Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Gut Steintal, bei Station Obschjaja

 

Ortsseiten mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland.

Mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland. Von Viktor Petkau.

Bilder und Fotos mennonitische Gutbesitzer und Guts (Chutors) in Russland.

 

 

Gutsname: Steintal
Weitere Gutsnamen:
Woronzowka
Ortsnummer: D1301
Koordinaten:
Admin. Zuordnung:
Post Sherebez, Jekaterinoslaw.
Erworben: 1872
Topografische Lage:
Landfläche:
Einwohnerzahl:

Zusatzinformationen: Scheint eine Sammlung von kleinen Ständen gewesen zu sein. 42 Werst nordllich von Molotschna Kolonie, auf der Poststraße, die zwischen Orechov und Alexandrowsk. 4 Werst von der Station Obschjaja. Gegründet 1872:

1. Friesen, MP (1893, 1898).
2. Hiebert, Jakob Johann (1887), Handlung Nr. 5.
3. Isaak, G und A. Eisenbahnstrecke gebaut durch eine Ecke ihres Landes, das Haus ist 200
Faden von der Spur. Sie lebten 4 Werst von der Station im Dorf Scherebez. Frau hatte kürzlich eine größere Operation durchgemacht.
4. Klassen, Franz. Ursprünglich aus Rosenort, Molotschna. War ein Müller in einer dampfbetriebenen Getreidemühle. Sohn Johann starb am 16. Juni 1907 bei einem Unfall mit einer geladenen Waffe (#neu).
5. Peter Peters (1878-1919) (#110640) aus Kronsweide, Chortitza, verheiratet Maria Froese (1879-1933) (#110630). Peters, mit den Partnern Anton Wiebe und Abram Hildebrand, baute eine Mühle (Schlichtmühle). Ein paar Jahre später kaufte er seine Partner aus und wurde zum Alleineigentümer. Der Peters hatte 7 Kinder. Mit den unruhigen Zeiten floh Peters mit seiner Familie zu seinen Eltern in Kronsweide. Peters wurde am 19. Oktober 1919 von Machno-Banditen auf dem Hof ​​seines Vaters erschossen. Maria starb im September 1933 in Arkadak.
6. Gerhard Friedrich Wiens (1827-1875) (#53108). Herr und Frau Wiens mit 10 Kindern lebten dort. Wiens war ein Wagenbauer. Ursprünglich in Rosenort, Molotschna; zumindest die ersten 3 Kinder, die dort geboren sind. Sohn Nikolai Wiens in Steintal geboren am 18. März 1872 (#428504).

Quellen: [125 S. 230]; [203 S. 87]; [210 4. August 1912 S. 3]; [210 30. Juni 1907 S. 337]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

125. Mennonite Estates in Imperial Russia. Second Edition rev. and expanded. Helmut Huebert. Winnipeg, Canada. 2008.

203. Rahn, Peter: Mennoniten in der Umgebung von Omsk. Geschichte des Mennonitentums in der Umgebung von Omsk. Die wirtschaftliche, geistliche und geistige Leistung der Mennoniten in diesem Gebiet,Winnipeg, Man.: Christian Press, Selbstverlag, 1975.

210. Zeitschrift "Friedensstimme, ein christliches Volks- und Familienblatt". Herausgeber Abraham J. Kröker. Druckerei Braun in Halbstadt. Erschienen 1906-1914. Berichte.

 
 
Bilder und Fotos Gut Steintal, bei Station Obschjaja.
 
Zuletzt geändert am 15 Dezember 2018