Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Gut Schmaljkowo (Isaak Isaak Heinrichs), Nowopokrowskaja Wolostj

 

Ortsseiten mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland.

Mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland. Von Viktor Petkau.

Bilder und Fotos mennonitische Gutbesitzer und Guts (Chutors) in Russland.

 

 

Gutsname: Heinrichs (Isaak I) Shmalkowo
Weitere Gutsnamen:
Ortsnummer: D1415
Koordinaten:
Admin. Zuordnung:
Ekaterinoslav Ujesd, Novopokrovskaya Wolostj
Erworben:
Topografische Lage:
Landfläche: 595 Dess. (1908); 588 Dess. (Peter Rempel). 580 дес. 1866 к. с. (1916).
Einwohnerzahl:

Zusatzinformationen: Shmalkovo Gut Region. Gerichtsstand von Einlage, Chortiza. Im Besitz von Isaak Isaak Heinrichs (1916) aus Einlage, Chortitza. Lebte auf dem Anwesen. Laut FL 595 Dess.; Laut Peter Rempel 588 Dess. mit 2 Häusern und Nebengebäuden. Konnte Isaak Heinrichs (#343304) (1867-) mit Katharina Penner (#343288) (1883-1920) sein. Nachkommen vom Gutbesitzer Kornelius Kornelius Heinrichs (#151819) (1805-1876) aus Einlage, Chortitza Kolonie.

Гейнрихс Абрам Исааков, пос. Хортицкой вол., при хут. Шмальково земли 580 дес. 1866 к. с., на ней два дома с надв. постр. Екатеринославский уезд, Новопокровская волость. (1916). [763]

Quellen: [14]; [333 S. 25]; [125 S. 71]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

125. Mennonite Estates in Imperial Russia. Second Edition rev. and expanded. Helmut Huebert. Winnipeg, Canada. 2008.

763. Список населенных пунктов, попавших под действие "ликвидационных законов", опубликованный в газете "Екатеринославские Губернские Ведомости № 27 от 30 марта и № 33 от 27 апреля 1916 года". Von Peter Franz.

 
 

Guts von Kornelius Kornelius Heinrichs (1805-1876) und seinen Nachkommen.

Nowopokrowskaja Wolostj auf der Karte Wolosti im Ujesd Jekaterinoslaw, Gouvernement Jekaterinoslaw 1911. (russisch) von Viktor Petkau.

 
Zuletzt geändert am 15 Dezember 2018