Vogt - Mennonitische Ahnenforschung

Blumengart 1943

zurück zur Übersichtkarte Blumengart 1943. | Karte 1917 | Karte Stumpp 1943 | siehe auch Blumengartseite

B / 1 [1] Johann Klippensteins u Margaretha geb Braun

Diese Wirtschaft gehörte den Johann Klippensteins #503172 geb. 10 Feb, 1861, er war Landwirt von 64 Desjatinen bis 1917 als die Revolution kam wurde all das Land enteignet und jeder Landwirt bekam eine Zuteilung von 32 Hektar Land zum Bearbeiten. Das war bis zum Zeitpunkt als die Kollektiven gebildet wurden 1930. Seine Frau war Margaretha Braun geb. 20 Jul, 1862. In den dreißiger Jahren am 12. Jan 1936 verstarb Johann Klippenstein und sein einziger Sohn Bernhard #503497 geb 14 Jan 1900, der mit seinem Vater wohnte blieb im Haus wohnen mit seiner Frau Maria Petkau, Peter Petkaus Tochter (Nr. 17) bis 1943 als der Rückzug der Deutschen Wehrmacht kam musste er das Haus verlassen und kam nach Leipzig in Deutschland. Bernhard Klippenstein verschwand in den Wirren des Krieges. Die Schwester von Bernhard, Elisabeth Klippenstein heiratete David Klassen, siehe dazu Nr. 32. In der Familie von Johann Klippenstein waren noch drei Töchter, Margarethe #503169, 24 Feb 1893, Maria #503170, 3 Jul 1890 und Katharina #503157, 20 Mai 1897. Margarethe heiratete den Witwer Peter Peters (siehe dazu Nr. E5). Katharina heiratete einen Johann Knelsen aus Schöneberg. Die Nachkommen von Familie Knelsen leben vor allen noch in Neuwied. Maria heiratete Heinrich Pauls aus Blumengart. Sie sind bereits beide in Burwalde verstorben, wo sie ihre Windmühle hatten.

[1] Bezeichnung weist mit der Numer auf den Hof auf der Karte. Diese Beschreibung gilt für beide Karten von 1917 und 1943. Buchstaben für 1917 und Zahlen für 1943
Quellen:
Auszug aus unveröffentlichtes Buch "Blumengart" von Hermann Schirmacher
GMOL Nummer #XXXXX von https://www.grandmaonline.org
Hinweis: Die Beschreibungen sind Erinnerungen aus der Vergangenheit von Personen, die in Blumengart gelebt haben. Viele Personen sind bereits verstorben, auch wenn im Text in der Gegenwart gesprochen wird. Die Informationen mögen nicht immer korrekt sein.  Sie werden hier für geschichtliche sowie wissenschaftliche Zwecke zur Verfügung gestellt. Wenn Sie auf der Website Material oder Informationen finden, die hier nicht sein sollten, erweitert oder korrigiert werden, wenden Sie sich bitte an: willisfreunde@gmail.com