Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Gut Miropol (Johann Johann Friesen), bei Nikopol

 

Ortsseiten mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland.

Mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland. Von Viktor Petkau.

Bilder und Fotos mennonitische Gutbesitzer und Guts (Chutors) in Russland.

 

 

Gutsname: Miropol (Friesen)
Weitere Gutsnamen:
Мирополь.
Ortsnummer: D1598
Koordinaten:
Admin. Zuordnung:
Bei Nikopol, Ekaterinoslav
Erworben:
Topografische Lage:
Landfläche: 250 Dess.
Einwohnerzahl:

Zusatzinformationen: Im Besitz von Johann Johann Friesen. 250 Dess.

Konnte Johann Johann Friesen (#157836) (1874-1914) & Elisabeth Dyck (#157839) (1872-1914) sein.

Konnte Johann Johann Friesen (#711924) (?-?) sein.

Beide Nachkommen von "Guts von Julius Johann Friesen (1780-) und seinen Nachkommen."

Johann Friesen (1874-1914) war auch Nachkommen von "Guts von Isaak Wilhelm Zacharias (1831-1905) und seinen Nachkommen."

Quellen: [333 S. 11]; [125 S. 132]
 
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

125. Mennonite Estates in Imperial Russia. Second Edition rev. and expanded. Helmut Huebert. Winnipeg, Canada. 2008.

333. Jahresbericht des Bevollmaechtigten der Mennonitengemeinden in Russland in Sachen der Unterhaltung der Forstkommandos im Jahre 1908. Von Michael Penner.

 
 
Jekaterinoslaw Ujesd auf der Karte Wolosti im Ujesd Jekaterinoslaw, Gouvernement Jekaterinoslaw 1911. (russisch) von Viktor Petkau.
 
Zuletzt geändert am 15 Dezember 2018