Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Gut Hochfeld (Thomas Daniel Wiens), Wolostj Eigenfeld

 

Ortsseiten mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland.

Mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland. Von Viktor Petkau.

Bilder und Fotos mennonitische Gutbesitzer und Guts (Chutors) in Russland.

 

 

Gutsname: Hochfeld (Gut)
Weitere Gutsnamen: Wiens, Винса, Мельница Государственная

Ortsnummer: D1090
Kolonie (menn.): unbekannt
Mutterkolonie: Molotschna

Koordinaten:
Admin. Zuordnung:
Gebiet Saporoshje/Rayon Melitopol. Saporoshje/ Melitopol (Eugenfeld), до 1917 – Таврическая губ., Мелитопольский у., Эйгенфельдская (Граф-Киселевская) вол.; в сов. период – Запорожская/ Днепропетровская обл., Мелитопольский (Кизиярский) р-н.
Erworben: 1836/32
Topografische Lage: [27 D10]
Landfläche: 3.000 Desj.
Einwohnerzahl: 53 (1864), 14/9 нем. (1926).
Zusatzinformationen: Die Kolonie lag etwa 36 km im W von Melitopol. Der Name „Wiens“ leitete sich vom Käufer das Landes ab. Gut gegr. 1836 von Thomas Daniel Wiens (1792-) (#46978), kaufte die 3.000 Desjatinen für seine vier Kinder. 1921 ist die Kolonie erloschen.

Gutbesitzer 1908 Thomas Johann Cornies (#688908) (1860-1920) & Susanna Derksen (#688931) (1862-1934), 480 Dess. Denn auch (D1659) gehören soll.
Quellen: [2 1957, S. 236]; [4 S. 319]; [11]; [26]

 
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

2. Heimatbuch die Deutschen aus Russland. (HB) Stuttgart: Landmannschaft die Deutschen  a. Russland. 1954-2007.

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001.

11. Немцы России. Населенные пункты и места поселения: энциклопедический словарь.  Сост. В.Ф. Дизендорф. Москва, 2006. 2-е переработанное Интернет-издание. - 2009.

26. Compilation of Mennonite Villages in Russia. Tim Janzen. 2001, 2004  und seine Daten in „Mennonitische Dörfer in Russland“.

125. Mennonite Estates in Imperial Russia. Second Edition rev. and expanded. Helmut Huebert. Winnipeg, Canada. 2008.

 

 

Guts von Nachkommen von Johann Martin Cornies (1741-1814).

 

 

Zuletzt geändert am 16 Februar 2019