| Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder und Fotos | Namen und Listen | Sitemap |
 

Bilder und Fotos Menlertschik, Krim Kolonie

 

Ortsseite Menlertschik, Krim Kolonie.

Bilder und Fotos Krim Kolonie.

 

 

Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (22 Fotos)

 

   

P64562. Vorne links Prediger Abram Heinrich Unruh (5.04.1878 - 15.01.1961) (#213418) geb. in Temir Bulat, Krim. Abram und Katharina zogen 1903 nach Barwenkowo, wo er als Lehrer tätig war. 1924 schafte die Familie nach Kanada auszuwandern, wo Abram eine Bibelschule gründete. 1945 Umzug nach Winnipeg, MB.

Hinten links seine Frau Katharina Franz Toews (1876-1963) (#213419) geb. in Klippenfeld, Molotschna. Familie lebte 1903, 1910, 1917 in Barvenkovo, Kharkov; 1920 in Karassan, Krim; in Tschongraw, Krim. Heirat 1900 in Menlertschik, Krim.

Vorne rechts Gerhard Peter Fröse (26.07.1867 - 29.06.1955) (#110620). Mit 26 Jahren zog er von Andreasfeld nach Barmenkowo und gründete mit Brüder Peter und A. Lepp eine Dampfmühle. Nach 10 Jahren konnten sie eine noch viel größere Dampfmühle bauen. Da sich hier sehr viele Mennonitische Familien niederließen, wurde ein großes Versammlungshaus gebaut. In dieser Zeit zog Lehrer und Prediger Abram Unruh dazu und wurde Lehrer in der Schule. Bruder Gerhard Fröse war lange Zeit Kassierer der M.B. Konferenz für russische und bulgarische Mission. 1909 wurden Gerhard Fröse und Abram Unruh verhaftet, kamen aber nach 20 Tagen frei. Nach vielen Schikanen, konnte Gerhard Fröse 1929 nach Kanada flüchten.

Hinten rechts seine Frau Annna Johann (geb. Penner) (1870-1958) (#110628) geb. in Adelsheim, Yazykovo. Familie lebte 1892-93 in Andreasfeld, Ekaterinoslav; 1895-1913 in Barvenkovo; 1921 in Tchongrav, Krim. [14]; [35]; [50 S. 357]

   

Foto 16. Familie Jakob Kornelsen in Minlertschik, Krim 1910. Von l. n. r.: 1. Margaretha (geb. Goossen) (1880-) (#476959). 2. Greta Kornelsen (?-?) (#476980). 3. Jakob Kornelsen (1878-1931) (#467259) geb. in Lichtenau, Molotschna. Er ist später in Sibirien umgekommen. 4. Anna (geb. Kornelsen) (1907-1930) (#794828) später Frau von Jakob Durksen (1901-1950) (#479525) in Paraguay. Vorne Justina Kornelsen (?-?) (#476980). Greta und Justina sind auch mit der Mutter in Sibirien. [54 S. 64]

   
Foto 17. Eine Hochzeit in Minlertschik. Die alten Eltern sind "Meister" Duecks. Eingesandt: Fr. David Thiessen. [54 S. 65]
   
Foto 27. 1900: Familienbild der Großeltern Jakob Kornelsen, von Minlertschik. Links sitzen die zwei Töchter und ihre Männer stehen hinter ihnen. In der Mitte sitzen die Großeltern. Hinter ihnen stehen ihre drei unverheiratete Söhne, Kornelius, Wilhelm und Jakob. Dann weiter stehen ihre Söhne Isbrandt und Johann und vor ihnen ihre Frauen.
Aus dieser Familie sind nur die Großeltern Jakob Kornelsen in Minlertschik gestorben und begraben. Die Gräber der andern liegen zerstreut auf der ganzen Welt, in Sibirien, im Süden Rußlands, in Paraguay und Kanada. Eingesandt: Margareta Reimer. [54 S. 95]
   

Foto 33. Studenten auf dem Lehrerseminar in Simferopol, 1924. Lehrer Hans Durksen (mit x gezeichnet) (1902-1937) (#794896)geb. in Hochfeld, South Russia, Lehrer in Tapalowka, Busau. Hans lebte 1905 in Chartsch, Terek; 1907-16 auf dem Emelyanovka Gut; 1919 in Kalantarovka, Caucasus; 1926-28 in Menlertschik, Crimea. Mit der

dunklen Bluse Sergej Scharkow (Minlertschik). Mit der weißen Mütze Lehrer Schäfer, Spat. Eingesandt: Martin Durksen. [54 S. 148]; [14]
   
Foto 37. Prediger Jakob Johann Kröker (1872-1948) (#109407) geb. in Gnadenthal, Molotschna, erst Lehrer im Dorfe Menlertschik, dann studierte er 1894-98 am Missionsseminar in Hamburg, Deutschland, 1903 gründete er mit seinem Vetter Abram Kröker zusammen die "Friedensstimme", zog 1910 nach Deutschnand wo er "Licht im Osten" gründete . Lebte 1895-1906 in Spat, Crimea; 1906-10 in Halbstadt, Molotschna. [54 S. 152]; [14]
   
Foto 39. Dr. Abraham H. Unruh (1878-) geb. in Timir-Bulat. Bruder von oben. Mit 17 Jahren Lehrer im Dorfe Menlertschik, wo er acht Jahre tätig war. 2 Jahre leitender Lehrer der Zentralschule in Karaßan. 1920-24 in der Bibelschule in Tschongraw. 1925 Canada. [54 S. 157]
   
Foto 14. Peter Letkemann und Frau Greta (Durksen) meine Schwester und ihre drei Töchter, Minlertschik. Peter ist auch in den Jahren verschollen. Eingesandt: M.D. [54 S. 63]
   
P8519. Hochzeit in Menlerdschik, Krim. Vorne die Eltern der Brautleute “Meister” Dycks. Stehend, zweiter von links: Martin Böse, heute in St. Catharines. [48 S. 109]
   
P8551. Spater unterwegs nach Menlerdschik, Krim, “Weintrauben essen”. [48 S. 103]
   
P8549. Schnee in Menlerdschik, Krim. [48 S. 103]
   
P8519. Hochzeit in Menlerdschik, Krim. Vorne die Eltern der Brautleute “Meister” Dycks. Stehend, zweiter von links: Martin Böse, heute in St. Catharines. [48 S. 109]
 
Foto 2. Familienbild des Diakons Johann J. Rann um 1897, Tokultschak, Krim. Von links nach rechts Paare: 1. Jakob Dueck (1855-1932) (#477984) geb. in Schoenau, Molotschna und Anna (geb. Rahn) (1868-1938) (#475732) Minlertschik. 2. Jakob Harder (1861-1921) (#475741) und Ida (geb. Rahn) (1863-1946) (#475730) lebte

1889-96 in Tschokmak, Crimea; 1897 in Tokultschak; 1898 in Yalantusch, Crimea; 1903-06 in Johannesruh, Crimea. 3. Kornelius Warkentin (1858-) (#475720) und Maria (geb. Rahn) (1861-) (#475716) lebten in Alexanderwohl, Molotschna; in Adschambet, Krim. 4. Vorne Großeltern Johann Jakob Rahn (1834-1903) (#109466) gest. in Menlertschik, Crimea, und Katharina, (geb. Gooßen) (1840-1924) (#109467) geb. in Fuerstenau, Molotschna. Hinter ihnen von links nach rechts: Katharina Rahn (1876-1959) (#478297). Johann Rahn (1871-1950) (#110232) und Susana Rahn, Tokultschak. 5. Hermann Rahn (1863-) (#475729) und Anna (geb. Peters) (1862-) (#475736) geb. in Sparrau, Molotschna; lebten 1892 in Tohaily, Crimea; 1897 in Adschambet, Krim. 6. Franz Rahn (1865-1932) (#475731) und Maria (geb. Berg) (1865-) (#477966)geb in Tiegerweide, Molotschna; lebten 1889-91 in Biyuk-Busau, Crimea; 1893 in Tugali, Crimea; 1895-1908 in Kaban, Crimea. 7. Peter Rahn (1873-1962) (#109452) und Susanna (geb. Konrad) (1879-1900) (#109441) geb. in Rosenort, Molotschna; 1897 in Tokultschak. Familie lebte 1861-71 in Halbstadt, Molotschna; 1873 in Tokultschak, Crimea; 1875-84 in Johannesruh, Crimea. [1]; [54 S. 27]; [2]

   

Foto 3. Silberhochzeitsbild von Jakob Dueck (1855-1932) (#477984) geb. in Schoenau, Molotschna und Anna (geb. Rahn) (1868-1938) (#475732) geb. in Halbstadt, Molotschna; lebten 1890-1904 in Minlertschik, Krim. Foto in Minlertschik, Krim, 1915. [1]; [54 S. 33]; [2]

   
Foto 4. Wirtschaft von Johann Jakob Rahn (1834-1903) (#109466) gest. in Menlertschik, Crimea, und Katharina, (geb. Gooßen) (1840-1924) (#109467) geb. in Fuerstenau, Molotschna.in Minlertschik, Krim 1912. Familie lebte 1861-71 in Halbstadt, Molotschna; 1873 in Tokultschak, Crimea; 1875-84 in Johannesruh, Crimea. [1]; [54 S. 28]; [2]
   

Foto 10. Familie vom Leherer Johann Durksen (1870-1941) (#477035) geb. in Silberfeld, Schoenfeld und Katharina (geb. Heinrichs) (1878-1949) (#477034) geb. in Schardau, Molotschna. Von l. n. r.: 1. Heinrich (1910-2001) (#663934). 2. Peter (1912-1985) (#794860). 3. Martin (1919-1995) (#426682). Familie lebte 1898-1900

in Karpovka, Memrik; 1901 in Schoensee, Molotschna; 1902-04 in Hochfeld, South Russia; 1905 in Chartsch, Terek; 1907-16 Verwalter auf dem Emelyanovka Gut (Besitzer Herman Neufeld (1850-1913) (#56293); 1919 in Kalantarovka, Caucasus. Foto vor der Abfahrt von Minlertschik nach Moskau, 1929. [54 S. 60]; [14]
   

Foto 11. Jakob Durksen (1901-1950) (#479525) geb. in Schoensee, Molotschna mit Frau Anna (geb. Kornelsen) (1907-1930) (#794828). Hochzeitsaufnahme 1925 in Minlertschik. Anna starb im ersten Jahre in Paraguay. Jakob lebte 1902-04 in Hochfeld, South Russia; 1905 in Chartsch, Terek; 1907-16 auf dem Emelyanovka Gut; 1919 in Kalantarovka, Caucasus; 1926-28 in Menlertschik, Crimea. Prediger. [54 S. 61]; [14]

   

Foto 12. Hans Durksen (1902-1937) (#794896) geb. in Hochfeld, South Russia mit Frau Anna (geb. Sperling), adoptierte Neufeld (1902-1944) (#795125) heirateten 1927 in Minlertschik. Hans war Lehrer in Tapalowka, Busau und ist später in den Kohlenschachten am Donbas ums Leben gekommen. Hans lebte 1905 in Chartsch, Terek; 1907-16 auf dem Emelyanovka Gut; 1919 in Kalantarovka, Caucasus; 1926-28 in Menlertschik, Crimea. [54 S. 61]; [14]

   
Foto 72. "Menlertschik" - die ehemalige mennonitische Schule (Grundschule - 4 Klassen). Heute wohnen hier zwei Familien. Foto: Juli 2002. [1]
   
Foto 73. Die Straße des ehemaligen mennonitischen Dorfes "Menlertschik", heute heißt sie "Uliza Mira". Es sind Kastanienbäume. Foto: Juli 2002. [1]
   
Foto 74. "Menlertschik". Ein ehemaliges mennonitisches Haus. Foto: Juli 2002. [1]
   
Foto 75. Ein ehemaliges mennonitisches Haus im mennonitischen Dorf "Menlertschik". Foto: Juli 2002. [1]
   
   
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger.
 

2. Fotos und Informationen von Maria Peters.

14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.

35. Berichte, Dokumente und Fotos von Willi Frese, alle seine Berichte.

48. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.

50. Mennonitische Märtyrer der Jüngsten Vergangenheit und der Gegenwart. Band 2. Der grosse Leidensweg. Gesammelt und bearbeitet von Aron A. Toews. North Clearbrook. 1954.

54. Die Krim war unsere Heimat. Durksen Martin. Winnipeg, Manitoba, Selbstverlag, 1977.

   
Zuletzt geändert am 20 Juli, 2019