Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Stadt Tomsk

 

Omsk Kolonie.

Ortsseiten, oder geplanter Aufbau von Karten und Ortsseiten auf dieser Webseite.

 

 

Ortsname: Tomsk (Stadt)
Weitere Ortsnamen: Томск.

Ortsnummer: D0585
Kolonie (menn.):
Mutterkolonie:
Admin. Zuordnung:
Tomsk
Gründungsjahr: 1604, aber Menn. lebten da seit ?
Topografische Lage:
Landfläche:
Einwohnerzahl: 92.485 (1926)

Konfession: russ. ort.

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 32 Mennoniten, die in Tomsk, Asiatic Russia geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen: Die menn. Einwohner kammen aus Friesenow (Omsk) und Omsk Kolonien. In der "Grandma 5" CD sind 15 Mennoniten, die in der Stadt (oder Region) Tomsk geboren sind, beschrieben.

Quellen: [38]; [104]; [14]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

21. Mennoniten in Russland, die an Hochschulen und Universitäten studiert haben.

108. Huebert Helmut T. Mennonites in the Cities of Imperial Russia. Volume II: Alexandrovsk, Ekaterinoslav, Kharkov, Moscow, Nikopol, Odessa, Omsk, St. Petersburg, Tokmak. Springfield Publishers, 2008.

151. Mennonitische Orte in Russland in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

219. In den Steppen Sibiriens. Fast, Gerhard. Rosthern, SK: J. Heese, 1957. 

220. Книга "В степях Сибири". Гергард Фаст. Ростгерн, Канада, 1956. Перевод на русский язык Ирина Гейнце. Германия, 2013. (russisch)

   
   

 

Friesenow (Omsk) Kolonie.

Omsk Kolonie.

Stadt Tomsk in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

3.38. Fast, Nikolaj Jakob geb. 1916 (#neu) in Krasnodolinsk, Mineralwody, Ordshenikidze. Studierte vor der Verhaftung Medizin in Tomsk. Verhaftet am 02.02.1942, verurteilt am 20.10.1942, Urteil 10 Jahre. [21]

3.93 Gull, Helena Abram (geb. Friesen) (16.12.1900-25.12.1993) (#neu) geb. in Karassan, Krim, zogen 1913 nach Chortitza, Barnaul, erst Lehrerin in Grischkowka und Schumanowka, Barnaul, studierte 1927-31 Medizin in Tomsk, Arztin in Slawgorod. [21]

7.32. Wall, Wladimir Johann geb. 1918 (#460926?) in Saporoshje. Studierte bis zu seiner Verhaftung in Tomsk. Verhaftet 07.06.1938, verurteilt am 23.10.1938, Urteil: 10 Jahre. [21]

Sibirien in der Liste der Mennoniten aus Russland, die nach Argentinien ausgewandert sind (nach Geburtsorte sortiert).

   
Zuletzt geändert am 9 Februar 2020