Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Apuchtin, Puchtin Schönfeld (Brazol) Kolonie

 

 

Schönfeld (Brazol) und Puchtin Schönfeld (Brazol) Kolonien.

 

Ortsname: Apuchtin
Weitere Ortsnamen: Apukhtin, Pochtin, Апухтин.

Ortsnummer: D0184
Kolonie (menn.): Puchtin, Schoenfeld-Brazol
Mutterkolonie: Molotschna und Chortitza
Admin. Zuordnung:
Wolost Woskressenski, Ujesd Alexandrowsk, Gouvernement Jekaterinoslaw. Post Fedorowka.
Gründungsjahr: Ca. 1862
Topografische Lage:
Landfläche:
Einwohnerzahl:
Konfession: mennonitisch

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 44 Mennoniten, die in Apuchtin, Schoenfeld geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen:

Quellen: [26]; [112]; [153]; [158 S. 348-370]

Buch: Schönfeld. Werde- und Opfergang einer deutscher Siedlung in der Ukraine. Töws, Gerhard. Winnipeg. 1939. (gotisch).

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
112. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

26. Compilation of Mennonite Villages in Russia. Tim Janzen. 2001, 2004  und seine Daten in „Mennonitische Dörfer in Russland“.

153. Schönfeld. Werde- und Opfergang einer deutscher Siedlung in der Ukraine. Töws, Gerhard. Winnipeg. 1939. (gotisch)

158. Diese Steine, die Russlandmennoniten. Adina Reger, Delbert Plett. 2001. Manitoba. Von der "D. F. Plett Historical Research Foundation" runterladen.

 

 

Bilder und Fotos Apuchtin, Puchtin Schönfeld (Brazol) Kolonie.

Personen aus Pochtin in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)

Auszug aus dem Buch "Schönfeld. Werde- und Opfergang einer deutscher Siedlung in der Ukraine. Töws, Gerhard. Winnipeg. 1939". Aus der Zeitung "Der Bote" vom 28 Dezember 1965 S. 9.

Kopie von Zeitung "Der Bote" vom 28 Dezember 1965 S. 9.

 

Zuletzt geändert am 24 März 2019