Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Alt-Nassau, bei Molotschna Kolonie

 

Molotschna Kolonie.

Ortsseiten, oder geplanter Aufbau von Karten und Ortsseiten auf dieser Webseite.

 

 

Ortsname: Alt-Nassau
Weitere Ortsnamen:
Kolonie (menn.):
Mutterkolonie:
Admin. Zuordnung:
Molotschna, Prischib
Gründungsjahr:
Topografische Lage: [27 F9]; [177]; [193]
Landfläche:
Einwohnerzahl:

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 5 Mennoniten, die in Alt-Nassau, Molotschna geboren sind, beschrieben.
Konfession: unbekannt
Zusatzinformationen: Alt-Nassau lag an der Grenze zu Molotschna, nicht weit von Muntau.
Quellen: [14]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

27. Karte der deutschen Siedlungen im Gebiet Saporoshje, ehem. die Gebiete Taurien und der südliche Teil von Jekaterinoslaw (Dnepropetrowsk). Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. In „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1957.

177. Plan der deutschen Molotschnaer Kolonien. Lithographie A. Schultze, Odessa.

193. Molotschna Kolonie mit einer interaktiven Karte.

   
   

In der Kopie der Zeitschrift "Volksfreund" vom 14. Februar 1918 sind folgende Berichte und Meldungen: Morde, 17 Jan in Alt-Nassau (Prischib Wol.) - Peter Lohse. Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

   
Zuletzt geändert am 25 Juli 2020