Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Pokrowka, bei Orenburg Kolonie

 

Ortsname: Pokrowka
Weitere Ortsnamen: Pokrovka, Station Platowka (1894).

Ortsnummer: D0788

Kolonie (menn.): Orenburg/ Uran (Djejewka)
Admin. Zuordnung:
Gründungsjahr: 1895
Topografische Lage: [33 D3]
Landfläche:
Einwohnerzahl:
Konfession: mennonitisch

Industrie und Handel: 1 Betrieb. Laden für Getreidesat Schartner. [103]

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 16 Mennoniten, die in Pokrovka, Orenburg geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen: Wahrscheinlich erloschen. Sie gehörte zu den in den 90er Jahren des 19. Jahrhunderts von Mennoniten gegründeten Dörfern bei Orenburg. Pokrowka war auch die Station (und später auch Kreiszentrum) bei Orenburg Kolonie, da wurden landwirtschaftlichen Maschinen verkauft. In der "Grandma 5" CD sind 13 Mennoniten, die in Pokrovka, Orenburg geboren sind, beschrieben.
Quellen: [1];  [2 1964, S. 25]; [4]; [51]; [105]; [112]; [355]; [356]

Buch: 1. Orenburg am Ural. Die Geschichte einer mennonitisehen Ansiedlung in Russland. Peter P. Dyck. Abbotsford 1951. 160 S. 2. Orenburg, die letzte mennonitische Ansiedlung in Osteuropa. Karl Fast. 1995. Canada. 239 S. 3. Судьбы поколений. Нейфельд М. Я. Оренбург, 1995. 80 с. 4. Kubanka und Klubnikowo (1895-1995). Bergen Jakob. Übersetzt von Helene Rempel (Harms). Kremetschug, 2005. 244 S.

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
1. Ortsliste auf der Seite des Dorfes Schuk.
 

2. Heimatbuch die Deutschen aus Russland. (HB) Stuttgart: Landmannschaft die Deutschen  a. Russland. 1954-2007.

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001.

33. Karte der deutschen Siedlungen im Raum Alt-Samara, Ufa-Dawlekanowo, Orenburg, Neu-Samara und Aktjubinsk. Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. In „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1964.

51. Orenburg am Ural. Die Geschichte einer mennonitisehen Ansiedlung in Russland. Peter P. Dyck. Abbotsford. 1951.

105. Orenburg, die letzte mennonitische Ansiedlung in Osteuropa. Karl Fast. 1995.

112. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.

355. Судьбы поколений. Нейфельд М. Я. Оренбург, 1995. 80 с.

356. Kubanka und Klubnikowo (1895-1995). Bergen Jakob. Übersetzt von Helene Rempel (Harms). Kremetschug, 2005.

   
 

Buch: Orenburg am Ural. Die Geschichte einer mennonitisehen Ansiedlung in Russland. Peter P. Dyck. Abbotsford 1951. 160 S.

Buch: Orenburg, die letzte mennonitische Ansiedlung in Osteuropa. Karl Fast. 1995. Canada. 239 S.

Buch: Судьбы поколений. Нейфельд М. Я. Оренбург, 1995. 80 с.

Buch: Kubanka und Klubnikowo (1895-1995). Bergen Jakob. Übersetzt von Helene Rempel (Harms). Kremetschug, 2005. 244 S.

In der Kopie der Zeitung „Mennonitische Rundschau“ vom  29. Mai 1911" sind auch  Briefe aus Pokrovka, Orenburg.

Pokrowka, Gouv. Orenburg. Js. Toews. Friedensstimme, Nr. 36 9. Mai 1912, S. 7 - 8.

Pokrowka. Heinrich Holz. Friedensstimme, Nr. 42 21. Oktober 1906, S. 465 - 467.

Pokrowskoje, Orenburg. Friedensstimme, Nr. 17 24. April 1910, S. 7 - 8.

Pokrowka, Russia. Aus Mennonitischen Kreisen; Russland; Wall, Franz. In der "Mennonitische Rundschau" vom 9 Mai, 1900; S. 10:1.

Pokrowskoje, Orenburg, Russia. Russland; Eons, Isaak. In der "Mennonitische Rundschau" vom 20 Mai, 1908; S. 11:4· 12.

 
 
   
Zuletzt geändert am 22 November 2019