Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Stadt Saratow

 

Bilder und Fotos Mennoniten in Städten und Eisenbahnstationen.

Ortsseiten, oder geplanter Aufbau von Karten und Ortsseiten auf dieser Webseite.

 

 

Ortsname: Saratow (Stadt)
Weitere Ortsnamen: Saratov, Саратов.

Ortsnummer: D0584
Kolonie (menn.):
Mutterkolonie:
Admin. Zuordnung:
Saratow
Gründungsjahr: 1590, aber Menn. lebten da seit ?
Topografische Lage: [322];
Landfläche:
Einwohnerzahl: 215.300 (1926)
Konfession: russ. ort.

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 80 Mennoniten, die in der Stadt oder Region Saratov, Volga Region geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen: Die menn. Einwohner kammen aus Arkadak. In der "Grandma 5" CD sind ? Mennoniten, die in der Stadt (oder Region) Saratov geboren sind, beschrieben.

Quellen: [38]; [14]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

21. Mennoniten in Russland, die an Hochschulen und Universitäten studiert haben.

38. Grandma 5 CD-ROM. CMHS Fresno USA. 2006. Beschreibung.

151. Mennonitische Orte in Russland in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

332. Karte „Mennonite Settlements On the Wolga River“by W. Schroeder. Mennonite Historical Atlas. First Edition. William Schroeder. Winnipeg. 1990.

   
   

 

Arkadak Kolonie.

Personen aus Saratow in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Stadt Saratow in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

Saratow, Russia. Aus mennonitischen Kreisen; Europa; Russland. In der "Mennonitische Rundschau" vom 29 Juni, 1887; S. 1.

Saratow, Russia. Etwas von Frühjahr bei Saratow; S., J. In der "Mennonitische Rundschau" vom 14 Juni, 1905; S. 13:2.

Saratow, Sued- Russland; Anonym. In der "Mennonitische Rundschau" vom 19 August, 1891; S. 1.

2.119. Matthies, Heinrich. Professor für Mathematik in Saratow, seine Frau Erna war Lehrerin der deutschen Literatur. Matthies wurde 1943 nach Sibirien verbannt. [21]

3.87 Martens, Jakob Abram (#neu) geb. am 21.08.1919 in Krestjanskoje, Arkadak, Saratow. Studierte vor dem Krieg 3 oder 4 Jahre Medizin in Saratow. 1941 nach Kasachstan verbannt, seit Februar 1942 "фельдшер второго лагерного участка Челябметаллургстроя", 1946-48 beendete Studium in Tschelabinsk. Sohn von Martens Abram Jakob (29.09.1881-) (#neu) und Anna (1885-). Frau Kalitina Maria Iwanowna. [21]

7.39. Penner (geb. Sarubina), Nadeshda Nikiforowna (1903-1993). Unterichtete (1928?) an der Universität Saratov, Nichte vom Historiker A. A. Geraklitow, Professor an der Universität Saratov. Es kann sein, dass sie mit ihrem Mann Penner, irgendwo zusammen studiert haben. [21]

3.44. Penner, Helena Johann geb. 1915 in Lugovskoje, Luxemburg, Gebiet Tschkalov. Ärztin in Saratov, kam 17.09.1941 in die Verbannung im Dorf Boljschaja Murta, Krasnojarsk, war da bis 1954 Aerztin im Kreiskrankenhause, zog 1954 nach Karaganda. [21]

3.09. Klassen, Rudolf Am Trakt; Universität von Saratov. (Russland und Winnipeg). [21]

3.10. Neufeld, Nikolai Jakob (1897-1977) (405674) aus Davlekanovo, Ufa; 1919 Student der Medizin der Universitat Simferopol. Universität von Saratov. 1946? Chirurg in Winnipeg, Canada. Bruder von (3.19). [21]

4.03. Schmidt, Institut für Forstwirtschaft, Petersburg. (Saratov, Russland). [21]

Saratow in der Liste der Mennoniten aus Russland, die nach Argentinien ausgewandert sind (nach Geburtsorte sortiert).

   
Zuletzt geändert am 20 Juli 2020