Vogt - Mennonitische Ahnenforschung

Ein Brief von Jakob Janzen aus Aulie - Ata und Spende für Asien in "Die Rundschau"

Abgeschrieben von Elena Klassen (Email), alle ihre Berichte.

Mit freundlicher Genehmigung des Mennonite Heritage Archives Mennonite Heritage Archives

vom 1 Juni 1883, Nr. 11, S. 2 - 3

s. diesen Bericht unter - Brief von Jakob Janzen aus Aulieata, Turkestan, Briefkasten (von der Redaktion – E.K.) und über die gesammelten Spenden aus Canada für Asien in der "Mennonitische Rundschau" vom 30. Mai 1883.

Für einzelne Familien in Aeltester Jakob Janzens Gemeinde, Central – Asien, gingen uns zu:

Durch Jakob J. Regier, Alta P.O., Harvey Co., Kansas, 45 Doll. 75 Cents.

für Peter Wiens, Asien.

Die Redaktion der „Rundschau“ hat erhalten und weiter befördert:

von David Hiebert, Mountain Lak, Cottonwood Co., Minn.,

für Peter Wiens, Asien, 23 Doll.

Durch Aeltesten B. Buhler, Kansas, das Ergebniß einer in der Gemeinde angestellten Collekte mit Einschluß einiger Gaben von Gliedern anderer Gemeinden, 102 Doll. für die Gemeinde des Aeltesten Jakob Janzen, Asien.

Durch A. H. In Hillsboro, Kansas, von ** für Wilhelm Barg, Asien, 22 Doll.

Die Geldsendungen für die Mennoniten in Asien möchten wir nach bisheriger Weise noch gerne eine Weile so fortfahren, obschon es uns nicht unbedeutende Kosten verursacht. Die wohlhabenden Verwandten hier haben die schönste Gelegenheit, ihre Liebe praktisch zu beweisen. Man gedenke auch der Gemeinde in ihrer Gesamt. Seelenzahl. „Einen fröhlichen Geber hat Gott lieb.“