Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap

 

Brief von Peter und Helene Janz, Bogomasow, Neu Samara, in der Zeitung ,,Mennonitische Rundschau“ vom 11. April 1900, Seite 6

 

Abgeschrieben von Lillia Nickel, alle ihre Berichte.

 

Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 11. April 1900, Seite 6. (gotisch) von Lillia Nickel.

 

 

Bogomasow, den 24 Februar 1900.
Werte Rundschau!
Da ich in diesem Jahr auch ein Leser der Rundschau bin, so möchte ich diesen Brief gerne veröffentlichen, das heißt mit Genehmigung des Editors. Ich habe in Amerika auch viele Verwandte und Bekannte, weiß aber zu keinem die Adresse um sie brieflich aufzusuchen. So bitte ich jetzt alle Verwandten und Freunde wen nicht brieflich, so doch durch die Rundschau einmal etwas von sich hören zulassen. Ich, meinerseits werde die Antwort nicht schuldig bleiben.
Ich werde hier einige meiner Verwandten und die meiner Frau, beim Namen nennen.
Da ist Abram Janz, Sohn des Tobias Janz, früher Mariawohl, dessen Schwestern und seine Vettern und Nichten, Benjamin Janzes Kinder (Die Eltern des letzteren wohnten zuletzt, ehe sie starben, in Konteniusfeld), auch Johann Voth, dessen Eltern, Herr und Frau Martin Voth, auch in Konteniusfeld wohnten.
Und Tante Rüdiger, und Tante Heinrich Unruh, die Schwestern meines Vaters, leben die auch noch?
Meine Eltern Johann Janzes leben noch beide, auch die Geschwister alle.
Die Eltern wohnen in Friedensdorf, auch Schwester Anna, verheiratete Schmidt, und Bruder Tobias Janz.
Bruder Abram Janz wohnt auf der sogenannten Memrika Ansiedlung, im Dorfe Waldeck,
Ich, Peter Janz und Bruder Benjamin Janz und Schwester Susanna, verheiratete Peters, wohnen im Samarischen Gouvernement, Ich, in Bogomasow und Bruder Benjamin Janz und Peters in Krassikov.
Auch Onkel Jakob Thiessen mögen etwas von sich hören lassen, wenn auch nur durch die Rundschau.
Meine Frau ist eine geborene Helena Neufeld, Tochter des Peter Neufeld, Lugowsk, früher Ladekopp.
Die Schwiegereltern Neufelds, sind nebst den Geschwistern, die noch zuhause sind, als Peter (verheiratet mit Helena Friesen) und Jakob und Maria, alle schon gesund. Sie ziehen nächste Woche, so es Gottes Wille ist, nach Uffa, ungefähr 200 Werst von hier entfernt.
Ich diene seit dem Herbst 1893 in Bogomasow als Lehrer. Schade das ich in dieses Schuljahr nach Neujahr, so viel Versäumnis habe, denn die Schule ist wegen Krankheit (Scharlach, Diphtheritis) vom Arzt schon seit den 17 Januar geschlossen. Auch unser einziges Töchterlein, Elisabeth, im Alter von 4 Jahren, 1 Monat und 25 Tagen, fiel dieser Krankheit nach einem 16 tägigen schweren Leiden zum Opfer.
Aber, Gott Lob und Dank, auch wir können uns durch Gottes Gnade in unseren Leid trösten, mit den Worten Hiobs ,,Der Herr hat es gegeben, der Herr hat es genommen, der Name des Herrn sei gelobet“
Die Ernte war im vergangenem Jahr eine gute, so dass die Leute imstande waren, manche Not und Sorgen zu stillen, was in früheren Jahren bei vielen noch nicht möglich war.
Die Witterung war in diesen Winter ziemlich kalt, bei wenig Schnee, bis den 18 Februar, dann folgte gelindes Wetter mit Schneefall, auch etwas Schneesturm.
Will für diesmal mein geringes Schreiben schließen, mit einen herzlichen Grüß an den Editor und alle Verwandten, Freunde, Bekannte und Leser.
Wir verbleiben Peter und Helene Janz.
Adresse:
Herrn M.J.Gridin zur Übergabe an Peter Janz, Lehrer, Kolonie Bogomasow, Station Sorotschinskaja, Samarisches Gouvernement, Russia.

 

 

Bemerkungen von Lillia Nickel:

Der Schreiber des Briefes sind:

Peter Janz, (#72627) (22.03.1871-?).
Meine Frau ist eine geborene Helena Neufeld, Tochter des Peter Neufeld, Lugowsk, früher Ladekopp:
Helene Neufeld, (#neu) (?-?)

Meine Eltern Johann Janzes, sind:
Johann Tobias Janz, (#209194), geb. am 26.07.1825 in Karolswalde, Volhynia, gest. in Friedensdorf, Molotschna, Süd Russland.

Die Schwiegereltern Neufelds, sind nebst den Geschwistern, die noch zuhause sind, als Peter (verheiratet mit Helena Friesen):

Neufeld, Peter (1872-1921) gest. in Kuliki, Uffa Gebiet, Baschkirien (#neu), heiratete in Lugowsk, Neu Samara, Russland, Helena Johann Friesen, (31.07.1873 - 18.02.1948) gest. in in Ischalka, Neu Samara, Russland (#neu).

Helena Friesen ist die Tochter von Johann Kornelius Friesen (#426047), (1835-?).

   
Zuletzt geändert am 19 September, 2019