Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder und Fotos

Namen und Listen

Sitemap

 

Bilder und Fotos Chortitza,
Chortitza Kolonie

   
  Ortsseite Chortitza, Chortitza Kolonie.
  Bilder und Fotos Chortitza Kolonie.
  Familienfotos aus Chortitza und Rosental. (62 Fotos)
  Fotos Ehepaare, Brautpaare aus Chortitza und Rosental. (53 Fotos)
  Fotos Personen aus Chortitza und Rosental. (49 Fotos)
  Fotos Taufgruppen, Schüllergruppen, Chöre u. ä. aus Chortitza und Rosental. (53 Fotos)
  Bilder und Fotos Chortitza Kolonie, Ort unbekannt.
   
 

Diese Bilder und Fotos wurden uns 2010 von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. Helene Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für das Web vorbereitet.

   

Später wurden hier auch Bilder aus anderen Quellen hinzugefügt. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (1/84)

 

   
P9697. Alte Wirtschaft in Chortitza. [11 S. 49]; [13 S. 38]
P9651. Abram Abram Unrau (1856-1930) (#199044) geb. in Chortitza Kolonie, Ältester in New York, Ukraina . Ein belesener und weiser Mann. Lebte bis 1878 in Chortitza; 1878-83 in Roppowo Chutor, Schoenfeld; 1888 in Hochfeld, Ignatjewo; 1890-99 in New York, Ignatyevo. [11 S. 72]; [14]
   
P9650. Frau Abram Abram Unrau, geb. Gertrude Thiessen (1856-1902) (#199047), erste Frau des Ältesten. New York, Ukraina. Lebte bis 1878 in Chortitza; 1878-83 in Roppowo Chutor, Schoenfeld; 1888 in Hochfeld, Ignatjewo; 1890-99 in New York, Ignatyevo. [11 S. 72]; [14]
   

P9548. Dampfmühle in Nikopol (gegründet 1908), gehörte Siemens Jakob Johann (1848-1920) (#110582) geb. in Chortitza, Chortitza. 1918 beim Rückzug der russischer Armee verbrannt. Lebte 1873 und 1877 in Petersdorf, Yazykovo; 1875 in Reinfeld, Yazykovo; dann in Nikopol. gest. 1919 in Nikolaifeld, Yazykovo. [11 S. 117]; [13 S. 73]; [14]

   
P9703. Heinrich Simon Franz (1812-1889) (#12708). Er gehört zu den Lehrern, die unseren Schulen ihren Charakter gegeben haben. Lebte und unterrichtete vor 1835 in Fesenthal, Molotschna, 1835-44, 1850 in Gnadenfeld, Molotschna; 1846-47 und 1856-58 in Chortitza, Chortitza; 1852 in Neuhof, Taurida, dann auf dem Gut von Jacob Dyck am Rosenhof bei Brodsky, ab 1880 in Neu-Halbstadt, Molotschna. [11 S. 181]; [13 S. 130]; [14]
   
P9311. Peter Jakob Klassen (1888-1977) (#797559) aus Chortitza und Frau Maria (geb. Thiessen) (1902-) (#370161). P. Klassen hatte in St. Petersburg studiert und war von Beruf Förster. Lebten in Chortiza, 1927 in Dnepropetrovsk. [11 S. 156]; [13 S. 107]; [14]
   
P9465. Taufbild in Neuendorf, Chortitza im Jahre 1931. Vorne: Prediger Johann Matin Neufeld (1880-1938) (#223561), Ältester David Epp (1861-1934) (#127002) Autor von "Die Chortitzer Mennoniten" (1888), Herausgeber vo "Der Botschafter) aus Chortitza, Chortitza, Prediger Johann Abram Giesbrecht (1870-1939) (#768087) Wirkte auch in Zentral, Arkadak und Yazykovo. [11 S. 211]; [13 S. 156]; [14]
   
P9897. Unbekannt. Foto von Lydia Huebert (Canada) aus dem Nachlass von Agnes Pauls (geb. Sawatzky) (1909-2013) (#353464) geb. in Kronstal, Chortitza, lebte 1938-43 in Chortitza. [2]
   
P9896. Links Agnes Sawatzky (1909-2013) (#353464) geb. in Kronstal, Chortitza, lebte 1938-43 in Chortitza, wahrscheinlich mit Schwester Anna Sawatzky (1912-2005) (#353497). Foto von Lydia Huebert (Canada). [2]
   
P9893. Jacob Pauls (1907-1993) (#352492) geb. in Rosental mit Frau Agnes (geb. Sawatzky) (1909-2013) (#353464) geb. in Kronstal, Chortitza und Kinder Lydia (1938-) und Ernst (1942-) wahrscheinlich vor ihren Haus in Chortitza 1943. Der Mann links unbekannt. Foto von Lydia Huebert (Canada). [2]
   
P9892. Unbekannt. Foto von Lydia Huebert (Canada) aus dem Nachlass von Agnes Pauls (geb. Sawatzky) (1909-2013) (#353464) geb. in Kronstal, Chortitza, lebte 1938-43 in Chortitza. [16]
   
P9275. Abraham Neufeld (1862-1909) (#69183) geb. in Fuerstenau, Molotschna. Stidierte drei Jahre lang die Universität in Odessa und zwei Jähre die Universität von Berlin. Kam 1890 in die Zentralschule in Chortitza, letete diese 1892-1905. Gründer und Leiter der Realschule in Berdjansk (1905-1909). Neufeld publizierte neun Arbeiten in Deutschland über das russische Bildungswesen und Erziehung in Russland. Im "Mennonitisches Jahrbuch 1909". Berdjansk. 1910. S. 128a. [5 1909 S. 128a]; [3]
   
P9274. Das Grabdenkmal Abraham Neufeld (1862-1909) (#69183) geb. in Fuerstenau, Molotschna. Direktor der Zentralschule in Chortitza und der Berdjansker Realschule. Von Freunden errichtet. Im "Mennonitisches Jahrbuch 1909". Berdjansk. 1910. S. 130a. [2 1909 S. 130a]; [3]
   
P9276. Dasselbe Grabdenkmal Abraham Neufeld (1862-1909) (#69183) geb. in Fuerstenau, Molotschna. Direktor der Zentralschule in Chortitza und der Berdjansker Realschule, in Berdjansk 2015. Foto zugeschickt von Professor Igor Lyman aus Berdjansk. [3]; [4]
   

Foto 1. Jakob Epp (1820-1890) (#70536) und Judith (geb. Dyck) (1830-1906) (#126974) mit Kinder Elisabeth (1866-1946) (#126975) und Johann (1874-1948) (#126978). Lehrer, geb. in Chortitza, lebte 1852-72 in Nowowitebsk, Judenplan, dann in Gnadental, Baratov, zog 1892 nach Canada. Schrieb das Tagebuch "A Mennonite in Russia The Diaries of Jakob D. Epp. Harvey Dyck. Toronto. 1991." Foto ca. 1880. [6 S. 445]; [7]; [8]

   
PW0016. Alte Wanduhr. Auf der Rückseite dieser Uhr steht "GH" und 1854 gestempelt und von Hand bemalt. Gerhard Hamm kam aus Preußen an die Mennoniten-Kolonie in Chortitza in den frühen 1800er Jahren als Uhrmacher. Ich glaube, dass Abraham Hamm hatte diese Uhr von seinem Vater, Gerhard Hamm. [18]
   
PW0014. Christian Hamm Familie, Russland. Der Mann ist Christian Hamm, wahrscheinlich ein Bruder von Abraham Hamm, und das Foto ist wahrscheinlich circa 1880-1890 augenommen. Altkolonie. [18]
   

PW0092. Familie, 3 Personen, unbeschriftet, die Mennoniten in Chortitza darstellen soll und Bericht. Пропавшая цивилизация: меннониты на Хортице. (russisch). [18]

   
P7488. Familie Dietrich Pauls. Stehend von l. n. r.: 1. Dietrich Pauls (1912-) (#454995). 2. David Woelk (1904-1938( (#425490). 3. Tina Woelk (1910-2003) (#435486). 4. Katharina Pauls (4.04.1918-2011) (#455000) heiratete Peter Schoenke. 5. Martin Woelk (1907-1969) (#435488). 6. Maria Woelk (1918-1984) (#392679). 7. Elisabeth Pauls, (1909-1983) (#435485) heiratete Jakob Harder. 8. Abram Rempel (1895-1938) (#neu)

geb. in Kondratyevka, Borissovo. 9. Peter Pauls (1905-1938) (#454995) heiratete Anna Pauls. Sitzend von l. n. r.: 1. Johann Woelk (1915-1941) (#435487). 2. Abram Pauls (2.11.1915-1938) (#454999) 3. Tina Woelk (geb. Kampen) (1906-1985) (#435493) mit Sohn David (1927-2004) (#435494) geb. in Nikolaifeld, Yazykovo. 4. Mutter Maria Pauls (geb. Dyck, verwitwete Woelk) (1884-1959) geb. in Franzfeld, Yazykovo. 5. Vater Dietrich Pauls (1880-1941) (#452200) mit Jasch (1923-1949) (#435492). 6. Anna (Annuschka) Pauls (1921-) (#435491). 7. Lena Rempel (geb. Pauls) (15.10.1907-) (#454996) mit Maria Rempel (1925-) (#neu) und Abram Rempel (1923-) (#neu). Foto 1930. Die Familie Pauls lebte 1880-1941 Chortitza, Chortitza. Die Familie Woelk lebte 1902 in Nikolaifeld, Yazykovo, 1904-1918 in Eichenfeld, Yazykovo.

   
P7319. Katharina (geb. Wiebe; verw. Letkemann) (1865-1920) (#215870) gest. in Neuendorf, Chortitza mit zweitem Ehemann Johann Neufeld (1862- 1936) (#216064) geb. in Schoenhorst, Chortitza, und Stieftochter Justina Neufeld. Familie lebte 1907 in Chortitza, Chortitza; 1909 in Insel Chortitza, Chortitza. Johann Neufeld lebte mit der erster Frau 1888-90, 1892 in Steinbach, Borozenko; 1891 in Schoenhorst, Chortitza; 1895 in Orenburg Kolonie, 1897-99 in Romanovka, Orenburg. [40]
   
P7318. Katharina (geb. Wiebe) (1865-1920) (#215870) gest. in Neuendorf, Chortitza und Heinrich Letkemann (1854-1906) (#163538), mit Kindern Agatha (1885-1947) (#225956), Heinrich (1891-1949) (#225959), Elizabeth (1895-1978) (#215868), Tina (1893-1982) (#229960), Franz (1898-1986) (#225961) später Prediger. Söhne Peter, Johann und Jakob noch nicht geboren. Familie lebte 1884 (Heirat) in Chortitza, Chortitza; 1885, 1900-05 in Insel Chortitza, Chortitza; 1895 in Burwalde, Chortitza. [40]
   
Foto 140. Stargard, Deutschland. Ca. 1943. Auf dem Foto sollen alle oder fast alle aus Chortitza, Chortitza Kolonie sein. Foto von Heinrich Enns (Neuwied-Gladbach). [42]
   
Foto 141. Preussisch Stargard 1943. Vorne liegend rechts Heinrich Enns (1917-) (heute Gladbach) mit Sohn aus erster Ehe. Über im seine Mutter (geb. Thiessen). Neben ihr recht seine Frau (geb. Schmidt) mit Tochter. [42]
   

Foto 62. Daniel Heyde (1886-1955) (#220141) Mann von Maria Thiessen (1888-1920) (#220153). Lebten 1911 in Rosenthal, Chortitza; 1912-26 in Chortitza, Chortitza. [14]; [42]

   
Foto 63. Tante Maria Thiessen (1888-1920) (#220153), Frau von Daniel Heyde (1886-1955) (#220141). Lebten 1911 in Rosenthal, Chortitza; 1912-26 in Chortitza, Chortitza. [14]; [42]
   

Foto 64. Dieses Foto soll in Chortitza oder Rosental, Chortitza Kolonie aufgenommen sein. Rückseite. [42]

   
Foto 69. Die 6. Klasse in Chortitza, Ukraine. Foto 1935/36. [42]
   
P7073. МАРТЕНС Олена Абрамівна, 1905 р. народження, нар. і проживала в смт Верхня Хортиця (нині в межах м. Запоріжжя), німкеня, освіта середня. Тимчасово не працювала. Заарештована 10 березня 1945 року. Звинувачення: під час німецької окупації оформилася як "фольксдойче", користувалася пільгами. Особливою нарадою при НКВС СРСР 4 серпня 1945 року засуджена до 5 років висилки в Сузунський р-н Новосибірської області. Реабілітована у 1989 році. [55]
   
P7045. ВІБЕ Василь Петрович, 1905 р. народження, с. Морозівка Запорізького р-ну Запорізької області, проживав у с. Верхня Хортиця (нині в межах м. Запоріжжя), німець, освіта початкова. Бухгалтер "Держсортфонду". Заарештований 10 червня 1941 року. Звинувачення: підозріла особа. Особливою нарадою при НКВС СРСР 15 липня 1942 року засуджений до розстрілу. Вирок виконано 28 липня 1942 року. Реабілітований у 1989 році. Місце поховання невідоме. ДАЗО. – Ф. Р. – 5747. – Оп. 3. – Спр. 8748. [55]
   
P7011. РЕМПЕЛЬ Дітріх Дітріхович, 1876 р. народження, с. Верхня Хортиця (нині в межах м. Запоріжжя), проживав у м. Молочанську Токмацького р-ну Запорізької області, німець, освіта середня. Бухгалтер Молочанської ветеринарної лікарні. Заарештований 22 червня 1941 року. Звинувачення: проводив антирадянську агітацію. Особливою нарадою при НКВС СРСР 29 липня 1942 року засуджений до розстрілу. Помер до виконання вироку 31 липня 1942 року під час етапування до Картабору НКВС СРСР. Реабілітований у 1989 році. Місце поховання невідоме. ДАЗО. – Ф. Р. – 5747. – Оп. 3. – Спр. 8329. [55]
   
P7004. ФРЕЗЕ Єлизавета Іванівна, 1897 p. народження, с. Гарбузівка Томаківського р-ну Дніпропетровської області, українка, освіта початкова. Проживала в с. Верхня Хортиця (нині в межах м. Запоріжжя), домогосподарка. Заарештована 22 липня 1944 року. Звинувачення: під час німецької окупації зареєструвалася як "фольксдойче". Особливою нарадою при НКВС СРСР 10 січня 1945 року засуджена до 3 років ув'язнення в Чорногорському спецвиправтрудтаборі НКВС СРСР. Реабілітована у 1989 році. ДАЗО. – Ф. Р. – 5747. – Oп. 3. – Спр. 9610. [55]
   
P7003. ФРЕЗЕ Роман Іванович, 1895 p. народження, м. Херсон, німець, освіта початкова, проживав у с. Верхня Хортиця (нині в межах м. Запоріжжя). Монтер Дніпросільенерго. Заарештований 22 липня 1944 року. Звинувачення: під час німецької окупації зареєструвався як "фольксдойче". Особливою нарадою при НКВС СРСР 10 січня 1945 року засуджений до 3 років ув'язнення в Чорногорському спецвиправтрудтаборі НКВС СРСР. Реабілітований у 1989 році. ДАЗО. – Ф. Р. – 5747. – Oп. 3. – Спр. 9610. [55]
   
P7000. ШМІДТ Абрам Абрамович, 1880 р. народження, с. Зелене Поле Криворізького р-ну Дніпропетровської області, німець, освіта неповна середня. Проживав у с. Верхня Хортиця (нині в межах м. Запоріжжя). Тимчасово ніде не працював. Заарештований 26 серпня 1937 року. Звинувачення: проводив контрреволюційну роботу проти радянської влади. "Трійкою" УНКВС по Дніпропетровській області 2 вересня 1937 року засуджений до розстрілу. Вирок виконано 11 вересня 1937 року в м. Запоріжжі. Реабілітований у 1962 році. ДАЗО. – Ф. Р. – 5747. – Оп. 3. – Спр. 10072, 10073. [55]
   
P6959. Maria Heinrich Hamm (1859-1920) (#329649) und Johann Johann Braun (1859-1919) (#508040) Ich hatte das Foto aus Canada zugeschickt bekommen. Beide in Chortitza, Chortitza geboren gelebt und gestorben. [57]
   

P6960. Kinder von Helene Heinrich Hamm (1861-) (#357140) und Jakob Gerhard Hamm (1860-1897) (#357140), heirateten 1886 in Burwalde, Chortitza. Sie hatten folgende Kinder: 1. Helena Hamm (1887-) (#159299). 2. Christian Hamm (1888-) (#506534). 3. Heinrich Hamm (1891-) (#506535). 4. Anganetha Hamm (1894-)

(#1005651). 5. Anna Hamm (1896-1978) (#755718). 6. Gerhard Hamm (1898-) (#1072396). 7. Katharina Hamm (1898-1979) (#1202046), auf dem Foto liegt vorne links. Wo wer von den anderen auf dem Foto abgebildet ist, ist unbekannt. Familie lebte 1887 in Chortitza, Chortitza; 1888 in Kronsthal, Chortitza; 1891 in Kronsweide, Chortitza; 1896 in Halbstadt, Molotschna; 1898 in Osterwick, Chortitza. [57]
   

P6961. Töchter von Helene Heinrich Hamm (1861-) (#357140) und Jakob Gerhard Hamm (1860-1897) (#357140), heirateten 1886 in Burwalde, Chortitza. Sie hatten folgende Töchter: 1. Helena Hamm (1887-) (#159299). 4. Anganetha Hamm (1894-) (#1005651). 5. Anna Hamm (1896-1978) (#755718). 7. Katharina Hamm (1898-1979)

(#1202046), auf dem Foto die zweite von links. Wo wer von den anderen auf dem Foto abgebildet ist, ist unbekannt. Familie lebte 1887 in Chortitza, Chortitza; 1888 in Kronsthal, Chortitza; 1891 in Kronsweide, Chortitza; 1896 in Halbstadt, Molotschna; 1898 in Osterwick, Chortitza. [57]
   

P6962. Töchter von Helene Heinrich Hamm (1861-) (#357140) und Jakob Gerhard Hamm (1860-1897) (#357140), heirateten 1886 in Burwalde, Chortitza. Sie hatten folgende Töchter: 1. Helena Hamm (1887-) (#159299). 4. Anganetha Hamm (1894-) (#1005651). 5. Anna Hamm (1896-1978) (#755718). 7. Katharina Hamm (1898-1979)

(#1202046), auf dem Foto links. Wo wer von den anderen auf dem Foto abgebildet ist, ist unbekannt. Der Mann ist wahrscheilich einer der Brüder: 2. Christian Hamm (1888-) (#506534). 3. Heinrich Hamm (1891-) (#506535). 6. Gerhard Hamm (1898-) (#1072396). Familie lebte 1887 in Chortitza, Chortitza; 1888 in Kronsthal, Chortitza; 1891 in Kronsweide, Chortitza; 1896 in Halbstadt, Molotschna; 1898 in Osterwick, Chortitza. [57]
   
Anna Jakob Thiessen. Guss-Giesserei und metallverarbeitende Fabrik in Welikoknjashesk. Besitzer Thiessen Bernhard Kornelius (1857-1899) (#341128) geb. in Chortitza, Chortitza, dan seine Frau Anna Jakob (geb. Thiessen) (1868-1909) (#508782) geb. in Chortitza, Chortitza. Lebten in Wohldemfuerst, Kuban. In "Kuban Kalender 1901" S. 1 (russisch). [73]
   
Abram Koop. Fabriken für landwirtschaftliche Maschinen in Chortitza und Alexandrowsk. Aus dem Buch "Po Jekaterinskoj shelesnoj doroge"1903 ((russisch). Koop Abram Jakob (1838-1920) (#146873) geb. und lebte in Chortitza, Chortitza. [73]
   
Krankenhaus in Jekaterinoslaw Ja. Ja. Esau und P. Ju. Weber im Buch "Sprawotschnaja kniga "Wesj Jekaterinoslaw" L. I. Satanowskij. Jekaterinoslaw. 1915. Esau Jakob Jakob (1856-1927) (#463678) geb. in Halbstadt, Molotschna. Lebte 1887 in Chortitza, Chortitza; 1888-96 in Rosenthal, Chortitza; 1913-16 in Jekaterinoslaw. [73]
   
Gesellschaft Abram Jakob Koop, Fabriken in Alexandrowsk, Chortitza und Einlage in "Jekaterinoslawskij adresnyj kalendarj na 1916 god." 1916 S. 30". Koop Abram Jakob (1838-1920) (#146873) geb. und lebte in Chortitza, Chortitza. [73]
   
H. A. Niebuhr 11 Mühlen, Bank und Sanotorium "Alexandrobad" in Chortitza, Schönwiese und Alexandrowsk in "Jekaterinoslawskij adresnyj kalendarj na 1916 god." 1916 S. 32". Nachkommen von Niebuhr Hermann Abram (1830-1906) (#174852) geb. in Chortitza, Chortitza. Lebte 1865-69 in Chortitza, Chortitza. [73]
   
Fabriken Abram Jakob Koop in Chortitza und Alexandrowsk in "Charkowskij kalendarj na 1900 god". Koop Abram Jakob (1838-1920) (#146873) geb. und lebte in Chortitza, Chortitza. [73]
   
P6836. Fabriken Abram Jakob Koop in Chortitza, Einlage und Alexandrowsk. Мукомольное дело в России. Одесса. 1909. Seite 559 (Bild XXIV). Koop Abram Jakob (1838-1920) (#146873) geb. und lebte in Chortitza, Chortitza. [73]
   
Krankenhaus "Esau und Weber" in Jekaterinoslaw in "Wesj Jekaterinoslaw na 1913 god" Jekaterinoslaw. 1913. S. 31. Esau Jakob Jakob (1856-1927) (#463678) geb. in Halbstadt, Molotschna. Lebte 1887 in Chortitza, Chortitza; 1888-96 in Rosenthal, Chortitza; 1913-16 in Jekaterinoslaw. [73]
   
Fabrik für landwirtschaftliche Maschinen K. Hildebrandt in Chortitza und Alexandrowsk (Schönwiese) in "Памятная книжка и Адрес-Календарь Екатеринославской губернии н а 1895 год". Под редакцией Я. Г. Голобова. Екатеринослав. Hildebrandt Кornelius Jakob (1833-1920) (#265835) geb. Insel Chortitza, Chortitza. Lebte 1870-88 in Chortitza, Chortitza. [73]
   
P6835. Fabriken für landwirtschaftliche Maschinen der Gesellschaft "Lepp und Wallmann" in Chortitza, Alexandrowsk (Schönwiese) und Pawlograd. Мукомольное дело в России. Одесса. 1909. Seite 32 (Bild XXVI). Johann Gerhard Lepp (1961-1920) (#151846) gest. in der Krim. Lebte 1887-99 in Schoenwiese, Chortitza. Und seit 1880 Mitinhaber Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). [73]
   

Lehrer Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow Kolonie und Katharina (geb. Peters) (1884-1984) (#1006657) geb. in Kronsweide, Chortitza, wahrscheinlich kurz vor der Revolution (ca. 1914/1915) aufgenommen. Lehrer Jakob Fröse hat zunächst in Kronsweide unterrichtet, dann war er einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Dies muss noch vor der Revolution gewesen sein. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern im Donbass-Gebiet Lehrer, anschließend 8 Jahre

lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide und starb dort 1939 an einer Lungenentzündung. Insgesamt hat er 42 Jahre lang als Lehrer gearbeitet. Autor von "Sangesblüten. 205 der schönsten und beliebtesten Lieder in Ziffern für die deutsche Elementarschule in Rußland. Im Auftrage des Chortitzer Mennonit. Lehrervereins gesammelt von Lehrer Jakob Fröse. Verlagsgesellschaft "Raduga" Halbstadt, Gouv. Taurien 1914." [85]; [14]
   

Eine Schülergruppe (für eine Schulklasse scheint mir die Schülerzahl zu groß zu sein) mit dem Lehrer Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow Kolonie aus dem Jahr 1915. Lehrer Jakob Fröse hat zunächst in Kronsweide unterrichtet, dann war er einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Dies

muss noch vor der Revolution gewesen sein. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern im Donbass-Gebiet Lehrer, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide und starb dort 1939 an einer Lungenentzündung. Insgesamt hat er 42 Jahre lang als Lehrer gearbeitet. [85]; [14]
 

Der Alltag vor der Revolution sah doch etwas anders aus. Hier: Kaffekränzchen, stehend meine Großmutter Katharina Fröse, geb. Peters. (1884-1984) (#1006657) geb. in Kronsweide, Chortitza. Ihr Mann Lehrer Jakob Fröse war einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. [85]; [14]

   

Ein bekanntes Bild „Seidenorchester in Chortitza“. Geleitet hat diese Musikgruppe ein gewisser Herr Weißhaar. In der hinteren Reihe, zweiter von rechts, ist mein Onkel Hans Fröse (1909-) (#1006646) mit Geige zu sehen. [85]; [14]

   
Die Brüder Fröse: 1. Jakob Fröse (?-28.01.1931) (#neu). 2. Abraham Fröse (ca. 1906-) (#1006650). 3. Franz Fröse (1911-) (#1006644). 4. Heinrich Fröse (1909-) (#1006654). 5. Gerhard Fröse (1911-2003) (#335697). 5. Hans Fröse (ca. 1909-) (#1006646). Alle Lehrer, mit Ausnahme von Heinrich und Gerhard. Ihr Vater Jakob Fröse war einige
Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. Lebten 1906-11 in Kronsweide, Chortitza. [85]; [14]
   

Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) mit Schulklasse (muss, den Kleidern nach zu urteilen, wohl noch vor der Revolution gewesen sein). Lehrer Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow Kolonie aus dem Jahr 1915. Lehrer Jakob Fröse hat zunächst in Kronsweide unterrichtet, dann war er einige Jahre Lehrer in der

Zentralschule in Chortitza. Dies muss noch vor der Revolution gewesen sein. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern im Donbass-Gebiet Lehrer, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide und starb dort 1939 an einer Lungenentzündung. Insgesamt hat er 42 Jahre lang als Lehrer gearbeitet. [85]; [14]
   

Lehrer Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow und Katharina (geb. Peters) (1884-1984) (#1006657) geb. in Kronsweide, Chortitza. Lehrer Jakob Fröse hat zunächst in Kronsweide unterrichtet, dann war er einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Dies muss noch vor der Revolution gewesen sein. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern im Donbass-Gebiet Lehrer, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide und starb dort

1939 an einer Lungenentzündung. Insgesamt hat er 42 Jahre lang als Lehrer gearbeitet. Autor von "Sangesblüten. 205 der schönsten und beliebtesten Lieder in Ziffern für die deutsche Elementarschule in Rußland. Im Auftrage des Chortitzer Mennonit. Lehrervereins gesammelt von Lehrer Jakob Fröse. Verlagsgesellschaft "Raduga" Halbstadt, Gouv. Taurien 1914." Foto aus dem Fotostudio Filzer in Aleksandrowsk. [85]; [14]
   
Die Kinder eines Lehrers wurden vom Kindermädchen und einer Erzieherin betreut. Zu sehen sind die fünf älteren Söhne des Lehrers Jakob Fröse (1876-1939) (#381938). Kinder: 1. Jakob Fröse (?-?) (#neu). 2. Abraham Fröse (ca. 1906-) (#1006650). 3. Franz Fröse (1911-) (#1006644). 4. Heinrich Fröse (1909-) (#1006654). 5. Gerhard Fröse (1911-2003) (#335697). 5. Hans Fröse (ca. 1909-) (#1006646). Ihr Vater Jakob Fröse
war einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. Lebten 1906-11 in Kronsweide, Chortitza. [85]; [14]
   
Familie Abraham Fröse: Hintere Reihe von l. n. r.: 1. Johann Fröse (1871-1919) (#343284). Lehrer in Zentralschule in Chortitza, seine Kinder haben auch dort unterrichtet. 2. Wahrscheinlich Diedrich Paetkau (1864-1926) (#382075) geb. in Novo Podolsk, Judenplan. 3. Maria Fröse (1882-1970) (#381941). 4. Jakob Fröse (1876-1939)

(#381938) Lehrer in Chortitza, in den Memriker Dörfern, in Schöneberg und in Kronsweide, Chortitza. 5. Agatha Fröse (1884-1973) (#381942). 6. Abram Fröse (1873-) (#381936). Hat in Deutschland in Jena studiert und dann als Lehrer gearbeitet, lebte 1912 in Nikolaifeld, Süd-Russland; 1922 in Kronsweide, Chortitza. 7. Johann Hildebrand (1873-) (#382254).

Mittlere Reihe von l. n. r.: 1. Maria Fröse (geb. Klassen) (1873-1955) (#343277) geb. in Chortitza, Chortitza. 2. Katharina Fröse (verh. Pätkau) (1869-1934) (#381934). 3. Anna Fröse (geb. Klassen) (1847-1919) (#173488) geb. in Rosenthal, Chortitza. 4. Abram Fröse (1843-1912) (#173487) geb. in Neuhorst, Chortitza. 5. Lena Fröse (geb. Janzen) (1871-) geb. in Einlage, Chortitza. 6. Anna Fröse (verh. Hildebrand) (1878-) (#381939).

Vorne von l. n. r.: 1. Peter Fröse (1887-1968) (#381943) . In den zwanziger Jahren zusammen mit den Schwestern Maria und Agatha nach Kanada ausgewandert. 2. Heinrich Fröse (1893-) (#381945). Agronom, hat als Gebietsagronom gearbeitet. 3. Liegend – Gerhard Fröse (1880-) (#381940) war Lehrer in der Krim im Ort Spat. 4. Helene Fröse (1887-1956) (#381944).

Familie lebte 1869 in Rosenthal, Chortitza; 1876-93 in Neu Chortitza, Baratov. Foto ca 1898-1900. [85]; [14]

   

Familie des Lehrers Jakob Fröse (1876-1939) (#381938). Sitzend von l. n. r.: 1. Abram Fröse (1906-) (#1006650). 2. Mutter Katharina Fröse (geb. Peters) (1884-1984) (#1006657). 3. Anna Fröse (später verh. Schröder) (1913-) (#1006643). 4. Lehrer Vater Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow. 5. Jakob Fröse

(jun.) (?-?) (#neu). Stehend von l. n. r.: 1. Hans Fröse (ca. 1909-) (#1006646). 2. Gerhard Fröse (1911-2003) (#335697). 3. Katharina Fröse (verh. Günther) (?-?) (#neu). 4. Franz Fröse (ca. 1911-) (#1006644) . 5. Heinrich Fröse (1909-) (#1006654). Jakob Fröse (1876-1939) war einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. Lebten 1906-11 in Kronsweide, Chortitza. [85]; [14]
   
Katharina Fröse (?-?) (#neu) mit Ehemann Isaak Günther (?-?) (#neu). Katharina Fröse war die Tochter von Jakob Fröse (1876-1939) (#381938), dieser lebte in Chortitza, in den Memriker Dörfern, in Schöneberg und in Kronsweide, Chortitza. [85]; [14]
   

Die Lehrer des Chortitzer Lehrerseminars und ihre Familien im Hungerjahr 1922. Sitzend von l. n. r.: 1. Frau M. Fröse und ihr Söhnchen Heinrich. 2. Agnes Epp (geb. Klassen) (1883-1964) (#150375) geb. in Rosenthal, Chortitza und "Putti" Agnes Epp (1921-1987) (#156647). 3. Frl. Anna David Sudermann (1892-1982) (#199466).

4. Malwine Epp (geb. Thiessen) (1880-1942) (#127007) geb. in Cherson. Frau und rechte Hand von Dietrich Epp (1875-1955) bei all seinen Tätigkeiten.

Stehend von l. n. r.: 1. Hans H. 2. Heinrich Epp. 3. Dietrich Epp (1875-1955) (#127005) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza, Studium in Petersburger Lehrerinstitut, Lehrer und Leiter der Chortitzer Zentralschule (1895-1923), Chorleiter des Maennerchors „Concordia", Gründer und Leiter 1902-1914 der Chortitzer Öffentlicher Bibliothek, Herausgeber der Zeitung „Der Bote". 4. Heinrich Fröse. 5. Heinrich Epp (1873-1938) (#153276) geb. in Chortitza, Chortitza, studierte in Moskau. [85]; [14]

   
Familie Jakob Peters und Sara Funk aus Kronsweide, Chortitza. Hintere Reihe von l. n. r.: 1. Peter Wieler (1893-1938) (#479415) geb. in Neuenburg, Chortitza. 2. Gerhard Hildebrand (1879-1920) (#416540) geb. in Neuenburg, Chortitza. Hat später im Dorf Dolinowka in Orenburg gelebt, einige seiner Kinder wurden später Lehrer. 3.

Unbekannt. 4. Unbekannt. 5. Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow. War einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. 6. Peter Peters (?-?) (#neu).

Mittlere Reihe von l. n. r.: 1. Maria Peters (verh. Wieler) (1897-) (#1020799). 2. Helene Peters (verh. Hildebrand) (1882-1915) (#425833). 3. Sara Peters (geb. Funk) geb. am 31.01.1863, gest. 21.08.1935. Kind auf dem Schoss unbekannt. 4. Jakob Peters geb. am 05.02.1859 in Kronsweide, Chortitza, (oder in Nieder Chortitza, Chortitza), gest. am 15.01.1920 in Chortitza, Chortitza (#243275). Kinder auf dem Schoss unbekannt. 5. Katharina Peters (verh. Fröse) (1884-1984) (#1006657). 6. Sara ? (?-?) (#neu). .

Die Namen der Kinder vorne unbekannt, einige der Jungs sind die Söhne von Jakob Fröse. Familie Peters lebte 1859-1903, 1935 in Kronsweide, Chortitza; 1920 in Chortitza, Chortitza. [85]; [14]

   
P67019. Eiche in Saporoshje, Anfang der 1980er Jahre. [110]
   

P67010. Aron Peter Toews (1887-1941) (#224988) geb. in Fürstenau, Molotschna und Maria (geb. Sudermann) (1878-1945) (225002). Prediger und Lehrer, beendete die Halbstädter Zentralschule und bestand ein Lehrerexamen in Simferopol. Seine erste

Lehrerstelle bekam er 1908 auf dem Gut "Alexejewka" bei Nikopol. 1910 heiratete er Maria Sudermann, die Tochter des Gutsbesitzers. 1925 wurde er zum Prediger der Mennonitengemeinde in Chortitza ordiniert. 1934 wurde er verhaftet und ins Gefängnis nach Saporoschje gebracht. Später wurde er nach Sibirien verbannt. 1941 erhielt die Familie die letzte Nachricht von ihm. Familie lebte 1912 auf dem Gut "Alexejewka"; 1913 in Dnepropetrovsk; 1918-20 in Nikolayevka, South Russia; 1920 in Friedensfeld, Borosenko; 1925 in Chortitza, Chortitza. Foto 1913. [112 S. 25]; [81 S. 405]; [14]
   
Handel K. K. Huebert in Alexandrowsk und Chortitza. Zentrifuge "Perle". Mit 5 Agenten. Friedensstimme, 1906. Nr. 17, 19, 21, 23, 25, 27, 29, 31, 33, 39, 41, 43, 45, 47, 49, 52 (16). 1907: Nr. 1, 3, 5, 9, 11 (5). Kornelius Kornelius Huebert. Im gehörte auch das Gebäuede der "Tavonuis Apotheke" in Schönwiese. [115]
   
Handel K. K. Huebert in Alexandrowsk und Chortitza. Mit Niederlassungen. Feuerlöschpulver. Friedensstimme, 1906. Nr. 42, 46, 50, 52 (4). 1907: Nr. 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20, 22, 24, 27, 30, 34, 37, 40 (14). Kornelius Kornelius Huebert. Im gehörte auch das Gebäuede der "Tavonuis Apotheke" in Schönwiese. [115]
   
Realschule A. Neufeld in Berdjansk. Aufnahmeprüfungen. Friedensstimme, 1907: Nr. 19, 20, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33 (12). Abraham Neufeld (1862-1909)
(#69183) geb. in Fuerstenau, Molotschna. Stidierte an der Universität in Odessa und an der Universität von Berlin. Kam 1890 in die Zentralschule in Chortitza, leitete diese 1892-1905. Gründer und Leiter der Realschule in Berdjansk (1905-1909). [115]; [14]
   
Realschule A. Neufeld in Berdjansk. Aufnahmeprüfungen. Friedensstimme, 1908: Nr. 18, 19, 20, 27, 28, 29, 30, 32, 33 (9). Abraham Neufeld (1862-1909) (#69183) geb. in Fuerstenau, Molotschna. Stidierte an der Universität in Odessa und an der Universität
von Berlin. Kam 1890 in die Zentralschule in Chortitza, leitete diese 1892-1905. Gründer und Leiter der Realschule in Berdjansk (1905-1909). [115]; [14]
   
Handel K. K. Huebert in Alexandrowsk und Chortitza. Eiserne Sparherde. Friedensstimme, 1908. Nr. 15, 16 (2). Kornelius Kornelius Huebert. Im gehörte auch das Gebäuede der "Tavonuis Apotheke" in Schönwiese. [115]
   
Handel K. K. Huebert in Alexandrowsk und Chortitza. Eiserne Sparherde. Friedensstimme, 1908. Nr. 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39 (23). Kornelius Kornelius Huebert. Im gehörte auch das Gebäuede der "Tavonuis Apotheke" in Schönwiese. [115]
   
"Bankkontor H. A. Niebuhr & Co" in Chortitza. Friedensstimme, 1908. Nr. 50, 51, 52 (3). Niebuhr Hermann Abram (1830-1906) (#174852). [115]; [14]
   
K. K. Huebert. Milch-Zentirfuge "Perle". Chortitza, Alexandrowsk. Christlicher Familienkalender 1908 S. 129. Kornelius Kornelius Huebert. Im gehörte auch das Gebäuede der "Tavonuis Apotheke" in Schönwiese. [116]
   
Gesellschaft "Lepp u. Wallmann" Maschinenfabriken. Chortitza, Alexandrowsk-Schoenwiese und Pawlograd. Christlicher Familienkalender 1914 S. 158. Johann Gerhard Lepp (1861-1920) (#151846) und Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). [116]; [14]
   
Handels- und Industrie-Gesellschaft "Lepp & Wallmann". Alexandrowsk, Chortitza u. Pawlograd. Christlicher Familienkalender 1915 S. 174. Johann Gerhard Lepp (1861-1920) (#151846) und Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). [116]; [14]
   
Handelshaus K. Hildebrand`s Söhne & Pries. Chortitza und Alexandrowsk. Christlicher Familienkalender 1904 S. 128. Hildebrandt Кornelius Jakob (1833-1920) (#265835) geb. in Insel Chortitza, Chortitza, Priess Peter Peter (1863-1922) (#127034) geb. in Rosenthal, Chortitza. [116]; [14]
   
Gesellschaft "Lepp & Wallmann" Maschinenfabriken, Chortitza, Alexandrowsk-Schoenwiese & Pawlograd. Mennonitisches Jahrbuch 1908 S. 94. Johann Gerhard Lepp (1861-1920) (#151846) und Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). [117]; [14]
   
Gesellschaft "Lepp & Wallmann" Maschinenfabriken, Chortitza, Alexandrowsk-Schoenwiese & Pawlograd. Mennonitisches Jahrbuch 1909 S. 144. Johann Gerhard Lepp (1861-1920) (#151846) und Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). [117]; [14]
   
Handelshaus K. Hildebrands Söhne & Priess. Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen, Chortitza und Schoenwiese bei Alexandrowsk. Mennonitisches Jahrbuch 1909 S. 145. Hildebrandt Кornelius Jakob (1833-1920) (#265835) geb. in Insel Chortitza, Chortitza, Priess Peter Peter (1863-1922) (#127034) geb. in Rosenthal, Chortitza. [117]; [14]
   
Handelshaus K. Hildebrands Söhne & Priess. Fabrik landwirtschaftlicher  Maschinen in Chortitza und Schoenwiese bei Alexandrowsk. Mennonitisches Jahrbuch 1910 S. 105. Hildebrandt Кornelius Jakob (1833-1920) (#265835) geb. in Insel Chortitza, Chortitza, Priess Peter Peter (1863-1922) (#127034) geb. in Rosenthal, Chortitza. [117]; [14]
   
Geselschaft "Lepp & Wallmann" Maschinenfabriken, Chortiza, Alexandrowsk-Schoenwiese & Pawlograd. Mennonitisches Jahrbuch 1910 S. 109. Johann Gerhard Lepp (1861-1920) (#151846) und Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). [117]; [14]
   
Gesellschaft "Lepp u. Wallmann" Maschinenfabriken. Chortitza, Alexandrowsk-Schoenwiese & Pawlograd. Mennonitisches Jahrbuch 1913 S. 228. Johann Gerhard Lepp (1861-1920) (#151846) und Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). [117]; [14]
   
Bankhaus und Mühlgesellschaft "H. A. Niebuhr u. Ko." in Chortitza. Mennonitisches Jahrbuch 1913 S. 232. Niebuhr Hermann Abram (1830-1906) (#174852). [117]; [14]
   
P66980. Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen und Geräte "Franz und Schroeder" in Neu-Halbstadt. Franz Heinrich Heinrich (1847-1894) (#531298) geb. in Chortitza, Chortitza und wahrscheinlich Schroeder Peter Peter (1844-1911) (#626829). [113 1906 S. 172]
   
P66967. Handelshaus Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen und Geräte Franz und Schroeder in Neu-Halbstadt. Franz Heinrich Heinrich (1847-1894) (#531298) geb. in Chortitza, Chortitza und wahrscheinlich Schroeder Peter Peter (1844-1911) (#626829).[114 1913 S. 166-167]
   

P66960. Zeitung "Botschafter" in Berdjansk. Herausgeber: J. J. Thiessen. Redakteure: David H. Epp und Heinrich Abram Ediger. Siebte Jahr des Bestehens. Verlag (seit 1905) und Bücherladen "Der Botschafter". David Heinrich Epp (1861-1934) (#127002) aus Chortitza, Chortitza, Autor von "Die Chortitzer Mennoniten". [114 1913 S. ]

   
P66938. Zeitung "Botschafter" in Berdjansk. Herausgeber: J. J. Thiessen. Redakteure: David H. Epp und Heinrich Abram Ediger. Siebte Jahr des Bestehens. Verlag (seit 1905) und Bücherladen "Der Botschafter". David Heinrich Epp (1861-1934) (#127002) aus Chortitza, Chortitza, Autor von "Die Chortitzer Mennoniten". [114 1914 S. 4]
   
P66937. Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen und Geräte A. J. Koop in Alexandrowsk, Chortitza und Einlage. Koop Abram Jakob (1838-1920) (#146873). [114 1914 S. 38-39]
   
P66934. Handelshaus der Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen und Geräte Franz und Schroeder in Halbstadt, Taurien. Franz Heinrich Heinrich (1847-1894) (#531298) geb. in Chortitza, Chortitza und wahrscheinlich Schroeder Peter Peter (1844-1911) (#626829).[114 1914 S. 28-29]
   
P66924. Handels- und Industrie-Gesellschaft "Lepp und Wallmann" in Schönwiese, Chortitza und Pawlograd. Johann Gerhard Lepp (1861-1920) (#151846) und Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). [114 1914 S. 47]
   
       
       
   
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger Weissenthurm, Deutschland.
     

2. Fotos und Informationen von Lydia Huebert (geb. Pauls) aus Canada aus dem Nachlass von Agnes Pauls (geb. Sawatzky) (1909-2013) (#353464).

3. Bericht "Abraham Neufeld 1862-1909" von D. Epp im "Mennonitisches Jahrbuch 1909". Berdjansk. 1910. (gotisch)

4. Fotos und Informationen von Professor Igor Lyman aus Berdjansk.

5. Zeitschrift "Mennonitisches Jahrbuch 1909". Berdjansk. 1910.

6. Diese Steine, die Russlandmennoniten. Adina Reger, Delbert Plett. 2001. Manitoba. Von der "D. F. Plett Historical Research Foundation" runterladen.

7. A Mennonite in Russia The Diaries of Jakob D. Epp. Harvey Dyck. Toronto. 1991

8. Preservings, Nr. 18., Seite 24.

11. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 2nd rev. edition in 1977.

13. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 1974.

14. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

18. Bilder und Fotos auf anderen Webseiten.

40. Fotos und Informationen von Ludmila Böhm (Email) aus Lemgo, alle ihre Fotos.

42. Fotos und Informationen von Johann Thiessen aus Hürtgenwald, alle seine Berichte.

55. "Verbannte Mennoniten im Gebiet Saporoshje in ukrainischen Publikationen" (ukrainisch) von Viktor Petkau.

57. Fotos und Informationen von Maria Krahn (Email).

73. Werbung. Mennonitische Industrie und Handel in russischen Publikationen.

81. Diese Steine, die Russlandmennoniten. Adina Reger und Delbert Plett. Manitoba. 2001. Von der "D. F. Plett Historical Research Foundation" runterladen.

85. Fotos und Informationen von Heinrich Schroeder, Berlin (Email), alle seine Berichte.

110. Fotos und Information von Oleg Wlasow, Национальный заповедник «Хортиця», alle seine Berichte.

112. Einer von vielen. Die Lebensgeschichte von Prediger Aaron. P. Toews. Von Olga Rempel. Winnipeg, Manitoba. 1979.

113. Neuer Haus- und Landwirtschaftskalender für deutsche Ansiedler im südlichen Russland. 1906. 1913. Odessa.

114. Illustrierter Molotschnaer Volks-Kalender für die deutschen Ansiedler in Süd-Russland. 1913, 1914. Prischib.

115. Zeitschrift "Friedensstimme, ein christliches Volks- und Familienblatt". Herausgeber Abraham J. Kröker. Druckerei Braun in Halbstadt. Erschienen 1906-1914.

116. Zeitschrift "Christlicher Familienkalender" Herausgeber Abram J. Kröker in Halbstadt, später in Odessa. Erschienen 1897-1915, und 1918-1920.

117. Zeitschrift "Mennonitisches Jahrbuch". Herausgeber (1903-1910) Heinrich Dirks und (1911-1913) David Epp. Druck von H. Lenzmann in Groß-Tokmak und H. Ediger in Berdjansk. Erschienen 1903-1913.

       
 
Zuletzt geändert
     
am 5 August, 2017