Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Gut Skelewatyj (Martin Janzen), bei Alexandrowsk

 

Ortsseiten mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland.

Mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland. Von Viktor Petkau.

Bilder und Fotos mennonitische Gutbesitzer und Guts (Chutors) in Russland.

 

 

Gutsname: Skelewatyj (Gut)
Weitere Gutsnamen:
Скелеватый, Skelevatoye, Skelevatyy.
Ortsnummer: D1208
Koordinaten:
Admin. Zuordnung:
Nataljewskoj wol., Alexandrowskij Ujesd
Erworben:
Topografische Lage:
Landfläche:
2.060 Dess.; 1.480 Dess.
Einwohnerzahl:
Industrie und Handel: 5 Betriebe. Fabrik für landwirtschaftliche Maschinen Janzen Martin Jakob; Dampfmühle Dyck Abram Abram; Dampfmühle Dyck A. G. (russ.); Handel mit Kolonial- und Gastronomiewaren Janzen Martin Jakob. [103]

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 5 Mennoniten, die in Skelevatoye, Alexandrovsk geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen:
16 km nord-ostlich von Alexandrovsk, in der Nähe von Druzhelyubovka. 1897 im Besitz von Jakob Martin Janzen. Im Besitz von Martin Jakob Janzen und Herrn Kaufmann (1899). Konnte Martin Janzen (1850-?) (#808096) sein. Ehefrau von Martin Janzen war Anna Peters, sie hatten 11 Kinder. Hatte eine Mühle, eine Fabrik, die landwirtschaftliche Maschinen produzierte, und einen Steinbruch, der schwarzen Marmor herstellte. Anzahl der Arbeiter: 1897 (30), 1904 (45), 1909 (75), 1912 (100), 1914 (91). Verkäufe: 1896 (62.670 Rubel), 1897 (113.950 Rubel), 1912 (112.000 Rubel), 1914 (100.000 Rubel). Der Steinbruch wird noch benutzt (2004). 2.060 Dess.; Familienaufzeichnungen listen es bei 1.480 Dess. auf.
Quellen: [103];
[125 S. 202]
 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

103. Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland.

125. Mennonite Estates in Imperial Russia. Second Edition rev. and expanded. Helmut Huebert. Winnipeg, Canada. 2008.

 
Zuletzt geändert am 2 März 2018