Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder und Fotos

Namen und Listen

Sitemap

 

Bilder und Fotos Nieder-Chortitza,
Chortitza Kolonie

   
  Ortsseite Nieder-Chortitza (Nishnjaja Chortitza), Chortitza Kolonie.
  Bilder Nieder-Chortitza.
  Bilder und Fotos Chortitza Kolonie.
  Bilder und Fotos Chortitza Kolonie, Ort unbekannt.
   
 

Diese Bilder und Fotos wurden uns 2010 von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. Helene Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für das Web vorbereitet.

Später wurden hier auch Bilder aus anderen Quellen hinzugefügt. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (3/17)

   
   
P9547. Abram Abram DeFehr (1848-1923) (#204215) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza, Bauer, Möbelmacher und Windmühlenbauer. Lebte 1874-81 in Einlage, Chortitza; 1883-88 in Kronsweide, Chortitza; 1888-1904 in Petrovka, Naumenko; seit 1904 in Millerovo; 1923 in Wohldemfuerst, Kuban. [11 S. 117]; [13 S. 73]; [14]
P9546. Mühle von A. A. DeFehr und Co. in Millerowo. Abram Abram DeFehr (1848-1923) (#204215) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza. Lebte 1874-81 in Einlage, Chortitza; 1883-88 in Kronsweide, Chortitza; 1888-1904 in Petrovka, Naumenko; seit 1904 in Millerovo; 1923 in Wohldemfuerst, Kuban.[11 S. 117]; [13 S. 73]; [14]
   
P9764. Frau Peter Rempel, Maria (geb. Grunau) (1876-1960) (#147952) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza. Lebten 1907-08 in Kondratyevka, Borissovo; 1919 in Neuhorst, Chortitza; 1910-11 in Kronsgarten, Chortitza. [11 S. 153]; [13 S. 104]; [14]
   
P9574. Ansicht von der Stadt Millerowo. Vorne, das weisse Haus, war die Wohnung der Familie Abram Abram DeFehr (1848-1923) (#204215) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza. Erbaut 1906. [11 S. 107]; [13 S. 63]; [14]
   
P9649. Dr. David G. Rempel, (1899-1992) (#158400) geb. in Nieder-Chortitza, ein Nachkomme von Jakob Hoeppner und Peter Hildebrandt. In Russland war er Lehrer; hier in Amerika Professor an einer Universit ät. Dr. Rempel ist ein Kenner und ein produktiver Forscher der Geschichte der russländischen Mennoniten. [11 S. 73]; [14]
   
P9584. Das Heim der Familie Peter Siemens in Nieder-Chortitza. Elternhaus der Frau Maria Siemens, Winkler, jetzt Winnipeg. [11 S. 103]; [13 S. 59]
   
P6989. РЕМПЕЛЬ Гергард Петрович, 1903 р. народження, с. Нижня Хортиця Запорізького р-ну, проживав у м. Мелітополі того ж р-ну Запорізької області, німець, освіта початкова. Залізничник на м’ясокомбінаті в м. Мелітополі. Заарештований 3 вересня 1941 р. Звинувачення: мав ворожі переконання, вів антирадянську агітацію. Оперчеквідділом Актюбкомбінату НКВС 23 лютого 1943 р. справу припинено через недостатність звинувачень для суду. Реабілітований у 1992 році. ГДА СБ України, м. Запоріжжя, Ф. П. – спр. 13. [55]
   
Gemalter Stammbaum "Nachkommen von Gerhard Rempel (1750-1803/1808) und Anna Letkemann aus Nieder-Chortitza, Chortitza Kolonie." Von und mit Genehmigung des Autors Natalia Ermakova aus Moskau. Professionelle Malerin, wenn jemand auch so einen gemalten Stammbaum haben will, wurde sie im gerne malen. [2]
   
P67919. Gemalter Stammbaum "Nachkommen von Gerhard Rempel (1750-1803/1808) und Anna Letkemann aus Nieder-Chortitza, Chortitza Kolonie" mit Fotos von ihren Eltern. Von Natalia Ermakova aus Moskau. [2]
   

P67918. Gemalter Stammbaum zur Hochzeit ihres Sohnes einem Nachkommen von Gerhard Rempel (1750-1803/1808) und Anna Letkemann aus Nieder-Chortitza, Chortitza Kolonie. Von und mit Genehmigung des Autors Natalia Ermakova aus Moskau. Professionelle Malerin, wenn jemand auch so einen gemalten Stammbaum haben will, wurde sie im gerne malen. [2]

   

Foto 4. Franz Derksen (1902-1938) (#344171) (Sb69). Lebte 1925-30 in Schoeneberg, Chortitza. Seine Frau Maria Dueck (1901-) (#344172) geb. in Nieder-Chortitza, war 1943 in Deutschland, verhungerte in Russland (wahrscheinlich 1945-46).

   

Foto 5. Maria Derksen (geb. Dueck) (1901-) (#344172) geb. in Nieder-Chortitza, war 1943 in Deutschland, verhungerte in Russland (wahrscheinlich 1945-46). (Sb69). Frau von Franz Derksen (1902-1938) (#344171). Lebte 1925-30 in Schoeneberg, Chortitza.

   
Foto 6. Rechts das Ehepaar Franz Derksen (1902-1938) (#344171) und Maria Dueck (1901-) (#344172) geb. in Nieder-Chortitza, war 1943 in Deutschland, verhungerte in Russland (wahrscheinlich 1945-46). (Sb69). Lebte 1925-30 in Schoeneberg, Chortitza. Alle andere unbekannt, wahrscheinlich die Familie von Abram Derksen (1867-1933) (#344169) und Katharina Rempel (1872-1939) (#212808).
   

Die Lehrer des Chortitzer Lehrerseminars und ihre Familien im Hungerjahr 1922. Sitzend von l. n. r.: 1. Frau M. Fröse und ihr Söhnchen Heinrich. 2. Agnes Epp (geb. Klassen) (1883-1964) (#150375) geb. in Rosenthal, Chortitza und "Putti" Agnes Epp (1921-1987) (#156647). 3. Frl. Anna David Sudermann (1892-1982) (#199466).

4. Malwine Epp (geb. Thiessen) (1880-1942) (#127007) geb. in Cherson. Frau und rechte Hand von Dietrich Epp (1875-1955) bei all seinen Tätigkeiten.

Stehend von l. n. r.: 1. Hans H. 2. Heinrich Epp. 3. Dietrich Epp (1875-1955) (#127005) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza, Studium in Petersburger Lehrerinstitut, Lehrer und Leiter der Chortitzer Zentralschule (1895-1923), Chorleiter des Maennerchors „Concordia", Gründer und Leiter 1902-1914 der Chortitzer Öffentlicher Bibliothek, Herausgeber der Zeitung „Der Bote". 4. Heinrich Fröse. 5. Heinrich Epp (1873-1938) (#153276) geb. in Chortitza, Chortitza, studierte in Moskau. [85]; [14]

   
Familie Jakob Peters und Sara Funk aus Kronsweide, Chortitza. Hintere Reihe von l. n. r.: 1. Peter Wieler (1893-1938) (#479415) geb. in Neuenburg, Chortitza. 2. Gerhard Hildebrand (1879-1920) (#416540) geb. in Neuenburg, Chortitza. Hat später im Dorf Dolinowka in Orenburg gelebt, einige seiner Kinder wurden später Lehrer. 3.

Unbekannt. 4. Unbekannt. 5. Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow. War einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. 6. Peter Peters (?-?) (#neu).

Mittlere Reihe von l. n. r.: 1. Maria Peters (verh. Wieler) (1897-) (#1020799). 2. Helene Peters (verh. Hildebrand) (1882-1915) (#425833). 3. Sara Peters (geb. Funk) geb. am 31.01.1863, gest. 21.08.1935. Kind auf dem Schoss unbekannt. 4. Jakob Peters geb. am 05.02.1859 in Kronsweide, Chortitza, (oder in Nieder Chortitza, Chortitza), gest. am 15.01.1920 in Chortitza, Chortitza (#243275). Kinder auf dem Schoss unbekannt. 5. Katharina Peters (verh. Fröse) (1884-1984) (#1006657). 6. Sara ? (?-?) (#neu). .

Die Namen der Kinder vorne unbekannt, einige der Jungs sind die Söhne von Jakob Fröse. Familie Peters lebte 1859-1903, 1935 in Kronsweide, Chortitza; 1920 in Chortitza, Chortitza. [85]; [14]

   
P67463. Julius Julius Siemens (1836-1917) (#196732) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza. Oberschulze in Schönwiese, Chortitza. Lebte 1860-66, 1870-80 in Schönwiese, Chortitza; 1868 in Schoensee, Molotschna. [23]
   
P67461. Goldenen Hochzeit von Julius Julius Siemens (1836-1917) (#196732) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza und  seiner Frau Anna (geb. Eitzen) (1840-1920) (#132776) geb. in Berdjansk im Sommer 1909. Im Hintergrund sein Haus in Schönwiese. Es existieren mehrere Fotos von dieser Hochzeit, aber dieses ist deswegen sehr interessant, weil nicht nur Familienmitglieder abgebildet sind. Ich vermute, dass können auch die

Nachbahr sein. Seine 5 Söhne stehen in der letzte Reihe (von rechts 1., 3., 4., von links 1., und in der Mitte der größter). Sein ältersten Sohn Julius Siemens (der auch Oberschulze war, (1961-1935) (#694265) ist dritter von rechts (в кепке). Zweiter von rechts  ist ein Nachbahr Kornelius  Kornelius Janzen (1872--1920) (#508108), der Bruder meiner Ur-Großmutter Anna Siemens (geb. Janzen) (1870-1965) (#515489). [23]

   

P67914. Katharina, (geb. Fehr (Feer)), die Halbschwester von Peter Feer, meinem Opa. Katharina hat in der Nähe von Ордынское, Новосибирской области gelebt. Höchstwarscheinlich die anderen auf den Fotos unten auch. [43]

Email von Deborah Erbacher (Canada) an Willi Vogt vom 30.04.2017. Katharina, (geb. Fehr) war die zweite Frau von meinem Großonkel David Jacob Bergen (geb. 20. Dezember 1886 Nieder Chortitza - 1941

verschleppt) (#501136). Die erste Frau von David war Susanna Fast, geb. 1892 in Sergejewka, Fürstenland - starb vor 1943, Sergejewka (#neu). David Bergen und Susanna hatten vier Kinder: 1. Maria Bergen (13 Sep 1908 - ?) (#neu) verheiratet mit Johann Jacob Wall (28 Januar 1908 - nach dem 23. Januar 1944) (#neu). 2. Jakob Bergen. 3. Katharina Bergen. 4. Johann Bergen (keine Information über diese Kinder).

Maria und Johann Wall hatten vier Kinder. 1. Maria Wall geboren am 22. März 1930 in Nieder Chortitza. 2. Jakob Wall geboren am 28. September 1936 in Ananjewka, Omsk. 3. Heinrich Wall geboren am 24. September 1940 in Sergejewka, Fürstenland. 4. Katharina Wall geboren am 07. Januar 1943 in Michaelsburg, Fuerstendland. Diese Familie wurde zuletzt 1944 in einem Lager in Dresden gesehen.

Nach dem Tod von Susanna Fast, heiratete David Bergen Katharina Fehr, die Witwe eines Herrn Peters war. Ich habe keine Auskunft außer diesem über Katharina Fehr. Wir wissen aus den EWZ-Papieren von Maria Wall geboren Bergen, dass die Familie David Bergen von 1911 bis 1928 in Ananjewka, Omsk, lebte; Von 1928 bis 1933 in Nieder Chortitza, von 1933 bis 1936 in Ananjewka, Omsk, von 1936 bis 1942 in Malaja Lepeticha, Saporoshje. Wer hat Informationen über Katharina Fehr?

In der Grandma gibt es eine Katharina Fehr (5.04.1893-) (#499423) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza die Johann Peters (1884-1922) geheiratet hat (WV).

   
P67433. Rückseite vom Foto P67914. Ich kann die Rückseite des Schreibens nicht auf dem Foto lesen, aber ich kann die Namen Wall und Bergen lesen? Foto von Deborah Erbacher.
   
P8696. Tauffest in Nieder Chortitza in der Scheune von Johann Siemens. Mitte: Ältester Heinrich Winter. [48 S. 51]
   
       
       
   
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger Weissenthurm, Deutschland.
     

2. Bilder und Informationen von Natalia Ermakova (Email), alle ihre Bilder.

11. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 2nd rev. edition in 1977.

13. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 1974.

14. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

23. Fotos und Informationen von Rita Dick (Webseite), alle ihre Berichte.

43. Fotos und Information über Nikolajewka, Tschajatschi Kolonie von Maria Feer (Email), alle ihre Fotos.

48. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.

55. "Verbannte Mennoniten im Gebiet Saporoshje in ukrainischen Publikationen" (ukrainisch) von Viktor Petkau.

85. Fotos und Informationen von Heinrich Schroeder, Berlin (Email), alle seine Berichte.

       
 
Zuletzt geändert
     
am 20 August, 2017