Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder und Fotos

Namen und Listen

Sitemap

 

Bilder und Fotos Mennoniten in der Stadt Jekaterinoslaw (Dnepropetrowsk)

   
  Mennoniten in Jekaterinoslaw (Dnepropetrowsk)
   
 

Diese Bilder wurden uns 2010 von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. H. Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für den Web vorbereitet..

Später wurden hier auch Bilder aus anderen Quellen hinzugefügt. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (0/51)

   
   
   
P63486. Krankenhaus in Jekaterinoslaw Ja. Ja. Esau und P. Ju. Weber im Buch "Sprawotschnaja kniga "Wesj Jekaterinoslaw" L. I. Satanowskij. Jekaterinoslaw. 1915. Esau Jakob Jakob (1856-1927) (#463678) geb. in Halbstadt, Molotschna. Lebte 1887 in Chortitza, Chortitza; 1888-96 in Rosenthal, Chortitza; 1913-16 in Jekaterinoslaw. [14]; [39]; [73]
   
P63485. Erste automatische Walzen-Mühle und Uksus-Fabrik I. I Thiessen (gegr. 1810) im Buch "Sprawotschnaja kniga "Wesj Jekaterinoslaw" L. I. Satanowskij. Jekaterinoslaw. 1915. Johann Johann Thiessen (1861-1919) (#371504) lebte 1892-94 in Jekaterinoslaw. Besitzer der Walzen-Mühle und Uksus-Fabrik in Jekaterinoslaw, Schifferei auf dem Dnepr, aktiv in der Verwaltung von Jekaterinoslaw, Aufsichtsrat der Kommerzschule. [14]; [39]; [73]
   

P63540. Fabrik Abram Abram Unger in Kitschkas (Einlage, Chortitza Kolonie). Pflugscharen gehärtet und poliert, eigenes Patent. Unger Abram Abram (1850-1919) (#351830), Altester. Seit 1912 Leonard Abram Unger (1884-1941) (#467625) Ingenieur. In Путеводитель и каталог Южно-Русской областной выставки в г. Екатеринославе июль-сентябрь 1910 года. Составил А. Авчинников. Екатеринослав. [14]; [39]

   

P63539. Fabriken "Lepp und Wallmann" in Chortitza, Alexandrowsk (Schönwiese) und Pawlograd. Johann Gerhard Lepp (1961-1920) (#151846) gest. in der Krim. Lebte 1887-99 in Schoenwiese, Chortitza. Und seit 1880 Mitinhaber Gutbesitzer Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). In Путеводитель и каталог Южно-Русской областной выставки в г. Екатеринославе июль-сентябрь 1910 года. Составил А. Авчинников. Екатеринослав. [14]; [39]

   

P63538. Ingenieur A. K. Thiessen in Alexandrowsk. Elektrische Beleuchtungsanlagen. In Путеводитель и каталог Южно-Русской областной выставки в г. Екатеринославе июль-сентябрь 1910 года. Составил А. Авчинников. Екатеринослав. [14]; [39]

   

P63785. Unternehmer Johann Johann Thissen (1861-1919) (#371504) lebte 1892-94 in Jekaterinoslaw. Besitzer der Walzen-Mühle und Uksus-Fabrik in Jekaterinoslaw, Schifferei auf dem Dnepr, aktiv in der Verwaltung von Jekaterinoslaw, Aufsichtsrat der Kommerzschule. In Юбилейное историческое и художественное издание в память 300 летия царствования Державнаго Дома Романовыхъ. Москва. 1913. [14]; [780]

   

P63786. Dampmühle Johann Johann Thissen (1861-1919) (#371504) in Jekaterinoslaw. In Юбилейное историческое и художественное издание в память 300 летия царствования Державнаго Дома Романовыхъ. Москва. 1913. [14]; [780]

   
P64165. Mein Großvater Peter Peter Franz geboren 09.05.1893 in Sparrau, Molotschna Kolonie (#neu). Verstorben in der Stadt Dnepropetrowsk am 08.10.1938, hingerichtet. [377]
   

P64373. Ingenieur-Diplom von Johann Jakob Esau aus dem Jahre 1885 (Рижский политехнический институт) altrussisch. Johann Jakob Esau (1859-1940) (#405443) geb. in Halbstadt, Molotschna; Realschule Jekaterinoslaw, 1880-85 das Institut für Technologie in Riga (Рижский политехнический институт). 1887-90 Ingenieur bei "Lepp und Walmann" in Chortitza. Der erste russland-mennonitische Ingenieur, Besitzer einer Stahlgiesserei 1890/1894-1896 dann verkauft blieb aber Direktor 1896-1901 in Jekaterinoslaw. 1901-05 im Stadtrat und 1905-10, und 1918 Bürgemeister in Ekaterinoslav. [764]

   
P64371. Ingenieur-Diplom von Johann Jakob Esau aus dem Jahre 1885 (Рижский политехнический институт) deutsch. Johann Jakob Esau (1859-1940) (#405443) geb. in Halbstadt, Molotschna; Realschule Jekaterinoslaw, 1880-85 das Institut für Technologie in Riga (Рижский политехнический институт). 1887-90 Ingenieur bei "Lepp und Walmann" in Chortitza. Der erste russland-mennonitische Ingenieur, Besitzer einer Stahlgiesserei 1890/1894-1896 dann verkauft blieb aber Direktor 1896-1901 in Jekaterinoslaw. 1901-05 im Stadtrat und 1905-10, und 1918 Bürgemeister in Ekaterinoslav. [764]
   
P64372. Johann Jakob Esau (1859-1940) (#405443) geb. in Halbstadt, Molotschna; Realschule Jekaterinoslaw, 1880-85 das Institut für Technologie in Riga (Рижский политехнический институт). 1887-90 Ingenieur bei "Lepp und Walmann" in Chortitza. Der erste russland-mennonitische Ingenieur, Besitzer einer Stahlgiesserei 1890/1894-1896 dann verkauft blieb aber Direktor 1896-1901 in Jekaterinoslaw. 1901-05 im Stadtrat und 1905-10, und 1918 Bürgemeister in Ekaterinoslav. [385]; [540]; [764]
   
P64370. Johann Jakob Esau (1859-1940) (#405443) geb. in Halbstadt, Molotschna; Realschule Jekaterinoslaw, 1880-85 das Institut für Technologie in Riga (Рижский политехнический институт). 1887-90 Ingenieur bei "Lepp und Walmann" in Chortitza. Der erste russland-mennonitische Ingenieur, Besitzer einer Stahlgiesserei 1890/1894-1896 dann verkauft blieb aber Direktor 1896-1901 in Jekaterinoslaw. 1901-05 im Stadtrat und 1905-10, und 1918 Bürgemeister in Ekaterinoslav. [385]; [540]; [764]
   
P64369. Johann Jakob Esau (1859-1940) (#405443) geb. in Halbstadt, Molotschna; Realschule Jekaterinoslaw, 1880-85 das Institut für Technologie in Riga (Рижский политехнический институт). 1887-90 Ingenieur bei "Lepp und Walmann" in Chortitza. Der erste russland-mennonitische Ingenieur, Besitzer einer Stahlgiesserei 1890/1894-1896 dann verkauft blieb aber Direktor 1896-1901 in Jekaterinoslaw. 1901-05 im Stadtrat und 1905-10, und 1918 Bürgemeister in Ekaterinoslav. [385]; [540]; [764]
   
P64368. Johann Jakob Esau (1859-1940) (#405443) geb. in Halbstadt, Molotschna; Realschule Jekaterinoslaw, 1880-85 das Institut für Technologie in Riga (Рижский политехнический институт). 1887-90 Ingenieur bei "Lepp und Walmann" in Chortitza. Der erste russland-mennonitische Ingenieur, Besitzer einer Stahlgiesserei 1890/1894-1896 dann verkauft blieb aber Direktor 1896-1901 in Jekaterinoslaw. 1901-05 im Stadtrat und 1905-10, und 1918 Bürgemeister in Ekaterinoslav. [385]; [540]; [764]
   

P64367. Diplom von Heese, Peter Heinrich (1878-1947) (#199450) aus Ekaterinoslav; beendete 1902 Institut für Technologie in Riga (Рижский политехнический институт, коммерческое отделение). [764]

   

P64483. Artilleriekaserne in Jekaterinoslaw, wo am 3. September 1914 eingezogenen mennonitischen Reservisten einquartiert wurden bis sie nach wenigen Tagen über ganz Rußland verteilt wurden. [39]; [752 1936 S. 16a]

   

P64468. Pavilion der mennonitischen Firma "Lepp und Wallmann" auf der Internationalen Ausstellung in Jekaterinoslaw 1910. In Schönwiese, Chortitza und Pawlograd. Gründer 1850 Peter Peter Lepp (1817-1871) (#11333) geb. in Einlage, Chortitza. Lebte 1837 in Einlage, Chortitza; 1840, 1850-56 in Chortitza, Chortitza. Ab 1880 Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). Spätere Besitzer Johann Gerhard Lepp (1861-1920) (#151846) und Andreas Andreas Wallmann (1857-1930) (#1752). [14]; [39]; [752 1935 S. 281]

   

P64659. Familie Heinrich Heinrich Funk (29.12.1880-?) (#490514) geb. in Neuenburg, Chortitza. Mutter Susanna Gerhard Rempel (?-1931) (#693236) gest. in New York, Ignatyevo. Kinder: 1. Herta Heinrich Funk (?-1974) (#1335178). 2. Else Heinrich Funk (1913-1937) (#1335189). 3. Heinrich Heinrich Funk (1921-) (#1335192). Heinrich Heinrich Funk besuchte nach der Dorfschule mit seinem Zwillingsbruder die

Zentralschule in Chortitza. Nach der Beendigung der Zentralschule ging Peter Funk nach Ekaterinoslaw, um Rechtsanwalt zu werden. Heinrich ging ins Ausland, um Theologie zu studieren. Er studierte im theologischen Institut in Basel, Schweiz. Als er zurückkam, übernahm er eine Stelle als leitender Lehrer in der Schule zu Schönhorst, Chortitza. Danach hat er 20 Jahre als Religion und Deutschlehrer in der Zentralschule in New York, Ignatyevo gearbeitet. Bald wurde er als Prediger gewählt. 1914 musste er zum Staatsdienst. Nach dem Dienst wurde er oft verhaftet, saß tagelang im Gefängnis. Dann übernahm er von Abram Unruh das Amt des Ältesten. Am 4.11.1929 wollte er mit seiner Familie auswandern, aber kurz bevor er in den Zug stieg, wurde er verhaftet. Er wurde für 8 Jahre in den Norden verbannt. Nach 7,5 Jahren wurde er entlassen. Da es kein Zuhause mehr gab, machte er sich auf den Weg nach Mittelasien zu seiner Tochter. Da bekam er eine Anstellung als Lehrer. 1940 wurde er als alter gebrechlicher Mann wieder verbannt. Sein Schicksal ist unbekannt. Familie lebte in New York, Ignatyevo. [14]; [35]; [49 S. 250]
   
P64921. Peter Heinrich Heese (1852-1911) (#197243) aus Ekaterinoslav, Absolvent der Zentralschule in Chortitza. Universität/Technische Schule von Moskau 2 Semester. 1877-1878 lehrte er in der Zentralschule Gnadenfeld, Molotschna, dann Mathematik an der Ohrloff Vereinsschule, Mitglied des Präsidiums des Molotschnaer Schulrates 1889-1896. Gestorben auf dem Gut Tatschenak, Molotschna. [14]; [35]; [95 S. 646]
   
P64987. Heinrich Heese (1787-1868) (#199356), gestorben in Einlage, Chortitza. Lehrer, kam als Lutheraner von Preussen nach Chortitza, aber schloss sich der Mennonitengemeinde an. Gebietschreiber Chortitza Kolonie 1822. Gründer 1842 der Zentralschule in Chortitza, 1846 von Johann Cornies entlassen. Lebte 1815-1818 in Einlage, Chortitza; 1828 in Jekaterinoslaw; 1829-1833 in Ohroff, Molotschna; 1842-1846 in Chortitza, Chortitza. [14]; [35]; [95 S. 162]
   
P64951. David Heinrich Epp (1861-1934) (#127002), Autor von "Die Chortitzer Mennoniten" (1888). Prediger der Chortitzer Mennoniten Gemeinde in Ekaterinoslaw. Redakteur des „Botschafter“. Mitglied der Komission für Glaubensangegenheiten, von der Allgemeinen Mennotischer Konferenz in Schönsee im Oktober 1910 ernannt. [14]; [35]; [95 S. 544]
   
P64910. David Heinrich Epp (1861-1934) (#127002), Autor von "Die Chortitzer Mennoniten" (1888). Prediger der Chortitzer Mennoniten Gemeinde in Ekaterinoslaw. Redakteur des „Botschafter“. Mitglied der Komission für Glaubensangegenheiten, von der Allgemeinen Mennotischer Konferenz in Schönsee im Oktober 1910 ernannt. [14]; [35]; [95 S. 673]
   
P65013. Ausstellung in Jekaterinoslaw 1910. Im Vordergrund Stand der Handels- und Industrie-Gesellschaft "Lepp und Wallmann" in Schönwiese, Chortitza und Pawlograd. Johann Gerhard Lepp (1861-1920) (#151846) und Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). [39]; [674]
   
P65145. Heinrich Heese (1787-1868) (#199356) gest. in Einlage, Chortitza. Schulleiter der Zentralschule in Chortitza 1842-46, von Johann Cornies entlassen, 1922 Gebietsschreiber in Chortitza Kolonie. Lebte 1815-18 in in Einlage, Chortitza Kolonie; 1828 in der Stadt Dnepropetrovsk; 1829-33 in Ohrloff, Molotschna; 1842-46 in Chortitza, Chortitza Kolonie. [14]: [530 S. 2]
   
P65239. Walzen-Dampfmühle Brüder Heese in Jekaterinoslaw. Gebrüder Peter Heese (1878-1947) (#199450) lebte 1911 in Jekaterinoslaw und Heinrich Heese (1875-1944) (#199449). Aus dem Buch "Екатеринославская губерния. Памятная книжка и адресный календарь на 1900 год. Екатеринослав. 1900." [14]; [39]; [670]
   
P65238. Паровая крупчато-вальцовая мельница и уксусное заведение И. Г. Тиссен. Walzen-Mühle und Uksus-Fabrik Thiessen Johann Heinrich (1832-1898) (#465484) in Jekaterinoslaw. Aus dem Buch "Екатеринославская губерния. Памятная книжка и адресный календарь на 1900 год. Екатеринослав. 1900." [14]; [39]; [670]
   
P65237. Handel "Peter Rempel und Co" in Jekaterinoslaw. Vertretter der Firma "Uralit". Aus dem Buch "Екатеринославская губерния. Памятная книжка и адресный календарь на 1900 год. Екатеринослав. 1900." [39]; [670]
   
P65252. Паровая крупчато-вальцовая мельница и уксусное заведение И. Г. Тиссен. Walzen-Mühle und Uksus-Fabrik Thiessen Johann Heinrich (1832-1898) (#465484) lebte in Jekaterinoslaw. Aus dem Buch "Памятная книжка и Адрес-Календарь Екатеринославской губернии на 1895 год". Под редакцией Я. Г. Голобова. Екатеринослав. 1894. [14]; [39]; [670]
   
P65251. Dampfmühle Brüder G. (russ.) und P. Heese. Gebrüder Peter Heese (1878-1947) (#199450) lebte 1911 in Jekaterinoslaw und Heinrich Heese (1875-1944) (#199449). Aus dem Buch "Памятная книжка и Адрес-Календарь Екатеринославской губернии на 1895 год". Под редакцией Я. Г. Голобова. Екатеринослав. 1894. [14]; [39]; [670]
   

P65250. Walzenmühle Brüder Fast in Jekaterinoslaw. Unternehmen seit 1844. Wahrscheinlich Wilhelm Jakob Fast (1864-) (#507924) und Heinrich Jakob Fast (1858-?) (#175523). Aus dem Buch "Памятная книжка и Адрес-Календарь Екатеринославской губернии на 1895 год". Под редакцией Я. Г. Голобова. Екатеринослав. 1894. [14]; [39]; [670]

   
P65247. Паровая крупчато-вальцовая мельница и уксусное заведение И. Г. Тиссен в Екатеринославе . Walzen-Mühle und Uksus-Fabrik Thiessen Johann Heinrich (1832-1898) (#465484) in Jekaterinoslaw. Aus dem Buch "Памятная книжка и Адрес-Календарь Екатеринославской губернии на 1894 год". Под редакцией Я. Г. Голобова. Екатеринослав. 1894. [14]; [39]; [670]
   
P65246. Walzenmühle Brüder Fast in Jekaterinoslaw. Unternehmen seit 1844. Wahrscheinlich Wilhelm Jakob Fast (1864-) (#507924) und Heinrich Jakob Fast (1858-?) (#175523). Aus dem Buch "Памятная книжка и Адрес-Календарь Екатеринославской губернии на 1894 год". Под редакцией Я. Г. Голобова. Екатеринослав. 1894. [14]; [39]; [670]
   

P65245. Паровой лесопильный завод и торговля лесными материалами И. Я. Фаст in Jekaterinoslaw. Fast Johann Jakob (1849-1908) (#199531). (U0633). Fabrik mit Guss- und Kupfer-Giesserei Fast (Johann Jakob) und Lepp in Jekaterinoslaw. Fast Johann Jakob (1849-1908) (199531). Konnte sein Schwiegersohn Peter Gerhard Lepp (1860-1920) (#797316) sein, Mitbesitzer von "Lepp und Wallman" aus Chortitza. Aus dem Buch "Памятная книжка и Адрес-Календарь Екатеринославской губернии на 1894 год". Под редакцией Я. Г. Голобова. Екатеринослав. 1894. [14]; [39]; [670]

   
P65244. Walzen-Dampfmühle Brüder G. (russ.) und P. Heese in Jekaterinoslaw. Gebrüder Peter Heese (1878-1947) (#199450) lebte 1911 in Jekaterinoslaw und Heinrich Heese (1875-1944) (#199449). Aus dem Buch "Памятная книжка и Адрес-Календарь Екатеринославской губернии на 1894 год". Под редакцией Я. Г. Голобова. Екатеринослав. 1894. [14]; [39]; [670]
   
P65243. Dampfmühle mit Walzen Penner Wilhelm Wilhelm in Jekaterinoslaw. Adresse: Peterburgskaja 21 (1897, 1899, 1900). Konnte Wilhelm Wilhelm Penner (1852-) (#276958) aus Chortitza sein. Aus dem Buch "Памятная книжка и Адрес-Календарь Екатеринославской губернии на 1894 год". Под редакцией Я. Г. Голобова. Екатеринослав. 1894. [14]; [39]; [670]
   
P65242. Паровая крупчато-вальцовая мельница И. Г. Тиссен в Екатеринославе . Walzen-Mühle Thiessen Johann Heinrich (1832-1898) (#465484) in Jekaterinoslaw. Aus dem Buch "Памятная книжка и Адрес-Календарь Екатеринославской губернии на 1894 год". Под редакцией Я. Г. Голобова. Екатеринослав. 1894. [14]; [39]; [670]
   
P65241. Завод металлических изделий и чугунно медно-литейный механический завод в Екатеринославе, Езау и Гезе. Metallurgische Fabrik Esau Johann Jakob (1859-1940) (#405443) geb. in Halbstadt, Molotschna, studierte in Riga. und Heese Heinrich Heinrich (1846-1903) (#197240). 1896 (1901?) verkauft an die Belgische AG, Esau blieb aber Leiter der Fabrik (1899), wahrscheinlich bis 1904, 1905-1909
Bürgemeister in Jekaterinoslaw. Aus dem Buch "Памятная книжка и Адрес-Календарь Екатеринославской губернии на 1894 год". Под редакцией Я. Г. Голобова. Екатеринослав. 1894. [14]; [39]; [670]
   
P65287. Южно-Русская областная выставка. Главная аллея. Екатеринослав 1910. Im Vordergrund Stand der Fabrik "Lepp und Wallmann" in Chortitza, Alexandrowsk (Schönwiese) und Pawlograd. Johann Gerhard Lepp (1961-1920) (#151846) gest. in der Krim. Lebte 1887-99 in Schoenwiese, Chortitza. Und seit 1880 Mitinhaber Andreas Andreas Wallmann (1835-1900) (#1749). [14]; [39]
   
P8444. Hochzeit von Jakob Aron Rempel (1883-1943) (#349212) Lehrer und Ältester geb. in Heuboden, Borozenko und Marie Sudermann (1885-1918) (#199472) auf Belenkoje, dem Gut der Eltern der Braut, Johann Sudermann (1848-1914) (#199468)
geb aub dem Gut Neuteich, Taurida und Frau Katharina (geb. Heese) (1857-1921) (#197245) geb. in Ekaterinoslav. [14]; [48 S. 119]
   
Krankenhaus in Jekaterinoslaw Ja. Ja. Esau und P. Ju. Weber im Buch "Sprawotschnaja kniga "Wesj Jekaterinoslaw" L. I. Satanowskij. Jekaterinoslaw. 1915. Esau Jakob Jakob (1856-1927) (#463678) geb. in Halbstadt, Molotschna. Lebte 1887 in Chortitza, Chortitza; 1888-96 in Rosenthal, Chortitza; 1913-16 in Jekaterinoslaw. [73]; [14]
Erste automatische Walzen-Mühle und Uksus-Fabrik I. I Thiessen im Buch "Sprawotschnaja kniga "Wesj Jekaterinoslaw" L. I. Satanowskij. Jekaterinoslaw. 1915. Johann Johann Thiessen (1861-1919) (#371504) lebte 1892-94 in Jekaterinoslaw. [73]; [14]
   
Mehlproduktion Brüder G. (russ.) und P. Heese in Jekaterinoslaw in "Jekaterinoslawskij adresnyj kalendarj na 1916 god." 1916 S. 20". Gebrüder Peter Heese (1878-1947) (#199450) lebte 1911 in Jekaterinoslaw und Heinrich Heese (1875-1944) (#199449). [73]; [14]
   
Mühle Brüder G. (russ) und P. Heese in Jekaterinoslaw, in Pacht bei D. F. Sandomirskij (Jekaterinoslaw) und D. D. Goossen (Station Gajtschur). In "Kalendarj-jeshegodnik Pridneprowje na 1914 god." Jekaterinoslaw. 1914. Gebrüder Peter Heese (1878-1947) (#199450) und Heinrich Heese (1875-1944) (#199449). [73]; [14]
   
Dampfmühlen und Essigproduktion Thiessen Johann Johann (1861-1919) (#371504) in Jekaterinoslaw in "Wesj Jugo Sapadnyj Kraj na 1913 god. Kiew. 1913. S. 1116. [73]; [14]
   
Dampfmühlen und Essigproduktion Thiessen Johann Johann (1861-1919) (#371504) in "Wesj Jekaterinoslaw na 1913 god" Jekaterinoslaw. 1913. S. 416. [73]; [14]
   
Dampfmühlen und Essigproduktion in Jekaterinoslaw Thiessen Johann Johann (1861-1919) (#371504) in "Коробков В. М. Горнопромышленный указатель Донецкого бассейна." Харьков. Паровая Типо-Литография M. Зильберберг и сыновья. 1901. [73]; [14]
   
Krankenhaus "Esau und Weber" in Jekaterinoslaw in "Wesj Jekaterinoslaw na 1913 god" Jekaterinoslaw. 1913. S. 31. Esau Jakob Jakob (1856-1927) (#463678) geb. in Halbstadt, Molotschna. Lebte 1887 in Chortitza, Chortitza; 1888-96 in Rosenthal, Chortitza; 1913-16 in Jekaterinoslaw. [73]; [14]
   
P9716. Automatische Walzen-Mühle und Uksus-Fabrik Erben von Johann Heinrich Thiessen (1832-1898) (#371504) in Jekaterinoslaw im Buch: Горнопромышленный указатель Донецкого бассейна. Составлен В. М. Коровковым, с приложением горнопромышленной карты Донецкого бассейна горн, инж., д. с. с., А. Ф. Мевиуса, исправленной и дополненной по 1901 год В. М. Коробковым. Издание автора. Харьков. Паровая-Типо-Литография M. Зильберберг и С-вья. Ры6ная улица, дом № 30-й. 1901. [73]; [14]
   
P66428. Peter Thiessen (1826-1906) (#199529) geb. in Ekaterinoslav und Helena (geb. Kaetler) (1823-1900) (#199530), Gut Roppov-Gauchur. Lebten bis 1848 in Ekaterinoslav, 1850 in Chortitza, Chortitza; 1853, 1857 in Hochfeld, Süd-Russland. [14]; [250 S. 361]
   
P66317. Herr und Frau Heinrich A. Hamm. Wahrscheinlich Heinrich Abram Hamm (1874-1945) (199408) geb. in Jekaterinoslaw und Elisabeth (geb. Dueck) (1883-1953) (#199492) geb. in Pordenau, Molotschna. Elter von Oskar Hamm. [14]; [250 S. 370]
   

P66259. Sieben Guenter Brüdern und einigen ihrer Ehefrauen 1913. Nr. 1, 2, 5 und 6 lebten in Chortitza Kolonie. Nr. 3 Johann Guenter (1862-1921) (#787576) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza und Frau Helene (geb. Siemens) (1864-1933). Lebten 1891-1933 in Romanovka, Ignatyevo. Nr. 4. Franz Gunter (1879-1961) (#665329) geb.

in Eichenfeld, Yazykovo, Frau Luise Krause (1895-1965) (#665328). Familie lebte in Arkadak. Nr. 7; 1918 in Schoeneberg , Chortitza; ? in Jekaterinoslaw. Andere Brüder waren.

Isaak Guenther (1860-1918) (#787629) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza, Frau Anganete (geb. Klassen) (?-?) (#1092792) lebten 1893 in Kronsgarten, Chortitza.

Abram Guenther (1867-1958) (#137295) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza. Erste Frau Anna (geb. Epp) (1870-1913) (#137296) geb. in Eichenfeld, Yazykovo. Zweite Frau Elisabeth (geb. Nickel) (1880-1944) (#213613) geb. in Ebenfeld, Andreasfeld. Lebten 1873 in Eichenfeld, Yazykovo; 1895 in Schoenhorst, Chortitza; 1905-08 in Podgorodnoye, Ekaterinoslav; 1914-15 in Arkadak Kolonie.

Peter Isaak Guenther (1870-?) (#781632) geb. in Eichenfeld, Yazykovo. Erste Frau Helena (geb. Schellenberg) (1871-?) (#660696) geb. in Adelsheim, Yazykovo. Zweite Frau Katharina (geb. Pauls) (1873-?) (#1093596) geb. in Eichenfeld, Yazykovo.

Jakob Guenther (1872-?) (#787573) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza, Frau Maria (geb. Guenther) (?-?) (#1238632).

Wilhelm Guenther (1875-1918) (#1239040) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza, war wahrscheinlig ledig.

Wo wer auf dem Foto ist, ist unbekannt. [14]; [250 S. 384, 386]

   
       
       
   
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger Weissenthurm, Deutschland.
     

14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2016. Beschreibung.

35.  Berichte, Dokumente und Fotos von Willi Frese, alle seine Berichte.

39. Berichte, Karten, Dokumente und Fotos von Viktor Petkau, alle seine Berichte.

48. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.

49. Mennonitische Märtyrer der Jüngsten Vergangenheit und der Gegenwart. Gesammelt und bearbeitet von Aron A. Toews. Band 1. Winnipeg. 1949.

73. Werbung. Mennonitische Industrie und Handel in russischen Publikationen.

95. Buch "Die Alt-Evangelische Mennonitische Bruderschaft in Rußland (1798- 1910) im Rahmen der mennonitischen Gesamtgeschichte. Peter M. Friesen. Halbstadt, Odessa. 1911." Teil 1a, Seiten 1-393. Teil 1b, Seiten 394-776. Teil 2, Mennoniten in Nord-Amerika. Seiten 1-160. (gotisch)

250. Erinnerungen aus Ignatjewo im Lichte Geschichtlicher Wandlungen. Hamm, Oscar H.: Saskatoon, Sask.: 1980.

377. Fotos, Dokumente und Informationen von Peter Franz, alle seine Berichte.

385. N. J. Klassen "Mennonite Intelligentsia in Russia" in Mennonite Life. April, 1969, S. 51-60.

530. Johann Philipp Wiebe. Sein Leben und Wirken in der Mennoniten Siedlungen in Rußland. Regehr N. Steinbach, Manitoba. Echo-Verlages, Buch 8, 1952.

540. Zeitung "Der Bote" 1924-2008. Gründer und Herausgeber Dietrich Epp.

670. Памятная книжка и адрес-календарь Екатеринославской губернии 1860-1916 годы. Издание Екатеринославского Губернского статистического комитета. Werbung (1895), (1900), (1910), (1911), (1912), (1915), (1916), (1917). (russisch) von Viktor Petkau.

674. Quelle unbekannt.

752. Zeitschrift "Mennonitische Warte". Herausgegeben von A. B. Dyck. 1935-1938. Winnipeg. Canada. (gotisch)

764. Mennoniten, die in Riga (Рижский политехнический институт) studierten. (russisch) von Viktor Petkau.

780. Unternehmer A. J. Koop und J. J. Thissen in Юбилейное историческое и художественное издание в память 300 летия царствования Державнаго Дома Романовыхъ. Москва. 1913. (altrussisch) von Viktor Petkau.

       
 
Zuletzt geändert
     
am 8 August 2020