Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap

 

Unglücksfall in Kamyschlak Nr. 14, Tereker Ansiedlung in der Zeitschrift „Friedensstimme“ Nr. 79 vom 9. Oktober 1913, Seite 6

 

Abgeschrieben von Elena Klassen (Email), alle ihre Berichte.

 

 

Unglücksfall.

Freitag, den 27. Sept. verunglückte der Sohn des bekannten Predigers Dietrich Klassen (Namens  Dietrich) im Dorfe Komischlak Nr. 14, Tereker Ansiedlung beim Krautmähen mit der Handsense auf der Steppe. Da die Müllkrautstauden sehr groß und stark werden, so konnte er sie mit der Sense nicht durchschneiden, legte sie beiseite um die Staude auszuziehen, erhält dabei einen Ruck, so daß er auf den Sensenknebel tritt. Die Sense fährt ihm mit der Spitze in den Unterleib, so daß er sich wohl die Gedärme zerschnitten hat, denn das Wasser, welches er trank, lief zur Munde heraus. Die Sense zog sich der Unglückliche selber heraus, und sich die Munde zuhaltend eilte er nach Hause. Den darauffolgenden Tag 1 Uhr nachmittags starb er unter fürchterlichen Schmerzen. Wieder eine ernste Sprache. Dienstag, den 1. Oktober, soll das Leichenbegräbnis stattfinden.

G.W.

 

 

Bemerkungen von Elena Klassen  - s. auch

Todesanzeige über Prediger Dietrich Klassen, Tereker Ansiedlung in der "Mennonitische Rundschau" vom 17. Juni 1914. und

Die Tereker Ansiedlung, (unb. Autor). Aus dem „Mennonitisches Jahrbuch“ 1913, S. 121-125.

Die Beide, Vater und Sohn Dietrich und Dietrich D. Klassen  aus Tereker Ansiedlung,  Kameschlak Nr. 14 haben mittel- oder unmittelbar mit dem unb. Foto Nr. 8  zu tun. Wer hat die Infos dazu???

Die Infos bitte an folgende Adresse schicken – anklassen@tonline-de  (E.K.)

 

Foto 8. Unbekannte Männer. Vorne Rechts Johann Johann Klassen. Foto gemacht in Berdjansk. Rückseite von Foto 8. [8]; [45]

   
Zuletzt geändert am 21 April, 2020