Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Rosowka, bei Pawlodar Kolonie

 

Pawlodar Kolonie.

Ortsseiten, oder geplanter Aufbau von Karten und Ortsseiten auf dieser Webseite.

 

 

Ortsname: Rosowka
Weitere Ortsnamen: Розовка, Rosovka, Nr. 4, К-зы „Трудовой колонист“ (1928), „Роте Фане“, им. Кирова.
Kolonie (menn.):
Mutterkolonie:
Admin. Zuordnung:
Oblastj Semipalatinsk/Rayon Pawlodar.  до 1917 – Семипалатинская обл., Павлодарский у.; в сов. период – Павлодарская обл., Павлодарский (Коряковский) р-н.
Gründungsjahr: 1908/1911
Topografische Lage: [32 J4]
Landfläche:
Einwohnerzahl: 343 (1926), 320 (1926, 54 Höfe), 154(1928), 320 (1928), 280 (1935).
Konfession: mennonitisch/lütherisch

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 22 Mennoniten, die in Rosovka, Pavlodar geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen: Die Kolonie lag etwa 90 km im SW von Slawgorod. 50 km im NO von Pawlodar; Sie wurde von Schwarzmeerdeutschen gegründet. In der "Grandma 5" CD sind 22 Mennoniten, die in Rosovka, Pavlodar geboren sind, beschrieben.
Quellen: [2 1964, S. 96]; [4]; [11]; [14]; [38]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

2. Heimatbuch die Deutschen aus Russland. (HB) Stuttgart: Landmannschaft die Deutschen  a. Russland. 1954-2007.

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001.

11. Немцы России. Населенные пункты и места поселения: энциклопедический словарь. Сост. В.Ф. Дизендорф. Москва, 2006. 2-е переработанное Интернет-издание. - 2009.

32. Karte der deutschen Siedlungen in den Gebieten Omsk, Slawgorod (Kulunda-Steppe), Zelinograd (Akmolinsk). Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. In „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1964.

38. Grandma 5 CD-ROM. CMHS Fresno USA. 2006. Beschreibung.

   
   

 

 

   
Zuletzt geändert am 10 Oktober 2020