Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Stadt Charkow

 

Bilder und Fotos Mennoniten in Städten und Eisenbahnstationen.

Ortsseiten, oder geplanter Aufbau von Karten und Ortsseiten auf dieser Webseite.

 

 

Ortsname: Charkow (Stadt)
Weitere Ortsnamen: Charkov, Kharkov, Ха́рьков.

Ortsnummer: D0576
Kolonie (menn.):
Mutterkolonie:
Admin. Zuordnung:
Charkow
Gründungsjahr: 1654
Topografische Lage:
Landfläche:
Einwohnerzahl: 417.000 (1926)
Konfession: russ. ort.

Industrie und Handel: 3 Betriebe. Vertretter Daimler-Autos Braun, Epp & Albrecht; Lager der Fabrik "Lepp und Wallmann".; Apotheke? Dyck Heinrich Jakob. [103]

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 12 Mennoniten, die in Charkow und 28 Mennoniten, die in Kharkov, South Russia geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen: Die menn. Einwohner kammen aus Naumenko (Petrovka) und Samojlowka Kolonien. In der "Grandma 5" CD sind 25 Mennoniten, die in der Stadt (oder Region) Charkow geboren sind, beschrieben.

Quellen: [14]; [21]; [38]; [103]; [108 S. 182]; [620]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

21. Mennoniten in Russland, die an Hochschulen und Universitäten studiert haben.

38. Grandma 5 CD-ROM. CMHS Fresno USA. 2006. Beschreibung.

103. Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland.

108. Huebert Helmut T. Mennonites in the Cities of Imperial Russia. Volume II: Alexandrovsk, Ekaterinoslav, Kharkov, Moscow, Nikopol, Odessa, Omsk, St. Petersburg, Tokmak. Springfield Publishers, 2008.

151. Mennonitische Orte in Russland in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

620. Mennonitische Studenten an der Universität Charkow in "Список студентов Императорского Харьковского университета" in den Jahren 1841-1915. (russisch) von Viktor Petkau.

   
   

 

Bilder und Fotos Stadt Charkow.

Naumenko (Petrowka) Kolonie.

Samojlowka Kolonie.

Personen aus Charkow in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Stadt Charkow in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

Mennonitische Studenten an der Universität Charkow in "Список студентов Императорского Харьковского университета" in den Jahren 1841-1915. (russisch) von Viktor Petkau.

Stadt Charkow in Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland (in "Suchen" Ortsnummer "D0576" eingeben).

Charkow, Russia. Aus Mennonitischen Kreisen; Anonym. In der "Mennonitische Rundschau" vom 6 Oktober, 1909; S. 11:1.

 

Einige Mennoniten die in Charkow studiert haben oder später da tätig waren

 

2.29. Wiens, Peter J. aus Altona, Molotschna; Universität von ? . (Halbstadt). [21]

2.29a. Wiens, Peter Johann geb. 4.7.1860 in Alexandersthal, Berdjansk (#neu), Mutter Anna Schroeder. Beendete das Gymnasium in Berdjansk. Studium Mathematik an der Universität Charkow (seit 10.09.1881 bis 1882) und Dorpat (seit 17.08.1883 bis 1886). Wahrscheinlich lehrte 1881?-1886? an der mennonitischen Schule in Jekaterinoslaw. Unterrichtet in der Ohrloff (Orlov, Woronesh) Zentralschule 3 Jahre. Ab August 1909 Direktor der Mittelschule und Kommerzschule in Halbstadt. [21]

2.38. Janzen, Johann Martin geb. 10.03.1885 (#581344) in Ebenthal, Memrik, gest.12.03.1942 in Bereslag, Komi ASSR). Studierte Mathematik in Charkow. Lehrer und Prediger B. G., Bahndorf, Memrik. Wohnte in Herzenberg, Barvenkovo, später in Memrik, Kotlarewka, danach in Orlovo. Teilnehmer der allgemeiner mennonitischer Bundes-Konferenz in Moskau 1925. 1934 verhaftet, kam frei, 1937 wieder verhaftet und zu 10 Jahren Verbannung verurteilt. [21]

2.54. Friesen, Alexander (Abram?) Johann geb. 1883 (#neu) in Welikoknjashesk. Studium, arbeitete als Lehrer in Georgijevsk. Verhaftet am 20.04.1936, Urteil: 5 Jahre. Stawropol. [21]

2.54a. Friesen, Alexander, Student an der Universität Charkow, Fakultät Naturwissenschaften (erw. 1898-99 7. Semester). [21]

2.79. Schellenberg, David 11.10.1903-29.10.1954 (#149205) aus Halbstadt, Molotschna, gest. in Ust-Omutsch, Magadan. Studierte am Pädagogischen Instituts in Leningrad. Mitglied der Leninigrader und später auch Moskauer Assoziation Proletarischer Schriftsteller. Redakteur der Zeitung "Deutscher Kollektivist", 1932 der Zeitung "Sturmschritt" in Charkow, gleichzeitig Leiter der Literaturabteilung der "DZZ" in Moskau. 1937 repressiert. [21]

2.107. Nickel, Alexander Johann (1894-) geb. in Dnepropetrowsk. Hochschulbildung, Lehrer in New-York, Donezk. Am 15.11.1937 verhaftet und zum erschiessen verurteilt, 1989 rehabilitiert. [21]

2.107a. Nickel, Alexander Johann geb. 1894 im Ujesd Jekaterinolaw. Seit 1914 Student an der Universität Charkow, Fakultät Naturwissenschaften (erw. 1914-15). Beendete P. P. Fast Schule in Berdjansk. [21]

2.123. Dyck, David Johann, wahrscheinlich aus Molotschna, Absolvent der 6 Jahre Realschule in Melitopol, Universität Charkow, Lehrer Mathematik in Gnadenfeld, dann Zentalschule Halbstdt. [21]

2.124. Penner, Johann (Hans), von Jekaterinoslaw, Universität Charkow, Lehrer. [21]

2.124a. Penner, Johann Wilhelm geb. 1880 Gouv. Jekaterinslaw. Seit 1901 und 1905 (so im Original) Student der Universität Charkow, Fakultät Geschichte und Philologie (erw. 1906 2. Semester; 1907-08 3. Sem.; 1908-09 5. Sem.; 1909-10 7. Sem.). Beendete das Gymnasium in Jekaterinslaw. [21]

2.125. Thiessen, Franz Cornelius (1881-1950) (#405883). Studierte in Sewastopol und Feodossija. Spezieller Kurs in der Lehrerausbildung in Charkow voraussichtlich Winter 1905. 1906 Lehrer in der Zentralschule Alexanderkrone. Er unterrichtete Russisch, Literatur und Geschichte. Später Dawlekanowo, war in der AMLV aktiv. [21]

2.149. Dyck, Johann Jakob geb. 1892 im Ujesd Simferopol. Seit 1913 Student an der Universität Charkow, Fakultät Naturwissenschaften (erw. 1913-14 1. Semester). Beendete das Gymnasium in Simferopol. [21]

3.06a. Hamm, David Abram geb. 1880 im Gouv. Jekaterinslaw. Seit 1902 Student an der Universität Charkow, medizinische Fakultät (erw. 1907-08; 1908-09 (отсрочка до 1910 г. ж.)). Beendete das Gymnasium in Jekaterinslaw. [21]

3.17. Lehn, Katharina Heinrich (1912-) (#663092) aus Ekaterinovka, Ignatyevo. Studierte Medizin in Charkow. (Karaganda, Russland). [21]

3.21. Dyck, Johann Jakob geb. 1892 (1889), im Ujesd Simferopol (#225753), Halbstadt. Seit 1913 Student an der Universität Charkow, medizinische Fakultät (erw. 1914-15), vorher Universität Petrograd. Beendete das Gymnasium in Pjatigorsk. Wurde in die "Weisse Armee" eingezogen, er ist nie zurück gekommen; soll wohl an Typhus gestorben sein. Bruder von 6.42. [21]

3.21a. Dick, Johann, von der Krim, Universität Charkow, Medizin. [21]

3.24. Friesen, Nikolaus Hermann (1865-?) (#754914) geboren in Berdjansk, Arzt. Seit 10.08.1885 Student an der Universität Charkow, medizinische Fakultät (erw. 1885-86; 1886-87 3. Semester), beendet 1891. Beendete das Gymnasium in Stawropol. War 1893 Arzt in Tiege, Molotschna. Frau Emilie Tepke aus Charkow. Einer von denen, die sich freiwillig zum Dienst im 1 Weltkrieg als Arzt gemeldet hatten. Die grosse Not um sich sehend, überarbeitete er sich und starb an Erschöpfung. [21]

3.25. Isaak, Elisabeth Johann (?-?) (#164052) aus Tiege, Molotschna; Studierte, wie ihr Bruder (3.8) Isaak Johann (1884-1956) Oberarzt in Alexandrabad, Medizin. Sie waren ca. 1930-52 Ärzte in Charbin, China. [21]

3.25a. Isaak, Elisabeth Universität Charkow, Medizin. Konnte Elisabeth Johann Isaak (?-?) (#164052) sein. [21]

3.26. Duerksen, Gerhard David (17.05.1876-1916) (#34078) geb. in Rueckenau, Molotschna. Studierte Medizin in Charkow (seit 1899) und an der Universität Odessa (seit 1903), arbeitete als Arzt in Odessa und im Krankenhaus Orloff. [21]

3.33. Dyck, Franz, nach Erich Tavonius Oberarzt im Krankenhause Muntau. Verbannt. Bruder vom Arzt Dyck Peter (3.32). [21]

3.33a. Dyck, Franz (1874-1920) (#208261) Arzt aus Berdjansk, an Typhus gestorben, Frau und 3 Kinder kammen 1927 nach Canada. [21]

3.33b. Dyck, Franz, Student an der Universität Charkow, medizinische Fakultät (erw. 1900-01 3. Semester). [21]

3.61. Thiessen, Katharina Heinrich (verh. Gluschkowa) (1895- ca. 1970) (#neu) Ärztin-Hebamme, Universität von Charkow. Tochter von Bauunternehmer Heinrich Kornelius Thiessen (1864-13.12.1937) (#neu) und Schwester von 3.62. [21]

3.62. Thiessen, Anna Heinrich (verh. Pawlenko) (1900-) (#neu). Begann 1917 den Studium in Charkow als Ärztin- Hebamme, nicht beendet, wurde Krankenschwester-Hebamme. Tochter von Bauunternehmer Heinrich Kornelius Thiessen (1864-13.12.1937) (#neu) und Schwester von 3.61. [21]

3.64. Hildebrandt, Katharina (Kaethe), aus Kharkov, wahrscheinlich Universität Charkow, Medizin. [21]

3.69. Voth, Heinrich (Andreas) Heinrich (#neu) geb. am 26.10.1857 in Halbstadt, Tauria. Vater Andreas war Konsul?, Mutter Agnes Boldt. Beendete das Gymnasium in Berdjansk. Seit 17.08.1881 Student an der Universität Charkow, medizinische Fakultät (erw. 1881-82, seit 28.08.1884, 1885; 1886-87 3. Semester). Universität Derpt (Dorpat) 1883-1884, Abschluss 1888. 1900 Arzt in Eigeheim, Gouv. Jekaterinoslaw. [21]

3.70. Hausknecht, Abram David (#353857?), seit 16.09.1882 Student an der Universität Charkow, medizinische Fakultät (erw. 1882-83). Beendete das 2. Gymnasium in Charkow. [21]

3.71. Giesbrecht, Gerhard Jakob, seit 26.08.1883 Student an der Universität Charkow, medizinische Fakultät (erw. 1882-83). Beendete das Gymnasium in Stawropol. [21]

3.72. Reimer, Heinrich Nikolaus (#neu) geb. am 12.09.1863 in Orloff, Tauria. Seit 10.08.1885 Student an der Universität Charkow, medizinische Fakultät (erw. 1885-87). Beendete das Gymnasium in Feodosia. [21]

3.83. Penner, Abram Wilhelm C., geb. am 4.03.1879 in Chortitza, gest. 31.03.1908 in Tscherkassa, Kiew (#508772). Seit 17.08.1898 Student an der Universität Charkow, medizinische Fakultät (erw. 1898-99 1. Semester; 1901-02 3. Semester). Beendete das Gymnasium in Jekaterinoslaw. [21]

3.84. Dyck, Franz Peter, geb. 1891 im Ujesd Berdjansk. Seit 1911 Student an der Universität Charkow, 1911-12 Fakultät Naturwissenschaften, seit 1912  medizinische Fakultät (erw. 1911-12 1. Semester; 1912-13; 1913-14 3. Semester). Beendete das Gymnasium in Berdjansk. [21]

3.85. Reimer, David Abram, geb. 1889 im Ujesd Cherson. Seit 1913 Student an der Universität Charkow, medizinische Fakultät (erw. 1913-14 1. Semester; 1914-15). Beendete das Gymnasium Nr. 4 in Charkow. [21]

3.88 Derksen (Дирксен), Gerhard, Student an der Universität Charkow, medizinische Fakultät (erw. 1900-01 3. Semester). [21]

3.89 Reimer, Heinrich Nikolaus geb.12.091863 in Orloff, Tauria, Berdjansk. Seit 10.08.1885 Student an der Universität Charkow, medizinische Fakultät (erw. 1886-87 3. Semester). Beendete das Gymnasium in Feodosija. [21]

4.09. Petkau, David Abram (1920-1995) (#790603) geb. in Kondratjewka, Donezk. Studierte 1939-1941 in Charkow Landwirtschaft, 1956-61 Polytechnischen Institut in Taschkent, Bauingenieur, wurde mit einen Orden ausgezeichnet. Bruder von 3.48. [21]

4.13. Loewen, Nikolai Johann (1910-1937/42) (#187073), aus Friedensfeld, studierte Nikopol und Charkow als Tierarzt, nicht beendet. Arbeitete als Tierarzthelfer in Friedensfeld. [21]

5.02. Heese, Jakob Heinrich (1865-1921) (#197248) aus Ekaterinoslav; Seit 10.08.1887 Student an der Universität Charkow, juristische Fakultät (erw. 1887). Beendete das Gymnasium in Jekaterinoslaw. Bekannter Rechtsanwalt in Jekaterinoslaw ("Eine Exkursion in Jekaterinoslaw..." S. 8). Vater vom Schauspieler Viktor Stanizin (Heese) (7.86). [21]

5.03. Janzen, Peter aus Schoenwiese, Chortitza; Universität von ? . (Alexandrovsk). [ [21]

5.03a. Janzen, Peter Kornelius geb. 1880 im Ujesd Alexandrowsk. Besuchte 1906 Untericht und seit 1907 Student der Universität Charkow, juristische Fakultät (erw. 1906; 1907-08 2. Semester (освобожден на всегда); 1908-09 5. Sem.; 1909-10 7. Sem.). Besuchte das 1. Gymnasium in Charkow und Староб. гим.. [21]

5.05. Siemens, Jakob Jakob geb. am 4.10.1871 in Schoenwiese, Chortitza. Seit 25.08.1892 Student an der Universität Charkow, juristische Fakultät (erw. 1892 1. Semester; 1894 (вторично) 3. Semester; 1896). Beendete das Gymnasium in Jekaterinoslaw. Rechtsanwalt in Alexandrovsk. [21]

5.10. Sudermann, Peter Isaak (1874-1920) (#65401) aus Berdjansk. Seit 17.08.1896 Student an der Universität Charkow, juristische Fakultät (erw. 1896-98; 1898-99 (вторично) 3. Semester). Beendete das Gymnasium in Feodosia. [21]

5.11 Daniels, Isaak Nikolaus geb. 1887 im Ujesd Berdjansk. Seit 1909 Student an der Universität Charkow, juristische Fakultät (erw. 1909-10 (отсрочка до 1915 г. ж.); 1910-11 3 Semester; 1911-12 5. Sem.). Beendete das Gymnasium in Berdjansk. [21]

6.11. Klassen, Nikolai Jakob (1895-1975) (#175501) aus Chortitza; Studium Ingenieurwissenschaften / Architektur an der Universität von Sankt Petersburg und Charkow. Arbeitete in Alexandrovsk und Vancouver. [21]

6.49. Dyck, Isaak Johann (1896—1975) (#431461) aus Nikolaipol. Beendete die Zentralschule in New York. Stidierte an dem Technischen Institut in Charkow und dan an der Universität in Charkow als Ingenieur-Geologe. Wanderte 1924 nach Canada aus. [21]

6.102. Dyck, Adolf Jakob (1903-1979) (#neu). Beendete mit Auszeichnung die Militärakademie in Moskau und arbeitete auch da, Entwickler des Panzers BT-20 (A-20) und T-34. 1936 war Moskau der Meinung dass, das Team um M. Koschkin in Charkow nicht in der Lage ist den T-34 zu entwickeln und schickte Dyck Adolf nach Charkow, damit er mit einem zweitem Team die Lage in Ordnung bringen soll. Es kamm zur Eskation zwischen den beiden und Dyck wurde nach Oktober 1937 verhaftet, Koschkin übernam wieder die Leitung über die Entwicklung. Dyck bekam 10 Jahre Haft, lebte nach der Entlassung 1948 in Bijsk, dürfte später wieder nach Moskau, wo er an der Entwicklung von Computer teil nahm. [21]

7.12. Penner, ? (-1919). Der ältester Sohn von Dietrich Penner aus Ebenfeld, Borosenko Studierte an der Universität in Charkov, wurde 1919 von den Machnovzen bei einem Besuch zu Hause ermordet. [21]

7.12a. Penner, David Dietrich (-12.04.1919) aus Ebenfeld, Borosenko, Student in Charkow, wurden wärend des Steinbach-Ebenfeld Massakers ermordet. [21]

7.103. Cornies, Philipp David (1884-1962) (#510141) geb. in Sarabus, Krym. Hochschulbildung, Leitender Viehzüchter, wohnte in Losowaja, Charkow. Am 25.11.1933 verhaftet, am 26.02.1934 zu 10 Jahre Haft verurteilt, 1990 rehabilitiert. [21]

7.130. Schroeder, Peter Peter (3.08.1886-) (#neu) vom Gut Taschtschenak, Studium in Charkow 1904-1908, Universität im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Starb, unverheiratet, 6. Juni 1942 in Chortitza. Laut [108 S. 371] Mitglied der 4.russischen Duma 1912, was wahrscheinlich ein Fehler ist, weil dieser 1867 geboren ist, siehe [667]. Bruder von (7.129). [21]

7.137. Adrian, J. Student in Charkow im Jahre 1914, wahrscheinlich an der Universität. [21]

7.138. Epp, J. Student in Charkow im Jahre 1914, wahrscheinlich an der Universität. [21]

7.139. Voth, W. Student in Charkow im Jahre 1914, wahrscheinlich an der Universität. [21]

7.140. Wichert, J. Student in Charkow im Jahre 1914, wahrscheinlich an der Universität. [21]

7.141. Hamm, Peter A. Studium Handelshochschule in Charkow. War einer der ersten Gründung Managern des Niebuhr-Bank inn Chortitza im Jahr 1904, im Jahr 1909 ging er nach New York, in eine andere Bank. [21]

7.142. Klassen, Jakob J. Studium Handelshochschule in Charkow. War einer der ersten Gründung Managern der Bank-Niebuhr in Chortitza, starb jung, im Alter von 25. [21]

7.153. Hausknecht, Leonard David (#neu), seit 16.08.1879 Student an der Universität Charkow, Fakultät Geschichte und Philologie (erw. 1880-1882). Beendete das Gymnasium in Berdjansk. [21]

7.154. Dyck, Dietrich Dietrich, seit 16.08.1878 Student an der Universität Charkow, Fakultät Geschichte und Philologie (erw. 1879-1881). Beendete das Gymnasium in Stawropol. [21]

7.155. Friesen, Alexander Nikolaus (#neu) geb. am 10.09.1871 in Orloff, Tauria. Seit 14.08.1895 Student an der Universität Charkow, Fakultät Physik und Mathe (erw. 1896 3. Semestr; 1897 5. Semestr; 1898 7. Semestr). Früher an der Universität Moskau. Beendete das Gymnasium in Feodosia. [21]

7.159. Hausknecht, Viktor Abram (1893-1919) (#405641), Sohn eines Arztes, geb im Gouv. Stawropol. Seit 1912 Student an der Universität Charkow, Fakultät Naturwissenschaft, Gruppe 1 (erw. 1912-13; 1913-14 3. Semester; 1914-15).  Beendete das Gymnasium in Pjatigorsk. [21]

7.160. Neumann, Hermann Philipp geb.1880 im Ujesd Berdjansk. Seit 1908 Student an der Universität Charkow, Fakultät Naturwissenschaft (Mathe), Gruppe 1 (erw. 1908-09; 1909-10; 1910-11; 1911-12; 1912-13; 1913-14; 1914-15).  Beendete das Gymnasium in Berdjansk. [21]

7.161. Ediger, Nikolaj Isaak geb. 1891 im Ujesd Berdjansk. Seit 1912 Student an der Universität Charkow, Fakultät Mathe, Gruppe 1 (erw. 1912-13; 1913-14 3. Semester; 1914-15). Beendete die P. P. Fast Schule in Berdjansk. [21]

Charcow in der Liste der Mennoniten aus Russland, die nach Argentinien ausgewandert sind (nach Geburtsorte sortiert).

   
Zuletzt geändert am 20 Juli 2020