Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Dorfplan von Tschukrejewka, Friesenow (Omsk) Kolonie in den 1930er Jahren

 

Gezeichnet von Abram und Aron Isaak.

 

Friesenow (Omsk) Kolonie.

Ortsseite Tschukrejewka, Friesenow (Omsk) Kolonie.

 

 

 

Dorfplan von Tschukrejewka, Friesenow (Omsk) Kolonie in den 1930er Jahren. Gezeichnet von Abram und Aron Isaak. Aus dem Buch "Familiengeschichte. Abram Isaak, Aron Isaak. Bielefeld. 2000. [433 S. 33]

 

 

Verzeichnis zum schematischen Plan des Dorfes Tschukrejewka

Wirtschaften. Bauten und andere Anlagen von:

1. Johann Isaak. Hirtenhaus aus rohen Ziegeln (aus Lehm und Stroh - Luftziegeln) und Rasensodendach.

2. Johann Isaak (Junior). Das Wohnhaus und der Viehstall aus Luftziegeln und mit Rasensodendach.

3. Peter Isaak. Das Wohnhaus aus Holz mit Blechdach, der Viehstall aus Luftziegeln und mit Rasensodendach.

4. Abram Isaak. Das Wohnhaus und der Viehstall aus Holz. Das Wohnhaus unter Blechdach, der Viehstall unter Holzdach, das Maschinengebäude aus Luftziegeln und mit Blechdach.

5. Franz Thießen. Johann Isaaks Stiefsohn aus der zweiten Ehe. Das Wohnhaus aus roten Ziegeln mit Blechdach. Der Viehstall aus Luftziegeln mit Rasensodendach, die Scheune aus Holz und mit Blechdach.

6. Kornelius Wall. Johann Isaaks Schwager, unser Großvater mütterlicherseits. Das Wohnhaus aus Luftziegeln mit Rasensodendach. Nach der Ausbesserung durch Blechdach ersetzt. Der Viehstall und die Scheune aus Holz, das Maschinengebäude aus Luftziegeln - Alles unter Blechdach.

7. Peter Friesen. Johann Isaaks Schwager. Das Wohnhaus und der Viehstall aus Holz unter Blechdach.

8. Dietrich Thießen. Peter Friesens Schwiegersohn. Das Wohnhaus und der Viehstall aus Luftziegeln, die Scheune aus Holz. Das Wohnhaus und die Scheune unter Blechdach, der Viehstall unter Rasensodendach.

9. Bernhard Derksen. Baumeister des Dorfes Tschukrejewka, ein sehr angesehener Mann. Das Wohnhaus und der Viehstall aus Holz unter Blechdach.

10. Johann Isaak (Senior). Das Wohnhaus, der Viehstall und die Scheune aus Holz unter Blechdach. Das Wohnhaus ist samt dem Lande von Tschukrejew gekauft worden.

11. Grunwald. Das Haus und der Viehstall aus Luftziegeln mit Strohdach. Es war das einzige Strohdach im Dorf.

12. Johann Isaak. Ziegelei.

13. Johann Isaak. Wohnhaus aus Luftziegeln mit Rasensodendach für Arbeiter der Ziegelei.

14. Kondratij Jalowez. Ein einziger Russe im Dorf, er war zuständig für die Ziegelei und kerbte Kornelius Walls Mühlstein. Das Wohnhaus und der Viehstall aus Luftziegeln und mit Rasensodendach.

15. Gemeinschaftlicher Dorfbrunnen. Tränke für das Dorfvieh. Er war ca. 8 m tief (so wie alle in Tschukrejewka). Das Wasser wurde mit Hilfe eines Flügelrades, einem Pferde und hölzernem Kübel ca. 30 / vom Hirten zur Tränke geschöpft. Das Wasser in den Brunnen des Dorfes war gut geeignet zum trinken, zur Speise und zum Waschen.

16. Nikolai und Abram Isaak. Wohnhaus aus Luftziegeln mit Rasensodendach, wurde als Küche für die Arbeiter während des Ernteeinsatzes benutzt. Von 1918 bis 1919 wohnten in diesem Hause Abram und Katharina Isaak mit Kindern: Johann. Abram. Katharina und Kornelius.

17. Nikolai Isaak. Das Wohnhaus und der Viehstall aus Holz unter Blechdach.

18. Nikolai und Abram Isaak. Wohnhaus aus Luftziegeln mit Rasensodendach. Wohnhaus für Arbeiter während des Ernteeinsatzes.

19. Nikolai und Abram Isaak. Speicher aus Holz mit Blechdach.

20. Franz Thießen. Speicher aus Holz mit Blechdach.

21. Dorfschule. Ein Geschenk für das Dorf von Großvater Johann Isaak. Das Gebäude und der Viehstall aus Holz mit Blechdach, die Scheune aus Holz. Sie ist im Jahre 1907 erbaut worden. Es wurde in deutscher Sprache unterrichtet.

22. Kornelius Wall. Wohnhaus aus Luftziegeln mit Rasensodendach. Wohnhaus für Arbeiter. Ein baufälliges Haus. Nach der Rückkehr aus der Verbannung im Juni 1930 aus Melnitschnoje wohnten in diesem Hause Abram und Katharina Isaak mit Kindern: Katharina, Kornelius. Peter und Aron.

23. Gemeinschaftlicher Dorfpferdepferch. Nach Beendigung der Tagesarbeiten auf dem Felde wurden die Dorfpferde in den Pferch gebracht, vom Hirten abgeholt und des Nachts auf der Weide gehütet. Sie kehrten früh morgens auf ihre Höfe zurück um die bevorstehende Feldarbeiten zu leisten.

24. Friedhof. Er befand sich abseits des Dorfes und war nur für die Beerdigung der Verstorbenen aus Tschukrejewka und Primernoje bestimmt. Es war ein stiller Ort. sehr günstig gelegen und von allen Seiten von Wäldern und Gärten umgeben.

25. Peter Friesen. Obstgarten - Äpfel und Pflaumen.

26. Bernhard Derksen. Speicher aus Holz mit Blechdach.

27. Bernhard Derksen. Wohnhaus aus Luftziegeln mit Rasensodendach. Wohnhaus für Arbeiter. Nach der Rückkehr aus der Verbannung im Juni 1930 aus Melnitschnoje wohnten in diesem Hause kurzfristig die Familie Nikolai Isaak und Tochter Elisabeth.

28. Birkenwald. Er war eine Zierde und natürlicher Stolz des Dorfes. Während des Krieges ist er fast ganz abgeholzt. Im Durchmesser erreichten die Birken ca. 40-50 cm.

29. Teich Stawok. Das war ein kleines, stehendes Gewässer, welches im Frühling vom Hochwasser gefüllt wurde.

30. Gemischter Wald aus Birken und Espen.

31. Wasserdamm. Wahrend des Hochwassers brach er üblicherweise durch.

32. Der Weg nach Omsk.

33. Der Weg nach Wernyj Putj. Rebrowka mit Eisenbahnübergängen.

34. Der Weg nach Kulomsino. Er mündete in die Deutsche Straße in Kulomsino auf Johann Isaaks Lande.

35. Der Weg nach Primernoje.

36. Graben mit Stacheldrahtzaun versehen.

37. Die Tschukrejewer Straße.

38. Wehr. Während des Hochwassers im Frühling brach sie ständig durch und das Wasser strömte in östlicher Richtung dem Walde (28) entlang.

Aus dem Buch "Familiengeschichte. Abram Isaak, Aron Isaak. Bielefeld. 2000. [433 S. 33-36]

   
Zuletzt geändert am 28 Februar 2020