Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Gut Tschekeres (Johann Kroeker), bei Sagradovka Kolonie

Von Viktor Petkau, alle seine Berichte.

 

Mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland. Von Viktor Petkau.

 

 

Gutsname: Tschekeres (Gut)
Weitere Gutsnamen:
Чекерес Хутор, Tschekares.
Ortsnummer: D1307
Koordinaten:
Admin. Zuordnung:
Chersoner Gouvernement
Erworben:
Topografische Lage:
Landfläche:
Einwohnerzahl:
Industrie und Handel: 3 Betriebe. Ziegelfabrik Kroecker Johann (№ 1); Ziegelfabrik № 2; Ziegelfabrik № 3. [103]
Zusatzinformationen:
Die Lage ist nicht bekannt, könnte aber in der Nähe von Sagradovka gewesen sein. Im Besitz von Johann Kroeker. Am Abend des 24. Oktober 1901 brannten sein Ziegelsteinmaschinenhaus und seine Scheune nieder.

Im Jahre 1909 gehörte dem Gut 118,57 Dessjatin Land, 3 Ziegeleien 3 Wirtschaften und da lebten 52 Personen. Administrativ gehörte es der Orlof - Wolostj. Laut der Volkszählung 1916 waren hier drei Wirtschaften und lebten 8 männliche und 11 weibliche Personen. Nach Mikulin, veröffentlicht im Jahre 1897 gehörten die Fabriken: Kalinin Pavel Andrejewitsch (1878 gegründet ), Heinrich Peter Warkentin (1842-1919) (#501556) (1880 gegründet ) und Kroeker Johann Johann (1893 - 1894 gegründet). Im Jahre 1898, ist anstelle von Kalinin, Prochur Wenedikt Petrowitsch, und im Jahre 1899 und später wieder Kalinin. Wahrscheinlich, dass Prochur 1 Jahr das Werk nur gepachtet hat. Die Namen sind als Крейкер oder Креннер aufgezeichnet. Wesentliche Veränderungen unter den Eigentümer der Fabriken kamen an der Wende des Jahres 1905 - 1906. Der Name Kalinin ist verschwunden, und statt Kroeker Johann Johann erscheint Kroeker Klaas Klaas (1872-1933) (#399882) und einer der Eigentümer war David Block (1845-1919) (#1071480). Wahrscheinlich, dass die Kroeker Johann Johann Fabrik von Kroeker Klaas Kl. geerbt oder gekauft wurde. Und David Block erwarb offenbar die Fabrik von Kalinin. Nach Informationen von den Erben von Heinrich Peter Warkentin, war dieser der le tzte der Besitzer der Ziegelei bis zur Revolution. Wenger behauptet in ihrer Monographie, ohne Bezug auf Quellen, dass David Block und Johann Kroeker die Erben von Warkentin sind. Bestimmte Wiedersprüche gibt es über die Lage der Ziegeleien, in einigen Quellen ist die Lage der Fabriken (Gut Cherekes) angegeben, und in anderen der Wohnsitz vom Besitzer: Warkentin in Orlow, Kroker Klaas in Gnadenfeld und David Block in Orlow.
Quellen: [103];
[125 S. 222]; [150]; [541 15. Januar 1902 S. 5]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:

 

103. Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland.

125. Mennonite Estates in Imperial Russia. Second Edition rev. and expanded. Helmut Huebert. Winnipeg, Canada. 2008.

150. Меннонитское предпринимательство в условиях модернизации Юга России: между конгрегацией, кланом и российским обществом (1789-1920): монография.  Н. В. Венгер. Днепропетровск, 2009. (russisch)

541. Zeitung "Mennonitische Rundschau" 1880-2007.

 
 

Karte Chutor Tscherekes, bei Sagradowka Kolonie und Umgebung. Von Viktor Petkau.

 

 

Bilder und Fotos Gut Tschekeres (Johann Kroeker), bei Sagradovka Kolonie.

Gut Tschekeres - хутор Чекерес. (russisch/deutsch)

 
Zuletzt geändert am 18 Oktober 2018