Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder

Namen und Listen

Sitemap

 

Bilder und Fotos Alexandertal (Zarewo-Alexandrowo), Molotschna Kolonie

   
  Ortsseite Alexanderthal, Molotschna Kolonie.
  Bilder und Fotos Molotschna Kolonie.
  Bilder Molotschna Kolonie, Ort unbekannt.
     
 

Diese Bilder und Fotos wurden uns 2010 von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. Helene Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für das Web vorbereitet.

Später wurden hier auch Bilder aus anderen Quellen hinzugefügt. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (14/31)

   
   
   

P64668. Familie Heinrich Jakob Enns (31.07.1888-06.02.1933) (#691940) geb. auf dem Gut Tiegenhof, Ekaterinoslaw. Mutter Katharina Franz Janzen (1895-1981) (#691935) geb. in Alexanderwohl, Molotschna. Kinder. 1. Liese Enns (1921-) (#691841). 2. Katharina Enns (1923-2006) (#691840). 3. Jakob Enns (1926-2004) (#691839). 4 Heinrich Enns (1929-1933) (#691838). und Sara Enns (1929-1930) (#691838). Nach der Elementarschule, absolvierte Heinrich Jakob Enns die Halbstädter Zentralschule. 1914

wurde er nach St. Petersburg in ein Lazarett geschickt. Dann als Sanitäter nach Zarskoje Selo, die Sommer-Residenz des Kaisers. 1917 arbeitete er mit seinem Bruder im neu gegründeten christlichen Soldatenverein. Heinrich hatte gründlich die russische Sprache gelernt. Nach dem Krieg arbeitete er bei der Zeltmission. Durch die Plünderungen und Raube wurde die Familie bettelarm. Nach dem Tod des Predigers Adolf Reimer im Jahre 1921, wurde er dessen Nachfolger. Später wurde seine Familie als rechtlos erklärt und zu 5 Jahren Gefängnisstrafe und noch auf 5 Jahren Verbannung verurteilt. Heinrich gelang die Flucht nach Kaukasus. Als er später nach Molotschna zurückging, um seine Familie abzuholen, erkrankte er an Typhus und starb im Dorf Mariental. Familie lebte 1923, 1931 in Alexanderthal, Molotschna; 1979 in Karaganda. [14]; [35]; [49 S. 190]
   
P64867. David Gerhard Dürksen (1850-29.07.1910) (#14748) geb. in Alexandertal, Molotschna. Ältester der Mennoniten Gemeinde Spat-Schöntal, Krim von 1899-1910. Hat 18 Jahre in der Schule unterrichtet. Er widmete sich dem Dienst 1885-1920. Viele Jahre lang als Evangelist und kontinuierlicher Diener unterwegs, 1895 sogar nach Amerika. Diejenigen, die ihn kannten, nannten ihn einen "Prinzen unter den mennonitischen Predigern". Lebte 1889 in Margenau, Molotschna. [14]; [35]; [95 S. 722]
   

P65206. Johann Jacob Baerg (1889-1967) (#308406) geb. in Elisabeththal, Molotschna und Margareta Jakob (geb. Wiebe) (1891-1959) (#308407) geb. in Schardau, Molotschna. Familie lebte 1912 in Schardau, Molotschna; 1913-25 in Alexanderthal, Molotschna. Hochzeit am 15 Juni 1911 in Elisabeththal, Molotschna. [14]; [412]

   
P65205. Unbeschriftet, aus der Verwandschaft von William (Bill) Baerg, sein Vater wurde in Alexandertal, Molotschna, Südrussland geboren. [412]
   
P65204. Unbeschriftet, aus der Verwandschaft von William (Bill) Baerg, sein Vater wurde in Alexandertal, Molotschna, Südrussland geboren. [412]
   

P65203. Rechnung für Johann Jacob Baerg (1889-1967) (#308406) geb. in Elisabeththal, Molotschna. Ehefrau Margareta Jakob (geb. Wiebe) (1891-1959) (#308407) geb. in Schardau, Molotschna. Familie lebte 1912 in Schardau, Molotschna; 1913-25 in Alexanderthal, Molotschna; 1925 nach Canada ausgewandert. [14]; [412]

   
P65202. Unbeschriftet, aus der Verwandschaft von William (Bill) Baerg, sein Vater wurde in Alexandertal, Molotschna, Südrussland geboren. [412]
   
P65201. Unbeschriftet, aus der Verwandschaft von William (Bill) Baerg, sein Vater wurde in Alexandertal, Molotschna, Südrussland geboren. [412]
   

P65285. Шмидт Пётр Даниэлевич (1789-1856) (#60249). Сын Шмидта Даниэля (1759-1821) (#46537) и Борн Марии (1756-1841) (#65154). Иммигрировал вместе с отцом в 1809 году из Вестфалии, спасаясь от войск Наполеона, в Рюккенау. Был владельцем фермерского хозяйства, крупный землевладелец. Пётр женат на Винс Анне Клаасовне (1796-1870) (#47060), Анна дочь первого Oberschulze Молочанского округа. Основал высшую школу в имении Винсов – Штейнбахе.

При Петре имение посещал император Александр I, которого Штейнбах восхитил. В семье было 13 детей. Он дедушка Марии Иоганновны Шрёдер (1864-1903) (#642983). Умер Пётр в своём имении в 1856 году. Lebte in Rückenau, Molotschna; 1821-1835 in Alexanderthal, Molotschna; auf dem Gut Steinbach; 1859 in Berdjansk. Er heiratete die Tochter des Gründers des Gutes Steinbach Klaas Klaas Wiens (1768-1820) (#47057) und übernahm ein Teil des Gutes. Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Vereins und später Mitglied des Molotschnaer Mennonitischen Schulvereins. Gründer der Steinbacher Privatschule (Fortbildungsschule). Diese Schule galt als "hohe" Schule, weil da russischer und allgemein besserer Elementarunterricht von besser gebildeten Lehrern gegeben wurde. Hier lernten sogar Kinder russischer Edelleute und andere auswärtige nicht-mennonitische Schüler. In seinem Haus wurde eine Reisegesellschaft während eines Gewittergusses in seinem Haus untergebracht. Später stellte sich heraus, daß einer der Gäste Zar Alexander I. gewesen war, der sich später mit einer Schenkung von 500 Desjatinen Land und einer Verpachtung von 11.000 Desjatinen Land und Bargeld erkenntlich zeigte. Wahrscheinlich das älteste Foto (oder Zeichnung) von einem Russlandmennoniten. [14]; [154]; [400]

   
P65469. Blick auf Олександрівка, ehemalige Alexanderthal, Molotschna Kolonie aus östlicher Richtung. Standbild Nr. 1 aus dem Video von Jakob Barch. Oktober 2018. [98]
   
P65470. Blick auf Олександрівка, ehemalige Alexanderthal, Molotschna Kolonie aus östlicher Richtung. Standbild Nr. 2 aus dem Video von Jakob Barch. Oktober 2018. [98]
   
P65471. Blick auf Олександрівка, ehemalige Alexanderthal, Molotschna Kolonie aus östlicher Richtung. Standbild Nr. 3 aus dem Video von Jakob Barch. Oktober 2018. [98]
   
P65472. Blick auf Олександрівка, ehemalige Alexanderthal, Molotschna Kolonie aus östlicher Richtung. Standbild Nr. 4 aus dem Video von Jakob Barch. Oktober 2018. [98]
   
P65473. Blick auf Олександрівка, ehemalige Alexanderthal, Molotschna Kolonie aus östlicher Richtung. Standbild Nr. 5 aus dem Video von Jakob Barch. Oktober 2018. [98]
   
P65474. Blick auf Олександрівка, ehemalige Alexanderthal, Molotschna Kolonie aus östlicher Richtung. Standbild Nr. 6 aus dem Video von Jakob Barch. Oktober 2018. [98]
   
P65475. Blick auf Олександрівка, ehemalige Alexanderthal, Molotschna Kolonie aus östlicher Richtung. Standbild Nr. ? aus dem Video von Jakob Barch. Oktober 2018. [98]
   
P65476. Blick auf Олександрівка, ehemalige Alexanderthal, Molotschna Kolonie aus östlicher Richtung. Standbild Nr. 7 aus dem Video von Jakob Barch. Oktober 2018. [98]
   
P65477. Blick auf Олександрівка, ehemalige Alexanderthal, Molotschna Kolonie aus östlicher Richtung. Standbild Nr. 8 aus dem Video von Jakob Barch. Oktober 2018. [98]
   
P65478. Westlicher Teil von Олександрівка, ehemalige Alexanderthal, Molotschna Kolonie, da wo das Bethaus, die grosse Dampfmühle und einige Häuser standen. Standbild aus dem Video von Jakob Barch. Oktober 2018. [98]
   
P66466. Panoramabild von Олександрівка, ehemalige Alexanderthal, Molotschna Kolonie aus westlicher Richtung. Standbild aus dem Video von Jakob Barch. September 2017. [98]
   

P65946. Liste der Einwohner von Alexandertal (Zarewo-Alexandrowo), Molotschna Kolonie, die Landbesitz hatten, in der Zeitung "Таврические губернские ведомости № 22, от 15 марта 1916 года". (russisch/deutsch) von Peter Franz. [377]

   
Foto 1. Feldbrigade Alexandertal. Foto: 1936. Foto erhalten von Gregor Klassen, Bochum. [1]; [2]

Foto 2. Alexandertal Baptistengemeinde aus den 20er Jahren. Foto erhalten von Gregor Klassen, Bochum. [1]; [2]

   
Foto 3. Alexandertaler Schule, 1938. Pionierleiterin - Lidia Klein (rechts). Dieses Bild erhielt ich von Ewdokija F. Gertschenowa - Guljaewa in Alexandertal am 08.06.2002. Sie sitzt in der ersten Reihe im weißen Kleid. Auf diesem Bild sind nur die Pioniere der Schule. [1]
   

Foto 4. Die ehemalige Schule in Alexanderthal im Juni 2002. [1]

   
Foto 5. Tauffest im „Molotschna Fluss“ vor 1920. Foto zugeschickt von Franziska Pauls. [1]; [3]
   
Foto 6. Tauffest im „Molotschna Fluss“ vor 1920. Foto zugeschickt von Franziska Pauls. [1]; [3]
   
Foto 7. Ukraina, Zentralschule, 1914-1917. Wahrscheinlich Alexanderthal. Von links der Erste in der dritten Reihe ist Peter Pauls von Turkestan. Peter Pauls (30.05.1898-1989) (#neu) Predieger B. G. in Nikolajpol, Turkestan. Seine Eltern waren Peter Pauls (geb. 30.03.1870) und Sara Wiebe (geb. 09.04.1877- Dez 1920). Teilnehmer der Mennonitischen Konferenz 1925 in Moskau. Foto zugeschickt von Franziska Pauls. [1]; [3]
   
Foto 8. Die 1920er Jahren. Eine Gruppe Mennoniten. Peter Pauls (30.05.1898-1989) der Erste von rechts, sitzt auf dem Stuhl. Er trug einen Vollbart. Es ist nicht sicher, ob dieses Bild tatsächlich aus Alexanderthal stammt. Foto zugeschickt von Franziska Pauls. [1]; [3]
   

Foto 9. Dorfplan von Alexanderthal, Molotschna Kolonie 1920-30er Jahre. Gezeichnet von Gregor Klassen. Von Anatolij Prosorow-Regehr. [1]; [2]

   
Foto 10. Werbung: Dampfmühle in Alexandertal zu verkaufen. Käufer möchten sich wenden an I. (russ.) A. Willms in Halbstadt, Taurien. Friedensstimme, 1908: Nr. 8, 9. [565]
   
P9171. Anna (geb. Janzen) (1909-1973) (#534339) geb. in Alexanderthal, Molotschna, Tochter von Johann Fr. Janzen (1881-1919) (#134065), mit Isaak Redekopp (1910-1974) (#534340) geb. in Grossfuerstental, Suvorovka im Jahre 1936 in Canada. [14]; [17]
   
P7137. ДІК Петро Якович, 1894 р. народження, с. Фірдер Ротфронтівського р-ну (старі назви), проживав у с. Олександрівка Чернігівського р-ну Запорізької області, ні-мець, освіта початкова. Рядовий колгоспник к-спу ім. Чапаєва. Заарештований 25 вересня 1937 року. Звинувачення: проводив контрреволюційну націоналістичну пропаганду. "Трійкою" УНКВС по Дніпропетровській області 20 жовтня 1937 року засуджений до 10 років позбавлення волі. Реабілітований у 1961 році. [55]
   
Foto 3. Hintere Reihe v. l. n. r.: 1. Aron Klassen (1887 - 1949) (#1070125) verstorben in Canada. 2. Peter Klassen (16.06.1893 - 13.12.1970) (#1043030) verstorben in Russland. 3. Heinrich Klassen (1887 (1884) - 1937) (#1201919) in Verbannung. Mitlere Reihe: 1. Tina Klassen (1897-) (#1201917) gest. in Verbannung Russland. 2. Mutter Katharina
(geb. Boldt) (1860 - 4.10.1941) (#1070126) geb. in Alexanderthal, Molotschna, verst. in Verbannung, Russland. 3. Solomon Klassen (1906 - 6.01.1943) (#1201915) verst. in Verbannung. 4. Jakob Klassen (1901-1933) (#1201916) verst. in Vebannung. 5. Vater Abram Klassen (1857 - 03.1930) (#741109) verst. in Grossweide, Prediger. 6. Maria Klassen (1895-03.1922) (#1201918) gest. in Grossweide. Foto Frühjahr 1908. Familie lebte 1857-1930 in Grossweide, Molotschna. [65]; [14]
 
Foto 4. Beerdigung von Prediger Abram Klassen (1857 - 03.1930) (#741109) in Grossweide, Molotschna. V. l. n. r. 1. Schwester von Verstorbenem ? Klassen. 2. und 3. Anna (geb. Unruh) (?-?) (#neu) mit Mann Heinrich Klassen (1887 (1884) - 1937) (#1201919). 4. und 5. Katharina (geb. Klassen) (1897-) (#1201917) mit Mann Abram
Toews (?-?) (#neu). 6. Frau des Verstorbenens Katharina Klassen (geb. Boldt) (1860 - 4.10.1941) (#1070126) geb. in Alexanderthal, Molotschna. 7. Solomon Klassen (1906 - 26.01.1943) (#1201915). 8. und 9. Anna (geb. Penner) (1896 - 1961) (#1202860) mit Mann Peter Klassen (16.06.1893 - 13.12.1970) (#1043030). 10. und 11. Liese (geb. Wall) (?-?) (#neu) mit Mann Jakob Klassen (1901 - 1933) (#1201916). Foto in Klassens Haus in Grossweide, Molotschna März 1930. Familie lebte 1857-1930 in Grossweide, Molotschna. [65]; [14]
   

P67271. Schüler (nur "Pionery") in Alexandertal, Molotschna 1938. Text auf der Rückseite "Александертальская 7 летняя школа 1938 год. Molotschna. До 1936 года нем. цековь. Пионервожатая Лида Клейн. 7х, 6х, 5х 4х класов, 56 человек. Это только пионеры по школе. Внизу 4 клас. Я, Гуляева Евдокия Ф. (Герченова) в белом свитере". Rückseite vom Foto P67271. [98]

   

P67270. Rückseite vom Foto P67271. Text auf der Rückseite "Александертальская 7 летняя школа 1938 год. Molotschna. Dо 1936 года нем. цековь. Пионервожатая Лида Клейн. 7х, 6х, 5х 4х класов, 56 человек. Это только пионеры по школе. Внизу 4 клас. Я, Гуляева Евдокия Ф. (Герченова) в белом свитере". [98]

   

P67251. Chor in Alexandertal, Molotschna 1923. [98]

Email von Peter Franz am 3.07.2018. Vorne der sitzende Herr ist einer aus meiner Verwandtschaft Martin Martin Dückmann (30.05.1896 - 05.07.1967) (#208864). Er schaut so ungewöhnlich in die Weite weil er erblindet war. Das Bild habe ich den Kinder von im, die jetzt in Hannover wohnen gezeigt. Sie haben ihn erkannt. [14]; [377]

Email von Peter Franz am 15.11.2018. Dückmanns aus Hannover haben noch zwei Personen auf dem Bild eindeutich erkannt. Das waren ihre Mitglieder von der Kirchen Gemeinde in Frunze, Kyrgyzstan. Die Frau in der dritte Reihe, die zweite von links ist Susanna Peter Warkentin, (geb. Voth) (1903-1971) (#657780) geb. in Alexanderthal, Molotschna. Die Frau in der dritte Reihe, die zweite von rechts ist Elisabeth Peter Hübert, (geb. Voth) (1901-1972) (#657773). Diese beide sind Schwestern. Es ist nicht sicher, dass der Mann mit dem Schnäuzer der Peter Dück ist. Alle mit Pfeilen auf Foto P65413 unten gekenzeichnet. [14]; [377]

   

P65413. Dasselbe Foto wie P67251. Dückmanns aus Hannover haben noch zwei Personen auf dem Bild eindeutich erkannt. Das waren ihre Mitglieder von der Kirchen Gemeinde in Frunze, Kyrgyzstan. Die Frau in der dritte Reihe, die zweite von links ist Susanna Peter Warkentin (geb. Voth) (1903-1971) (#657780) geb. in Alexanderthal, Molotschna. Die Frau in der dritte Reihe, die zweite von rechts ist Elisabeth Peter

Hübert (geb. Voth) (1901-1972) (#657773). Diese beide sind Schwestern. Es ist nicht sicher, dass der Mann mit dem Schnäuzer der Peter Dück ist. Alle mit Pfeilen gekenzeichnet. [14]; [377]
   
Foto 20. Unbekannt. Foto aus dem Album Heinrich und Maria Dück aus Jugovka, Neu-Samara. [84]
Email von Maria Kreker: Es sind Martin Krecker (29.10.1880 - 27.07.1943) (#neu) geb. in Alexanderthal, Ukraine wohnte in Kamenez, Neu-Samara, 1931 enteignet und verschleppt nach Perm, Nowo-Jawlinsk und dort 1943 verstorben. Margarita Abram Klassen (1883 - 1923) (#neu) geb. -?, verstorben in Kamenez. Kinder aus dieser Ehe: Isaak, Agnessa, Margarita, Lena, Jakob, Julius. Martin Krecker seine Zweite Ehefrau war Anna Rempel verstorben in Pleschanowo, Neu-Samara. Ihre Kinder: Sara, Justina.
   

Foto 108. Aganete Penner (geb. Diekmann) (27.04.1863 - 07.1939) geb. in Alexandertal,  beerdigt in Klinok, und Johann Martin Penner  (26.02.1863 - 21.02.1937) geb. in Alexandertal,  beerdigt in Klinok. Text auf Der Rückseite: "Aufgenommen August 1911. Zum Andenken für Schwager Johann und Aganeta Penner. Kamenez." Rückseite vom Foto 108. [84]

   

P66981. Handel "Hamm und Huebert" in Lichtenau. Hermann Hermann Hamm (1855-1940) (#84010) geb. in Gnadenfeld, Molotschna; gest. in Einlage, Chortitza und sein Schwager Johann Nikolaus Huebert (1848-1934) (#38571) geb. in Muensterberg, Molotschna, gest in Alexanderthal, Molotschna. [113 1906 S. 174]

   
P8712. Drei Mühlenbesitzer in Alexandertal, Molotschna Kolonie 1908: Reimer, Franz Gossen, Johann Dyck. [48 S. 90]; [14]
   

P8630. Familie des Mühlenbesitzers Gerhard Rempel (1860-1920) (#693214) erste Ehe mit Margaretha (geb. Dyck) (1862-) (#693225) in Neu York, Ignatjewo Kolonie anlässlich der Verlobung von Heinrich Funk (rechts) mit Sonja (Susanna) Rempel (?-1931) (#693236). Prediger Heinrich Funk (1880-1964) (#490514) geb. in Neuenburg, Chortitza. Hat in Basel, Schweiz Theologie studiert, Lehrer in der Zentralschule

New-York, Ignatjevo und später Ältester. Die zweite Tochter aus der erster Ehe war Margaretha (1887-1958) (#534998) geb. in Alexanderthal, South Russia, (Molotschna oder Fürstenland Kolonie) verheiratet mit Peter Klassen (1897-1977) geb. in Ekaterinovka, Ignatyevo. Gerhard Rempel hatte aus der zweiter Ehe (Frau unbekannt) 2 Söhne. [48 S. 57]; [14]
   
P8629. Gretchen (1887-1958) (#534998) geb. in Alexanderthal, South Russia (Molotschna oder Fürstenland Kolonie) und Sonja (Susanna) Rempel (?-1931) (#693236), Töchter von Mühlenbesitzer Gerhard Rempel in Neu York, Ignatjewo Kolonie. [48 S. 57]; [14]
   
P8622. Dampfmühle von Gerhard Rempel (1860-1920) (#693214) in Neu York, Ignatjewo Kolonie. Lebte in Alexanderthal, South Russia (Molotschna oder Fürstenland Kolonie). [48 S. 57]; [14]
   
P66466. Blick auf Олександрівка, das ehemalige Alexanderthal, Molotschna Kolonie aus westlicher Richtung. Standbild aus dem Video von Jakob Barch. September 2017. [98]
   
       
  
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger.
  

2. Fotos und Informationen von Gregor Klassen, Bochum.

3. Fotos und Informationen von Franziska Pauls, Vlotho.

14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.

17. Fotos und Information von Willi Janzen (Email), alle seine Berichte.

35.  Berichte, Dokumente und Fotos von Willi Frese, alle seine Berichte.

48. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.

49. Mennonitische Märtyrer der Jüngsten Vergangenheit und der Gegenwart. Gesammelt und bearbeitet von Aron A. Toews. Band 1. Winnipeg. 1949.

55. "Verbannte Mennoniten im Gebiet Saporoshje in ukrainischen Publikationen" (ukrainisch) von Viktor Petkau.

65. Karten, Fotos und Informationen von Abram Klassen (1919-2015) aus Espelkamp, alle seine Berichte.

84. Berichte, Fotos und Informationen von Waldemar und Irina Penner aus Kalletal (Email), alle ihre Berichte.

95. Buch "Die Alt-Evangelische Mennonitische Bruderschaft in Rußland (1798- 1910) im Rahmen der mennonitischen Gesamtgeschichte. Peter M. Friesen. Halbstadt, Odessa. 1911." Teil 1a, Seiten 1-393. Teil 1b, Seiten 394-776. Teil 2, Mennoniten in Nord-Amerika. Seiten 1-160. (gotisch)

98. Fotos und Information von Jakob Barch aus Westerwald, alle seine Berichte.

113. Neuer Haus- und Landwirtschaftskalender für deutsche Ansiedler im südlichen Russland. 1906. 1913. Odessa.

154. Die Molotschna Ansiedlung. Entstehung, Entwicklung und Untergang. Heinrich Görz. Steinbach, 1950-51.

377. Fotos und Informationen von Peter Franz, alle seine Berichte.

400. Berichte, Fotos und Informationen von Roman Klassin, alle seine Berichte.

412. Fotos und Informationen von William (Bill) Baerg, alle seine Berichte.

565. Mennonitische Werbung und Anzeigen in der "Friedensstimme" 1908.

       
   
Zuletzt geändert
   
am 21 Juni, 2019