Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Lustigstal, Krim Kolonie

 

Krim Kolonie.

 

 

Ortsname: Lustigstal
Weitere Ortsnamen: Эссенбах-Ишунь; Ишунь-Эссенбах, Ischuny, Lustigtal, Udatschnoje (2000).

Ortsnummer: D0094
Kolonie (menn.): Krim
Mutterkolonie: Molotschna
Admin. Zuordnung
: Gouv. Taurien/Rayon Kurman-Kemeltschi.  до 1917 – Таврическая губ., Перекопский у., Бютеньская вол.; в сов. период – Крымская АССР, Тельманский (Курман-Кемельчийский) нем./Биюк-Онларский (Октябрьский) нем./Симферопольский (Подгородне-Петровский) р-н.
Gründungsjahr: ca. 1900
Topografische Lage: [29 D3]; [56]; [110 S. 255];
Landfläche: (Pachtland).
Einwohnerzahl: 210 (1915), 273/262 нем. (1926), 207 (1926), 310 (1931), 309 (1936).
Konfession: mennonitisch

Industrie und Handel: 1 Betrieb. Windmühle Pufall (lüther.) [103]

Grandma 7: In der "Grandma 7" CD sind 56 Mennoniten, die in Lustigtal, Crimea geboren sind, beschrieben.
Zusatzinformationen: Die Kolonie lag etwa 35 km im S von Dshankoi. Pachtkolonie auf Anton Daniil Lustig seinem Land. Davon auch die Namen Danilowka und Lustigstal. Zur Zeit der Ansiedlung (um die Jahrhundertwende) waren es etwa 14-16 Bauernhöfe. Zur Zeit des Zusammenbruches 1929 waren es etwa 34-36 Höfe. Einige der ersten Ansiedler: Peter Penner, Gerhard Tjart, Willems, Kornelius Wiens, Harders, Wittembergs, Thiessens, Abram Kroekers, Johann Neufelds u.a. Prediger: Abram Kroeker, Heinrich Reimer, und zuletzt Karl Wiens, er hatte einem Buckel und war auch einige Zeit Dorflehrer. Lehrer: Neufeld, Jakob Dick. Es gab einen Chor, einige der Dirigenten waren: Johann Kroeker, Kornelius Friesen, Kornelius Peter Penner und ganz zuletzt Hans Warkentin. Dorfbrunnen mit Pferdaantrieb. Windmühle, Besitzer ein Lutheraner Pufall. 1926 gab es im Ort eine 4-klassige Schule. Место рожд. литератора К. Нейфельда (род. 1923).
Quellen: [2 1960, S. 187]; [4]; [11]; [26]; [110 S. 250-251]; [14]; [186]; [411]

Buch: 1. Die Krim war unsere Heimat. Durksen Martin. Winnipeg, Manitoba, Selbstverlag, 1977. 2. Die mennonitischen Siedlungen der Krim. Goertz, H. Echo-Verlag. Winnipeg. 1957. (gotisch) 57 S. Zweite Ausgabe 2011. (lateinisch) 106 S.

 
 
Information und Quellen aus Orte in den Mennoniten in Russland bis 1943 lebten.
   
Quellen:
2. Heimatbuch die Deutschen aus Russland. (HB) Stuttgart: Landmannschaft die Deutschen  a. Russland. 1954-2007.
 

4. Handbuch Russland-Deutsche (mit Ortsverzeichnis ehemaliger Siedlungsgebiete). Mertens, Ulrich. Nürnberg.  2001.

11. Немцы России. Населенные пункты и места поселения: энциклопедический словарь.  Сост. В.Ф. Дизендорф. Москва, 2006. 2-е переработанное Интернет-издание. - 2009.

14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.

26. Compilation of Mennonite Villages in Russia. Tim Janzen. 2001, 2004  und seine Daten in „Mennonitische Dörfer in Russland“.

29. Karte. Die deutschen Siedlungen auf der Halbinsel Krim. Bearbeitet von Dr. K. Stumpp. In „Heimatbuch der Deutschen aus Rußland“ 1960.

56. Karte “Mennonitische Siedlungen auf der Halbinsel Krym” by W. Schroeder. Mennonite Historical Atlas. First Edition. William Schroeder. Winnipeg. 1990.

103. Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland.

110. Die Krim war unsere Heimat. Durksen, Martin. Winnipeg, Manitoba, Selbstverlag, 1977.

411. Informationen, Berichte und Dorfpläne von Dimitri Rogalski, alle seine Berichte.

 

 

Dorfplan Lustigstal, Krym 1929

Gezeichnet und zugeschickt von Dimitri Rogalski (Bielefeld).

 

Dorfplan Lustigstal, Krym 1929. Gezeichnet und zugeschickt von Dimitri Rogalski (Bielefeld). Alle seine Berichte.

 

 

 

Bilder und Fotos Lustigstal, Krim Kolonie.

Lustigstal, Krim Kolonie in Google My Maps. Von Andreas Tissen und Viktor Petkau.

Lustigstal, Krim Kolonie in Liste der mennonitischen Industrie- und Handelsunternehmen in Russland (in "Suchen" Ortsnummer "D0094" eingeben).

Lustigsthal, Krim, Russia. Aus Mennonitischen Kreisen; Russland; Duck, Mrs. Jakob. In der "Mennonitische Rundschau" vom 9 Mai, 1900; S. 1O:2.

Lustigsthal, Krim, Russia. Aus Mennonitischen Kreisen; Russland; Wiens, Heinrich und Maria. In der "Mennonitische Rundschau" vom 9 Mai, 1900; S. 2:5.

Lustigsthal, Russia. Aus mennonitischen Kreisen; Russland; Dücken, Jakob. In der "Mennonitische Rundschau" vom 4 November, 1896; S. 1:3.

Lustigsthal, Russia. Russland; Willms, Gerh. In der "Mennonitische Rundschau" vom 6 März, 1907; S. 13:1.

Lustigsthal, Russia. Russland; Wilms, Gerh. In der "Mennonitische Rundschau" vom 26 Juni, 1907; S. 5:4 - 10.

Lustigsthal, Russia.Aus Mennonitischen Kreisen; Russland; Duck, Jakob und Anna. In der "Mennonitische Rundschau" vom 26 Februar, 1902; S. 9:4 - 10.

Zuletzt geändert am 19 März 2019