Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Gut Renpening (Jakob Rempenning), bei Omsk

 

Ortsseiten mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland.

Mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland. Von Viktor Petkau.

Bilder und Fotos mennonitische Gutbesitzer und Guts (Chutors) in Russland.

 

 

Gutsname: Renpening Gut
Weitere Gutsnamen: Renpening Chutor, Renpening Gut.
Ortsnummer: D1177
Koordinaten: 54.946557 72.856591
Admin. Zuordnung:
Omsk
Erworben:
Topografische Lage: [143]; [125 S. 395];
Landfläche: 1.057 1/2 Dess. (1906); 2.000 Dess.
Einwohnerzahl:
Zusatzinformationen: Lag südlich von der St. Marianowka. Südlich von Station Alonsk, in der Nähe von Omsk. Im Besitz von Jakob Rempenning, Hersteller von landwirtschaftlichen Geräten, mit Fabrik in Fabrikerwiese, Molotschna. Rennpening Jakob (16.02.1855-1922) (#neu) geb. in Fabrikerwiese, gest. in Liebenau, Frau Katharina Heidebrecht geb. am 31.8.1857 in Fabrikerwiese (#neu). Der Besitzer wollte, dass dies ein Ort ist, an dem man seine Waren, auch Pferde und Rinder, verkaufen kann. Jakob und Anna Unger wurden beauftragt, das Anwesen 1903 oder 1904 zu bewirtschaften. Haben dies 5 Jahre gemacht. Scheune für Pferde und Rinder, 6 Häuser für Mieter, Schuppen und eine gute hölzerne Residenz. Gründung einer Schule für Ungers Kinder und Kinder von Mietern. Lehrer Walde aus Schönau. Isbrand Rempenning übernahm nach 5 Jahren die Verwaltung. Als die Kommunisten es übernahmen, wurde es als eine Kolchose weitergeführt und züchtete Pferde und Rinder.

 

Участок подъесаула Василия Ивановича Шестакова в станице Мельничной продан поселянину-собственнику Якову Ивановичу Реппенингу в 1906 г. по купчей крепости - 1057 1/2 дес. земли. На участке имеется усадьба и проживает в ней владелец. [163 S. 254]

Reppening Jakob Johann - станица Мельничная. [432 S. 42]

 

Участок есаула Семена Ивановича Корнилова в пос. Степной в станице Мельничной продан Якову Ивановичу Реппенингу, Давиду Петровичу Дику в 1908 г. по купчей крепости - 1421 1/3 дес. земли. На участке имеются усадьбы и проживают в них владельцы. [168 S. 86]; [163 S. 255]

Reppening Jakob Johann - станица Мельничная. [432 S. 42]

Dyck Давид Peter - станица Мельничная. [432 S. 42]

 

Quellen: [125 S. 176]; [203 S. 184, 185, 200, 201]; [219 S. 139]; [220]; [527 S. 45]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
125. Mennonite Estates in Imperial Russia. Second Edition rev. and expanded. Helmut Huebert. Winnipeg, Canada. 2008.
 

143. Karte mennonitische Siedlungen in der Omsker Gegend, Sibirien (zwischen Petropawlowsk und Tatarskaja) in der ersten Hälfte des 20-sten Jahrhunderts.

151. Mennonitische Orte in Russland in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

163. Немецкие колонии в Сибири: социально-экономический аспект. Вибе П. П. Монография. Омск. 2007.

203. Rahn, Peter: Mennoniten in der Umgebung von Omsk. Geschichte des Mennonitentums in der Umgebung von Omsk. Die wirtschaftliche, geistliche und geistige Leistung der Mennoniten in diesem Gebiet,Winnipeg, Man.: Christian Press, Selbstverlag, 1975.

219. In den Steppen Sibiriens. Fast, Gerhard. Rosthern, SK: J. Heese, 1957. 

220. Книга "В степях Сибири". Гергард Фаст. Ростгерн, Канада, 1956. Перевод на русский язык Ирина Гейнце. Германия, 2013. (russisch)

432. Шель В. К. Офицерские участки Сибирского казачьего войска. Омск: Изд-во «Амфора», 2011.

527. Mennonite Historical Atlas (Second Edition). Schroeder, William, and Huebert, H T. Winnipeg. Canada. 1996.

   
   

 

Gut Renpening (Jakob Rempenning), bei Omsk in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

Mennonitische Gutbesitzer in "Офицерские участки Сибирского казачьего войска".

   
Zuletzt geändert am 8 Februar 2021.