Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Gut Johann Peters, bei Omsk Kolonie

 

Ortsseiten mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland.

Mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland. Von Viktor Petkau.

Bilder und Fotos mennonitische Gutbesitzer und Guts (Chutors) in Russland.

 

 

 

Gutsname: Peters (Gut)
Weitere Gutsnamen: Johann Peters Estate, Peters Ch.
Ortsnummer: D1151
Koordinaten:
Admin. Zuordnung:
Oblastj Omsk/Rayon Moskalenki.  до 1917 – Акмолинская обл., Омский у.; в сов. период – Омская обл., Москаленский р-н.
Erworben: 1902/1910
Topografische Lage: [32 D2]; [85]; [143]
Landfläche:
Einwohnerzahl: 15/15 нем. (1920), 36 (1926), 35 (1926)
Zusatzinformationen: Die Kolonie lag etwa 85 km im W von Omsk. Sie wurde von Schwarzmeerdeutschen gegründet.
Quellen: [1];  [2 1964, S. 95]; [4]; [11]

   
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

1. Ortsliste auf der Seite des Dorfes Schuk.

2. Heimatbuch die Deutschen aus Russland. (HB) Stuttgart: Landmannschaft die Deutschen  a. Russland. 1954-2007.

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001.

11. Немцы России. Населенные пункты и места поселения: энциклопедический словарь. Сост. В.Ф. Дизендорф. Москва, 2006. 2-е переработанное Интернет-издание. 2009.

32. Karte der deutschen Siedlungen in den Gebieten Omsk, Slawgorod (Kulunda-Steppe), Zelinograd (Akmolinsk). Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. In „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1964.

85. Karte “Mennonitische Siedlungen bei Omsk“ by W. Schroeder. Mennonite Historical Atlas. First Edition. William Schroeder. Winnipeg. 1990.

143. Karte mennonitische Siedlungen in der Omsker Gegend, Sibirien (zwischen Petropawlowsk und Tatarskaja) in der ersten Hälfte des 20-sten Jahrhunderts.

 
 
 
 
Zuletzt geändert am 13 Juni 2020