| Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder und Fotos | Namen und Listen | Sitemap |
 

Berichte, Fotos und Informationen von Peter Janzen

 

 

Autoren und Einsender von Beiträgen für diese Webseite.

 

 

Diese Berichte und Fotos wurden uns von Peter Janzen (Email) aus Schieder-Schwalenberg, freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Er schreibt "Mein Uropa Henrich Heinrich Janzen war ca. 27 Jahre alt als er angeblich der Bauleiter der Petershagener Kirche war. Mir kommt es vor das er noch zu jung für diese Aufgabe war, vieleicht hat er dort nur mitgeholfen, es kan auch sein das es mehrere Männer den Bau geleitet haben und er unter ihnen war, deswegen suche ich nach schriftliche Beweise."

Er ist Autor vom Buch "200 Jahre Familiengeschichte Janzen 1819-2019. Peter Janzen." 487 Seiten. (3 Berichte, 6 Fotos)

 

 

Der zweite Kirchenbau in Petershagen, Molotschna Kolonie. Von Peter Janzen.

Sebstschutz. Von Peter Janzen.

"Бетания" - больница для нервнобольных. Quelle unbekannt. (russisch) von Peter Janzen.

 

 

   
P63299. Titelblatt vom Buch "200 Jahre Familiengeschichte Janzen 1819-2019. Peter Janzen." [449]
   
P63298. Postkarte "Heilanstalt "Bethania" - Gesamtansicht. [449]
   
P63297. Postkarte "Heilanstalt "Bethania" - Männliche Abteilung "Salem". [449]
   
P63296. Mein Uropa Heinrich Janzen mit seine Frau und ihrem Sohn Johann, mein Opa (Heinrich H. Janzen war zuerst Diakon später Prediger, er ist auch auf dem Bild von der Beerdigung des Ältesten Bergmann unter der Numer vier auf eurer Seite zusehen). Heinrich Heinrich Janzen wurde am 5. November 1864 in Wernersdorf geboren und starb am 6. Dezember 1942 in Tschjornoosjorka, im Gebiet Orenburg, in Russland (#809286). Seine Ehefrau Agata (geb. Derksen) kam am 1. Januar 1865 in Petershagen

zur Welt und verschied am 2. Juli 1936 ebenfalls in Tschjornoosjorka (#472462). Laut Anna Janzen (geb. Dück), der Schwiegertochter von Agata, soll ihr Familienname Neufeld gewesen sein, in der Grandma Datenbank und in Unterlagen der ersten Ansiedler von Tschjornoosjorka steht jedoch der Name Derksen. Es ist eine Kopie aus einer Bibel erhalten geblieben, die Agata zu ihrem 28. Geburtstag am 1. Januar 1893 von ihren Eltern Agatha und Simon Neufeld geschenkt bekam. Im Jahre 1899 zog sie mit ihrem Mann und drei oder vier Kindern in die Orenburger Ansiedelung um. Ich habe ohne Erfolg nach den Namen Agata und Simon Neufeld in der Grandma Datenbank gesucht. Während der Volkszählung bis 1923 ist Agata ebenfalls mit dem Namen Derksen aufgelistet. Ihre Eltern sind in der Grandma-Datenbank mit dem Namen Agatha und Johann Doerksen registriert. Deshalb wird in diesem Buch der offiziell angegebene Name verwendet und der Name Neufeld bleibt für uns vorerst noch ein ungeklärtes Rätsel. Das Ehepaar heiratete am 26.11.1887 in Petershagen und lebte dort bis zu Ausreise nach Tschernoje Osero in Orenburg. Johann Heinrich Janzen (1899-1944) (#472482) war in Tschernoje Osero,Orenburg gebohren und war in in anderen ortschaften Schullerer 1-4 Klassen. Familie lebte 1888, 1891-99 in Petershagen, Molotschna, am 09.03.1899 in Tschernoje Osero, Orenburg. [14]; [449]

   
P63295. Bethaus, welches mein Uhrgroßvater Heinrich Heinrich Janzen in der Orenburger Kolonie im Dorf Tschornoje Osero gebaut hat. Eingeweit wurde es am 8. Oktober 1906. Es ist auch im Buch von Peter Dyck Orenburg am Ural auf der seite 67 beschrieben. [51 S. 679; [449]
   
P63300. "Бетания" - больница для нервнобольных. Quelle unbekannt. (russisch) von Peter Janzen. [449]
   

PZ308. Begräbnis von Ältesten in Pleschanowo. Siebter in der Reihe Sawadski Wilhelm. Rückseite vom PZ308. [69]

Email von Andreas Tissen vom 21.04.2018. Zu diesem Foto gibt es eine Ruckseite P66096, auf der alle Personen beschriftet sind. Willi Janzen (Email) hat den Text abgeschrieben und Bemerkungen zu fast jeder Person gemacht. [17]

P66096. Rückseite vom Foto 43. Text auf der Rückseite "Von Rechts nach Links beim Sarge des verstorbenen Ältesten Johann Bergmann, Tscherno Osero:

1. Peter Penner, N9 Dolinovka.
2. Isaak Krahn, N9 Dolinovka.

3. Isaak Loewen, N2 Petrovka.         
4. Heinrich Janzen, Tscherno Osero.  
5. Abrahm Bergmann, Kameschev.     
6. Johann Tiessen, Stepanovka.
7. Wilhelm Sawazky.     
8. Heinrich Diekmann, Tschernoje Osero.  
9. Daniel Friesen, Karaguj.  
10. Wilhelm Riesen, Stepanovka.
11. Diakon Johann Diekmann, Tscherno Osero.
12. Johann Friesen, Kameschevoje.
13. Diakon Heinrich Heinrichs, Stepanovka.  

Der ……… Lehrdienst zur Nikolajewen Kirche in Tscherno Osero Stepanowken …………….die machten.drei von den Zehn seiner ……. (Jahren ?)."

 

Hier nochmal der Text von der Rückseite mit Bemerkungen (braune Schrift) von Willi Janzen.

Von Rechts nach Links beim Sarge des verstorbenen Ältesten Johann Bergmann, Tscherno Osero: Johann Julius Bergman, (#1110644) geb. 1866 in Hamberg, Molotschna - 23 Sep 1928), Chernoye Osero, Orenburg). Erste Ansiedler vom Dorf Chornoye Osero Gebiet Orenburg: 4. Bergmann Johann Julius & Anna Jakob Kliewer (1899)

1. Peter Penner, N9 Dolinovka. (Peter Johann Penner (1866-1933) (#371089) geb. in Rosenthal, Chortitza. Prediger, gewählt 2.09.1901, ordiniert am 8.7.1907).

2. Isaak Krahn, N9 Dolinovka. (1882-1930) (#226932). Zum Prediger gewählt 31.05.1911, zum Ältesten in der K. G., Dolinowka, Orenburg gewählt am 26.03.1925. Aus Schoenhorst, seit 1902 Lehrer. Teilnehmer an der allgemeinen mennonitischen Bundes-Konferenz in Moskau 1925. 1930 nach der Insel Solowki verbannt und ist dort auch umgekommen.

3. Isaak Loewen, N2 Petrovka. (Isaak Jakob Loewen (1867-1946), (#226752). Landwirt, Prediger gewählt am 27.12.1900, und ordiniert am 17.01.1901, war lange in der Gefangenschaft. Aus Schoenhorst, lebte 1923 in Rodnitschnoje, Orenburg, gestorben in Petrovka, Orenburg).

4. Heinrich Janzen, Tscherno Osero. (1864-) (#809286) geb. in Wernersdorf, Molotschna, lebte 1894 in Petershagen, Molotschna. Erste Ansiedler vom Dorf Chornoye Osero Gebiet Orenburg: 11. Janzen Heinrich Heinrich & Agatha Johann Derksen, 09.03.1899).

5. Abrahm Bergmann, Kameschev. (#1110646) (1871-) geb. in Hamberg, Molotschna. Erste Ansiedler vom Dorf Chornoye Osero Gebiet Orenburg: 3. Bergmann Abraham Julius & Maria Abraham Dyck, 1899).

6. Joh. Tiessen, Stepanovka. (#531082) (1874-) geb. in Lichtfelde, Molotschna. Lebte 1897 in Neu Samara Kolonie.

7. Wilh. Sawazky. (Prediger Wilhelm Sawatzky, (#1111578), (1874 – ca.1965) geb. in Landskrone, Molotschna, aus Klinok, Neu Samara).

8. Heinrich Diekmann, Tscherno Osero. (#1227803) (1887-) geb. in Sagradowka Kolonie.

9. Daniel Friesen, Karaguj. (#749715) (1870-) geb. in Schwesterthal, Krim. Prediger.

10. Wilhelm Riesen, Stepanovka. (#1144904) (1884-1944) geb. in Juschanlee, Molotschna (oder Apanlee, Molotschna).

11. Diakon Johann Diekmann, Tscherno Osero. (#1111567) (1883-1937) geb. in Reinfeld, (konnte Jasykowo Kolonie sein). War am 2-3 Sep 1937 in Kubanka verhaftet und starb am 12 Sep 1937).

12. Johann Friesen, Kameschevoje.

13. Diakon Heinrich Heinrichs, Stepanovka. (#667518) (1887-1942) geb. in Franzthal, Molotschna. War im Herbst 1941, zusammen mit seinem Sohn Heinrich, verhaftet und am 9 Oct 1942 verurteilt. Rehabilitiert, als Unschuldiger, am 2. Januar 1989. Quelle: Gedenkbuch über Repressionsöpfer in Orenburgskaya Oblast'.). [14]; [17]; [69]; [449]

   
   
Quellen:
449. Berichte, Fotos und Informationen von Peter Janzen, alle seine Berichte.
 

14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2021. Beschreibung.

17. Fotos und Information von Willi Janzen, alle seine Berichte.

51. Orenburg am Ural. Die Geschichte einer mennonitisehen Ansiedlung in Russland. Peter P. Dyck. Abbotsford 1951.

69. Fotos und Informationen von Walter Unrau, alle seine Berichte.

   
Zuletzt geändert am 10 April, 2021