Vogt - Mennonitische Ahnenforschung

Gesuch der Flüchtlinge des ersten Harbiner Mennonitentransport 1932 an die Völkerliga.

von Hermann Schirmacher

geschrieben vom Schiff: "Choshun Maru" von Dairen - Shanghai

Quelle: United Nations Archives at Geneva https://biblio-archive.unog.ch/detail.aspx?ID=87715

An den VOELKERBUND.
Flüchtlingsabteilung.

G E S U C H

Einer Gruppe deutsch-russischer
Flüchtlinge aus Harbin.

Haben die Ehre Ihnen hiermit zu berichten, dass unsere Gruppe bestehend aus 373 Seelen Mennoniten, dank den Bemühungen der Völkerliga, den 22 Februar aus Harbin nach Paraguay abtransportiert wurde und sich gegenwärtig auf dem Dampfer " Choshun Maru " zwischen Dairen und Shanghai befindet. Fühlen uns einigermaßen wohl und sind glücklich, dass wir diese Reise, nach längerem Verweilen in Harbin antreten durften und daher bringen wir den mitwirkenden Herren in der Völkerliga unseren herzlichsten Dank und ein "Vergelt's Gott" dar.

Obzwar die bevorstehende lange Reise viele Beschwerden mit sich bringen wird und uns auch die Kolonisation viele Sorgen macht, sind wir doch froh, endlich unseren Wunsch erfüllt zu sehen; doch gleichzeitig gedenken wir unserer in Harbin zurückgebliebenen Brüder, die mit sehr schwerem Gemüt und aussichtslosen Ahnungen von uns Abschied nahmen, wozu besonders die gegenwärtige Unruhen in der Manschurei beitrugen, daher erlauben wir uns die Bitte, wenn möglich den Abtransport der Zurückgebliebenen etwa 680 deutsche Flüchtlinge, zu beschleunigen, besonders da es alles Landwirte sind die sich dem Stadtleben unmöglich anpassen können und weil die Unterhaltungsmöglichkeit in Harbin fast nicht zu überwältigen ist.

Wir danken nochmals für die uns erwiesene Gunst und hoffen, dass diese unsere Bitte nicht ohne "Erfolg sein wird.

Hochachtungsvoll zeichnen:

Den 26-ten Februar 1932

Schiff "Choshun Maru"