Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder und Fotos

Namen und Listen

Links

Sitemap

 
Bilder und Fotos Prediger, Diakone, Taufgruppen und Kirchen
 

Prediger und Diakone in Chortitza Kolonie und deren Tochterkolonien.

  Kirchen und Prediger in Chortitza Kolonie.
   
 

Diese Bilder und Fotos wurden uns 2010 von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. Helene Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für das Web vorbereitet.

Später wurden hier auch Bilder aus anderen Quellen hinzugefügt. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (23/255)

       
   
P8696. Tauffest in Nieder Chortitza in der Scheune von Johann Siemens. Mitte: Ältester Heinrich Winter. [48 S. 51]
   
P8606. Kirche der Mennonitengemeinde in Nikolaifeld, Borissowo Kolonie. [48 S. 59]
   

P9545. Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344). Studierte Mathematik in Charkow. Lehrer in Ebenthal, Memrik und auf dem Gut von H. Sudermann bei Grishino. Prediger der B. G., in Bahndorf, Memrik. Teilnehmer der allgemeiner mennonitischer Bundes-Konferenz in Moskau 1925. 1934 verhaftet, kam frei, 1937 wieder verhaftet und zu 10 Jahren Verbannung verurteilt. Lebte in Herzenberg, 1911-12 in Barvenkovo, später in Memrik, Kotlarewka, 1916-18 in Ohrloff, Molotschna; 1924, 1930-32 in Bahndorf, Memrik; 1926 in Orlovo-Ivanovka, Donetsk; 1928 in Orlov, Memrik. [11 S. 117]; [13 S. 73]; [14]

P9667. Janzen Brüder. L-r, stehend: Lehrer Gerhard Martin Janzen (1893-1938) (#1110092) geb. in Ebenthal, Memrik; Müller Martin Janzen (1886-1934) (#1154238). Sitzend: Lehrer und Prediger Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344) und Kassierer Jakob (1888-1942) (#466635). Alle vier hat man geholt und nie wieder sind sie zurück gekommen. Lehrer Johann Martin Janzen lebte in Herzenberg, 1911-12 in Barvenkovo, später in Memrik, Kotlarewka, 1916-18 in Ohrloff, Molotschna; 1924, 1930-32 in Bahndorf, Memrik; 1926 in Orlovo-Ivanovka, Donetsk; 1928 in Orlov, Memrik. [11 S. 62]
   
Jakob Letkeman Familie mit Schwiegersohn Johann Martens in Olgafeld, Fürstenland. Von l. n. r.: 1. Ältester Johann Martens (1885-1935) (#705653) geb. in Olgafeld, Fuerstenland. Vor im sitzend seine Frau Maria Letkeman (1886-1965) (#705652) mit ihrem Sohn Johann (1906-1926) (#1035604). 2. Peter Letkeman (1896-) (#705658). 3. Jacob Letkeman (1893-1948) (#136676). 4. Vorne Oma Helena (geb. Löwen) (1862-1912) (#705604) geb. in Rosenthal, Chortitza. 5. Opa Jakob Letkeman (1862-) (#705603). ... Familie Letkeman lebte 1884-86, 1893, 1899 in Olgafeld, Fürstenland; 1890 in Michaelsburg, Fuerstenland. [99]; [14]
   
Ältester Johann Johann Martens (1885-1935) (#705653) Kirchengemeinde Olgafeld, Fürstenland. nach seiner Einwanderung in Canada. Foto ca.1930. Lebte 1908, 1913 in Olgafeld, Fürstenland. [99]; [14]
   
Johannes Quiring Ältester in Köppental-Orloff bis 1912. Konnte Johann Quiring (1851-1912) (#342363) gest. in Koeppental, Am Trakt sein. [99]; [14]
   
Jakob Martens Prediger und Lehrer in Davlekanovo. Foto1902. Sohn eines Predigers, beendete die Predigerschule in Basel, wurde Reiseprediger, Gründer der Armenschule in Beresowka, bei Dawlekanowo. [99]
   
Rempel Heinrich (1864-1924) (#148371) seit 1899 Prediger, 1911-1924 Ältester. Lebte ab 1864 in Schönhorst, Chortitza; 1885-92 in Michaelsburg, Fuerstenland; 1895 in Petrovka, Orenburg; 1903 in Deyevka, Orenburg. [99]; [14]
   

P9543. Familie Isaak Peter Regehr (1864-1930) (#217717) geb. in Gnadenthal, Molotschna, Lehrer und Prediger der Mennoniten Brüder Gemeinde. Frau Elisabeth Letkeman (1869-1950) (#218059) geb. in Lichtfelde, Molotschna. Kinder: Anna (1889-1891), Elisabeth (1890-1992), Isaak (1892-1983), Peter (1894-1895), Katharina (1895-1926), Jakob (1897-1989), Anna (1899-1988), Peter (1902-1907) und Maria (1904-1922). Lebten 1889-99 in Kleefeld, Molotschna; 1907, 1922-26 in Alexanderkrone, Molotschna. [11 S. 118]; [13 S. 74]; [14]

   
P9524. Jakob Jantz (1834-1917) (#267117), Ältester der M.B. Gemeinde in Friedensfeld, Süd-Russland. [11 S. 142]; [13 S. 93]; [14]
   
P9523. Franz Martens und Frau, Ältester der Mennonitengemeinde in Davlekanovo, Ufa; er starb im Gefängnis. [11 S. 142]; [13 S. 93]
   
P9522. Peter Enns und Familie aus Grigorjevka, wanderten nach Kanada aus Er wurde hier Ältester der St. Elizabeth Gemeinde in Manitoba und starb plötzlich im Jahre 1944. [11 S. 142]; [13 S. 93]
   
P9521. Cornelius Harder und Frau. Ältester der Mennonitengemeinde zu Orlof, Sibirien. Er starb 1946 in Kanada. [11 S. 142]; [13 S. 93]
   
P9520. Von l. n. r.:: Diakon Isaak Thiessen, Rosenhof; Prediger Jakob Ens, Tiegenhof; Prediger Kornelius Epp, Neu- Rosenhof, Süd-Russland. [11 S. 142]; [13 S. 93]
   
P9519. Pastor Eduard Wuest, wohl nicht Mennonit; er hat aber auf unsere Gemeinschaft durch seine Freundschaft mit Ältester Lenzman und seine Wortverkündigung, solch einen Einfluss gehabt, dass ihm in unserer Geschichte ein Platz nicht versagt werden kann. [11 S. 143]; [13 S. 94]
   
P9518. Jakob Heinrich Janzen (1878-1950) (#110526) geb. in Steinbach, Molotschna, D.D., Lehrer, Prediger seit 1906 und Schriftsteller. Lebte 1903 in Pastwa, Molotschna; 1905 in Friedensdorf, Molotschna; 1909-15 in Tiege, Molotschna. Er starb 1950, in Kanada. Von seinen Schriften wären zu nennen „De Bildung”, „Aus meinem Leben”. [11 S. 143]; [13 S. 96]; [14]
   
P9517. Links: Abraham Peters, Prediger der M.B. Gemeinde, Sohn des Ältester Peters der Margenauer Gemeinde (Molotschna?). Er starb in Kanada in hohem Alter. Neben ihm der Evangelist und Prediger Jakob Reimer, M.B.G., der eine Auslegung der Offenbarung geschrieben hat. [11 S. 143]; [13 S. 96]
   
P9516. Wilhelm Enns aus Samojlowka, wanderte nach Kanada ein; war langjähriger Ältester der Springsteiner Gemeinde in Manitoba. Er starb im Jahre 1974. [11 S. 143]; [13 S. 96]
   
P9515. Martin Klassen, Grünfeld. [11 S. 147]; [13 S. 98]
   
P9514. Ältester Johann Quiring (1851-1912) (#342363) in Westpreussen geboren, kam 1855 nach Russland, war Lehrer und Prediger. Er wurde Ältester der Mennonitengemeinde in Samara und starb 1912. Man hat ihn einen „seltenen Mann” genannt. Lebte 1888, 1912 in Koeppental, Am Trakt. [11 S. 147]; [13 S. 98]; [14]
   
P9735. Abram Kornelius Fast (1886-1962) (#128229) geb. in Blumstein, Molotschna und seine junge Frau Louise, (geb. Haendiges) (1887-), aus Deutschland, auf ihrer Reise nach Russland. Photo: 1910. Studierte seit 1905 Predigerschule von Basel, 1908-1912 Theologie an der Universität Basel und Heidelberg. Durch den 1. Weltkrieg in Deutschland geblieben seit 1918 Prediger in Emden. Theloge, Verfasser und Herausgeber vielen Zeitschrifte: Freie Religion (1926-1929), Nachrichten-Blatt für ... (1929/30), Gemeindebrief der ... (1948-1949), Nachrichten für ... (1953-1957). [11 S. 167]; [13 S. 116]
   
P9465. Taufbild in Neuendorf, Chortitza im Jahre 1931. Vorne: Prediger Johann Matin Neufeld (1880-1938) (#223561), Ältester David Epp (1861-1934) (#127002) Autor von "Die Chortitzer Mennoniten" (1888), Herausgeber vo "Der Botschafter) aus Chortitza, Chortitza, Prediger Johann Abram Giesbrecht (1870-1939) (#768087) Wirkte auch in Zentral, Arkadak und Yazykovo. [11 S. 211]; [13 S. 156]; [14]
   
P9464. Bibelkursus in Welikoknjaschesk im Jahre 1924. Der Leiter und Lehrer war Prediger Johann J. Toews M.B.G. Er wurde weit und breit für solche Kurse eingeladen. Von Beruf war er Lehrer. Auch er ging durch tiefe Leiden und verschwand in der Verbannung. [11 S. 212]; [13 S. 157]
   
P9671. Franz Thiessen (1881-1950) (#405883) geb. in Rueckenau, Molotschna, Lehrer an der Zentralschule, Mitglied von AMLV in Davlekanowo, Ufa, Arbeiter im Mennozentrum in Moskau, zuletzt Lehrer und Prediger der M.B.G. in Kanada. Lebte 1902-11 in Rueckenau, Molotschna; 1914-24 in Davlekanovo, Ufa. [11 S. 61]; [13 S. 48]; [14]
   
P9668. Heinrich Klassen (1900-1969) (#480317) aus Donskaja, Neu-Samara und Frau Kaethe (1906-1998) (405887) geb. in Rueckenau, Molotschna, Tochter von Franz Thiessen (1881-1950) (#405883), Prediger, Lehrer an der Zentralschule, Mitglied von AMLV in Davlekanowo, Ufa. [11 S. 61]; [13 S. 48]; [14]
   
P9643. Jakob Wilhelm Reimer (1860-1948) (#173396) geb. in Alexanderkrone, Molotschna, bekannter Prediger und Bibelausleger der M.B. Gemeinden mit seiner jungen Frau Gertrude (geb. Neustädter) (1869-1920) (#405768). Sie sind in ihrer Flitterwoche im Jahre 1887. Lebten 1893-1910 in Rueckenau, Molotschna. [11 S. 74]; [14]
   
P9635. Ältester David Hamm in Preussen geboren, wurde dort zum Prediger gewählt; wanderte aus und siedelte am Trakt. Ertrug wesentlich dazu bei, dass die Allgemeine Bundeskonferenz 1883, zustande kam. Er prägte auch den viel zitierten Ausspruch: „Einigkeit in den Hauptsachen, Freiheit im Nebensächlichem, und in allem Liebe.” [11 S. 76
   
P9629. Kornelius und Maria Epp. Epp diente viele Jahre lang als Lehrer; wurde von den Sowjets aus der Schule entfernt da er auch Prediger war. Etliche seiner früheren Schüler die bei den Sowjets zu Amt und Würden gekommen waren, haben ihn wiederholt beschützt und vor Kerker und Verbannung bewahrt. Schliesslich aber verbannte man ihn doch nach Solikamsk wo er dann auch, im Jahre 1948, umgekommen ist. [11 S. 78]
   
P9626. Prediger 1905-39 in Neuendorf, Chortitza Johann Giesbrecht (1870-1939) (#768087) und Frau Susanna Braun (1874-1937) (#768080). Als schon Prediger genommen waren diente er im Stillen so gut er es konnte. Wirkte auch in Zentral, Arkadak und Yazykovo. Lebten in Neuendorf, Chortitza. [11 S. 79]; [14]
   
P9642. Prediger August Straus (1863-1922) (#1042983) geb. in Schardau, Molotschna und Frau Maria Goossen (1870-1936) (#1042982) geb. in Ladekopp, Molotschna aus Spat, Krim. Er war der leitende Prediger der Lutheranerischen (kirchlichen) Gemeinde zu Spat. Mit den Brüdern aus den anderen (Menn. Lager (M.Br.G.) arbeitete er in Einigkeit und Frieden. Lebten 1901, 1906-10 in Spat, Krim; 1903 in Ewpatoria, Krim. [11 S. 75]; [14]
   

P9758. Fünf Brüder Regehr. Von l. n. r.: Heinrich Peter Regehr (1860-1919) (#109529) geb. in Gnadenthal, Molotschna, gest. in Kalantarovka, Caucasus. Gerhard Peter Regehr, (1866-1960) (#217718) Heirat in Reinfeld, Yazykovo, Mühlenbesitzer in Nikopol. Ältester Peter Peter Regehr (1856-1933) (#217715) geb. in Nikolaidorf, Molotschna, gest. in Margenau, Molotschna. Isaak Peter Regehr (1864-1930) (#217717) Heirat in Kleefeld, Molotschna, Lehrer. Jakob Peter Regehr (1851-1924). [11 S. 158]; [13 S. 109]; [14]

   
P9753. Familie Nikolai Friesen, Neu-Samara. Hinten in der Mitte steht der John, Ältester N. N. Friesen, B.C. [11 S. 159]; [13 S. 110]
   

P9709. Ältester Funk, Heinrich Heinrich (1880-1964) (#490514) aus Neuenburg, Chortitza mit seinem jüngsten Sohn Gerhard. Funk (#neu) . Hat in Basel, Schweiz Theologie studiert, war lange Jahre Religionslehrer an der Zentralschule in New York, Ignatjewer Ansiedlung. Dann wurde er Ältester der örtlichen Gemeinde und hat viel gelitten. Er wurde gefangen genommen, verbannt, entlassen und starb in Kasachstan. [11 S. 178]; [13 S. 127]

   
P9708. Links: Ältester Johann Fast und Frau, Mennoniten Brüder Gemeinde. Rechts: Ältester Kornelius Wiens und Frau, Mennoniten Brüder Gemeinde. [11 S. 178]; [13 S. 127]
   
P9448. Silberhochzeit von Abram Isaak Matthies (?-?) (312961) und Anna (geb. Wiebe) (1847-1911) (#312955) geb. in Ladekopp, Molotschna, auf Prochladnaja, am Kaukasus, 1910 (zogen 1902 dahin). In der zweiten Reihe am rechten Ende ist Ältester Cornelius Wiens, M.B.G. Das kleine Mädel, bei der Mutter Schoss, ist jetzt Frau A. DeFehr, Kildonan, die kleine Blonde - ist Witwe W. Dyck, Niverville, zu ihrer Rechten sitzt Hulda Reimer, jetzt in Russland. Nur diese drei sind von den Obigen noch am Leben. Hulda Reimer ist wahrscheinlich Hulda Jakob Reimer (1901-) (#312966). Familie lebte 1888 in Wohldemfuerst, Kuban. [11 S. 227]; [13 S. 172]
   
P9601. Wilhelm und Maria Dyck. Maria, geb. Riediger war Lehrerin in der Stadt Kijev, wohl die erste mennonitische Lehrerin in Russland. Wilhelm Dyck, Ältester der M.B.G. starb in Manitoba. Wahrscheinlich Wilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza und Maria (geb. Riediger) (1858-1890) (#201705). Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. [11 S. 95]; [13 S. 51]; [14]
   
P9283. Ältester Wilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza, Geschäftsmann in Russland, auch öffentlicher Arbeiter der M.B. Gemeinden. Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. Er starb hier in Manitoba. [11 S. 63]; [14]
   

P9500. Mühle des Wilhelm Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza (Ältester der Mennoniten Brüder Gemeinde zu Millerowo). Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. [11 S. 189]; [13 S. 138]; [14]

   
P9314. Wilhelm Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza in Millerowo, sein Sohn Willie (1903-1971) (#59344) steht vor ihm. Geschäftsmann und Gemeindeleiter der M.B.G. Von l. n. r.: David Klassen; Cornelius Abram DeFehr (1881-1979) (#201720) geb. in Einlage, Chortitza (nach anderen Quellen in
Kronsweide, Chortitza); Jakob Riediger (1883-1950) (#238976) geb. in Alexanderkrone, Molotschna. Кornelius Jakob Martens (1876-1974) (#213444). [11 S. 160]; [13 S. 111]; [14]
   
P9465. Taufbild in Neuendorf, Chortitza im Jahre 1931. Vorne: Prediger Johann Matin Neufeld (1880-1938) (#223561), Ältester David Epp (1861-1934) (#127002) Autor von "Die Chortitzer Mennoniten" (1888), Herausgeber vo "Der Botschafter) aus Chortitza, Chortitza, Prediger Johann Abram Giesbrecht (1870-1939) (#768087) Wirkte auch in Zentral, Arkadak und Yazykovo. [11 S. 211]; [13 S. 156]; [14]
   
P9434. Ältester Franz Enns, Terek, später Kanada. [11 S. 232]; [13 S. 177]
   
P9391. Paul Schaefer (1899-1969) (#218440) geb. in Eigenfeld, Kuban, Lehrer in Kaukasus. Später Prinzipal der M.C.I. in Gretna, Manitoba, und Ältester der Blumenorter Gemeinde in Manitoba. Lebte 1923 in Wohldemfuerst, Kuban. [11 S. 246]; [13 S. 191]; [14]
   
P9387. Ältester David Toews in Russland geboren, kam im Alter von 14 Jahren nach Amerika und wurde Lehrer,Ältester und Kämpfer für die Mennonitische Einwanderung nach Kanada. [11 S. 247]; [13 S. 192]
   
P9287. Von l. n. r.: David Johann Klassen (1899-1990) (#84233) geb. in Rosenort, Molotschna, erster Ältester der M.B. Gemeinde zu Karaganda, Soviet Union, Gerhard Harder und stehend Abram Friesen seine Gehilfen. [11 S. 275]; [14]
   
P9286. Tauffest der M.B. Gemeinde zu Karaganda, Soviet Union. Franz Ediger tauft. [11 S. 275]
   
P9699. Ältester Leonhard Sudermann (1821-1900) (#11941) aus Berdjansk, leitend in der Auswanderung der 70. Jahre. Er wohnte später in Whitewater, Kansas. [11 S. 48]; [13 S. 37]; [14]
   
P9690. Ältester Johann Wiebe und Frau Auguste, wurden in Danzig geboren und wanderten später nach Alt-Samara aus. [11 S. 52]; [13 S. 41]
   
P9651. Abram Abram Unrau (1856-1930) (#199044) geb. in Chortitza Kolonie, Ältester in New York, Ukraina . Ein belesener und weiser Mann. Lebte bis 1878 in Chortitza; 1878-83 in Roppowo Chutor, Schoenfeld; 1888 in Hochfeld, Ignatjewo; 1890-99 in New York, Ignatyevo. [11 S. 72]; [14]
   
P9645. Ältester Isaak P. Fast (1856-1908) (#984198) geb. in Tatschenak, Taurida, Ältester der M.B. Gemeinde zu Memrik, Süd Russland. Lebte 1880-83 in Reinfeld, Chortitza; und gestorben in Lessovka, Memrik. [11 S. 74]; [14]
   
P9607. Peter Schroeder (1852-1920) (#222111) geb. in Bergthal, Bergthal, einer der zwei Knaben aus der Bergthaler Ansiedlung die die Zentralschule in Chortitza absolvierten. In der Bergthaler Ansiedlung konnten sie aber nicht als Lehrer angestellt werden. Der Älteste Wiebe fand dass ,,Es führt nicht zur Demut." So ging Schroeder dann in die Chortitza Mutterkolonie wo er in Hochfeld, Lukoshewa und dann in Rosental als Lehrer diente. Lebte 1877 in Chortitza; 1879-1900 in Rosenthal, Chortitza. [11 S. 92]; [14]
   
P9531. Kirche der Gemeinde Nikolaipol, Jasykowo ist heute (1974) noch
in ziemlich gutem Zustand, dient aber anderen Zwecken. [11 S. 138]; [13 S. 89]
   
P9530. Kirche der Alexandrowkaer Mennonitengemeinde in Sibirien. [11 S. 139]; [13 S. 90]
   
P9529. Kirche der Mennoniten Gemeinde in Arkadak. [11 S. 139]; [13 S. 90]
   
P9528. Bethaus der Mennoniten Brüder Gemeinde in Millerowo 1906. [11 S. 139]; [13 S. 90]
   
P9527. Bethaus der Mennoniten Brüder Gemeinde zu Lugowsk, Neu-Samara. [11 S. 140]; [13 S. 91]
   
P9526. Kirche der Mennonitengemeinde in Rosenhof, Süd Russland. [11 S. 140]; [13 S. 91]
   
P9288. Kirche der M.B. Gemeinde zu Karaganda, Soviet Union. Wurde 1968 gebaut. [11 S. 275]
   
P9633. Der Basar in Berdjansk im Sommer 1914. Vorne mennonitische Kunden. Man beachte die russische Kirche im Hintergrund. [11 S. 77]
   
P9619. Kirche der Mennonitengemeinde zu Nikolaipol, Chortitza Gebiet, deren Ältester Heinrich Epp war. Seit 1936 wurde dieses Gebäude als Klub gebraucht, als dann 1941 die Deutschen da waren dann diente es wieder als Gotteshaus, um später, nach deren Abzug, wieder für andere Zwecke verwand zu werden. Gegenwärtig ist es eine Sporthalle. Prediger Kornelius Epp, dessen Bild wir auf Seite 78 finden, traute in dieser Kirche ein russisches Paar. [11 S. 84]
   
P9618. Das Versammlungshaus der M.B. Gemeinde Nikolaipol in Andrejewka, im Russisch-Turkestan. [11 S. 84]
   
Foto 142. Pauls Peter Peter (1898-1989) (#1252457), Prediger der Brüder-Gemeinde Nikolaipol, Turkestan. Foto ca. 1980, Canada. Bericht "Петр Петрович Паульс (1898-1989), миссионер в Китае". Foto zugeschickt vom Buchautor Robert Friesen. [14]; [45]
   
P9617. Die Kirche der Mennoitengemeinde zu Schönfeld im Süden Russlands. Die Hochzeit von Julius A. Rempel und Margareta Peters findet an diesem Tage statt. Frau Rempel ist gegenwärtig die Witwe des bekannten Evangelisten J. W. Reimer und lebt in B.C. Bild: 1906. [11 S. 84]
   
P9616. Die Kirche in Neuendorf, Alte Kolonie. Die Gemeinde hier war ein Teil der Chortitza Gemeinde die im Jahre 1905, 732 getaufte Mitglieder hatte. [11 S. 85] Auf dem Bild steht "Nikolaipol", Jasykowo was wahrscheinlich richtiger ist (WV).
   
P9609. Kirche der Bergthaler Gemeinde in Süd Russland. Grösse: 40 x 100 Fuss, Raum für 1000 Besuchern. Die ganze Siedlung wurde anfangs der siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts an Nicht Mennoniten verkauft. Diese haben dann das Kreuz und den Glockenturm hinzugebaut. [11 S. 91]
   
P9759. Heinrich und Maria Ewert, Pionier der Ansiedlung Omsk, Photo: 1899. Leitender der M.B.G. in Tschunajewka. [11 S. 158]; [13 S. 109]
   
P9562. Glaubenskonferenz auf dem Gute Apanlee. Sie wurden dort regelmässig abgehalten; die Unkosten trugen Dicks. Unten rechts, liegend, der Wirt: David Dick. Sitzend, von l. n. r.: 3. Jakob Reimer; 4 und 5. Stroeter und Frau; 7. Riediger, Berdjansk; 8. Frau Dick, Wirtin. Sie und ihr Mann wurden später umgebracht. 9. Peter Schmidt, leitend in der Gründung der Allianz Gemeinde. [11 S. 112]; [13 S. 68]
   
P9506. Jakob Reimer, Lehrer, Evangelist und Bibelausleger. [11 S. 186]; [13 S. 134]
   

P9603. Abram Hueberts gingen im Aufträge der M.B. Gemeinden als Missionare nach Indien, 1898. Er war der zweite M.B. Missionar aus Russland. [11 S. 95]; [13 S. 51]

   
P9286. Tauffest der M.B. Gemeinde zu Karaganda, Soviet Union. Franz Ediger tauft. [11 S. 275]
   
P9135. Lehrer Peter Paul Rogalsky (1852-1930) (#224762). Lebte 1875-76 in Ladekopp, Molotschna; 1879 in Kovalicha, Schoenfeld; 1884 in Neusatz Chutor, Schoenfeld; 1886 in Ebenthal, Memrik. Seit 1908 Prediger der Kotljarowka MB Gemeinde, kaufte 1912 ein grosses Grundstück bei Omsk. [14]; [17]
   
P7930. Kirche der Brüdergemeinde in Nikolaipol, Jasykowo. [27 S. 24a]
   
P7929. Kirche der Mennonitengemeinde in Nikolaipol, Jasykowo.. [27 S. 24a]
   

P7928. Vorstand der Mennoniten Gemeinde in Nikolaipol, Jasykowo 1910. Vorne sitzend von l. n. r.: 1. Anganetha Pauls (geb. Wieler) (1859-1926) (#377567) geb. in Neuenburg, Chortitza und 2. ihr Mann Prediger Dietrich Isaak Pauls (1859-1943) (#457266) geb in Einlage, Chortitza. Lebten 1886, 1891-99 in Einlage, Chortitza; 1888 in Felsenbach, Borozenko; 1901 in Hochfeld, Yazykovo. 3. Margareta Loewen

(geb. Hildebrandt) (1836-1919) (#257087) und 4. ihr Mann Leitender Prediger Anton Loewen (1836-1916) (#257086) geb. in Neuendorf, Chortitza. Lebten 1859 in Neuenburg, Chortitza. 5. Katharina Lehn (geb. Kasper) (1864-1954) (#581429) geb. in Kronsweide, Chortitza und 6. ihr Mann Prediger Cornelius Lehn (1848-1919) (#69235). Lebten 1876-77 in Rosenthal, Chortitza; 1879-1919 in Hochfeld, Yazykovo. 7. Frau von Prediger Peter Schulz. Mittlere Reihe: 1. Aganetha Epp (geb. Redekop, verw. Abrams) (1878-) (#176521) und 2. ihr Mann Prediger Heinrich Epp (1861-1941) (#126946) geb. in Novo Podolsk, Judenplan. Lebten 1886-89 in Michaelsburg, Fuerstenland; 1914 in Neuendorf, Chortitza. 3. Prediger Johann Epp. 4. Wahrscheinlich Frau vom Prediger Aron Klassen Justina (geb. Dyck). 5. Prediger Aron Klassen (1871-1919) (#452483). Lebten 1895-1915 in Eichenfeld, Yazykovo. 6. Prediger Peter Schulz (konnte (1868-1944) (#394355) sein). Hintere Reihe: 1. Frau von Diakon Johann Rempel. 2. Diakon Johann Rempel. 3. Frau von Prediger Abram Hamm. 4. Prediger Abram Hamm. 5. Agatha Dyck (geb. Hildebrandt) (1883-1947) (#716492) und 6. ihr Mann Prediger Bernhard Dyck (1881-1942) (#716491). Lebten 1908-29 in Hochfeld, Yazykovo; 7. Wahrscheinlich zweite Frau von Diakon Klaas Quiring (Name unbekannt), seine erste Frau Maria (geb. Dyck) (1846-1904) ist 1904 gestorben und 8. Diakon Klaas Quiring (1847-1915) (#313417). Lebten 1871-1915 in Adelsheim, Yazykovo. [14]; [27 S. 28a]

   
P7925. Prediger Dietrich Isaak Pauls (1859-1943) (#457266). Lebte 1886, 1891-99 in Einlage, Chortitza; 1888 in Felsenbach, Borozenko; 1901,1926 in Hochfeld, Yazykovo. [14]; [27 S. 28b]
   
P7920. Prediger Cornelius Lehn (1848-1919) (#69235) und Katharina Lehn (geb. Kasper) (1864-1954) (#581429) geb. in Kronsweide, Chortitza. Lebten 1876-77 in Rosenthal, Chortitza; 1879-1919 in Hochfeld, Yazykovo. [14]; [27 S. 44a]
   

Foto 5. Jakob Dyck (1845-1913) (#199284) und Elisabeth Wiebe (1848-1922) (#199664). Jakob wa Lehrer, lebten in Kronstal, Chortitza (bis 1870), Michaelsburg, Fürstenland (ab 1875), Steinau, Neplujewka (1882-92). Seit 1890 Prediger, Oekonom (seit 1993) in der Nowo-Berdjansk Forstei. Kaufte 1897 in Olgafeld, Furstenland eine Mühle, sein Sohn Jakob (1872-1915) (#199665) leitete die Mühle aber nach 1899 verkauft. 1902 nach Canada ausgewandert. [4 S. 155]

   
P67679. Bischof David Toews (1870-1947) (#4996) geb. in Lysanderhoeh, Am Trakt, Vorsitzender des Mennonitischen Kolonisationsausschusses von  Kanada.
   

Foto 17. Martens Johann (1885-1935) (#705653) mit Frau Maria Letkeman 1886-1965 und Sohn Johann (31.08.1906-26.12.1926) auf dem Schoss. Hinten steht Maria Letkeman ihr Bruder. 1921-26 Ältester in Fürstenland, Kolonie. Johann Martens brachte, als er 1926 auswanderte, den "Taufregister 1885-1932 fuer Fuerstenland Kolonie" nach Canada. Foto 1908, Olgafeld, Fürstenland. [6]

   
P7844. Im Sarge Martens Johann (1885-1935) (#705653) 1921-26 Ältester in Fürstenland, Kolonie. Foto 1935 in Parkerview/Fitzmaurice, Saskatchewan, Canada. Im Vordergrund steht Bischof David Toews (1870-1947) (#4996) geb. in Lysanderhoeh,
Am Trakt, Vorsitzender des Mennonitischen Kolonisationsausschusses von  Kanada, er sprach er bei der Beerdigung von Johann Martens. Johann Martens lebte 1908, 1913 in Olgafeld, Fürstenland. [6]
   
P7795. Bericht über Martens Johann (1885-1935) (#705653) 1921-26 Ältester in Fürstenland, Kolonie. (gotisch) [6]
   

P7793. Martens Johann (1885-1935) (#705653) 1921-26 Ältester in Fürstenland, Kolonie in CMBoC Kartej. Rückseite vom Foto P7793. [6]

   
P7318. Katharina (geb. Wiebe) (1865-1920) (#215870) gest. in Neuendorf, Chortitza und Heinrich Letkemann (1854-1906) (#163538), mit Kindern Agatha (1885-1947) (#225956), Heinrich (1891-1949) (#225959), Elizabeth (1895-1978) (#215868), Tina (1893-1982) (#229960), Franz (1898-1986) (#225961) später Prediger. Söhne Peter, Johann und Jakob noch nicht geboren. Familie lebte 1884 (Heirat) in Chortitza, Chortitza; 1885, 1900-05 in Insel Chortitza, Chortitza; 1895 in Burwalde, Chortitza. [40]
   
Peter Jakob Schmidt (22.2.1862 – 22.12.1938 Kleefeld, Altai) und Justina (17.12.1865 – 1.1.1930 Kleefeld, Altai) siedelten ca. 1892 in Bogomasowo, Neu Samara und dann 1909 in Kleefeld, Altai, Sibirien. Peter J. Schmidt war Diakon in der Kleefelder Mennoniten Brüdergemeinde. [33]
   
Heinrich Jakob Konrad (26.8.1859 Rosenort/Molotschna – 1935 Kleefeld, Altai) und Margarete Penner (29.12.1864 Rosenort, Molotschna – 1920 Kleefeld, Altai) siedelten 1892 in Kuterlja, Neu Samara und dann 1909 in Kleefeld, Altai, Sibirien. Auf dem Foto (ca. 1903) die Kinder: Jakob, Abram, Heinrich und Margarete. Heinrich J. Konrad war Prediger in der Kleefelder Mennoniten Brüdergemeinde. In seinem Haus wurden die Bibelstunden und Gebetsstunden durchgeführt. [33]
   
Dietrich D. Görzen (geb. 28.7.1895 Jekaterinoslaw Gov. – 19.4.1938 erschossen in Slawgorod) im Forsteidienst bei Tomsk. Nach der Heirat mit Katharina Koop (geb. 5.11.1898 in Sagradowka, Ukraine, gest. 1975 in Trofimowka, Kasachstan) zog die Familie nach Halbstadt (Nekrasowo), Altai. Dietrich war, wie auch sein Vater, Prediger. [33]
   
P7292. Das Gebetshaus in Ananjewka. 1914 wurde in Ananjewka ein Bethaus gebaut, dass später konfisziert wurde. 1994 bekamen die Christen von der Dorfverwaltung dieses Gebäude, dass sie zu einem Bethaus umbauten. Foto 2014. [33]
   
P7293. Der Eingang ins Gebetshaus Ananjewka. Foto 2014. [33]
   
P7294. Der Versammlungsraum im Gebetshaus Ananjewka. Foto 2014. [33]
   
P7277. Im Dachgeschoss des Gebetshauses in Ananjewka ist ein kleiner Raum für die Kinderstunden (Sonntagschule) eingerichtet. Die Tische und Bänke bekam die Gemeinde von der Schule. Foto 2014. [33]
   

Foto 111. Unbekannt. Vorne rechts Gerhard Gerhard Reimer, ein Prediger aus Leninpol (s. [9 S. 247]). Ich weiß es nicht, vielleicht sehen sich diese Menschen mit Fotos 75 und 117 ähnlich. (EK). [45]; [9 S. 247]

Email vom 12.07.2013 von A.P. an Elena Klassen: Hinten v. l. 1. Heinrich Jakob Wedel, 2. Leonhard Johann Reimer.
Predigertreffen in Bergtal 1955. Hinten. v. l.: Rudolf Peters, unb. Predigerbegleiter, Heinrich Jakob Wedel, vorne v.l. - Gerhard Reimer sen., Reiseprediger Becker aus Sibirien, Gerhard Reimer jun. Bergtal 1955. [2]
   
Foto 96. Text auf der Rückseite: "Jak. Kröker, Spat Krimm, Prediger". Fotoatelier "A. Wosnesemskij und K. Knjasjkow", Simferopol (vom Zaren ausgezeichnet). Rückseite vom Foto 96. Kroeker, Jakob Johann (1872-1948) (#109407) -Lehrer, Prediger, Schriftsteller. [14]; [45]
   
P7184. Familie Tobias Janz. Sitzend von l. n. r.: 1. Maria Bergmann (geb. Janz) (1889-1979) (#797233). 2. Mutter Margarethe (geb. Enns) (1855-1917) (#56280). 3. Vater Tobias Janz (1849-1917) (#63664) geb. in Gnadenfeld, Molotschna. 4. Frau von Dietrich Janz. Hinten stehend von l. n. r.: 1. Peter Bergmann (1884-1937) (#797230)
geb. in Mariawohl, Molotschna. 2. Katharina Janz (geb. Reimer) (1893-1923) (#neu). 3. Ihr Mann Heinrich Janz (17.01.1887 - ca. 1940) (#797231) Prediger seit 1922 und Ältester der Landskroner Gemeinde seit 1926. 4. Hermann Janz (1890-1961) (65384). 5. Dietrich Janz Dirigent in Gnadenfeld. [14]; [47]
   
P7605. Johannes Abraham Bergmann (30.07.1844 - 01.04.1936 Lysanderhöh, Am Trakt) (#991212) mit seiner erster Ehefrau  Emilie Franz Isaak (ca. 1846 Prangenau, G. Werder, Preußen - 10.03.1897 Lysanderhöh, Am Trakt) (#173350), ein besseres Bild von ihr P9763 ist hier. In dieser Ehe wurden 12 Kinder geboren, von denen nur 3 erwachsen wurden. Familie wohnte in Hohendorf, nach dem ihr Haus abgebrant war, siedelte die Familie nach Lysanderhöh. Johannes war Prediger an der Orloffer Kirche und 12 Jahre (1884-1896) Oberschulze der Ansiedlung Am Trakt. Die älteste Tochter Catharina Bild P7670. Stempel Kulygin, Saratow. [36]
   
P7598. Johannes Abraham Bergmann (30.07.1844 - 01.04.1836 Lysanderhöh, Am Trakt) (#991212) mit seiner zweiter Ehefrau  Agnes Heinrich Penner (15.11.1869 - 22.06.1922) (#1253827). Familie wohnte in Hohendorf, Am Trakt, nach dem ihr Haus abgebrant war, siedelte die Familie nach Lysanderhöh. Johannes war Prediger an der Orloffer Kirche und 12 Jahre (1884-1896) Oberschulze der Ansiedlung Am Trakt. [36]
   
P7597. Johannes Abraham Bergmann (30.07.1844 - 01.04.1836 Lysanderhöh, Am Trakt) (#991212) mit seiner zweiter Ehefrau Agnes Heinrich Penner (15.11.1869 - 22.06.1922) (#1253827) und fünf ältesten Kindern von zwölf. Von l. n. r.: 1. Agnes (10.03.1904 - 29.10.1942). 2. Peter (06.12.1901 - 10.11.1914). 3. Heinrich (17.07.1899 - 25.10.1938), verh. Maria Jakob Neufeld  (05.11.1902 - 22.07.1985). 4. Jakob (06.01.1901 - 28.11.1943). 5. Emilie (21.01.1903 - 05.02.1975). Familie wohnte
in Hohendorf, Am Trakt, nach dem ihr Haus abgebrant war, siedelte die Familie nach Lysanderhöh, Am Trakt. Johannes war Prediger an der Orloffer Kirche und 12 Jahre (1884-1896) Oberschulze der Ansiedlung Am Trakt. [36]
   
P7595. Peter Abraham Bergmann (21.01.1850 - 1934) (#19137), verheiratet in erster Ehe mit Anna Peter Wiens (16.02.1859 - 1884) (#1157798), Foto P7638. Peter war Prediger, wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, hatte eine Mühle, die später sein Sohn Julius Bergmann (1880-1965) (#1157806) erbte. Stempel Finogijew, Saratow. [36]
   
P7584. Prediger Julius Peter Bergmann (24.03.1880 - 22.12.1965 Karaganda) (#1157806) mit seiner erster Ehefrau Käthe Neufeld (#1254517). Familie wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, Julius war Mühlenbesitzer, hatte vor dem Ersten Weltkrieg eine Bibelschule in Berlin besucht, war Prediger auch in Karaganda, wohin die Familie 1931 verschleppt wurde. Stempel Gluschenko, Saratow. [36]
   
P7583. Julius Peter Bergmann (24.03.1880 - 22.12.1965 Karaganda) (#1157806) mit seiner dritter Ehefrau Anna Cornelius Andres (18.02.1887 Marienburg, G. Werder, Preußen - 14.02.1933 Karaganda) (#1254616).  Familie wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, Julius war Mühlenbesitzer, hatte vor dem Ersten Weltkrieg eine Bibelschule in Berlin besucht, war Prediger auch in Karaganda, wohin die Familie 1931 verschleppt wurde. [36]
   
P7582. Prediger Julius Peter Bergmann (24.03.1880 - 22.12.1965 Karaganda) (#1157806) im Sanitätsdienst im Ersten Weltkrieg. Wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, Julius war Mühlenbesitzer, hatte vor dem Ersten Weltkrieg eine Bibelschule in Berlin besucht, war Prediger auch in Karaganda, wohin die Familie 1931 verschleppt wurde. [36]
   
P7579. Familie Julius Peter Bergmann und Anna Andres alle in Lysanderhöh geboren. Hinten von l. n. r.: 1. Sohn aus der 1.Ehe Peter (1909 - 08.11.1938 erschossen in Leninpol, Kirgisien) (#1254864), er war ab 1930 Lehrer in Leninpol, Mittelasien. 2. Hans (11.04.1915 - 31.01.2005 Deutschland). Vorne von l. n. r.: 1. Katharina
(07.03.1917 - 03.11.1931 Karaganda) (#1254509). 2. Paul (17.03.1920 - 12.11.2007) (#1254472). 3. Vater Julius Peter Bergmann (24.03.1880 - 22.12.1965 Karaganda) (#1157806). 4. Maria (24.08.1926 - 01.01.1932 Karaganda) (#1254442). 5. Kornej (04.05.1924 - 17.04.2008) (#1254784). 6. Mutter Anna Cornelius Andres (18.02.1887 Marienburg, G. Werder, Preußen - 14.02.1933 Karaganda) (#1254616). 7. Lilli (Elisabeth) (24.09.1918 - 01.05.2011) (#1254445). 8. Anna (Annusch) (31.10.1921-) (#1254494). Familie wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, Julius war Mühlenbesitzer, hatte vor dem Ersten Weltkrieg eine Bibelschule in Berlin besucht, war Prediger auch in Karaganda, wohin die Familie 1931 verschleppt wurde. [36]
   
P7571. Jakob Abram Bergmann (03.11.1852 - 01.08.1927) (#1157804). War Prediger an der Orloffer Kirche, Am Trakt. Wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt. Stempel Grischnjakow, Saratow. Rückseite vom Foto P7571. [36]
   
P7567. Jakob Abram Bergmann (03.11.1852 - 01.08.1927) (#1157804) mit seiner Frau 
Anna Franz Isaak (19.04.1855 - 16.01.1927 Lysanderhöh, Am Trakt) (#173356). 
Sie hatten keine eigene Kinder, hatten aber Pflegekinder angenommen den  
Abraham Peter Bergmann (13.10.1877 - 19.09.1961 Karaganda) (#1157799), Sohn von Jakobs Bruder Peter, Foto P7732 und Anna David Hamm (03.03.1885 - 04.09.1914 Ostenfeld, Am Trakt) (#1254600) Foto P7737. Wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, war Prediger an der Orloffer Kirche, Am Trakt Kolonie. Stempel Emma Dorneth in Elbing. [36]
   
P7566. Jakob Abram Bergmann (03.11.1852 - 01.08.1927) (#1157804) mit seiner Frau 
Anna Franz Isaak (19.04.1855 - 16.01.1927 Lysanderhöh, Am Trakt) (#173356). 
Sie hatten keine eigene Kinder, hatten aber Pflegekinder angenommen den  
Abraham Peter Bergmann (13.10.1877 - 19.09.1961 Karaganda) (#1157799), Sohn von Jakobs Bruder Peter, Foto P7732 und Anna David Hamm (03.03.1885 - 04.09.1914 Ostenfeld, Am Trakt) (#1254600) Foto P7737. Wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, war Prediger an der Orloffer Kirche, Am Trakt Kolonie. [36]
   
P7565. Jakob Abram Bergmann (03.11.1852 - 01.08.1927) (#1157804) mit seiner Frau 
Anna Franz Isaak (19.04.1855 - 16.01.1927 Lysanderhöh, Am Trakt) (#173356). 
Sie hatten keine eigene Kinder, hatten aber Pflegekinder angenommen den  
Abraham Peter Bergmann (13.10.1877 - 19.09.1961 Karaganda) (#1157799), Sohn von Jakobs Bruder Peter, Foto P7732 und Anna David Hamm (03.03.1885 - 04.09.1914 Ostenfeld, Am Trakt) (#1254600) Foto P7737. Wohnte in Lysanderhöh, Am Trakt, war Prediger an der Orloffer Kirche, Am Trakt Kolonie. [36]
   
P7563. Familie Siebert in Ostenfeld, Am Trakt. Foto 1905. Alle Kinder in Ostenfeld geboren. Von l. n. r.: 1. Mutter Helene Peter Penner (27.11.1870 - 04.12.1939 Ostenfeld, Am Trakt) (#1153178) mit Sohn Jakob (30.01.1905 - 20.05.1976 Karaganda) (#1254548). 2. Vater Johannes Johann Siebert (21.07.1870 - 01.08.1923 Ostenfeld, Am
Trakt) (#1153180) mit Sohn Peter (01.11.1903 - 19.12.1937 erschossen in Engels, Gebiet Saratow) (#1254560). 3. Johannes (22.03.1896 - 11.12.1943 in der Trudarmee Tscheljabinskstroj) (#1157809). 4. Anna (21.11.1898 - 05.11.1973 Saskatoon, Saskatchewan, Kanada) (#456587). 5. Großvater Johann Johann Siebert (ca. 1839 Poppau, W. Preußen - 14.05.1921 Ostenfeld, Am Trakt) (#1253834) mit Enkelsohn Willi (als Kind gestorben). Großvater Johann Siebert war 1864 als junger unverheirateter Mann alleine nach Russland ausgewandert. Zuerst wohnte er in Hohendorf, Am Trakt. War zwei mal verheiratet. Erste Frau Catharina Peter Wiens (01.04.1827 Neumünster-Bergerfeld, W. Preußen - ?) (#494547) (Witwe Johann Wall). Es gab 3 Kinder Maria, Johanna und Johannes. Zweite Ehe mit Helene Peter Wiens (30.03.1862 Beiershorst, G. Werder, W.Preußen - 05.01.1904 Ostenfeld, Am Trakt) (#1253833). Es gab vier Kinder Kornelius, Peter, Julius und Helene. Johann war eine Zeit lang Diakon in der Orloffer Kirche. Familie wohnte 1898 in Medemtal, Am Trakt; 1923-39 in Ostenfeld, Am Trakt. Stempel Turmanow, Saratow. [36]
   

P7546. Johanna Johann Siebert (06.01.1867 - 07.1933) (#1254306) mit Ehemann Hermann Penner (1866 - 04.12.1909 Medemtal, Am Trakt) (#1254647), war Schmied in Ostenfeld und Prediger in Orloffer Kirche. Rückseite vom Foto P7546. Familie wohnte in Ostenfeld, Am Trakt, 1892 und ab 1908 in Medemtal, Am Trakt. Stempel Didenko, Pokrowskaja. [36]

   
P7544. Familie Hermann Penner und Johanna Johann Siebert. Hinten von l. n. r.: 1. Kornelius Penner (1897 - 11.05.1938 erschossen in Kasanj, UdSSR). 2. Anna Penner (09.09.1898 - 28.10.1976 Talgar, Gebiet Alma-Ata) (#1254455). 3. Erich Penner (1905 - 1941 erschossen mit Beschuldigung Spionage) war Lehrer an der Hochschule in Engels,
ASSR der Wolgadeutschen. 4. Helene Penner (ca. 1900 - ca. 1928). Vorne von l. n. r.: 1. Hans Penner (13.12.1892 - 22.09.1976 Karaganda) (#1254919). War Prediger Am Trakt und in Karaganda. 2. Hermann Penner (1894 - 05.10.1919 in Seelman an Typhus, als Rotarmist) war Lehrer. 3. Mutter Johanna Johann (geb. Siebert) (06.01.1867 - 07.1933) (#1254306). 4. Katharina Penner (ca. 1902 - ca. 1927-28). Familie wohnte in Ostenfeld, Am Trakt, 1892 und ab 1908 in Medemtal, Am Trakt. [36]
   
P7543. Hans Hermann Penner  (13.12.1892 - 22.09.1976 Karaganda) (#1254919) geb. in Medemtal, Am Trakt mit Frau Ernestine Kornelius Pauls (24.05.1892 - 17.06.1971 Karaganda) (#1254712). Hans war Prediger in "Am Trakt Kolonie" und in Karaganda. Familie wurde 1931 nach Karaganda verschleppt. [36]
   
P7541. Johann Johann Siebert mit zweiten Frau und Kindern. Von l. n. r.: 1. Peter (15.01.1886 - 17.09.1933) (#132300). 2. Mutter Helene Peter Wiens (geb. am 30.03.1862 in Beiershorst, W. Preußen) (#1253833). 3. Vater Johann (ca.1839 Poppau, W. Preußen - 14.05.1921 Ostenfeld, Am Trakt) (#1253834). 4. Kornelius (02.12.1884 - 31.01.1938) (#1253844). Vorne Julius (09.03.1887 - 1943) (#1015425). Er war Prediger in der Orloffer Kirche. Sein Sohn auch Julius war Prediger in der Kirchlichen Gemeinde in Karaganda. Mehr über ihn in "MennLex V". Familie wohnte 1911-21 in Ostenfeld, Am Trakt. [36]
   
P7521. Johannes Abraham Bergmann (30.07.1844 - 01.04.1936 Lysanderhöh, Am Trakt) (#991212). Familie wohnte in Hohendorf, nach dem ihr Haus abgebrant war, siedelte die Familie nach Lysanderhöh. Johannes war Prediger an der Orloffer Kirche, Am Trakt Kolonie und 12 Jahre (1884-1896) Oberschulze der Ansiedlung. [36]
   
P7509. Dieses Foto ist aus dem Netz mit der Unterschrift "Diese Aufnahme wurde gemacht anlässlich des Jubiläums der 25 jährigen Lehrtätigkeit von Br. Franz Bartsch im Dorfe Lysanderhöh. Fr. Bartsch ist der Autor der Broschure "Unser Auszug nach Mittelasien." 1. ist Pred. Herm. Neufeld 2. Pr. Jak. Bergman. 3. Pr. P. Bergman. 4. Der

nach dem Tode von Ält. Joh. Quiring gewählte Älste Peter Wiens. 5. Lehrer Franz Bartsch. 6. Joh. A. Bergman, Oberschultze der Ansiedlung von 1884 bis 1896. 7. Jak. D. Froese, Vorsitzer des L-W. Vereins von ungefähr 1912 bis zur Revolution 1918 als der Verein liquidiert wurde."

Hintere Reihe von l. n. r.:
1. Julius Peter Wiens (02.06.1885 Lysanderhöh - 04.03.1932 in Karaganda) (#1253850).                
2. Johannes Johan Dyck (16.04.1885 Lysanderhöh - 11.04.1948 Kanada) (#168774), Autor des  Buches „Am Trakt“.
3. Cornelius Peter Wiens (05.04.1882 Lysanderhöh - 18.07.1938 erschossen in Saratow) (#1254331).
4. Jakob Jakob Wiebe (27.01.1887 Lysanderhöh, Am Trakt - 04.01.1967 Beatrice, Nebraska USA) (#6796).
5. Julius Peter Bergmann (24.03.1880 - 22.12.1965 Karaganda) (#1157806).
6. Gustav Aron Töws (? - 1925) (#1240616).
7. Peter Peter Bergmann (03.10.1878 - 1935) (#1157847), Prediger.
8. Heinrich Johann Töws (07.12.1887 -) (#1254556).
9. Johannes Kornelius Fröse.
10. Wilhelm Franz Bartsch.

 Mittlere Reihe:
11. Johannes Dietrich Töws (13.03.1857 - 1935) (#1146237).
12. Jakob ???    Zangen.
13. Peter Peter Wiens (1880 Lysanderhöh - 1920 Lysanderhöh) (#1254447).
14. David David Fröse (07.02.1869 - 1921) (#1253837).
15. Abram Joh. Bergmann (02.11.1873 Hohendorf, Am Trakt - 07.04.1932 Karaganda) (#1254603).
16. Abram Peter Bergmann (13.10.1877 - 19.09.1961 Karaganda) (#1157799).
17. Gerhard Fieguth (14.03.1867 - 1930) (#19142).
18. Franz Abram Dyck.
19. Robert Franz Bartsch
20. Jakob Janzen.

Vordere Reihe:
21. Herrmann Peter Neufeld, Prediger .
22. Jakob Abram Bergmann (03.11.1852 - 01.08.1927) (#1157804), Prediger.
23. Peter Abram Bergmann (21.01.1850 - 1934) ( #1254616).
24. Peter Peter Wiens (16.02.1853 W. Preußen - 31.03.1931 Lysandarhöh) (#1253826).
25. Franz Bartsch, Autor der Broschure "Unser Auszug nach Mittelasien".
26. Johann Abram Bergmann (30.07.1844 - 01.04.1836 Lysanderhöh, Am Trakt) (#991212), Oberschultze der Ansiedlung von 1884 bis 1896.
27. Kornelius David Fröse (13.05.1868 - 01.04.1929) (#454720).
28. Jakob David Fröse (14.05.1870 - 24.08.1931) (#464093). Vorsitzer des Landwirtschaflichen Vereins von ungefähr 1912 bis zur Revolution 1918 als der Verein liquidiert wurde.
29. Aron Dietrich Töws (21.01.1863 - ?) (#1253828). [36]

   
P7436. Bernhard Johannes Thiessen (21.03.1886 - 28.10.1975) (#1184688) im Ersatzdienst. War Prediger in Karaganda. Wohnte 1922-30 in Köppental, Am Trakt. [36]
   
P7435. Bernhard Johannes Thiessen (21.03.1886 - 28.10.1975) (#1184688). War Prediger in Karaganda. Wohnte 1922-30 in Köppental, Am Trakt. [36]
   
P7434. Bernhard Johannes Thiessen (21.03.1886 - 28.10.1975) (#1184688). War Prediger in Karaganda. Wohnte 1922-30 in Köppental, Am Trakt. [36]
   
P7433. Bernhard Johannes Thiessen (21.03.1886 - 28.10.1975) (#1184688) im Ersatzdienst. Rückseite vom Foto P7433. War Prediger in Karaganda. Wohnte 1922-30 in Köppental, Am Trakt. Stempel Rudman. [36]
   
P7350. Johannes Töws (06.10.1869 Fresenheim, Am Trakt - 1937 Sibirien) (#1254793) mit Frau Maria Peters (1872 - 25.12.1942) (#1254443). Familie wohnte 1893, 1904 in Fresenheim, Am Trakt, Johannes war Prediger. Rückseite vom Foto P7350. Ich vermute, dass Margarethe Töws P7460 und Johannes Töws P7350 Geschwister sind (AW). [36]
   
P7348. Familie Johannes Töws (06.10.1869 Fresenheim, Am Trakt - 1937 Sibirien) (#1254793) und Maria (geb. Peters) (1872 - 25.12.1942) (#1254443) in der Mitte am Tisch. Von l. n. r.: 1. David Franz Waal (27.08.1893 Hohendorf, Am Trakt - 04.03.1966 St. Catharines, Ontario, Kanada) (#109013) mit Frau vorne Maria Töws (11.01.1896
Fresenheim, AmTrakt - 21.10.1975 Virgil Ontario, Kanada) (#109017). 2. Helene Töws (12.01.1912 - ca. 1942). 3. Johannes Töws (18.08.1893 Fresenheim, Am Trakt - 02.03.1936 Arkadak, UdSSR) (#1157813). 4. Gerhard Töws (12.07.1910 Fresenheim, Am Trakt - 1946). 5. Jakob Töws (1906 Fresenheim, Am Trakt - 1926). 6. Hermann Töws (14.08.1899 Fresenheim, Am Trakt - 08.10.1938) mit Frau vorne Anna Nickel (08.01.1905 - 23.02.1988). 7. Heinrich Töws (1904 - 1970 Gebiet Karaganda) mit Frau Olinda Esau (15.02.1910 Fresenheim, Am Trakt - 28.12.1995 Kierspe, NRW, Deutschland) (#1254908). Familie wohnte 1893-1910 in Fresenheim, Am Trakt, Johannes war Prediger. [36]
   
P7871. Kirche in Orlov, Am Trakt. Als PDF. [29]
   
P7870. Kirche in Orlov, Am Trakt zu Pfingsten. Als PDF. [29]
   
P7888. Postkarte von Johannes P. Andres an Julius Peter Bergmann (1880-1965) (#1157806) vom 7.12.1912 Alianz-Bibelschule in Berlin. Julius Peter Bergmann war Prediger und Mühlenbesitzer in Lysanderhöh, Am Trakt. Rückseite. Als PDF. [29]
   
P7887. Rückseite von der Postkarte P7888 von Johannes P. Andres an Julius Peter Bergmann (1880-1965) (#1157806) vom 7.12.1912 Alianz-Bibelschule in Berlin. Julius Peter Bergmann war Prediger und Mühlenbesitzer in Lysanderhöh, Am Trakt. Als PDF. [29]
   
P9669. Heinrich Klassen (1900-1969) (#480317) und Jakob Klassen (1904-1978) (#480319), Söhne aus dem obigen Hof in Donskaja, Neu-Samara, im Dienst der Quäker Mission in Russland. Heinrich wurde später (1952-1967) der Editor der Mennonitischen Rundschau. [11 S. 61]; [13 S. 48]; [14]
   
P6967. Prediger Johann Petkau (1880-1935) (#789850)  geb. in Burwalde, Chortitza Kolonie, siedelte in Wiesenfeld (Stepnoje), Barnaul, zog 1927 nach Gnadenheim (Redkaja Dubrawa). 17.02.1930 verhaftet, zu 5 Jahren haft verurteilt. Im Jahre 1933 besuchte ihn seine Frau Elisabeth Giesbrecht (1885-1952) (#789843) im Gefängnis in Nowosibirsk. Zwei Wochen war sie da. Sie haben sich nie wieder gesehen. Johann Petkau soll drei Monate vor seiner Entlassung verstorben sein. Foto 1933 im Gefängnis in Nowosibirsk. [61 S. 83]
   

P6946. Familie Johann David Penner (1885-1971) (#341184) geb. in Rosengart, Chortitza mit erster Frau Helena Neufeld (1885-1922) (#219221) und 3 Töchter. Von l. n. r.: 1. Sophie Penner (später Frau Bonikowsky) (1913-) (#378741). 2. Maria Penner (später Frau Neufeld und Klassen) (1916-2000) (#378742). 3. Helena Penner (später Frau Lick) (1910-1987) (#219222). Famile lebte 1910 in Osterwick, Chortitza; 1909, 1911-13, 1920 in Kronsthal, Chortitza; zogen 1914 nach Tambow; 1916 in Rosengart, Chortitza; 1925 im Tambow Gebiet; 1926 nach Canada. Johann war Prediger in Canada. [57]

   
P6942. Johann D. Penner mit der zweiter Frau Anganetha Janzen und Kindern am 25. Hochzeitstag 1947 in Kanada. Sitzend von l. n. r.: 1. Sophie Bonikowsky (geb. Penner) (1913-) (#378741). 2. Agnes Penner (geb. Jantzen) Agnes Penner (geb. Jantzen) (1891-1948) (#341183) geb. in Kondratyevka, Borissovo, getauft in Arkadak. 3.
Johann David Penner (1885-1971) (#341184) geb. in Rosengart, Chortitza. 4. Helen Lick (geb. Penner) (1910-1987) (#219222). Hinten stehend: 1. Johanna Kowalik (geb. Penner) (1920-) (#378743). 2. Maria-Mary Klassen (verw. Neufeld, geb. Penner) (1916-2000) (#378742). 3. David Penner (1928-) (#378747). 4. John Penner (1925-2014) (#378745) geb. im Tambow Gebiet. 5. Katharina Penner (1926-) (#378746). 6. Agnes Friesen (geb. Penner) (1923-) (#378744). Famile lebte 1910 in Osterwick, Chortitza; 1909, 1911-13, 1920 in Kronsthal, Chortitza; 1914 nach Tambow; 1916 in Rosengart, Chortitza; 1925 im Tambow Gebiet; 1926 nach Canada. Johann war Prediger in Canada. [57]
   
Foto 3. Hintere Reihe v. l. n. r.: 1. Aron Klassen (1887 - 1949) (#1070125) verstorben in Canada. 2. Peter Klassen (16.06.1893 - 13.12.1970) (#1043030) verstorben in Russland. 3. Heinrich Klassen (1887 (1884) - 1937) (#1201919) in Verbannung. Mitlere Reihe: 1. Tina Klassen (1897-) (#1201917) gest. in Verbannung Russland. 2. Mutter Katharina
(geb. Boldt) (1860 - 4.10.1941) (#1070126) geb. in Alexanderthal, Molotschna, verst. in Verbannung, Russland. 3. Solomon Klassen (1906 - 6.01.1943) (#1201915) verst. in Verbannung. 4. Jakob Klassen (1901-1933) (#1201916) verst. in Vebannung. 5. Vater Abram Klassen (1857 - 03.1930) (#741109) verst. in Grossweide, Prediger. 6. Maria Klassen (1895-03.1922) (#1201918) gest. in Grossweide. Foto Frühjahr 1908. Familie lebte 1857-1930 in Grossweide, Molotschna. [65]; [14]
 
Foto 4. Beerdigung von Prediger Abram Klassen (1857 - 03.1930) (#741109) in Grossweide, Molotschna. V. l. n. r. 1. Schwester von Verstorbenem ? Klassen. 2. und 3. Anna (geb. Unruh) (?-?) (#neu) mit Mann Heinrich Klassen (1887 (1884) - 1937) (#1201919). 4. und 5. Katharina (geb. Klassen) (1897-) (#1201917) mit Mann Abram
Toews (?-?) (#neu). 6. Frau des Verstorbenens Katharina Klassen (geb. Boldt) (1860 - 4.10.1941) (#1070126) geb. in Alexanderthal, Molotschna. 7. Solomon Klassen (1906 - 26.01.1943) (#1201915). 8. und 9. Anna (geb. Penner) (1896 - 1961) (#1202860) mit Mann Peter Klassen (16.06.1893 - 13.12.1970) (#1043030). 10. und 11. Liese (geb. Wall) (?-?) (#neu) mit Mann Jakob Klassen (1901 - 1933) (#1201916). Foto in Klassens Haus in Grossweide, Molotschna März 1930. Familie lebte 1857-1930 in Grossweide, Molotschna. [65]; [14]
   

P6897. Beerdigung von Peter Enns (? - 6. Dez 1929, Moskau) (#neu). Er war Reiseprediger in den umliegenden Dörfern von Gljaden (lebte seit 1908 Gljaden 1). Er ist während der Übersiedlung nach Kanada in Moskau gestorben. Seine Familie musste wieder zurück nach Gljaden 3. Unten rechts sine zweite Frau Elisabeth (Witwe

Hildebrand, geb. Wiebe) (15. Jul 1876, Nikolajpol, Ukraine (wahrscheinlich Jasykowo) - 11. März 1956, Gljaden 3) ( #147287). Seine erste Frau war Susanna Tiessen (? - ?) (#neu). Das Mädchen links und der Junge rechts, scheinen dieselbe sein, wie auf dem Foto P6898. [67]; [14]
   

P6890. Peter Enns (? - 6. Dez 1929, Moskau) (#neu) und Susanna (geb. Tiessen) (? - ?) (#neu) mit Kindern. Diese Familie hat sich 1908 in Gljaden 1 angesiedelt. Nach dem frühen Tod seiner Frau hat er nach Gljaden 3 geheiratet. Seine zweite Frau war Elisabeth (Witwe Hildebrand, geb. Wiebe) (15. Jul 1876, Nikolajpol, Ukraine  - 11. März 1956, Gljaden3) (#147287). Peter Enns war Reiseprediger in den umliegenden Dörfern von Gljaden. Er ist während der Übersiedlung nach Kanada in Moskau gestorben. Seine Familie musste wieder zurück nach Gljaden 3. [67]; [14]

   

P6873. Familie Bernhard Fast in Tiegerweide, Molotschna (ca. 1900). Hinten von l. n. r.: 1. Peter Neumann (ca. 1865, Ukraine - 5. Mai 1922, Gljaden 3, Altai) (#1335208) (später Gemeindeleiter in Glajden 3 bei der MB). 2. Seine erste Frau Margaretha Fast (5. Jul 1866 - 3. Aug 1906, Fürstenwerder, Molotschna) (#981697) (ihre Zuordnung

bei Grandma ist falsch). 3. Maria Fast (ca. 1863 - ?) (#127273). 4. Unbekannt Fast. 5. Jakob Neumann (31 Aug 1874, Rueckenau, Molotschna - 20 Apr 1936, Altonau, Molotschna) (#127271). 6. Seine Frau Elisabeth Fast (16 Feb 1875, Tigerweide, Molotschna - 16 Jan 1931, Altonau, Molotschna) (#127270). Mittlere Reihe l. n. r.: 1. Justina Neumann (11. Okt 1898 - ?) (#1335214). 2. Maria Fast (geb. Neufeld) (15 May 1838, Friedensdorf, Molotschna – ca. 1909, Tiegerweide, Molotschna) (#78203). 3. Bernhard Fast (18 May 1836, Rosenort, Molotschna - ?) (#18842). Vorne von l. n. r.: 1. Gerhard Neumann (11. Nov 1889, Taurien, Ukraine - 20. April 1938, Magadan, Russland) (#1335210). 2. Maria Görtzen (geb. Neumann) ( 6. Jul 1892 - 1978) (#1335211). 3. Katharina Dück (geb. Neumann) (21. Jul 1894 - 7. Okt 1957) (#1335212). 4. Margaretha Wall (geb. Neumann) (8. Mai 1896 - 16. Sept 1982) (#1335213). Aufgenommen in Tiegerweide, Molotschna (ca. 1900). Famile lebte 1873-79, ca. 1900, ca. 1909 in Tiegerweide, Molotschna. [67]
   
P6871. Peter Neumann (ca.1865, Ukraine - 5. Mai 1922, Gljaden3, Altai) (#1335208)
Er ist mit seiner Familie 1909 nach Gljaden 3 umgesiedelt. In Gljaden 3 war er eine Zeitlang Gemeindeleiter der MB. [67]
   
P6869. Familie Hübert aus Gljaden 3, aufgenommen ca. 1910 - 1920. Hinten von l. n. r.: 1. Katharina Neumann (geb. Hübert), 2. Peter Neumann (ca.1865, Ukraine - 5. Mai 1922, Gljaden 3, Altai) (#1335208), 3. Unbekannt, 4. Unbekannt, 5. Elisabeth Hübert, 5. Gerhard Hübert. Vorne von l. n. r.: 1. Frau Hübert, 2. Johann Hübert (Missionare in Indien), 3. und 4. die Eltern (älteres Paar Mitte), anderen unbekannt. [67]
   
P6867. In Choroscheje, Barnaul (Saratow) Kolonie wurde kurz nach der Ansiedlung ein Gebetshaus der Mennoniten Kirchengemeinde gebaut, welches in den 1930ger Jahren enteignet wurde. Nach der Perestrojka bauten die Christen ein neues Gebetshaus. [33]
   
P6861. Ein Zeitungsartikel über den Bau des Gemeindehauses in Choroscheje, Barnaul (Saratow) Kolonie. Leider fehlen der Name der Zeitung und das Datum. Foto aus dem Archiv der Bibliothek von Choroscheje (2014). [33]
   
P6848. Das Gebetshaus der Baptistengemeinde in Silberfeld, Barnaul (Saratow) Kolonie. Sommer 2016. [33]
   
Foto 10. Familie Wilhelm Sawatski und Helena (geb. Unrau) mit Kindern. Prediger Wilhelm Sawatski (10.02.1874- ca. 1965) (#1111578) geb. in Landskrone, Molotschna. Ehefrau Helena Unrau (1882-1964) (#1111579) geb. in Franzthal, Molotschna, gest. in Lugovsk, Neu Samara. Kinder von l. n. r. hinten: 1. Maria Sawadski (20.12.1904 -)
(#1289440). 2. Lena Sawadski (13.01.1906 -) (#1289441). 3. Bernhard Sawadski (11.09.1910 -) (#1289445). In der Mitte: 1. Leonhard Sawadski (01.04.1903 -). 2. Anna Sawadski (05.09.1916 -) (#1289446). Vorne Katharina Sawadski (20.09.1920 -) (#1289447). Familie lebte 1903-20 in Klinok, Neu Samara. [69]; [14]
   

Foto 43. Begräbnis von Ältesten in Pleschanowo. Siebter in der Reihe Sawadski Wilhelm. [69]

   
Бернард Хардер (1832-1884) священник, учитель, поэт, автор книги. Bernhard Harder (1832-1884) Prediger, Lehrer, Dichter, Buchautor. [71]
   
Генрих Хюберт 1810-1895 был первым старейшиной Меннонитской...Heinrich Huebert (1810-1895) geb. in Muensterberg, Molotschna, war der erste Ältester der mennonitischer BG. Lebte 1833, 1858 in Muensterberg, Molotschna, ? in Liebenau, Molotschna; 1864 in Kuban Kolonie. [71]
   
Меннонитская церковь в с. Гнаденфельд. Построена в 1854 г. Mennonitische Kirche in Gnadenfeld, erbaut 1854. [71]
   
Меннонитская церковь в с. Петерсхаген. Вид здания в 1993 г. Mennonitische Kirche in Petershagen. Ansicht 1993. [71]
   
Меннонитская церковь в с. Руднервайде. Построена в 1822 г. Mennonitische Kirche in Rudnerweide, erbaut 1822. [71]
   
Меннонитская церковь с. Балковое. Фото 2004 г. Mennonitische Kirche in Balkowoje. Foto 2004. [71]
   
Меннонитская церковь в с. Рюкенау. Построена в 1883 г Вид в на... Mennonitische Kirche in Rueckenau, erbaut 1883. [71]
   
Меннонитская церковь с. Кутузовка. Фото 2002 г. Mennonitische Kirche in Kutusowka. Foto 2002. [71]
   
Меннонитский центр г. Молочанск. Фото 2003 г. Das mennonitische Zentrum in Molotschansk. Foto 2003. [71]
   
Менонитская братская церковь в с. Рюкенау. Построена в 1883 г. Kirche der Mennoniten-Brüdergemeinde in Rueckenau, Molotschna, erbaut 1883. [71]
   
Менонитская церковь в с. Александерволь. Построена в 1865 г. Mennonitische Kirche in Alexanderwohl, Molotschna, erbaut 1865. [71]
   
Менонитская церковь в с. Петерсхаген. Построена в 1892 г. Mennonitische Kirche in Petershagen, Molotschna, erbaut 1892, Foto 1910. [71]
   
Менонитская церковь в с. Шензее. Построена в 1909 г. Mennonitische Kirche in Schoensee, Molotschna, erbaut 1909. [71]
   
Открытка с видом меннонитской церкви в с Ной-Гальбштадт 1905. Ansichtskarte, die mennonitische Kirche in Neu-Halbstadt, Molotschna ca. 1905. Erbaut 1858. [71]
   
Открытка с видом менонитской церкви с Орлово 1905 г. Построен... Ansichtskarte mennonitische Kirche in Orloff, Molotschna 1905. Erbaut 1809 und später ziemlich umgebaut. [71]
   
PW0087. Musik Orchester der Mennoniten-Gemeinde unter Leirtung von Jakob Janzen in Kasachstan 1929. Jakob Janzen war ein Neffe von Prediger Johann Janzen, der die die Auswanderung nach Brasilien organisiert hat. Es sind Vorfahren der heutigen Bewohner der Kolonie Witmarsum, im Bundesstaat Parana. Wahrscheinlich Ältester Johannes Janzen (1883-1964) (#109558) und sein Bruder Jakob Janzen (?-?) (#109549). [14]; [18]
   
P67972. Mein Urgroßvater Aron Isaak Dück (Dyck) – war Prediger seit 1904, Diakon 1892-1904. geb. ca. 1851 (andere Quellen 1849) sollte Molotschna Kolonie sein, gest. 1913 Aulie Ata Turkestan (#neu). Die Adresse von damals lautete – Проповеднику Арону Исаaковичу Дик с. Николайполе через г. Аулие Ата Сыр Дарьинской области (aus „Statistik Mennonitengemeinden in Russland Ende 1905“ gesammelt von Heinrich Dirks, S. 58) Im Buch von P. M. Friesen „Geschichte der Alt-Evangelischen
Mennoniten Brüderschaft in Russland“ auf der S. 482, 2te Absatz von oben – Aron Dyck, Prediger in der Mennoniten Brüdergemeinde Nikolaipol seit 1904. [45]
   

P6834. Maria Thiessen (1867, Münsterberg, Molotschna, Ukraine – 1917) (#1012593) und die Kinder von Prediger und Lehrer Julius Thiessen (1 Jan 1872, Muensterberg, Molotschna, Ukraine - 23 Sep 1938, Omsk, Russland) (#1030543). Er hatte folgende Kinder: 1. Katharina (1903-1984) (#1030541), zog 1965 nach Karaganda. 2. Dietrich (1905-1993) (#224867). 3. Jakob (1905-1977). 4. Susanna (1907-) (#1030539) Lehrerin. Maria und Julius sind Geschwister von Jakob Thiessen (6. April 1856, Münsterberg,

Molotschna, Ukraine - 15. März 1927, Dolinsk, Neu Samara) (#1337436). Julius Thiessen lebte 1903-05 in Paulsheim, Molotschna; zog später auf den Gut Teigerweide, nördlich von Issyl Kul, bei Omsk. Aufgenommen in Molotschna, wahrscheinlich in Paulsheim. [67]; [14]
   
P67966. Die Reiseprediger kamen nach Leninpol, (1950-er Jahre). Hinten von l. n. r.: 1. Gustav Wall. 2. Unbekannt. 3. Johann Reimer. 4. Franz Janzen. 5. David Johann Klassen (1899-1990) (#84233) geb. in Rosenort, Molotschna, erster Ältester der M.B. Gemeinde zu Karaganda. Sitzend von l. n. r.: 1. Jakob Wall. 2. Peter Braun. 3. Friesen. [45]
   
P67965. Die Reiseprediger kamen nach Leninpol (1950-er Jahre). Von l. n. r.: 1. Friesen. 2. Jakob Wall. 3. David Johann Klassen (1899-1990) (#84233) geb. in Rosenort, Molotschna, erster Ältester der M.B. Gemeinde zu Karaganda. Das Foto wurde von Peter Neufeld aufgenommen. [45]
   
Fabrik Abram Abram Unger in Kitschkas (Einlage, Chortitza Kolonie). Pflugscharen gehärtet und poliert, eigenes Patent. In Путеводитель и каталог Южно-Русской Областной Выставки в г. Екатеринослав 1910. Составил Д. Овчинников. Екатеринослав. 1910. Unger Abram Abram (1850-1919) (#351830), Ältester der MBG. Seit 1912 Leonard Abram Unger (1884-1941) (#467625) Ingenieur. [73]; [14]
   
P67953. Hochzeit von Gerhard Neumann in Altonau, Molotschna am 14.06.1928. Sitzend von l. n. r.: 1. Unbekannt. 2. Unbekannt. 3. Jakob Neumann (31.08.1874 - 20.04.1936) (#127271) geb. in Rückenau, Molotschna, gest. in Altonau, Molotschna. 4. Unbekannt. 5. Unbekannt. 6. Elisabeth Neumann (geb. Fast) (16.02.1875 - 16. 01. 1931) (#127270) geb. in Tiegerweide, Molotschna, gest. in Altonau, Molotschna. 7. Prediger.
8. Maria Wittenberg (geb. Dück) (14.05.1872 - 20.03.1845) (#861592). 9. Braut Maria (geb. Wittenberg) (8/21.02.1905 - 10.02.1994) (#785213). 10. Bräutigam Gerhard Neumann (21.03.1903 - 28.10.1978) (#784373). [76]; [14]
   
P67937. Täuflinge. [76]
   
Foto 3. Geschwister Neufeld in Kronstal, Chortitza 1911. Vorne v. l. n. r. 1. Anna Siemens (1901-1918) (#803673). 2. Aganetha Siemens, (geb. Neufeld) (1863-1938) (#777017). 3. Ihre Mutter Helene Neufeld, geb. Nickel (1837-1915) (#482111). 4. Frau von Hermann Neufeld das Kind vorne und links im Fenster ihre Töchter. Hinten: 1.
Heinrich Siemens. 2. Hermann Neufelds Tochter. 3. Hermann Neufeld (?-?) (#neu). 4. Abram Neufelds Tochter. 5. Abram Neufeld (1869-1917) (#347078), Prediger der MBG. Rechts im Fenster Helene Siemens (spaeter Frau Rempel), (1892-1986) (#770680) geb. in Kronstal, Chortitza. [82]
   

Jakob Dyck (1845-1913) (#199284) und Elisabeth Wiebe (1848-1922) (#199664). Jakob wa Lehrer, lebten in Kronstal, Chortitza (bis 1870), Michaelsburg, Furstenland (ab 1875), Steinau, Neplujewka (1882-92). Seit 1890 Prediger, Ökonom (seit 1893) in der Nowo-Berdjansk Forstei. Kaufte 1897 in Olgafeld, Furstenland eine Mühle, sein Sohn Jakob (1872-1915) (#199665) leitete die Mühle aber nach 1899 verkauft. 1902 nach Canada. [5 S. 155]

   

Foto 13. Johann Bueckert (1879-1958) (#405369) geb. in Schoeneberg, Chortitza und seine Frau Katharina Froese (1880-1971) (#405370). Prediger seit 1907 und Ältester der "Blumenort Mennonite Church (Gretna, Manitoba)" von 1928 bis 1954. Lebten 1907 in Kronsweide, Chortitza; 1914-18 in Arkadak; 1925 nach Canada ausgewandert. [87 S. 155]

   

Foto 20. Familie Abraham Froese in Schoeneberg, Chortitza (Sb71). Vorne von l. n. r.: 1. Margareta Sawatzky (geb. Froese) (1891-6.02.1947) (#184869). 2. Heinrich Froese (1893-) (#920207).

Sitzend von l. n. r.: 1. Elizabeth Falk (geb. Froese) (1887-1975) (#405873). 2. Kalharina Bueckert (geb. Froese) (1880-1971) (#405370). 3. Susanna Redekop (geb. Froese) (1874-1920) (#400095). 4. Mutter Anna Froese (geb. Doerksen) (1852-1931) (#174149) geb. in Osterwick, Chortitza. 5. Vater Abram Johann Froese (1849-1911) (#174142). 6. Anna Redekop (geb. Froese) (1872-1938) (#399792). 7. Maria Enns (geb. Froese) (1876-1929) (#399791). 8. Anna Froese. (geb. Rempel) (1877-1951) (#175168).

Hinten stehend von l. n. r.: 1. Johann Bueckert. (1879-1958) (#405369) Prediger seit 1907. 2. Heinrich Redekop (1869-1941) (#399987) geb. in Rosenthal, Chortitza. 3. Abram Froese (1883-1960) (#215103). 4. Helena Braun (geb. Froese) (1889-1981) (#468280). 5. Gerhard Redekop (1866-1938) (#755749). 6. Heinrich Enns (1875-1937) (#399790) geb. in Burwalde, Chortitza. 7. Johann Froese (1877-1951) (#174189). Familie lebte 1872-1911 in Schoeneberg, Chortitza. [87 S. 6]

   

Foto 21. Der zweiter von rechts in der ersten Reihe Prediger Kornelius Fast (1.11.1890-1943) (#1273495), Onkel von Anna Fast (geb. 6.01.1926 in Landskrone). Siehe Foto oben. Der fünfter von links ist Heinrich Janz, Ältester in Landskrone, geboren am 17 Januar 1887 in Landskrone (#neu), seine zweite Frau Käthe Janz (geb. Ediger) gest. 1995 (#neu). [93]; [4].

   
Foto 14. Lehrerkonferenz in Kuban. Stehend Goerzen, Braun, Papke, Langemann,
Sitzen Dietrich Bergmann, A. Warkentin, Jakob Friesen, Johann Kasdorf, Heinrich Willms
unten Heinrich Janz, letzter unbekannt. Auf dem Bild sind 5 Lehrer, die Mutter von Frau Anna Fast in Landskrone unterricht haben. Papke, Langemann, Kasdorf und Willms.
Lehrer Heinrich Janz, später Ältester in Landskrone, geboren am 17 Januar 1887 in Landskrone (#neu), seine zweite Frau Käthe Janz (geb. Ediger) gest. 1995 (#neu). [93]
   
Foto 15. Kirche in Landskrone. Datum der Aufnahme 20.06.1958. Erbaut 1910. [93]
   
Foto 16. So sah die Kirche in Landskrone 1981 aus. [93]
   
Foto 17. Kirche in Landskrone 1992. [93]
   
Foto 11. Sängerchor Landskrone vor der Kirche. Sommer 1924, rechts Dirigent Ditrich Janz - Bruder von Heinrich Janz, Lehrer und Ältester. [93]
   

P67836. Bethaus in Solnzewka, Omsk auf der Strasse Schkolnaja. Foto Juni 2009. [97]

   

P67264. Mennonitische Kirche in Petershagen, Molotschna. Foto 2016. [98]

   

P67265. Tafel an der Mennonitische Kirche in Petershagen, Molotschna. Foto 2016. [98]

   

P67266. Mennonitische Kirche in Petershagen, Molotschna, Rückseite. Foto 2016. [98]

   

P67192. Grabstein von Heinrich Kornelius Siemens (1868-1955) (#957128) geb. in Neukirch, Molotschna, Prediger seit 1907, B. G., Gortschakowo, Ufa. Und Katharina "Tina" (geb. Bargen) (1873-1954) (#957113) geb. in Orloff, Sagradovka. Friedof Alberta, Canada. Familie lebte 1895, in Herzenberg, Ekaterinoslav; seit 1902 in Gortschakowo, Ufa; 1908 in Davlekanovo, Ufa. [99]; [14]

   
P67190. Franz Franz Martens (?-?) (#neu) Prediger seit 1909 und später Ältester Kirchen-Gemeinde, Davlekanovo, Ufa und Frau Elize (geb. Ediger) (?-?) (#neu). [99]
   
P67178. Grabstein von Johann Johann Kliewer (1872-1959) (#219092) geb. in Nikolaidorf, Molotschna. Prediger der Brüdergemeinde in Blumenort, Sagradowka. Lebte 1895 in Blumenort, Sagradovka; 1902 in Grossfuerstental, Suvorovka. Friedhof Maclure Road Mennonite Friedhof, Abbortsford, British Columbia, Canada. [99]; [14]
   
P67058. Kirche in Schumanowka (früher Barnaul Kolonie). Foto 2011. [33]
   
P67073. Gemeindehaus in Protassowo (früher Barnaul Kolonie). Foto 2016. [33]
   

P67010. Aron Peter Toews (1887-1941) (#224988) geb. in Fürstenau, Molotschna und Maria (geb. Sudermann) (1878-1945) (225002). Prediger und Lehrer, beendete die Halbstädter Zentralschule und bestand ein Lehrerexamen in Simferopol. Seine erste

Lehrerstelle bekam er 1908 auf dem Gut "Alexejewka" bei Nikopol. 1910 heiratete er Maria Sudermann, die Tochter des Gutsbesitzers. 1925 wurde er zum Prediger der Mennonitengemeinde in Chortitza ordiniert. 1934 wurde er verhaftet und ins Gefängnis nach Saporoschje gebracht. Später wurde er nach Sibirien verbannt. 1941 erhielt die Familie die letzte Nachricht von ihm. Familie lebte 1912 auf dem Gut "Alexejewka"; 1913 in Dnepropetrovsk; 1918-20 in Nikolayevka, South Russia; 1920 in Friedensfeld, Borosenko; 1925 in Chortitza, Chortitza. Foto 1913. [112 S. 25]; [81 S. 405]; [14]
   
P67009. Die ehemalige Kirche in Friedensfeld, Borosenko Kolonie. Heute ist hier die Schule. Foto: Mai 2000. [81 S. 405]
   
P66999. Peter P. Reimer (1877-1949) (#6525) aus Borosenko Kolonie. Er war Ältester der Ôst-Reserve Kleinen Gemeinde, Manitoba, ab 1926. 1948 leitete er 100 Treue Familien seiner Gemeinde nach Jagueyes, Mexiko, wo diese Gemeinschaft zu der modernen Kleinen Gemeinde mit über 2500 Glieder in fünf Ländern gewachsen ist. Foto aus East Reserve 125 Years, Seite 58. [81 S. 385]; [14]
   

P66998. Peter Töws (1841-1922) (#5580) geb. in Fischau, Molotschna, lebte in Blumenhoff, Borosenko, später Grünfeld, Manitoba, Kanada. Er war der sechste Älteste der Kleinen Gemeinde, Poet und Historiker. [111 S. 308]; [81 S. 380]; [14]

   
P66996. Zwei mennonitische Original-Gebäude in Heuboden, Borosenko Kolonie: Schule und Kirche. Heuboden war auch die Heimat des Mitgliedes der Kleinen Gemeinde, David Klassen (1813-1900), später Rosenhof, Manitoba, Kanada. Er war Delegat der Heubodener Gemeinde für die Auswanderung nach Amerika 1873. [111 S. 119]; [81 S. 378]
       
    Einige aus den Fotos weiter unten (meistens wo nur das Gesicht zu sehen ist) sind Ausschnitte aus Fotos, und lassen sich beim draufklicken nicht vergrößern. Diese wurden noch in den ersten Jahren dieser Webseite gemacht, und ich hoffe mit der Zeit diese durch bessere (grossere) Fotos ersetzen (WV).
       
     
   
Rempel David Johann (1874-1938) (#152990) geb. in Hoffnungsfeld, Nepluyevka. Seit 1910 Prediger in Klubnikovo, aus Rodnitschnoje, Orenburg. Lebte 1898-1900 in Grigoryevka, South Russia (wahrscheinlich Naumenko (Petrovka)); 1906-09 in Rodnitchnoye, Orenburg; zog 1909 nach Kamenka, Orenburg. [14]; [49 S. 160]
     

Links: Prediger Unruh Abram H. mit Frau Katharina. Seit ca 1899 Prediger der Brüdergemeinde in Barvenkovo. Lehrer. Rechts: Froese Gerhard Peter (1867-1955) (#110620) mit Frau Anna Penner (1870-1958) geb. in Adelsheim, Yazykovo. Prediger der Brüdergemeinde in Barvenkovo. Mühlbesitzer (mit Brüder Peter und A. Lepp) in Barvenkovo. Wurde 1909 wegen Missionsarbeit unter Russen, zusammen mit Unruh Abram, verhaftet. Gerhard Froese lebte 1892-93 in Andreasfeld, Ekaterinoslav; 1895-1913 in Barvenkovo; 1921 in Tchongrav, Krim. [14]

   
   Ediger Alexander 1892- (#209012) aus Berdjansk (nach anderen Angaben aus Liebenau, Molotschna) mit Frau Katharina Dyck (1896-1998) geb. in Telentschi, Krim und Kind (wahrscheinlich Kaethe (1922-) (#209014) geb. in Okretsch, Krim)). Lehrer und seit 19 April 1925 Ältester in Schoensee, Molotschna. Studierte an den Universitäten von Petersburg, Berlin und Wien. Redakteur von "Unser Blatt". Teilnehmer der allgemeinen mennonitischen Bundes-Konferenz in Moskau 1925. [14]; [49 S. 73]
   
  
Jakob Jakob Dyck (7.12.1890-1919) (#225752) aus der Krym. Studium (1911-14) als Ingenieur in Ilmenau, Deutschland. Heiratete 1916 in Halbstadt, Molotschna. Zweiter Vorsitzender vom "Roten Kreuz" in Moskau wärend des 1. Weltkrieges, Prediger, Gründer und Leiter der Zeltmission 1918-23 in Russland. Wärend des Massakers in Eichenfeld, Jasykowo ermordet. [14]; [49 S. 130]
   
   Prediger Thielmann Martin mit David Woelk und Kornelius Kliever. Thielmann Martin (1871-1923) (#798683) aus Aulie-Ata, Turkestan, Lehrer und Prediger. Beendete die Biebelschule in Berlin. Ca. 1899 Lehrer in Petrovka, Naumenko (Petrovka). Woelk David (1870-) (#neu) geboren in Fischau, Molotschna. Studierte in der Alianz-
    Biebelschule in Berlin. Ladenbesitzer in Sofijewka. Seine Frau war eine Anganetha Aron Warkentin wahrscheinlich Tochter von Aron Warkentin (#741813). Kliewer Kornelius (oder Julius) geboren in Polen. Studierte in der Alianz-Biebelschule in Berlin. War später Prediger in Mitelasien bei Taschkent. [14]
   
  
Dirks Heinrich (1872-1938) (#63029) geboren in Sumatra. Theologische Seminar Barmen (1890-1893). Prediger in Gnadenfeld, Molotschna, Sohn des Ältesten und Missionär Dirks Heinrich (1842-1915) (#52279). [14]; [49 S. 172]
   
  
Nickel Peter (1884-) (#325566) aus Steinfeld, Molotschna. Lehrerinstitut in Petersburg (1906-1909). Lehrer der Zentralschule in Spat, Krym und Orloff, Molotschna. Seit 1926 Ältester der Lichtenauer Mennonitengemeinde. Mietglied des Mennonitenverbandes (?) 1938 verbannt. [49 S. 165]; [14]
   
   Funk Heinrich (1880-) (#490514) geb. in Neuenburg, Chortitza mit Frau Susanna Rempel (?-1931) (#693236) und Kinder. Heinrich hat in Basel, Schweiz Theologie studiert, Lehrer in der Zentralschule New-York, Ignatjevo, Prediger und später ca. 1929 Ältester. Schreiber der Allgemeiner Konferenz 1911 und Teilnehmer der All-Ukrainischen Bundekonferenz in Melitopol, Taurien. 5-9 Oktober 1926. [14]; [49 S. 251]
   
  
Bargen Johann. Um Missionär zu werden, studierte in Neukirchen, Kreis Mörs, Deutschland. Prediger der Brüdergemeinde in Sagradovka. 1932 verbannt. Prediger in Alt-Samara (1905-1907) und Waldheim, Molotschna (ab 1907). [49 S. 257]
   
   V. l. n. r. Prediger Koehn Peter, Ältester Kornelius Wiens, Jakob Reimer und Daniel Fast. Koehn Peter (1866-1933) (#109977) aus Waldheim, Molotschna. Ging 1897 in die Pilgermissionsanstalt St. Chrischona bei Basel, Schweiz und hat dort 2 Jahre Theologie studiert. Prediger in Alt-Samara (1905-1907) und Waldheim, Molotschna (ab 1907). [14]; [49 S. 290]
   
  
Johann Loewen (31.12.1843-27.1.1919) (#152323) geboren in Neuendorf, Chortitza zog spater nach Nikolaipol, Yazykovo. Hatte mit 1. Frau Anna Harder 5 Kinder bis sie starb, heiratete 1877 eine Susanna Friesen, seit 1883 mitglied der Brüdergemeinde. Zog 1886 Friedensfeld, bei Nikopol, seine 2 Frau starb1898. Heiratete 1900 die Witwe von Johann Siemens und zog 1905 nach Ignatjewo Nr. 5 (Kronstadt), 1919 ermordet. Lebte 1864-68 in Neuendorf, Chortitza; 1869-85 Nikolaifeld, Yazykovo; 1889 in Friedensfeld (konnte Borosenko, Sagradowka oder Neu-Rosengart Kolonie sein). [14]; [50 S. 210]
   
   Familie von Neustaedter Abram (1864-1945) (#285844). 1883-1898 lebte in Einlage, war Buchhalter und Geschäftsführer in der Fabrik Johann Friesen, Dirigent des Gemeindechores der MB in Einlage. 1898-1915 Geschäftsführer an verschiedenen Dampfmühlen und Prediger. Lebte seit 1915 in Friedensfeld, Borosenko Kolonie. Teilnehmer der allgemeinen mennonitischen Bundes-Konferenz in Moskau 1925. [14]
   
   Predigerkursus in Millerowo 1912. V. l. n. r. Johann Paul(s) - Burwalde, Chortitza; Johann Penner- Millerowo; Abram Quiring - Yazykowo und Dietrich Wiebe - Burwalde. Quiring Abram (1879-1933) (#313420). Seit 1908 Prediger und seit 1923 Leiter der
    Nikolaipoler Brudergemeinde. Ziegeleibesitzer mit A. Siemens in Adelsheim, Yazykovo. Geboren und lebte 1906-25 in Adelsheim, Yazykovo. Verhungert im Nordural. [14]; [50 S. 110]
   
   Hamm Martin (1869-1919) (#217088) und Frau Helena Penner (1871-1938) (#217005) geb. in Schoenhorst, Chortitza. Seit 1900 Diakon und seit 1902 Prediger in Borosenko, aus Schoendorf, Borosenko. Zog später nach S owka wo er sich nach 1908 der Allianz-Gemeinde anschloss und zum Prediger gawählt wurde. Familie lebte 1895-1909 in Blumenhof, Borozenko; 1916 in Schoenau, Sagradovka. [14]; [50 S. 115]
   
  
Peter Fr. Froese (31.01.1892-1957) (#1026001), Vorsitzender des Allrussischen landwirtschftlichen Vereins, welcher sein Hauptbüro in Moskau hatte. Seine mitarbeiter ?. ?. Reimer; Franz ?. Thiessen, Lehrer aus Dawlekanowo und ?. F. Klassen aus Neu-Samara. [14]; [50 S. 417]
   
  
Foto 21. Abram Kroeker (1863-1944) (#97818) geb. in Rosenort, Molotschna. Prediger seit 1891. Herausgeber von "Christlichen Familienkalender" und "Friedensstimme", Mitglied der Verlagsgeselschaft "Raduga". Lebte 1895-1907, 1912 in Spat, Krim, 1909 in Neu-Halbstadt, Molotschna. [11 S. 147]; [14]; [50 S. 55]
     
  
Krahn Isaac Georg (1882-1930) (#226932). Zum Prediger gewählt am 31.05.1911, zum Ältesten (K. G., Dolinowka, Orenburg) geweiht am 26.03.1925. Aus Schoenhorst, Chortitza, seit 1902 Lehrer. Teilnehmer der allgemeinen mennonitischen Bundes-Konferenz in Moskau 1925.. 1930 nach der Insel Solowki verbannt und ist dort auch umgekommen. Lebte 1906, 1915-24 in Dolinovka, Orenburg; 1910-13 in Kantserovka, Orenburg. [14]; [51 S. 62]
   
  
Penner Abram (1856-1933) (#214833) geb. in Kronsthal, Chortitza. Landwirt, als Prediger in Djejewka, Orenburg gewählt 7.3.1895 und ordiniert am 8.3.1899 als ältester. Er trat am 16. August 1909 vom Amt zurück und wurde am 5.5.1910 von der Gemeinde offiziell abgesetzt. Lebte 1877 in Rosengart, Chortitza; 1879-86 in Blumenfeld, Nepluyevka; 1887-92 in Alexeifeld, South Russia (wahrscheinlich Alexeifeld, Cherson); 1898 in Nikolayevka, Orenburg. [14]; [51 S. 60]
   
  
Lepp Dietrich Aron (1857-1939) (#227336) geb. in Schoenhorst, Chortitza. Landwirt, gewählt am 23.9.1894, ordiniert am 25.9.1891?. (wahrscheinlich 25.9.1894 W.V.) als Prediger in Djejewka, Orenburg, aus Dejevka. Heiratete 1878 in Kronsweide, Chortitza; lebte 1879-88 in Schoenhorst, Chortitza; 1890-93 in Olgafeld, Fuerstenland; 1894-1904 in Deyevka, Orenburg. [14]
   
  
Loewen Isaak Jakob (1867-1946) (#226752) geb. in Schoenhorst, Chortitza. Landwirt, Prediger in Djejewka, Orenburg gewählt am 27.12.1900, und ordiniert am 17.01.1901, war lange in der Gefangenschaft. Lebte 1896 in Neuendorf, Chortitza; 1908, 1916 in Petrovka, Orenburg. [14]; [51 S. 64]
   
  
Dyck Peter Peter (19.06.1874-22.01.1957) (#916977) geb. in Einlage, Chortitza. Zentralschulbildung, war Lehrer, 1910 Kaufmann. Zum Diakon in Djejewka, Orenburg gewählt 2.09.1901, ordiniert 15.09.1901, zum Prediger gewählt 7.09.1903, ordiniert 28.09.1903. 1926 nach Canada ausgewandert. Autor des Buches “Orenburg Am Ural; 1951. Yarrow B.C." Lebte 1900 in Einlage, Chortitza, 1906 in Dolinovka, Orenburg; 1911 in Pretoria, Orenburg. [14]; [51 S. 64]
   
  
Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344) mit Frau Anna Maria (geb. Martens) (1889-1946) (#1017360) geb. in Bahndorf, Memrik. Lehrer und Prediger MBG on Bahndorf (Orloff), Memrik. Teilnehmer der allgemeinen mennonitischen Bundes-Konferenz in Moskau 1925. Lebten 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1916-18 in Ohrloff, Molotschna; 1924, 1926-32 in Bahndorf (Orlow), Memrik; 1926 in Orlovo-Ivanovka, Donetsk. [52]; [14]
    
  
Preidger Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344) mit Frau Anna Maria (geb. Martens) (1889-1946) (#neu). Lehrer und Prediger. Teilnehmer der allgemeinen mennonitischen Bundes-Konferenz in Moskau 1925. Seine Frau besuchte ihn in der Verbannung in Archangelsk, wo dieses Foto auch entstanden ist, wo er 1942 umgekommen ist. Lebten 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1916-18 in Ohrloff, Molotschna; 1924, 1926-32 in Bahndorf (Orlow), Memrik; 1926 in Orlovo-Ivanovka, Donetsk. [52]; [14]
      
  
Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344) mit Frau Anna Maria (geb. Martens) (1889-1946) (#neu). Lehrer und Prediger MBG on Bahndorf (Orloff), Memrik. Teilnehmer der allgemeinen mennonitischen Bundes-Konferenz in Moskau 1925. Lebten 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1916-18 in Ohrloff, Molotschna; 1924, 1926-32 in Bahndorf (Orlow), Memrik; 1926 in Orlovo-Ivanovka, Donetsk. [52]; [14]
       
  
P66918. Peter Johann Martens (1890-1935) (#455425) geb. in Olgafeld, Fuerstenland. Prediger seit 1921. Familie lebte 1913, 1919-24 in Olgafeld, Fuerstenland. [99]; [14]
P67022. Kornelius David Harder (1866-1946) (#176982) geb. in Blumstein, Molotschna. Lehrer, Prediger seit 6. Juli 1897. Ältester der Kirchengemeinde in Sibirien. Lebte vor 1890 in Orloff, Sagradovka; 1890-93 in Friedensfeld, Sagradovka; 1871, 1894-97 in Neu Schoensee, Sagradovka; 1897-1912 in Nikolaifeld, Suworowka, Caucasus; seit 1912 in Schoensee, Barnaul. Foto ca. 1945. [99]; [14]
   
P67021. Grabstein von Kornelius David Harder (1866-1946) (#176982) geb. in Blumstein, Molotschna. Friedhof Rosemary, Alberta Canada. Lehrer, Prediger seit 6. Juli 1897. Ältester der Kirchengemeinde in Sibirien. Lebte vor 1890 in Orloff, Sagradovka; 1890-93 in Friedensfeld, Sagradovka; 1871, 1894-97 in Neu Schoensee, Sagradovka; 1897-1912 in Nikolaifeld, Suworowka, Caucasus; seit 1912 in Schoensee, Barnaul. [99]; [14]
   
Klassen David (1899-1990) (#84233) Prediger und Gesangleiter in Einlage, war zuvor Pfleger in "Bethania", wo er auch ein Chor leitete. Aus Rosenort, Molotschna. Seine Frau Sara Hamm (1898-1986) gest. in Karaganda, war die Tochter des Ladenbesitzer in Lichtenau, Molotschna Hermann Hamm (1855-1940) (#84010), der in Einlage starb. Sara Hamm wurde 1941 für 11 Jahre verhaftet. [118]; [14]
   
Angestellte und Personal von Bethania, 1927, kurz vor der Auflösung. In der zweiten Reihe von hinten, rechts der 4. ist David Klassen (1899-19909 (#84233) Prediger und Gesangleiter in Einlage, war zuvor Pfleger in "Bethania", wo er auch ein Chor leitete. Aus Rosenort, Molotschna. [118]; [14]
   
Heilanstalt „Bethania“ bei Einlage, zwischen 1924-1927. Rechts – David Klassen (1899-1990) (#84233) als Pfleger in der Anstalt. Prediger und Gesangleiter in Einlage, war zuvor Pfleger in "Bethania", wo er auch ein Chor leitete. Aus Rosenort, Molotschna. Foto zugeschickt von Helene Bergen, Weißenthurm. [118]; [14]
   
Bethania 1924-1927. In der Mitte David Klassen (1899-19909 (#84233) Prediger und Gesangleiter in Einlage, war zuvor Pfleger in "Bethania", wo er auch ein Chor leitete. Aus Rosenort, Molotschna. [118]; [14]
   
A. A. Unger, Kitschkas (Einlage). Ungers zweitakt-schwarznaphta Motoren und Ungers Streichbretter. Mennonitisches Jahrbuch 1913 S. 230. Ältester Unger Abram Abram (1850-1919) (#707378) und Leonard Abram Unger (1884-1941) (#467625). [117]; [14]
   
A. A. Unger. Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen. Einlage, Chortitza. Christlicher Familienkalender 1914 S. 171. Ältester Unger Abram Abram (1850-1919) (#707378) und Leonard Abram Unger (1884-1941) (#467625). [116]; [14]
   
A. A. Unger. Motorenfabrik. Einlage, Chortitza. Christlicher Familienkalender 1914 S. 177. Ältester Unger Abram Abram (1850-1919) (#707378) und Leonard Abram Unger (1884-1941) (#467625). [116]; [14]
   
P66919. Хор общины меннонитов село Луговск и Давлеканово при освещении молитвенного дома в Луговске. Дирижер Корней Нейфельд. Впереди справа проповедники Давид Дерксен и Давид Шелленберг. 1901 г. [84]
   
P8996. Kirche der Mennonitengemeinde in Neu Chortitza, Baratow. [48 S. 60]
   
P8988. Prediger P. Pätkau in Neu Chortitza 1902. [48 S. 61]
   

P8984. Kirche der Mennonitengemeinde in Grünfeld, Schlachtin 1927. [48 S. 61]

   
P8976. Kirche der Mennoniten Brüdergemeinde in Steinau, Ansiedlung Nepljujew bei Nikopol, Gouv. Jekaterinoslaw. [48 S. 62]
   
P8975. Jakob Leonhard Duck, Leiter der Schönfelder Mennonitengemeinde, Kreis Alexandrowsk. [48 S. 62]
   

P8922. Innenansicht der Kirche in Schönsee, Molotschna. [48 S. 69]
   
P8921. Kirche der Mennonitengemeinde in Halbstadt, Molotschna. [48 S. 69]
   
P8919. Kirche in Schönsee, Molotschna. [48 S. 69]
   
P8914. Diakonissenheim "Morija" in Halbstadt, Molotschna. [48 S. 70]
   
P8913. Insassen des Diakonissenheimes "Morija" in Halbstadt, Molotschna 1911. [48 S. 70]
   
P8912. Insassen des Diakonissenheimes "Morija" in Halbstadt, Molotschna 1912. Mitte, links: Dr. Tavonius, neben ihm Prediger Jakob Friesen, Oberschwester Wera Michelson (in Tracht), Lehrerin Katja Klassen, Marichen Braun. [48 S. 70]
   
P8875. Kirche der Mennonitengemeinde in Neu Halbstadt, Molotschna. [48 S. 73]
   
P8877. Diakonissenanstalt "Morija" in Neu Halbstadt, Molotschna 1910. [48 S. 73]
   
P8847. Kirche der Mennonitengemeinde in Lichtenau, Molotschna. [48 S. 76]
   
P8825. Kirche der Mennoniten Brüdergemeinde in Tiegenhagen, Molotschna. [48 S. 78]
   
P8807. Kirche der Mennonitengemeinde in Petershagen, Molotschna. [48 S. 80]
   
P8801. Kirche in Schönsee, Molotschna. [48 S. 80]
   
P8850. Bernhard H. Epp und Frau, letzter Ältester der Lichtenauer und Schönfelder Mennonitengemeinden. [48 S. 76]
   
P8784. Bethaus in Orloff, Molotschna Kolonie. [48 S. 82]
   
P8753. Kirche der Mennonitengemeinde in Tiege, Molotschna Kolonie. [48 S. 85]
   
P8756. Kirche der Mennoniten Brüdergemeinde in Tiege, Molotschna Kolonie. [48 S. 85]
   
P8711. Kirche in Rückenau, Molotschna Kolonie. [48 S. 90]
   

P8752. Haus von Prediger Abram H. Epp in Tiege, Molotschna Kolonie. [48 S. 85]

   
P8759. Letztes Tauffest an der Molotschna in Schönsee, Molotschna Kolonie 1934. Pred. J. Görz. [48 S. 85]
   

P8702. Die Täuflinge von Nieder Chortitza, Blumengart, Burwalde in den zwanziger Jahren. Mitte: Ältester Heinrich Winter (1896-1981) (#173609) geb in Neuenburg, Chortitza lebte 1923-29 in Neuenburg, Chortitza. Rechts von ihm Prediger Peter Thiessen. [48 S. 50]; [14]

   

P8630. Familie des Mühlenbesitzers Gerhard Rempel (1860-1920) (#693214) erste Ehe mit Margaretha (geb. Dyck) (1862-) (#693225) in Neu York, Ignatjewo Kolonie anlässlich der Verlobung von Heinrich Funk (rechts) mit Sonja (Susanna) Rempel (?-1931) (#693236). Prediger Heinrich Funk (1880-1964) (#490514) geb. in Neuenburg, Chortitza. Hat in Basel, Schweiz Theologie studiert, Lehrer in der Zentralschule

New-York, Ignatjevo und später Ältester. Die zweite Tochter aus der erster Ehe war Margaretha (1887-1958) (#534998) geb. in Alexanderthal, South Russia, (Molotschna oder Fürstenland Kolonie) verheiratet mit Peter Klassen (1897-1977) geb. in Ekaterinovka, Ignatyevo. Gerhard Rempel hatte aus der zweiter Ehe (Frau unbekannt) 2 Söhne. [48 S. 57]; [14]
   
P8604. Wirtschaft von Prediger Kornelius Neufeld, Nikolajewka, Ignatjewo Kolonie. [48 S. 59]
   
P8607. Johann Töws (1877-1933) (#225047) geb. in Fabrikerwiese, Molotschna in der Verbannung im Gebiet von Murmansk 1932. Er war Lehrer an der Zentralschule in Nikolajewka, Ignatjewo und Prediger der Mennoniten Brüdergemeinde. Lebte 1902 in Herzenberg, Ekaterinoslav; 1910 in Nikolajewka, Ignatjewo. [48 S. 59]; [14]
   
P8934. Belegschaft der Verlagsgesellschaft "Raduga" in Halbstadt 1912, anlässlich des 25 jährigen Bestehens. Dritte Reihe von vorne, vierter von links: Abram Kröker Herausgeber von "Christlichen Familienkalender" und Redakteur der "Friedensstimme",
David Isaak, Geschäftsführer der Buchhandlung, Heinrich Braun, Direktor, Peter Perk (1857-1939) (#528599) Kolporteur, Kornelius Klassen, Geschäftsführer. Prediger Abram Kroecker (1863-1944) (#97818) geb. in Rosenort, Molotschna. Lebte 1895-1907, 1912 in Spat, Krim; 1909 in Neu Halbstadt, Molotschna. [48 S. 68]; [14]
   

P8929. Bernhard Harder (1832-1884) (#37422) geb in Halbstadt, Molotschna; gest. in Muntau, Molotschna. Prediger seit 1860, Lehrer, Dichter, Buchautor. Seit 1872 verbrachte 3 Jahre als reisender Evangelist. 1879-1880 diente er als Sekretär des Gebietsamtes in Halbstadt. Lebte 1868 in Halbstadt, Molotschna; 1875 in Muntau, Molotschna. [48 S. 68]; [14]

   
P8915. Ältester der Mennonitengemeinde Alexander Ediger (1893-) (#209012) geb. in Berdjansk und Katharina Dyck (1896-1998) (#209013) geb. in Telentschi, Krim. Er ist in der Verbannung gestorben. Studierte in Petersburg, Berlin, and Wien. Prediger seit 1922 in Berdyansk. Herausgeber von "Unser Blatt." Ältester seit 19 April 1925 in Schoensee, Molotschna. Familie lebte 1922 in Okretsch, Krim; 1926 in Schoensee, Molotschna. [48 S. 69]; [14]
   
P8999. Predigerkonferenz in Borissowo. Vierter von links: Alt. Abram Unrau (1856-1930) (#199044) geb in Chortitza, Chortitza. Ältester, ordiniert am 16. Juni 1900. Zentralschulbildung, war Lehrer, 1910 Landwirt. Prediger und Leitender seit 1890.
Aus New York. Lebte bis 1878 in Chortitza, Chortitza; 1878-83 Roppovo Chutor, Schoenfeld; 1890-99 in New York, Ignatyevo; [48 S. 60]; [14]
   
P8964. Mennonitische Dampfmühle in Grigorjewka, Gouv. Charkow. Mennonitische Gemeinde-Dampfmühle. Григорьевское сельское общество (1910). Григорьевского Т-ва (1912). Kein gelungenes Unterfahren, zuletz bis 1914 der geliebte Prediger Peter Funk als Verwalter eingestellt, der dabei seinen guten Ruf ruinierte, und starb bald. Jahresproduktion: 163.000 Pud Getreide (1910). Arb.: 19 (1912). [48 S. 64]
   
P8918. Ältester der Mennonitengemeinde Heinrich Unruh und Frau in Halbstadt. [48 S. 69]; [14]
   
P8924. Abram Friesen, erster mennonitischer Missionar in Nalgonda in Indien. [48 S. 69]; [14]
   
P8916. Heinrich Dirks (1842-1915) (#52279) geb. in Gnadenfeld, Molotschna und Aganetha Schroeder (1844-1911) (#56957). War Missionar in Sumatra und später Ältester der Gnadenfelder Mennonitengemeinde in Halbstadt, Molotschna. Herausgeber von "Mennonitische Jahrbücher" 1903-1910. Familie lebte 1877, 1883-85 in Gnadenfeld, Molotschna. [48 S. 69]; [14]
   
Adelsheimer Chor vor der Kirche in Nikolaifeld, Jasykowo während der deutschen Besatzung. Ca. 1942.
   
Schellenberg Johann (1866-1919) (#50384) geb. in Osterwick, Chortitza. Seit 1904 Prediger der MB in Reinfeld, Jasykowo, war auch Reiseprediger. Während des Massakers in Eichenfeld ermordet. Lebte 1889-96, 1902-13 in Reinfeld, Jasykowo; 1900 in Helenenfeld, Taurida.
   
Lehrerwohnungen. Ein Teil von dem Schulkomplex in Nikolajfeld, Jasykowo. Nach anderen Informationen Kirchengebäude der Brüdergemeinde. Foto 2000. [1]
   
Dasselbe Gebäude. Lehrerwohnungen. Ein Teil von dem Schulkomplex in Nikolajfeld, Jasykowo. Nach anderen Informationen Kirchengebäude der Brüdergemeinde. Foto 2011. [134]
   
Das Andachtshaus der Kirchen-Gemeinde in Nikolajfeld, Jasykowo. Foto aus Lohrenz, Seite 85.
   
Das ehemalige Kirchengebäude der Mennoniten-Gemeinde in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2000. [1]
   
Das ehemalige Kirchengebäude der Mennoniten-Gemeinde in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2000. [1]
   
Das ehemalige Kirchengebäude der Mennoniten-Gemeinde in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2011. [134]
   
Das ehemalige Kirchengebäude der Mennoniten-Gemeinde in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2011. [134]
   
P66763. Abram Petkau (1885-1981) (#657370) geb. in Burwalde, Chortitza wurde am 26.5.1966 in Frunse getauft. Lebte 1909-28 in Kondratjewka, Borissowo Hof Kn01. [14]; [39]
   
P66733. Prediger Jakob Wilhelm Dyck (#452680) (1872-1933) und Margarethe Dyck (#452681) (1874 Kolonne Dolinskaj, Kreis Dnepropetrowsk - 1944). Lebten in Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn09. [14]; [39]
 

 

P66709. Hinten von l. n. r.: 1. Heinrich Peter Epp. 2. Lehrer Peter Franz Sawatsky  (#413132) (1895 Kondratjewka - 1981), lebte bis 1926 in Kondratjewka, später Prediger in Canada. 3. Peter David Klassen (#1032506) (1895 Nikolaipol, Borissovo - 1949). Vorne: 1. Jacob Heinrich Paetkau (#435577) (1895 Nikolaifeld, Borissovo - 1947) später Ältester der KG Kalinowo, Memrik. 2. Jakob Jakob Schulz (#94055) (1891-1958) geb. in Nikolaipol, Borissovo), Prediger. 3. Abram Abram Rempel (#657611) (1895
Kondratjewka - 1938) erschossen. Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn14. Foto 1915. [14]; [39]
 


P66640. Predigerkonferenz in Borissowo. Von l. n. r.: 1. Martin Neufeld. 2. Johann Johann Nickel (#157929 ) (1859 Chortitza, Chortitza - 1920 Burwalde, Chortitza) Lehrer und Prediger in New-York, Besitzer einer Zuckerrübenfabrik. Lebte 1886-92 in

Kronsgarten, Chortitza. 3. Wilhelm Jacob Dyck (#150200) (1846-1912) (Hof Kn32). 4. Abram Abraham Unrau (#199044) (1856 Chortitza, Chortitza - 1930 Ekaterinovka, Ignatyevo) Lehrer und Ältester in New-York. Lebte bis 1878 in Chortitza, Chortitza, 1878-89 Gut Roppov-Gauchur; 1889 Gut Hochfeld. 5. Jacob Kornelius Lehn (#69248) (1855 Osterwick, Chortitza - 1918) Heirat in Rosenthal, Chortitza. Lebte in 1878-79 in Franzfeld, Yazykovo; 1881 in Nikolaifeld, Yazykovo; 1884 in Petersdorf, Yazykovo; 1886-88 in Steinfeld, Schlachtin. 6. Johann Epp. Zweite Reihe: 1. ?. 2. Heinrich Jakob Petkau (#126992) (1864-1910 Karpovka, Memrik). Lebte 1895 in Nikolaifeld, Borissovo; 1903 in Bachmut, Memrik; 1907 in Kalinovo, Memrik. 3. Johann Gunter. 4. Isaak Isaak Hilldebrandt (#1116123) (1885 Einlage, Chortitza oder in Eichenfeld, Yazykovo - 27.05.1942 Siberia) Kondratyevka, Borissovo Hof Kn38. 5. Franz Buckert (#683415) (1865-1920). Lebte 1892 in Leonidovka, Ignatyevo; 1903 in Ignatyevka, Ignatyevo; 1907 in Solntsevka, Omsk. 6. Daniel Jacob Löwen (#266101) (1872 Franzfeld, Yazykovo - 1951) Kondratyevka, Borissovo Hof Kn38. Lebte 1897-1906 in Kondratyevka, Borissovo; 1909-18 in Ufa Kolonie; dann Sibirien; 1921 Dawlekanowo. [14]; [39]

   

P66615. Familie des Ältesten Isaak Dyck in Rosenthal, Chortitza. 1. Isaak Gerhard Dyck (1847-1929) (#150301) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza. 2. Mutter Margaretha Hamm (1850-1931) (#150302). 3. Heinrich Dyck (1886-1897) (#150293) und seine Frau 4. Katharina Koop (1892-1919) (#150292). 5. Prediger Gerhard Dyck (1874-1954) (#458516) und seine Frau 6. Maria Heinrichs (1876-1933)

(#452715) geb. in Alexandrovsk (Schönwiese, Chortitza). 7. Peter Dyck (1876-1940) (#392568) und seine zweite Frau 8. Maria Epp (?-1943) (#708162). 9. Lehrer und Prediger Franz Franz Epp (1884-1977) (#656189-) geb. in Chortitza, Chortitza, lebte in Kondratjewka, Borissowo Hof Kn47 und seine Frau 10. Agatha Epp (geb. Dyck) (1883-1948) (#684607). 11. Peter Heinrich Dyck (1870-) (#453416) geb. in Kronsgarten, Chortitza und seine Frau 12. Maria Dyck (geb. Dyck) (1875-1944) (#708161). Lebten in Kondratjewka, Borissowo Hof Kn47. 13. Tochter von Isaak Dyck. Familie lebte 1875-86 in Rosenthal, Chortitza. [14]; [39]; [48 S. 39]
   
P66602. Maria Heinrich (geb. Siemens) (#396305) (1862 Eichenfeld, Yazykovo -1938) und Isaak Peter Hildebrandt (#433050) (1858 Einlage, Chortitza- 1920 Ekaterinovka, Ignatyevo) Lehrer und Prediger. Familie lebte 1883-85 in Eichenfeld, Yazykovo; 1889, 1893-1904 in Ekaterinovka, Ignatyevo. Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn38. [14]; [39]
   

P66603. Isaak Peter Hildebrandt (#433050) (1858 Einlage, Chortitza- 1920 Ekaterinovka, Ignatyevo) im Wagen. Lehrer und Prediger. Beim Pferd Abram Isaak Hildebrandt (#1116137 1898  Einlage, Chortitza) 1937 verhaftet. Familie lebte 1883-85 in Eichenfeld, Yazykovo; 1889, 1893-1904 in Ekaterinovka, Ignatyevo. Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn38. [14]; [39]

   
P66593. Hochzeit am 30.06.1927, Dietrich Jakob Neudorf (#175177) (1901-1979) und Sara (geb. Dyck) (#175278) (1904-1981). Dietrich wurde Prediger. Kondratyevka, Borissovo Hof Kn42. [14]; [39]
   

P66594. Sara (geb. Dyck) (#175278) (1904-1981) und Prediger Dietrich Jakob Neudorf (#175177) (1901-1979) mit Kindern. Kondratyevka, Borissovo Hof Kn42. [14]; [39]

 

 

P66709. Hinten von l. n. r.: 1. Heinrich Peter Epp. 2. Lehrer Peter Franz Sawatsky  (#413132) (1895 Kondratjewka - 1981), lebte bis 1926 in Kondratjewka, später Prediger in Canada. 3. Peter David Klassen (#1032506) (1895 Nikolaipol, Borissovo - 1949). Vorne: 1. Jacob Heinrich Paetkau (#435577) (1895 Nikolaifeld, Borissovo - 1947) später Ältester der KG Kalinowo, Memrik. 2. Jakob Jakob Schulz (#94055) (1891-1958) geb. in Nikolaipol, Borissovo), Prediger. 3. Abram Abram Rempel (#657611) (1895 Kondratjewka - 1938) erschossen. Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn14. Foto 1915. [14]; [39]
   
P66605. Anna Jakob (geb. Käthler) (#266098) (1877-1955) und Daniel Jakob Löwen (#266101) (1872 Franzfeld, Yazykovo - 1951) Ältester. Familie lebte 1898-06 in Kondratyevka, Borissovo, Hof Kn38; 1909-18, 1921-24 in Davlekanovo, Ufa: 1918-21 in Sibirien. [14]; [39]
   
P66606. Von l. n. r.: 1. Helene Löwen (#266103) (1906-1995). 2. Anna Löwen (#266102) (1904-). 3. Mutter Anna Jakob (geb. Käthler) (#266098) (1877-1955) mit 4. Margaret (#266104) (1912 Davlekanovo, Ufa - 1996). 5. Susanna Löwen (#405675) (1898-1992). 6. Vater Daniel Jakob Löwen (#266101) (1872 Franzfeld, Yazykovo - 1951) Ältester, mit 7. Katharina Löwen (#492152) (1908-1969). 8. Jakob Löwen (#1034298) (1897-). Familie lebte 1898-06 in Kondratyevka, Borissovo, Hof Kn38; 1909-18, 1921-24 in Davlekanovo, Ufa: 1918-21 in Sibirien. [14]; [39]
   
    
  
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger Weissenthurm, Deutschland.
  

2. Suckau, Werner. Unsere Heimat war "Bergtal" im Tschu-Tal. Geschichte unserer Vorfahren. Entstehung und Leben des Dorfes. Das Gemeindeleben (Grünfeld, Jurjewka und Bergtal). Zeugnisse der Bergtaler. Waldbröl. 2009. S. 159.

3. Teilnehmer der Allgemeinen mennoniten Konferenz in Russland, 13-18 Januar 1925. Moskau.

4. Werbung in den "Mennonitische Jahrbücher 1903-1913. H. Dirks. 1904-10. D. Epp 1911-13. Halbstadt"

5. Descendants of Jacob Dyck and Elisabeth Jaeger: Kronsthal, Chortitza, Russia to North America, 1800-1990. Stevenson, Elias, Joyce

6. Fotos und Information von Edward Krahn (Email) alle seine Berichte.

9. Auf den Spuren der Ahnen. R. Friesen. Minden. 2000.

11. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 2nd rev. edition in 1977.

13. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 1974.

14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2016. Beschreibung.

17. Fotos und Information von Willi Janzen (Email), alle seine Berichte.

18. Bilder und Fotos Russlandmennoniten im Web.

27. Jasykowo; ein Mennonitisches Siedlungsschicksal am Dnjepr: Gruendnung - Bluete - Untergang. Loewen (Löwen), Julius: Winnipeg, Manitoba: Selbstverlag, 1967.

29. Fotos und Informationen von Tamara Born, alle ihre Fotos.

33. Fotos und Informationen von Margarete Pasytsch (geb. Schmidt) (Email) aus Gummersbach, alle ihre Berichte.

36. Fotos und Informationen von Alexander Wiens (Email) aus Minden, alle seine Fotos.

39. Berichte, Karten und Fotos von Viktor Petkau (Email) aus Dortmund, alle seine Berichte.

40. Fotos und Informationen von Ludmila Böhm (Email) aus Lemgo, alle ihre Fotos.

43. Information von Maria Feer (Email).

45. Fotos über Leninpoler von Elena Klassen (Email) aus Petershagen.

47. Fotos und Informationen von Artur Thiessen aus Oberhonnefeld, sein Bericht.

48. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.

49. Mennonitische Märtyrer der Jüngsten Vergangenheit und der Gegenwart. Gesammelt und bearbeitet von Aron A. Toews. Band 1. Winnipeg. 1949.

50. Mennonitische Märtyrer der Jüngsten Vergangenheit und der Gegenwart. Band 2. Der grosse Leidensweg. Gesammelt und bearbeitet von Aron A. Toews. North Clearbrook. 1954.

51. Orenburg am Ural. Die Geschichte einer mennonitisehen Ansiedlung in Russland. Peter P. Dyck. Abbotsford 1951.

52. Fotos von Johann Martin Janzens Sohn - Daniel Janzen (Detmold).

57. Fotos und Informationen von Maria Krahn (Email), alle ihre Fotos.

61. Das Petkau Buch. Viktor Petkau. Dortmund. 2005.

65. Karten, Fotos und Informationen von Abram Klassen (1919-2015) aus Espelkamp, alle seine Berichte.

67. Fotos und Informationen zu Gljaden Kolonie von Andreas Tissen (Email), alle seine Fotos.

69. Fotos und Informationen von Walter Unrau, alle seine Berichte.

71. Fotos und Dokumente von Nikolaj und Alla Krylow, Universität Melitopol, alle ihre Berichte.

73. Werbung. Mennonitische Industrie und Handel in russischen Publikationen.

76. Fotos und Informationen von Jakob Esau (Email), alle seine Fotos.

81. Diese Steine, die Russlandmennoniten. Adina Reger und Delbert Plett. Manitoba. 2001. Von der "D. F. Plett Historical Research Foundation" runterladen.

82. Fotos und Informationen von Stefan Froehlich (Email).

84. Berichte, Fotos und Informationen von Waldemar und Irina Penner aus Kalletal (Email), alle ihre Berichte.

87. Froese Book 93 (1755-1993). Redekopp, David J. 1993.

93. Dokumente und Bilder von Viktoria Kipka (Email), alle ihre Berichte.

97. Fotos und Informationen von Katharina Kokorski (geb. Rezlav) aus dem Kreis Siegen, alle ihre Berichte.

98. Fotos und Information von Jakob Barch aus Westerwald, alle seine Berichte.

99. Fotos und Information von von Edward Krahn aus Canada, alle seine Berichte.

111. Saints and Sinners: The Mennonite Kleine Gemeinde in Imperial Russia, 1812 to 1875. Plett, Delbert F., Steinbach. 1999. (englisch)

112. Einer von vielen. Die Lebensgeschichte von Prediger Aaron. P. Toews. Von Olga Rempel. Winnipeg, Manitoba. 1979.

116. Zeitschrift "Christlicher Familienkalender" Herausgeber Abram J. Kröker in Halbstadt, später in Odessa. Erschienen 1897-1915, und 1918-1920.

117. Zeitschrift "Mennonitisches Jahrbuch". Herausgeber (1903-1910) Heinrich Dirks und (1911-1913) David Epp. Druck von H. Lenzmann in Groß-Tokmak und H. Ediger in Berdjansk. Erschienen 1903-1913.

118. Dokumente, Fotos und Informationen von Helene Bergen, alle ihre Berichte.

       
  
Zuletzt geändert
   
am 17 Oktober, 2017