Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Anna (Wassiljewka), Sadowaja Kolonie

 

Ortsseiten, oder geplanter Aufbau von Karten und Ortsseiten auf dieser Webseite.

 

 

Ortsname: Wassiljewka
Weitere Ortsnamen: Anna, Vassilyevka, Васильевка, Sadowoje, Ssadowaja.

Ortsnummer: D0516
Kolonie (menn.): Sadovaya (Ssadovoye)
Mutterkolonie: Chortitza
Admin. Zuordnung:
Woronesch; Bobrov, Voronezh. Воронежская губерния, Бобровский уезд.
Gründungsjahr: 1909
Topografische Lage: [18];
Landfläche: 5.945 Dess. [322]; 5.945 Dess. für 1.350.000 Rubel (1910) [186 S. 88]
Einwohnerzahl: 40 Fam. 200 Pers. [322]; 43 Fam. (1910) [186 S. 88]

Konfession: mennonitisch

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 3 Mennoniten, die in Sadovoya, Voronezh geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen: östl. des Flusses Bitjug; eine Gesellschaft von 50 Menn. kaufte das Gut Sadowoje (5.945 Deßj.) und eine Zuckerfabrik dem Fürsten Wassiltschikow für 1.350.000 Rubel ab; Frühjahr Ansiedlung mit 43 Fam. (280 Seelen), 18 Fam. gründeten das Dorf Wassiljewka, der Rest Einzelhöfe, 1912 Zahlungsunfähig, Verkauf mit großem Verlust; 1913 weggezogen in verschiedene Gegenden.

Quellen: [4]; [26]; [14]; [186 S. 88 ]; [322]; [326 S. 69]

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001.

18. Karte "Die deutschen Mennoniten-Kolonien in Russland". Gezeichnet von K. Beil.

26. Compilation of Mennonite Villages in Russia. Tim Janzen. 2001, 2004  und seine Daten in „Mennonitische Dörfer in Russland“.

151. Mennonitische Orte in Russland in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

186. Building on the Past: Mennonite Architecture, Landscape and Settlements in Russia/Ukraine. Friesen, Rudy P. with Edith Elisabeth Friesen.  Winnipeg, Canada:  Raduga  Publications, 2004.

322. Orenburg am Ural. Geschichtsskizze einer deutschen Ansiedlung im Gouv. Orenburg, Russland. Bernhard Harder. In "Der Mennonit 1955-1964". Internationales mennonitisches Gemeindeblatt. Frankfurt am Main.

326. Менонiтська архiтектура. Вiд минулого до прийдешнього. Фрiзен Рудi. Мелитополь. 2010. (ukrainisch)

   
   

 

 

Anna (Wassiljewka), Sadowaja Kolonie in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

Anna (Wassiljewka), Sadowaja Kolonie im Buch: Friesen, Rudy P. and Edith Elisabeth Friesen. Building on the past: Mennonite architecture, landscape and settlements in Russia/Ukraine. Winnipeg: Raduga Publications, 2004. Updates. S. 88 (englisch) und dasselbe Buch: Фрiзен, Рудi. Менонiтська архiтектура. Вiд минулого до прийдешнього. ТОВ "Виробничий будинок ММД", г. Мелитополь. 2010 г. S. 69 (ukrainisch).

In der Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 5. Juni 1901, Seite 2. ist ein Brief von Johann Pauls, Wassiljewka (konnte Krim, Naumenko (Petrowka) oder Sadowaja Kolonie sein). Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

   
Zuletzt geändert am 20 März 2020