Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Memrik Kolonie

 

Ortsseiten, oder geplanter Aufbau von Karten und Ortsseiten auf dieser Webseite.

 

 

Name der Kolonie: Memrik
Ortsnummer: D0238
Zahl der Orte: 11
Mutterkolonie: Molotschna
Admin. Zuordnung:
Jekaterinoslaw, Bachmut
Gründungsjahr: 1884-85
Topografische Lage:
Landfläche: 11.999 Dess. [322]; 12.000 Dess. für 600.000 Rubel (1884) [186 S. 539]
Einwohnerzahl: 600 Fam. 3.600 Pers. [322]; 303 Fam. (?) [186 S. 539]
Industrie und Handel:

Grandma 5: In der "Grandma 5 " CD sind 525 Mennoniten, die in Memrik Kolonie geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen:

Quellen: [14]; [16]; [151]; [186 S. 539]; [322]

   
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2019. Beschreibung.
 

16. Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland.

151. Mennonitische Orte in Russland in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

186. Building on the Past: Mennonite Architecture, Landscape and Settlements in Russia/Ukraine. Friesen, Rudy P. with Edith Elisabeth Friesen.  Winnipeg, Canada:  Raduga  Publications, 2004. Updates.

322. Orenburg am Ural. Geschichtsskizze einer deutschen Ansiedlung im Gouv. Orenburg, Russland. Bernhard Harder. In "Der Mennonit 1955-1964". Internationales mennonitisches Gemeindeblatt. Frankfurt am Main.

 

 

 

Klicken Sie auf ein Ort, um auf die Ortsseiten zu gelangen.
 

Alexanderhof (Alexandrowka), Memrik Kolonie.

Bahndorf (Orlow), Memrik Kolonie.

Ebental (Nikolajewka), Memrik Kolonie.

Karpowka (Karlowka), Memrik Kolonie.

Kotljarowka, Memrik Kolonie.

Marienort (Kalinowo), Memrik Kolonie.

Memrik, Memrik Kolonie.

Michaelsheim (Michailowka), Memrik Kolonie.

Nordheim (Marianowka), Memrik Kolonie.

Waldeck (Lessowka), Memrik Kolonie.

 

 

 

Memrik Kolonie auf der Interaktive Karte mennonitische Kolonien in den Gouvernementen Jekaterinoslaw und Taurien 1914.

   
Topografische Karte Memrik Kolonie 1878 - 1888 überlagert von einer moderner Karte.
   
Карта Бахмутского уезда Екатеринославской губернии. Составил М. Гринер. Издание второе. 1894. Mit Memrik und Ignatjewo Kolonie. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben. Von Mikhail Kulishov (Webseite) (russisch).
   
Topografische Karte Bachmut Region 1908. Mit Borissowo, Ignatjewo und Memrik Kolonien. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben.
   
Plan von Memrik in Farbe. Aus "Die Memriker Ansiedlung. Zum 25-jahrigen Bestehen derselben im Jahre 1910." D. H. Epp. 1910. Berdjansk
   
Topografische Karte der Deutschen Wehrmacht 1918 (von der russischen Karte 1917), Memrik und Ignatjewo Kolonien und Umgebung. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben. (russisch)
   
Ausschnitt aus der topografischer Karte der Deutschen Wehrmacht 1918 (von der russischen Karte 1917), Memrik Kolonie und Gut Schroeder. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben. (russisch)
   
Karte Memrik Kolonie 1926. (russisch) mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben.
   
P64400. Административная карта Донецкой области 1934. Mit Borissowo, Memrik und Ignatjewo Kolonien. (russisch) mennonitische Orte und Guts von Viktor Petkau hervorgehoben.
   
Topografische Karte der Roten Armee 1941, Memrik Kolonie und Umgebung. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben. (russisch)
   
Deutsche Heereskarte Alexandria, Dnepropetrowsk, Makejewka1941. Mit Baratow-Schlachtin, Miloradowka, Jasykowo, Herzenberg, Samojlowka, Naumenko, Memrik, Ignatjewo und Borissowo Kolonien. Mennonitische Orte und Guts von Viktor Petkau hervorgehoben.
   

Russische Heereskarte mit deutscher Schreibweise Region Konstantinowka 1942. Mit Borissowo, Naumenko, Memrik und Ignatjewo Kolonien. Mennonitische Orte und Guts von Viktor Petkau hervorgehoben.

   
Truppenkarte Krasnoarmejskoje (mit Memrik Kolonie) 1942. Von der Karte der "Roten Armee 1941". Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben. (deutsch/russisch)
   
Topografische Karte Artemowsk Region (früher Bachmut) 1943. Mit Naumenko, Borissowo, Ignatjewo und Memrik Kolonien. Mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben.
   
Topografische Karte Krasnoarmejsk (mit Memrik Kolonie) 1993. Ehemalige mennonitische Orte von Viktor Petkau hervorgehoben. (russisch)
   
   

 

Bilder und Fotos Memrik Kolonie.

Memrik Colony Birth Registers 1902-1923. Glenn H. Penner and Tatiana Drozdova. Auf mennonitegenealogy.com. (englisch)

Birth registers for the Kalinovo Mennonite congregation of the Memrik colony. German register for the years 1902 – 1920, which is found as Fond 450 Opis 1 Delo 1 in the Donetsk archives. Glenn H Penner and Tatiana Drozdova. (englisch)

Memrik Kolonie in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

История села Орлово (Бандорф) и судьба ее жителей. Петкау Виктор. Литературно-художественный альманах Зоряна Криниця. Донецк 2014. С. 145-153.

Меннонитская церковная община (приход), кол. Калиново, Бахмутского уезда, Екатеринославской губернии, список родившихся 1895-1922. (russisch) von Alexander Panjko.

Безносова О.В. Меннониты конгрегаций “Мемрик“ и их православные соседи (1885-1917 гг.) – «Немцы Приазовья и Причерноморья: История и современность (К 200-летию переселения)». Донецк - 2003. Стр. 116-124. (russisch) von und mit Genehmigung des Autors Oksana Besnosowa.

Mennonitische Orte und Guts Memrik Kolonie in "Списки населенных пунктов Сталинского округа. По материалам переписи 1926 г. К Окружному IX Съезду Советов Сталино 1927 г." (russisch) von Viktor Petkau.

Memrik Kolonie in ukrainischen Publikationen 1924-1942. Статьи о жителях колонии Мемрик. (russisch) von Alexander Panjko.

Memrik in Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland (in "Suchen" Ortsnummer "D0238" eingeben).

Buch: "Die Memriker Ansiedlung. Zum 25-jährigen Bestehen derselben im Herbst 1910". D. H. Epp. Berdjansk.1910 (gotisch)

Buch: Goerz, Heinrich: Memrik, eine Mennonitische Kolonie in Russland. Rosthern, Sask.: Echo Verlag, Buch 10, 1954.

Buch: Klassen, Heinrich: Mundart und plautdietsche Jeschichte. Ut dem Orenburgschen en ut dem Memritjschen (Rußlaund). Marburg. 1993

Artikel: Stumpp. K.: Die deutschen Siedlungen in den Gebieten Memrik und New-York. In: HB 1959. S. 34-37

Buch: Friesen, Rudy P. and Edith Elisabeth Friesen. Building on the past: Mennonite architecture, landscape and settlements in ssia/Ukraine. Winnipeg: Raduga Publications, 2004. Updates. S. 537 (englisch) und dasselbe Buch: Фрiзен, Рудi. Менонiтська архiтектура. Вiд минулого доприйдешнього. ТОВ "Виробничий будинок ММД", г. Мелитополь. 2010 г. S. 487 (ukrainisch)

Bericht von der Memriker Ansiedlung. (Gouv. Samara.) Pred. 3,1. D. Voth. Friedensstimme, Nr. 20 17. Mai 1908, S. 312 - 313.

Memriker Ansiedlung Gouv. Samara. Dietrich Voth. Friedensstimme, Nr. 32 11. August 1907, S. 413 - 414.

Memriker Ansiedlung, Tod zweier Arbeiter durch Erstickung. P. R. Friedensstimme, Nr. 14 19. Februar 1911, S. 8 - 9.

Memriker Ansiedlung. P. R. Friedensstimme, Nr. 15 23. Februar 1911, S. 7 - 8.

Memriker Ansiedlung. P. Isaak. Friedensstimme, Nr. 18 2. März 1913, S. 5 - 8.

Memriker Ansiedlung. P. R. Friedensstimme, Nr. 2 8. Januar 1911, S. 9 - 10.

Memriker Ansiedlung. P. R. Friedensstimme, Nr. 23 23. März 1911, S. 8.

Memriker Ansiedlung. P. R. Friedensstimme, Nr. 35 5. Mai 1910, S. 5 - 7.

Memriker Ansiedlung. Friedensstimme, Nr. 38 18. Mai 1911, S. 8 - 10.

Memriker Ansiedlung. P. R. Friedensstimme, Nr. 51. 19. Dezember 1909, S. 7 - 8.

Memriker Ansiedlung. P. R. Friedensstimme, Nr. 57 24. Juli 1910, S. 8 - 9.

Memriker Ansiedlung. P. R. Friedensstimme, Nr. 7 13. Februar 1910, S. 8 - 10.

Memriker Ansiedlung. P. R. Friedensstimme, Nr. 75 25. September 1910, S. 9.

Verschiedenes aus der Memriker Kolonie. Friedensstimme, Nr. 5 30. Januar 1910, S. 7 - 9.

Zu dem Art. „Ein Leser aus Memrik“ Nr. 25. A. R. Friedensstimme, Nr. 15 10. April 1910, S. 6 - 8.

In der Kopie der Zeitschrift "Friedensstimme" vom 20. August 1918 sind folgende Berichte und Meldungen: Memrik: neue gemischte Fortbildungsschule in Kotljarewka. Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

In der Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 24. März 1909, Seite 12. ist ein Brief von der Tochter von M. Barkmann, aus Kotljarewka, Memrik. Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

In der Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 26. April 1905, Seite 5 und 6 ist ein Brief von J. Fast, Liessowka, Memrik. Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

In der Kopie der Zeitschrift "Volksfreund" vom 18. Mai 1918 sind folgende Berichte und Meldungen: Ältestenwahl: Jakob Dörksen, Marianowka (Memrik), früher Terek, wird Ältester der MB Gemeinde zu Kotljarewka. Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

In der Kopie der Zeitschrift "Friedensstimme" vom 3. August 1918 sind folgende Berichte und Meldungen: Marinowka (Memrik). Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

In der Kopie der Zeitschrift "Friedensstimme" vom 20. August 1918 sind folgende Berichte und Meldungen: Memrik: neue gemischte Fortbildungsschule in Kotljarewka. Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

In der Kopie der Zeitschrift "Friedensstimme" vom 20. August 1918 sind folgende Berichte und Meldungen: Orlowo, Memrik. Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

In der Kopie der Zeitschrift "Friedensstimme" vom 16. November 1918 sind folgende Berichte und Meldungen: Todesanzeige: Jakob Peter Isaak (Memrik) † 9 Sep. Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

In der Kopie Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 10. August 1910, Seite 13. sind folgende Berichte und Meldungen: Memrik, früher Schönsee. Hinweis von Andreas Tissen.

In der Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 13. April 1932, Seiten 6-7 ist ein Brief von Johann Pet. Friesen (früher Alexanderpol, Memrik) aus der Verbannung. Hinweis von Willi Janzen.

In der Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 23. Januar 1889, Seite 1" ist ein Brief aus Ebenthal, Memrik Kolonie. Hinweis von Willi Janzen.

In der Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 1. Februar 1888, Seite 1" ist ein Brief aus Ebenthal, Memrik Kolonie. Hinweis von Willi Janzen.

In der Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 9. Juli 1913" ist ein Brief aus Michailowka, Memrik, Gouv. Ekaterinoslav. Hinweis von Willi Janzen.

In der Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 11. Juni 1913" ist ein Brief aus Kotljarevka, Memrik Kolonie, Gouv. Ekaterinoslav. Hinweis von Willi Janzen.

In der Kopie der Zeitung „Mennonitische Rundschau“ vom 28. Oktober 1903" ist ein Brief aus Michailowka, Russland (Memrik oder Schönfeld-Brasol Kolonie). Hinweis von Willi Janzen.

In der Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 18. Oktober 1922, Seite 12. ist ein Brief von Anna Schellenberg und Geschwister, Michailowka, Memrik. Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

In der Kopie der Zeitschrift "Volksfreund" vom 18. Mai 1918 sind folgende Berichte und Meldungen: Ältestenwahl: Jakob Dörksen, Marianowka (Memrik), früher Terek, wird Ältester der MB Gemeinde zu Kotljarewka. Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

In der Kopie der Zeitschrift "Volksfreund" vom 14. Februar 1918 sind folgende Berichte und Meldungen: Nikolajewka, Bachmuter Kreis: Hermann Neufeld. Hinweis von Lydia Friesen (geb. Esau).

 
Zuletzt geändert am 28 August, 2020