Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Gut Peters, bei Ufa (Dawlekanowo) Kolonie

 

Ortsseiten mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland.

Mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland. Von Viktor Petkau.

Bilder und Fotos mennonitische Gutbesitzer und Guts (Chutors) in Russland.

 

 

Gutsname: Peters Chutor
Weitere Ortsnamen:
Ortsnummer: D1154
Koordinaten:
Admin. Zuordnung:
Baschkirien/Gebiet Ufa/ Wolost Nowosjelowka
Erworben: 1906
Topografische Lage: [33 E2]
Landfläche:
Einwohnerzahl: 45 (1926)
Zusatzinformationen: Wahrscheinlich erloschen. Sie lag in der Nähe von Wahl-Chutor. Das Vorwerk gehörte zu den Kolonien, die 1905 auf dem vom Allgemeinen Molotschnaer Verein („Molotschnaer Quelle“) gekauften Land gegründet wurde. Der Verein erwarb vom Edelmann Basiljew 12.500 Desjatinen Land bei Ufa. Die Mittel wurden durch Selbstbesteuerung aufgebracht. Das Land wurde zu je 15 Desjatinen an Landlose vergeben. Die neuen Siedler sollten ab 1920 dann den Kaufpreis in Raten zurückzahlen. Insgesamt entstanden 11 Dörfer (3 katholische und 8 evangelische). Daneben entstanden Einzelhöfe (Chutore), die von begüterten Kolonisten auf eigene Kosten gegründet wurden. Die Dörfer blieben bis nach dem 2. Weltkrieg als geschlossenes Siedlungsgebiet bestehen.
Quellen: [2 1964, S. 29)


 
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

2. Heimatbuch die Deutschen aus Russland. (HB) Stuttgart: Landmannschaft die Deutschen  a. Russland. 1954-2007.

 
 

Ufa (Dawlekanowo) Kolonie.

Bilder und Fotos Ufa (Dawlekanowo) Kolonie.

 
Zuletzt geändert am 3 Oktober 2019