Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Hohendorf, Aulie Ata Kolonie

Von Elena Klassen (Email), alle ihre Berichte.

Aulie-Ata Kolonie.

Ortsname: Hohendorf
Weitere Ortsnamen: Chiwinskoje, Хивинское; Арашан, К-з им. Шверника.

Ortsnummer: D0237
Kolonie (menn.): Aulie Ata
Mutterkolonie: Molotschna
Admin. Zuordnung
: Kirgistan/ Talas (Orlowo), до 1917 – Сыр-Дарьинская обл., Аулиеатинский у., Николайпольская (Павловская) вол.; в сов. период – Киргизская ССР, Фрунзенская обл., Ленинпольский/ Таласский р-н; в наст. время – Респ. Кыргызстан, Таласская обл., Таласский р-н.
Gründungsjahr: 1909
Topografische Lage: [31 E4];
Landfläche: (Pachtland).
Einwohnerzahl: 96 (1926), 94/94 нем. (1926).
Konfession: mennonitisch

Industrie und Handel: 1 Betrieb. Käserei Leonhard Janzen. [103]
Zusatzinformationen: Die Kolonie lag etwa 280 km im NO von Taschkent. Die acht Gründerfamilien kamen aus den Kolonie Gnadental, Gnadenfeld, Köppental und Nikolaital. 1912 wurden im Ort die Voraussetzung für die Anlage weiterer 25 Hofe geschaffen. 1914 besaß jede Wirtschaft durchschnittlich 3-4 Pferde, 4-5 Kühe und 25-30 Schafe. Im Ort gab es eine 4-klassige Schule.
Quellen: [1];  [2 1964, S. 90]; [4]; [11]; [12 S. 97]; [26]; [241]

Buch: 1. Hohendorf im Talastal, Kirgisien. Lepp, R. Selbstverlag. 1999. 186 S. 2. Auf den Spuren der Ahnen. 1882-1992. Die Vorgeschichte und 110 Jahre der Deutschen im Talas-Tal in Mittelasien,  Robert Friesen. Minden, 2000.

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
1. Ortsliste auf der Seite des Dorfes Schuk.
 

2. Heimatbuch die Deutschen aus Russland. (HB) Stuttgart: Landmannschaft die Deutschen  a. Russland. 1954-2007.

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001

11. Немцы России. Населенные пункты и места поселения: энциклопедический словарь.  Сост. В.Ф. Дизендорф. Москва, 2006. 2-е переработанное Интернет-издание. - 2009. http://wolgadeutsche.net/diesendorf/Ortslexikon.pdf 

12. Auf den Spuren der Ahnen. 1882-1992. Die Vorgeschichte und 110 Jahre der Deutschen im Talas-Tal in Mittelasien,  Robert Friesen. Minden, 2000.

26. Compilation of Mennonite Villages in Russia. Tim Janzen. 2001, 2004  und seine Daten in „Mennonitische Dörfer in Russland“.

31. Karte der deutschen Siedlungen bzw. Siedlungsgebiete im asiatischen der Sowjetunion: Nord- (sibirien) und Mitteasien. Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. In „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1964.

103. Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland.

 

151. Mennonitische Orte in Russland in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

 

241. Hohendorf im Talastal, Kirgisien. Lepp, R. Selbstverlag. 1999.

   
 

Dorfplan Hohendorf, Talas, Kirgisien 1940

gezeichnet von Rudolf Lepp.

 

 

Bericht von Kor. Wall aus Hohendorf, Turkestan in der „Friedensstimme“ Nr. 14 von 15 Februar 1914, S. 7. Abgeschrieben von Elena Klassen.

   
Zuletzt geändert am 17 März 2018