Vogt - Mennonitische Ahnenforschung

Nachrichten aus Taschkent, Turkestan in "Zur Heimat"

Abgeschrieben von Elena Klassen (Email), alle ihre Berichte.

vom 7 Juli 1881, Nr. 13, S. 6 und 7 August 1881, Nr. 15, S. 6

Asien.

In der Auszugsgemeinde bei Taschkent fehlt es auch nicht an Zwiespalt, der vielleicht schon zur Trennung geführt hat. Nachdem man die andern Gemeinden alle für Glieder am Leibe des Herrn, Off. Joh. 17, erklärt hat, ist ein Theil nun weiter auch zu dem Glauben oder der Klarheit gekommen, daß die Gemeindeämter, als Aelteste etc. auch Menschen werk seien und daher abgeschafft werden müssen, denn als Priestervolk sind sie alle, in Sonderheit die Familienväter, gleichweise und gleichberechtigte Priester.

Ob bereits die letzte Stunde der Macht der Finsterniß mit ihren Schrecken angebrochen ist, wer wollte es beweisen? Aber das glaube ich, daß Satan und sein zur letzten Kampfwuth gerüstetes Heer (Ephes. 6, 12) die Triebfeder und Kraft alles dessen, was wir in gedachter Hinsicht erleben, ist, und er hat es auf das Reich Jesu, auf die Gläubigen, als die Glieder Seines Leibes abgesehen, deßhalb sind es ganz besondere Wachrufe, vornehmlich an uns in Rußland und auch an alle Gläubige. Wachet und betet, seid männlich und seid stark!

(Korr. D. Z.H.)

Asien.

Die Auswanderungsgesellschaft in Taschkent hat schließlich ein Landstück zur Ansiedlung überkommen (? – E.K.), 280 Werst (ca. 185 engl. Meilen) nördlich von Taschkent bei Aulie – Ata. Das nöthige Bauholz können sie 30 Werst (20 M.) abfällen. Wegen dem Staatsdienst der Zöglinge hatte der General – Gouverneur von Kauffmann sich direkt an den Kaiser verwenden und ist den Auszüglern eröffnet worden, daß laut Gnadenakt die 15 – 21jährigen Jünglinge vom Dienst befreit sind. Nun sind noch etwa 30 Familien an der Wolga, 20 an der Molotschna, zwei am Kuban und ein paar Chritizer (Chortitzer? – E.K.), welche hinwollen und versuchen, ihre Söhne auch noch in die Rubrik der Befreiten zu bringen. Uebrigens sagt Claas Epp, daß binnen zwei Jahren der Herr komme und eine eigentliche Ansiedlung nicht nöthig wäre. Und sonderbar, Leute, von denen man es am allerletzten denken würde, sagen es frei heraus, daß sie Epp als einem der zwei apokalyptischen Zeugen alles glauben, ohne zu prüfen.

(Korr. D. Z.H.)

7 August 1881, Nr. 15, S. 6

Rußland, Berdjansk, 17 Juni. Heute Morgen reisten von hier elf Familien zu Schiff nach Taschkent ab, fast alles unbemittelte Leute, die sich auf die Wolgaer Brüder, zumeist auf Claas Epp, der der auch gehen will, verlassen. Gott wolle sich ihrer in Gnaden annehmen.