Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Gut Uran, bei Orenburg Kolonie

 

Ortsseiten mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland.

Mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland. Von Viktor Petkau.

Bilder und Fotos mennonitische Gutbesitzer und Guts (Chutors) in Russland.

 

 

Gutsname: Uran Chutor
Weitere Gutsnamen: У
ранский, Nr. 30.

Ortsnummer: D1227
Kolonie (menn.): Orenburg
Mutterkolonie:

Admin. Zuordnung:  до 1917 – Оренбургская губ., Оренбургский у., Кипчакская вол.; в сов. период – Оренбургская (Чкаловская) обл., Покровский р-н.
Erworben:
Topografische Lage: [33 F5]
Landfläche:
Einwohnerzahl: 206 (1917), 26 (1926).
Zusatzinformationen: Wahrscheinlich erloschen. Bei Kamyschewka, NW von Orenburg, es gab eine Mühle (1926). Besitzer unbekannt.
Quellen: [1];  [2 1964, S. 26]; [4]; [11]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
1. Ortsliste auf der Seite des Dorfes Schuk.
 

2. Heimatbuch die Deutschen aus Russland. (HB) Stuttgart: Landmannschaft die Deutschen  a. Russland. 1954-2007.

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001.

11. Немцы России. Населенные пункты и места поселения: энциклопедический словарь.  Сост. В.Ф. Дизендорф. Москва, 2006. 2-е переработанное Интернет-издание. - 2009.

33. Karte der deutschen Siedlungen im Raum Alt-Samara, Ufa-Dawlekanowo, Orenburg, Neu-Samara und Aktjubinsk. Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. In „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1964.

51. Orenburg am Ural. Die Geschichte einer mennonitisehen Ansiedlung in Russland. Peter P. Dyck. Abbotsford. 1951.

105. Orenburg, die letzte mennonitische Ansiedlung in Osteuropa. Karl Fast. 1995.

355. Судьбы поколений. Нейфельд М. Я. Оренбург, 1995. 80 с.

 
Zuletzt geändert am 12 Dezember 2018