Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder und Fotos

Namen und Listen

Links

Sitemap

 

Bilder und Fotos Nikolaifeld (Nikolaipol),
Jasykowo Kolonie

  
  Ortsseite Nikolaifeld, Jasykowo Kolonie.
  Bilder und Fotos Jasykowo Kolonie.
  Меннонитское поселение Николайфельд (Николайполе). Nikolaifeld (Nikolaipol), Jasykowo Kolonie mit 11 guten Fotos von heute. (russisch)
   
 

Diese Bilder stammen aus verschiedenen Quellen. Sie wurden uns von Personen zugeschickt, aus privaten Sammlungen, aus verschiedenen Publikationen und Internet. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, ).

2010 wurden uns von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger vielle Fotos übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. H. Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für den Web vorbereitet. (16/55 Fotos)

     
   
   
P65892. Gutsbesitzer von Susannowo, Orenburg Johann Paul Peters (#423255) (1849-1916) geb. in Petersdorf, Yazykovo und Susanna Peter (geb. Dyck) (#424897) (1856-1912) geb. auf Insel Chortitza. Familie lebte 1877- 83 in Nikolaifeld, Yazykovo; 1885-89, 1893, 1899 in Paulsheim, Yazykovo, 1891-92, 1895-97 in Chortitza Kolonie, seit 1903 in Dejewka, Orenburg, seit 1912 in Susannowo, Orenburg. [1]; [14]; [359 S. 5]
   
P65893. Familie des Gutsbesitzers von Susannowo, Orenburg Johann Paul Peters und Susanna Peter (geb. Dyck). Hinten stehend von l. n. r.: 1. Daniel Johann Peters (#424904) (1889-1937). 2. Peter Johann Peters (#424903) (1887-1981). 3. Dietrich Heinrich Hildebrandt (#424919) (1878-) geb. in Burwalde, Chortitza. 4. Johann Johann

Peters (#424902) (1885-1937). 5. Paul Johann Peters (#424901) (1883-1937). 6. Abram Johann Wieler (#424910) (1875-1922) Lehrer in Paulsheim, Yazykovo, Dampfmühle (U3110) in Dejewka, Orenburg. 7. Peter Jakob Dahl (#423115) (1878-1914) geb. in Kronsweide, Chortitza, Dampfmühle (U3110) in Dejewka, Orenburg.

Mitte sitzend von l. n. r.: 1. Elisabeth Johann Peters (#424905) (1892-1974). 2. Sara Johann Peters (#424907) (1893-1948). 3. Maria Johann Hildebrandt (geb. Peters) (#424900) (1879-1967) auf dem Schoß Tochter Susanne (1903-1923) (#499691). 4. Mutter Susanna Peter (geb. Dyck) (#424897) (1856-1912) geb. auf Insel Chortitza. 5. Helena Johann Peters (#424908) (1895-1980). 6. Vater Johann Paul Peters (#423255) (1849-1916) geb. in Petersdorf, Yazykovo. 7. Katharina Johann Wieler (geb. Peters) (#424898) (1877-1932), auf dem Schoß Tochter Maria (1905-1966) (#424912). 8. Susanna Johann Dahl (geb. Peters) (#424899) (1878-1926) mit Kind (?-?) (#neu) auf dem Schoß.

Vorne sitzend von l. n. r.: 1. Johann Hildebrandt (1901-1945) (#424920). 2. Heinrich Johann Peters (1902-1937) (#642070). 3. Johann Wieler (1898-1937) (#424911). 4. und 5. Kinder von Peter Dahl (?-?) (#neu).

Familie lebte 1877- 83 in Nikolaifeld, Yazykovo; 1885-89, 1893, 1899 in Paulsheim, Yazykovo, 1891-92, 1895-97 in Chortitza Kolonie, seit 1903 in Dejewka, Orenburg, seit 1912 in Susannowo, Orenburg. Foto ca. 1906. [1]; [14]; [358 S. 9]; [359 S. 6]

   
P65916. Gutbesitzer von Rohrbach Kornelius Dyck und Anganeta (geb. Klassen) mit Kindern. Hinten stehend von l. n. r.: 1. Anganeta Dyck geb. am 16 September 1883 in Rohrbach Alexandrovsk, gest. nach 1943 in Australien (#400498). 2. Sara Dyck geb. am 24 März 1882 in Rohrbach, Alexandrovsk, gest. 1932 in Ural Region (#400493). 3. Johann Dyck geb. am 16 Januar 1885 in Rohrbach, Alexandrovsk.

Mitte sitzend: 1. Kornelius Johann Dyck, geb. am 25 März 1859 in Nieder-Chortitza, Choritza, gest. 1921 in Blumengart, Chortitza (#400496). 2. Anganeta Johann (geb. Klassen) geb. am 4 April 1855 in Kronsthal, Chortitza, gest. im März 1937 in Nikolaifeld, Yazykovo (#400496).

Vorne von l. n. r.: 1. Kornelius Dyck geb. am 22 Jan 1891 in Rohrbach, Alexandrovsk, gest. in Rosengart, Chortitza (#400501). 2. Maria Dyck geb. am 12 Apr 1886 in Rohrbach, Alexandrovsk, gest. am 26 Jan 1975 in Dzhambul, Kasachstan (#400500). Heiratete 1908 in Schönwiese, Chortitza Kornelius Epp. Diese Foto wurde um 1892/93 gemacht. Familie lebte 1882-95 auf dem Gut Rohrbach, 1896 in Nieder-Chortitza, Chortitza. [14]; [116]; [391 S. 244]

   
P65913. Familie von Kornelius Johann Dyck und Anganetha geb. Klassen. Hinten stehend von l. n. r.: 1. Lehrer Kornelius Epp (1884-1950) (#704740) geb. in Rosental, Chortiza, Schwiegersohn. 2. Sohn Johann Dyck geb. am 16 Januar 1885 in Rohrbach, Alexandrovsk (#400499). 3. Tochter Anganeta Dyck geb. am 16 September 1883 in

Rohrbach, Alexandrovsk, gest. nach 1943 in Australien (#400498) mit Mann 4. Peter Klassen (1881-) (#609166) geb. in Berdjansk, Mühlenbesitzer, lebten 1907-13 in Eichenfeld, Yazykovo. 5. Sohn Kornelius Dyck geb. am 22 Jan 1891 in Rohrbach, Alexandrovsk, gest. in Rosengart, Chortitza (#400501), ledig. 6. Tochter Agatha Dyck (1896-1988) (#400503), ledig. 7. Tochter Katharina Dyck (1895-1923) (#400502), ledig.

Vorne sitzend von l. n. r.: 1. Tochter Maria Dyck geb. am 12 Apr 1886 in Rohrbach, Alexandrovsk, gest. am 26 Jan 1975 in Dzhambul, Kasachstan (#400500) mit ihrer Tochter Maria Epp (1909-1989) (#216718) auf dem Schoß. Frau von Kornelius Epp, Heiratet 1908 in Schönwiese, Chortitza. 2. Schwiegertochter Sara (geb. ?) (#1047900) mit der Tochter Sara Dyck (1909-) ((#1047901) auf dem Schoß, sie ist die dritte Frau von Johann Dyck. 3. Mutter Anganeta Johann (geb. Klassen) geb. am 4 April 1855 in Kronsthal, Chortitza, gest. im März 1937 in Nikolaifeld, Yazykovo (#400496). 4. Vater Kornelius Johann Dyck, geb. am 25 März 1859 in Nieder-Chortitza, Choritza, gest. 1921 in Blumengart, Chortitza (#400496), Gutbesitzer von Rohrbach. 5. Tochter Sara Dyck geb. am 24 März 1882 in Rohrbach, Alexandrovsk, gest. 1932 in Ural Region (#400493) mit Ehemann 6. Isaak Johann Redekop (1872-1920) (400492) geb. und gest. in Blumengart, Chortitza, hatte eine Dampfmühle im Ort Tarassowka.

Vorne liegend ist Pflegekind Johann Weiß. Foto ca. 1910. Familie lebte 1882-95 auf dem Gut Rohrbach, 1896 in Nieder-Chortitza, Chortitza. [14]; [116]; [391 S. 250]

   
P8558. Wilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989), Mühlbesitzer und Ältester der Mennoniten Brüdergemeinde in Millerowo. In Rosental, Chortitza Kolonie geboren, 1878-86 in Nikolaifeld, Yazykovo; 1889-93 in Reinfeld, Yazykovo; 1895 in Andreasfeld, Ekaterinoslav; 1898-1912 Millerovo, Don. Zum Prediger ordiniert 1892. [14]; [48 S. 102]
   
P8557. Mühle von W. J. Dyck, J. Nickel, W. Friesen und J. Siemens in Millerowo. Mühle der "Don-Gesellschaft". Besitzer: 1. Friesen W. I. (russ.). 2. Ältester Wilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza. Lebte 1878-86 in Nikolaifeld, Yazykovo; 1889-93 in Reinfeld, Yazykovo; 1895 in Andreasfeld, Ekaterinoslav; 1898-1912 Millerovo, Don. 2. Nikkel Ja. I. (russ.). 3. Siemens Ja. P. Jahresproduktion: 385.000 Pud (1909); 44.0537 Rubel (1912). Arb.: 25 (1909); 25 (1912). Dampfmaschine 25 PS (1912). (U3038). [14]; [48 S. 102]
   
P8555. Maschinenfabrik Martens, DeFehr und Dyck in Millerowo. Eisengießerei und Maschinenfabrik Martens Кornelius Jakob, De Fehr Кornelius Abram, Dyck Wilhelm Isaak (Aktiengesellschaft). Pflugfabrik Defer K. A und Martens (1909). Laut [63 S. 699] wurde die Fabrik von C. Martens und C. A. DeFehr gebaut, und W. I. Dyck kam 1909
hinzu. Кornelius Jakob Martens (1876-1974) (#213444), Cornelius Abram Defer (1881-1979) (#201720) geb. in Einlage, Chortitza (oder Kronsweide, Chortitza). Lebte 1904 in Petrovka, Naumenko; 1906-13in Millerowo. Sein Schwiegervater ÄltesterWilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza. Lebte 1878-86 in Nikolaifeld, Yazykovo; 1889-93 in Reinfeld, Yazykovo; 1895 in Andreasfeld, Ekaterinoslav. H. Thiessen (früher Mitarbeiter) war 1925 Direktor. (U3044). [14]; [48 S. 102]
   
P9531. Kirche der Gemeinde Nikolaipol, Jasykowo ist heute (1974) noch
in ziemlich gutem Zustand, dient aber anderen Zwecken. [11 S. 138]; [13 S. 89]

P9616. In "Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 2nd rev. edition in 1977." auf Seite 138 steht dieses Foto als "Kirche der Gemeinde Nikolaipol, Jasykowo" und Auf der Seite 85 als "Die Kirche in Neuendorf, Alte Kolonie. Die Gemeinde hier war ein Teil der Chortitza Gemeinde die im Jahre 1905, 732 getaufte Mitglieder hatte. [11 S. 85] Auf dem Bild steht "Nikolaipol", Jasykowo was wahrscheinlich richtiger ist (WV).

   
Foto 2. Vierklassige Zentralschule in Nikolaipol. Erbaut im Jahre 1905, wird heute noch als Schule gebraucht. [13 S. 134]
   
Foto 3. Schüler der Nikolaipoler Zentralschule auf dem Turnplatz. [13 S. 134]
   
P8654. Wirtschaft von Peter Friesen in Nikolaipol, Jasykowo Kolonie. [48 S. 55]
   
P8652. Lehrer der Zentralschule in Nikolaipol, Jasykowo Kolonie. Von links: G. S. Derksen, Heinrich Andres, Heinrich Epp, Abram Fröse, Isaak. [48 S. 55]
   
Foto 6. Buchhandlung in Nikolaipol. [48 S. 55]
   
P8650. Volksschule in Nikolaipol, Jasykowo Kolonie. [48 S. 55]
   
P8644. Zentralschule in Nikolaipol, Jasykowo Kolonie. [48 S. 55]
   
P9750. Johann Isaak Klassen (1863-1919) (#425435) geb. in Burwalde, Chortitza, und Frau Helena (geb. Enns) (1865-1944) (#197790) aus Nikolaipol, Jasykowo. Viele Jahre Oberschulze der Ansiedlung. Wurde ermordet. [11 S. 162]; [14]
   

P9749. Johann J. Klassen (1901-1982) (#364311) geb. in Nikolaifeld, Yazykovo, Sohn v. J. I. War Lehrer, kam 1923 nach Kanada, gründete 1935 „Monarch” Maschinen Industrie die geg. etwa 600 Menschen beschäftigt in Winnipeg. Frau Helene Klassen (geb. Wieler), (1909 - vor 2007) geb. in Neuendorf, Chortitza. Photo 1966 Winnipeg. [11 S. 162]; [14]

   
P9638. Die graduierende Klasse der Nikolaipoler Zentralschule im Mai, 1938. Der Direktor der Schule war der tüchtige G. Rosert. Alle Schüler der Gruppe, ausser zweien, sind Mennoniten. Beginnend mit dem Herbst 1938 war diese Schule nicht länger eine mennonitische Lehranstalt sondern wurde völlig von der Regierung kontrolliert. [11 S. 76]
   
P9619. Kirche der Mennonitengemeinde zu Nikolaipol, Chortitza Gebiet, deren Ältester Heinrich Epp war. Seit 1936 wurde dieses Gebäude als Klub gebraucht, als dann 1941 die Deutschen da waren dann diente es wieder als Gotteshaus, um später, nach deren Abzug, wieder für andere Zwecke verwand zu werden. Gegenwärtig ist es eine Sporthalle. Prediger Kornelius Epp, dessen Bild wir auf Seite 78 finden, traute in dieser Kirche ein russisches Paar. [11 S. 84]
   

P9548. Dampfmühle in Nikopol (gegründet 1908), gehörte Siemens Jakob Johann (1848-1920) (#110582) geb. in Chortitza, Chortitza. 1918 beim Rückzug der russischer Armee verbrannt. Lebte 1873 und 1877 in Petersdorf, Yazykovo; 1875 in Reinfeld, Yazykovo; dann in Nikopol. gest. 1919 in Nikolaifeld, Yazykovo. [11 S. 117]; [13 S. 73]; [14]

   
P9601. Wilhelm und Maria Dyck. Maria, geb. Riediger war Lehrerin in der Stadt Kijev, wohl die erste mennonitische Lehrerin in Russland. Wilhelm Dyck, Ältester der M.B.G. starb in Manitoba. Wahrscheinlich Wilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza und Maria (geb. Riediger) (1858-1890) (#201705). Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. [11 S. 95]; [13 S. 51]; [14]
   
P9283. Ältester Wilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza, Geschäftsmann in Russland, auch öffentlicher Arbeiter der M.B. Gemeinden. Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. Er starb hier in Manitoba. [11 S. 63]; [14]
   
P9282. Maria Dyck (geb. Riediger) (1858-1890) (#201705) erste Frau des Wilhelm Dyck. Geboren in Neuanlage, Borozenko. Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. Für jene Zeit war sie gut geschult. Sie begleitete ihren Gatten auf seinen vielen Reisen und war ihm ein geschätzter Mitarbeiter. [11 S. 63]; [14]
   

P9500. Mühle des Wilhelm Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza (Ältester der Mennoniten Brüder Gemeinde zu Millerowo). Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. [11 S. 189]; [13 S. 138]; [14]

   
P9572. Frau Cornelius DeFehr, Elisabeth (geb. Dyck) (1885-1972) (#201710) geb. in Nikolaifeld, Yazykovo, hat jahrelang mit ihrem Mann zusammen öffentliche Arbeit getan. Sie starb im Jahre 1972. Lebte 1904 in Petrovka, Naumenko; 1906-13 in Millerovo. [11 S. 109]; [13 S. 65]; [14]
   
PW0105. Familie von: Hermann Jacob Klassen (bereits verstorben (1840-1905) (#215538)). Von l. n. r.: Tochter: Katharina Klassen (1878-1947) (#400511) und Abraham Janzen (1867-1920) (#400514) geb. auf der Insel Chortitza, Chortitza. Sohn: Jakob Klassen (1868-1936) (#400510) und Anna David Koop (1871-1943) (#473446) geb. in Nikolaifeld, Yazykovo. Tochter: Maria Klassen (1876-1902) (#473891). Witwe: Aganetha Funk (1841-1927) (#215540). Tochter: Helena Klassen (1870-1931)
(#400508) und Martin Gerhard Neufeld (1865-1934) (#400520) geb. in Kronsthal, Chortitza. Tochter Anganetha Klassen (1873-1925) (#341075) und Wilhelm W. Zacharias (1866-1930) (#341058). Tochter: Sarah Klassen (1884-1971) (#215541) und Heinrich Johann Sawatsky (1883-1962) (#215518) geb. in Schoenhorst, Chortitza. Familie lebte 1868 in Osterwick, Chortitza; 1870, 1878 in Schoeneberg, Chortitza. Foto von Germa Schirma. [14]; [18]
   

P7931. Mühle in Nikolaipol, Jasykowo. In Nikolaipol sind uns 3 Dampfmühlen bekannt. 1. Dampfmühle Schulz Peter P. Prediger seit 1908, war 1910 im Vorstand Nikolaipoler Mennonitengemeinde. Konnte (1868-1944) (#394355) sein. 2. Dampfmühle Janzen Heinrich Franz (1866-1931) (#710976). 3. Dampfmühle Ja. Falk und M. Kann. [14]; [27 S. 16a]

   
P7930. Kirche der Brüdergemeinde in Nikolaipol, Jasykowo. [27 S. 24a]
   
P7929. Kirche der Mennonitengemeinde in Nikolaipol, Jasykowo.. [27 S. 24a]
   

P7928. Vorstand der Mennoniten Gemeinde in Nikolaipol, Jasykowo 1910. Vorne sitzend von l. n. r.: 1. Anganetha Pauls (geb. Wieler) (1859-1926) (#377567) geb. in Neuenburg, Chortitza und 2. ihr Mann Prediger Dietrich Isaak Pauls (1859-1943) (#457266) geb in Einlage, Chortitza. Lebten 1886, 1891-99 in Einlage, Chortitza; 1888 in Felsenbach, Borozenko; 1901 in Hochfeld, Yazykovo. 3. Margareta Loewen

(geb. Hildebrandt) (1836-1919) (#257087) und 4. ihr Mann Leitender Prediger Anton Loewen (1836-1916) (#257086) geb. in Neuendorf, Chortitza. Lebten 1859 in Neuenburg, Chortitza. 5. Katharina Lehn (geb. Kasper) (1864-1954) (#581429) geb. in Kronsweide, Chortitza und 6. ihr Mann Prediger Cornelius Lehn (1848-1919) (#69235). Lebten 1876-77 in Rosenthal, Chortitza; 1879-1919 in Hochfeld, Yazykovo. 7. Frau von Prediger Peter Schulz. Mittlere Reihe: 1. Aganetha Epp (geb. Redekop, verw. Abrams) (1878-) (#176521) und 2. ihr Mann Prediger Heinrich Epp (1861-1941) (#126946) geb. in Novo Podolsk, Judenplan. Lebten 1886-89 in Michaelsburg, Fuerstenland; 1914 in Neuendorf, Chortitza. 3. Prediger Johann Epp. 4. Wahrscheinlich Frau vom Prediger Aron Klassen Justina (geb. Dyck). 5. Prediger Aron Klassen (1871-1919) (#452483). Lebten 1895-1915 in Eichenfeld, Yazykovo. 6. Prediger Peter Schulz (konnte (1868-1944) (#394355) sein). Hintere Reihe: 1. Frau von Diakon Johann Rempel. 2. Diakon Johann Rempel. 3. Frau von Prediger Abram Hamm. 4. Prediger Abram Hamm. 5. Agatha Dyck (geb. Hildebrandt) (1883-1947) (#716492) und 6. ihr Mann Prediger Bernhard Dyck (1881-1942) (#716491). Lebten 1908-29 in Hochfeld, Yazykovo; 7. Wahrscheinlich zweite Frau von Diakon Klaas Quiring (Name unbekannt), seine erste Frau Maria (geb. Dyck) (1846-1904) ist 1904 gestorben und 8. Diakon Klaas Quiring (1847-1915) (#313417). Lebten 1871-1915 in Adelsheim, Yazykovo. [14]; [27 S. 28a]

   
P7924. Zentralschule in Nikolaipol, Jasykowo. [27 S. 32a]
   
P7923. Lehrer der Zentralschule in Nikolaipol, Jasykowo. Von 1. n. r.: Gerhard Derksen, Heinrich Andres, Heinrich Epp, Abram Froese und Abram Isaak. [27 S. 32a]
   
P7921. Dorfschule in Nikolaipol, Jasykowo mit Lehrer Wiens. [27 S. 36a]
   
P7488. Familie Dietrich Pauls. Stehend von l. n. r.: 1. Dietrich Pauls (1912-) (#454995). 2. David Woelk (1904-1938( (#425490). 3. Tina Woelk (1910-2003) (#435486). 4. Katharina Pauls (4.04.1918-2011) (#455000) heiratete Peter Schoenke. 5. Martin Woelk (1907-1969) (#435488). 6. Maria Woelk (1918-1984) (#392679). 7. Elisabeth Pauls, (1909-1983) (#435485) heiratete Jakob Harder. 8. Abram Rempel (1895-1938) (#neu)

geb. in Kondratyevka, Borissovo. 9. Peter Pauls (1905-1938) (#454995) heiratete Anna Pauls. Sitzend von l. n. r.: 1. Johann Woelk (1915-1941) (#435487). 2. Abram Pauls (2.11.1915-1938) (#454999) 3. Tina Woelk (geb. Kampen) (1906-1985) (#435493) mit Sohn David (1927-2004) (#435494) geb. in Nikolaifeld, Yazykovo. 4. Mutter Maria Pauls (geb. Dyck, verwitwete Woelk) (1884-1959) geb. in Franzfeld, Yazykovo. 5. Vater Dietrich Pauls (1880-1941) (#452200) mit Jasch (1923-1949) (#435492). 6. Anna (Annuschka) Pauls (1921-) (#435491). 7. Lena Rempel (geb. Pauls) (15.10.1907-) (#454996) mit Maria Rempel (1925-) (#neu) und Abram Rempel (1923-) (#neu). Foto 1930. Die Familie Pauls lebte 1880-1941 Chortitza, Chortitza. Die Familie Woelk lebte 1902 in Nikolaifeld, Yazykovo, 1904-1918 in Eichenfeld, Yazykovo.

   
Johann Loewen (31.12.1843-27.1.1919) (#152323) geboren in Neuendorf, Chortitza zog spater nach Nikolaipol, Yazykovo. Hatte mit 1. Frau Anna Harder 5 Kinder bis sie starb, heiratete 1877 eine Susanna Friesen, seit 1883 mitglied der Brüdergemeinde. Zog 1886 Friedensfeld, bei Nikopol, seine 2 Frau starb1898. Heiratete 1900 die Witwe von Johann Siemens und zog 1905 nach Ignatjewo Nr. 5 (Kronstadt), 1919 ermordet. Lebte 1864-68 in Neuendorf, Chortitza; 1869-85 Nikolaifeld, Yazykovo; 1889 in Friedensfeld (konnte Borosenko, Sagradowka oder Neu-Rosengart Kolonie sein). [14]; [50 S. 210]
   
Predigerkursus in Millerowo 1912. V. l. n. r. Johann Paul(s) - Burwalde, Chortitza; Johann Penner- Millerowo; Abram Quiring - Yazykowo und Dietrich Wiebe - Burwalde. Quiring Abram (1879-1933) (#313420). Seit 1908 Prediger und seit 1923 Leiter der Nikolaipoler Brudergemeinde. Ziegeleibesitzer mit A. Siemens in Adelsheim, Yazykovo. Geboren und lebte 1906-25 in Adelsheim, Yazykovo. Verhungert im Nordural. [14]; [50 S. 110]
   

P6893. Beerdigung von Elisabeth Enns (Witwe Hildebrand, geb. Wiebe) (15. Jul 1876, Nikolajpol, Ukraine (wahrscheinlich Jasykowo) - 11. März 1956, Gljaden 3) (#147287). Erste Ehe mit Heinrich Heinrich Hildebrandt (1872-?) (#147284). Zweite Ehe mit Peter Enns (? - 6. Dez 1929, Moskau) (#neu). Lebte 1900-07 in Neukirch, Molotschna, später in Gljaden 3, Gljaden Kolonie. [67]; [14]

   

P6891. Elisabeth Enns (Witwe Hildebrand, geb. Wiebe) (15. Jul 1876, Nikolajpol, Ukraine (wahrscheinlich Jasykowo) - 11. März 1956, Gljaden 3) (#147287). Erste Ehe mit Heinrich Heinrich Hildebrandt (1872-?) (#147284). Zweite Ehe mit Peter Enns (? - 6. Dez 1929, Moskau) (#neu). Lebte 1900-07 in Neukirch, Molotschna, später in Gljaden 3, Gljaden Kolonie. [67]; [14]

   

P6900. In der Mitte: Heinrich Hildebrand (1872-?) (#147284) mit seiner Frau Elisabeth (geb. Wiebe) (15. Jul 1876, Nikolajpol, Ukraine (wahrscheinlich Jasykowo) - 11. März 1956, Gljaden 3, Gljaden Kolonie) (#147287). Laut Grandma ist Heinrich Hildebrand (1872-?) (#147284) 1956 gestorben, aber er muss zwischen 1907 und nach 1920

gestorben sein. Seine Frau hat 1929 schon den nächsten Mann begraben. Familie lebte 1900-07 in Neukirch, Molotschna, später in Gljaden 3, Gljaden Kolonie. Die anderen Männer sind Brüder von Heinrich Hildebrandt (1872-?) (#147284) mit ihren Frauen und Kindern. Er hatte 9 Halbbrüder, wer genau da abgebildet ist, ist unbekannt. [67]; [14]
   

P6899. Klaas Wiebe (1850-?) (#147285), Maria Wiebe (?-?) (#147286). Eltern von Elisabeth Hildebrand (geb. Wiebe) (1876-1956) (#147287). Lebten 1876, Nikolajpol, Ukraine (wahrscheinlich Jasykowo). [67]; [14]

   
P6898. Ganz rechts: Elisabeth Hildebrand (geb. Wiebe) (15. Jul 1876, Nikolajpol, Ukraine (wahrscheinlich Jasykowo) - 11. März 1956, Gljaden 3, Gljaden Kolonie) (#147287). Lebte 1900-07 in Neukirch, Molotschna. Das Mädchen und der Junge, scheinen dieselbe sein, wie auf dem Foto P6897, deswegen schätze ich, dass dieses Foto ca. 1930 aufgenommen ist (WV). [67]; [14]
   

P6897. Beerdigung von Peter Enns (? - 6. Dez 1929, Moskau) (#neu). Er war Reiseprediger in den umliegenden Dörfern von Gljaden (lebte seit 1908 Gljaden 1). Er ist während der Übersiedlung nach Kanada in Moskau gestorben. Seine Familie musste wieder zurück nach Gljaden 3. Unten rechts sine zweite Frau Elisabeth (Witwe Hildebrand, geb. Wiebe) (15. Jul 1876, Nikolajpol, Ukraine (wahrscheinlich Jasykowo) - 11. März 1956, Gljaden 3) ( #147287). Seine erste Frau war Susanna Tiessen (? - ?) (#neu). Das Mädchen links und der Junge rechts, scheinen dieselbe sein, wie auf dem Foto P6898. [67]; [14]

   
Familie Abraham Fröse: Hintere Reihe von l. n. r.: 1. Johann Fröse (1871-1919) (#343284). Lehrer in Zentralschule in Chortitza, seine Kinder haben auch dort unterrichtet. 2. Wahrscheinlich Diedrich Paetkau (1864-1926) (#382075) geb. in Novo Podolsk, Judenplan. 3. Maria Fröse (1882-1970) (#381941). 4. Jakob Fröse (1876-1939)

(#381938) Lehrer in Chortitza, in den Memriker Dörfern, in Schöneberg und in Kronsweide, Chortitza. 5. Agatha Fröse (1884-1973) (#381942). 6. Abram Fröse (1873-1943) (#381936), Studium an der Universität von Jena, Deutschland. Leitete seit 1914 die Zentralschule in Nikolaipol, Jasykowo), lebte 1912 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1922 in Kronsweide, Chortitza. 7. Johann Hildebrand (1873-) (#382254).

Mittlere Reihe von l. n. r.: 1. Maria Fröse (geb. Klassen) (1873-1955) (#343277) geb. in Chortitza, Chortitza. 2. Katharina Fröse (verh. Pätkau) (1869-1934) (#381934). 3. Anna Fröse (geb. Klassen) (1847-1919) (#173488) geb. in Rosenthal, Chortitza. 4. Abram Fröse (1843-1912) (#173487) geb. in Neuhorst, Chortitza. 5. Lena Fröse (geb. Janzen) (1871-) geb. in Einlage, Chortitza. 6. Anna Fröse (verh. Hildebrand) (1878-) (#381939).

Vorne von l. n. r.: 1. Peter Fröse (1887-1968) (#381943). In den zwanziger Jahren zusammen mit den Schwestern Maria und Agatha nach Kanada ausgewandert. 2. Heinrich Fröse (1893-) (#381945). Agronom, hat als Gebietsagronom gearbeitet. 3. Liegend – Gerhard Fröse (1880-) (#381940) war Lehrer in der Krim im Ort Spat. 4. Helene Fröse (1887-1956) (#381944).

Familie lebte 1869 in Rosenthal, Chortitza; 1876-93 in Neu Chortitza, Baratov. Foto ca 1898-1900. [85]; [14]

   

Foto 14. Familie Berg. Auf dem Foto P67832 sind die Erwachsene (ohne Kinder) von diesem Foto beschrieben. Hier die Beschreibung und Reihenfolge vom Foto P67832. Sitzend von l. n. r.: 1. Maria Töws (geb. Wiebe, verw. Berg) (1920-1986) (#1311853). 2. Katharina Berg (geb. Pauls) (1905-1990) (#1299229) geb. in Nikolaifeld, Yazykovo.

3. Elisabeth Berg (geb. Neumann) (1876-1955) (#465099) geb. in Tiegerweide, Molotschna. 4. Katharina Dück (geb. Berg, verw. Bückert) (1908-1977) (#462578). 5. Maria Derksen (geb. Berg) (1910-2001) (#667262). 6. Anna Harder (geb. Berg) (1915-1972) (#667251).

Stehend von l. n. r.: 1. Johann Berg (1911-1977) (#667253). 2. Helene Berg (geb. Peters) (18.04.1920 Moskalenki, Omsk - 19.05.2016 Schwäbisch Gmünd, Deutschland) (#1343195). 3. Sarah Berg (geb. Nachtigal) (1900-1982) (#667346). 4. Nikolai Dück (1905-) (#381006). 5. Gerhard Derksen (1904 - 1981) (#667261) geb. in Petrovka, Omsk. 5. Abraham Harder (1908-1995) (#1154618) geb. in Georgsthal, Fuerstenland. Foto 1949. [97]; [14]

   

P67832. Familie Berg. Dieselbe Personen wie auf dem Foto 14, aber hier nur Erwachsene ohne Kinder. Sitzend von l. n. r.: 1. Maria Töws (geb. Wiebe, verw. Berg) (1920-1986) (#1311853). 2. Katharina Berg (geb. Pauls) (1905-1990) (#1299229) geb. in Nikolaifeld, Yazykovo. 3. Elisabeth Berg (geb. Neumann) (1876-1955) (#465099)

geb. in Tiegerweide, Molotschna. 4. Katharina Dück (geb. Berg, verw. Bückert) (1908-1977) (#462578). 5. Maria Derksen (geb. Berg) (1910-2001) (#667262). 6. Anna Harder (geb. Berg) (1915-1972) (#667251).

Stehend von l. n. r.: 1. Johann Berg (1911-1977) (#667253). 2. Helene Berg (geb. Peters) (18.04.1920 Moskalenki, Omsk - 19.05.2016 Schwäbisch Gmünd, Deutschland) (#1343195). 3. Sarah Berg (geb. Nachtigal) (1900-1982) (#667346). 4. Nikolai Dück (1905-) (#381006). 5. Gerhard Derksen (1904 - 1981) (#667261) geb. in Petrovka, Omsk. 5. Abraham Harder (1908-1995) (#1154618) geb. in Georgsthal, Fuerstenland. Foto 1949. [97]; [14]

   
P8649. Buchhandlung in Nikolaipol, Jasykowo Kolonie. Bücherladen Hamm D. Bücherladen Brüder Hamm D. und A. (1911). Hamm D. und Ja. Ja. (1909, 1910). 1913 an Lehrer Redekopp aus Franzfeld, Jasykowo verkauft. [48 S. 55]; [14]
   
Lehrerwohnungen. Ein Teil von dem Schulkomplex in Nikolajfeld, Jasykowo. Nach anderen Informationen Kirchengebäude der Brüdergemeinde. Foto 2000. [1]
   
Dasselbe Gebäude. Lehrerwohnungen. Ein Teil von dem Schulkomplex in Nikolajfeld, Jasykowo. Nach anderen Informationen Kirchengebäude der Brüdergemeinde. Foto 2011. [134]
   
Das Andachtshaus der Kirchen-Gemeinde in Nikolajfeld, Jasykowo. Foto aus Lohrenz, Seite 85.
   
Das ehemalige Kirchengebäude der Mennoniten-Gemeinde in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2000. [1]
   
Das ehemalige Kirchengebäude der Mennoniten-Gemeinde in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2000. [1]
   
Das ehemalige Kirchengebäude der Mennoniten-Gemeinde in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2011. [134]
   
Das ehemalige Kirchengebäude der Mennoniten-Gemeinde in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2011. [134]
   
Ein Haus in Nikolaifeld, Jasykowo. [1]
   
Zentralschule in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto ca. 2000. [1]
   
Eingang der Zentralschule in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2011. [134]
   
Zentralschule in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2011. [134]
   
Zentralschule in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2011. [134]
   
Der Giebel der Zentralschule in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2000. [1]
   
Ansicht von der Ecke, Zentralschule in Nikolaifeld, Jasykowo. Foto 2000. [1]
   
Zentralschule in Nikolaifeld, Jasykowo. Dieselbe Ansicht 2011. [134]
   
Dieses Teil des Gebäudes gehörte zu Zentralschule in Nikolaifeld, Jasykowo. [1]
   
Das Südende der Zentralschule in Nikolaifeld, Jasykowo. [1]
   
Adelsheimer Chor vor der Kirche in Nikolaifeld, Jasykowo während der deutschen Besatzung. Ca. 1942.
   
Johann Loewen 31.12.1843-27.1.1919 (#98414) geboren in Neuendorf, Chortitza zog spater nach Nikolaipol, Jasykowo (1870-86). Hatte mit 1. Frau Anna Harder 5 Kinder bis sie starb, heiratete 1877 eine Susanna Friesen, seit 1883 mitglied der Brüdergemeinde. Zog 1886 Friedensfeld, bei Nikopol, seine 2 Frau starb 1898. Heiratete 1900 die Witwe von Johann Siemens und zog 1905 nach Jekaterinowka Nr. 5, Ignatjewo, zog 1907 nach Nikolajewka, 1919 ermordet.
   
P66720. Familie Peter Schröder in Kondratjewka, Borissowo 1908. Vorne von l. n. r.: 1. Mutter Helena Schröder (geb. Vogt) (#468667) (1868 Nieder-Chortitza, Chortitza - 1935). 2. Franz Schröder (#918565) (1906 - 1920). 3. Vater Peter Peter Schröder (#468668) (1861 Neu Osterwick, Chortitza - 1943). Hinten: 1. Maria Schröder
(#918563) (1896-1943) (Hof Kn21). 2. Anna Schröder (#159671) (1891 Miloradowka, Ekaterinoslaw)  Hof Kn28. 3. Peter Schröder (#464130) (1888 Nikolaifeld, Yazykowo). 4. Susanna Schröder (#435816) (1889 Miloradowka, Ekaterinoslaw Hof Kn28 - 1922 in Samoylovka, Kharkov). 5. Helena Schröder (#464129) (1894-1983) (Hof Kn40). 6. Johann Schröder (#918564) (1905-1941 in Sverdlovsk). Familie lebte 1887-89 in Nikolaifeld, Jasykowo, 1889-91 Miloradowka; 1891-1908, 1908-13, 1918-35 in Kondratjewka, 1908 in Woronesh 200 Dess. Land gekauft aber wieder verkauft; seit 1913 Mitinhaber einer Dampfmühle auf Station Blisnezy und zog da hin. Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn14. [14]; [39]
   
P66721. Peter Peter Schröder (#468668) (1861 Neu Osterwick, Chortitza - 1943) und Helena (geb. Vogt) (#468667) (1868 Nieder-Chortitza, Chortitza - 1935). Familie lebte 1887-89 in Nikolaifeld, Jasykowo, 1889-91 Miloradowka; 1891-1908, 1908-13, 1918-35 in Kondratjewka, 1908 in Woronesh 200 Dess. Land gekauft aber wieder verkauft; seit 1913 Mitinhaber einer Dampfmühle auf Station Blisnezy und zog da hin. Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn14. [14]; [39]
   
P66722. Familie Peter Schröder in Kondratjewka, Borissowo 1924.Vorne von l. n. r.: 1. Maria Meier (geb. Schröder) (#918563) (1896-1943) mit Elsa Meier (#922528) (1924-). 2. Otto Maier (#922527) (1923-). 3. Helena Dyck (geb. Schröder) (#464129) (1894-1983) (Hof Kn40) mit Artur (#922515) (1922-1943). 4. Abram Görtzen
(#159681) (1918 in Samoylovka, Kharkov -). 5. Mutter Helena Schröder (geb. Vogt) (#468667) (1868 Nieder-Chortitza, Chortitza - 1935). 6. Susanna Görtzen (#159672) (1915-2003). 7. Vater Peter Peter Schröder (#468668) (1861 Neu Osterwick, Chortitza - 1943). 8. Peter Schröder (#435814) (1919 Neu Chortitza, Baratov - 1997). 9. Margaretha Schröder (geb. Rempel) (#435864) (1888 Kachel Gut, Russland - 1935) mit Johann (#432219) (1922  Neu Chortitza, Baratov - 1946). 10. Anna Görtzen (geb. Schröder) (#159671) (1891 Miloradowka, Ekaterinoslaw - 1970). Hinter: 1. Wilhelm Meier (#922525) (1894 Raslutshnoye, Russland - Wolinien Deutsche). 2. Peter Dyck (#498993) (1891 Islutschistoje, Judenplan). 3. Johann Schröder (#918564) (1905 Kondratyevka - 1941 Swerdlowsk). 4. Peter Schröder (#464130) (1888 Nikolaifeld, Yazykowo). Familie lebte 1887-89 in Nikolaifeld, Jasykowo, 1889-91 Miloradowka; 1891-1908, 1908-13, 1918-35 in Kondratjewka, 1908 in Woronesh 200 Dess. Land gekauft aber wieder verkauft; seit 1913 Mitinhaber einer Dampfmühle auf Station Blisnezy und zog da hin. Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn14. [14]; [39]
   

P66731. Von l. n. r.: 1. Anna Görzen (geb. Schröder) (#159671) (1891 Miloradowka, Ekaterinoslaw), Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn28. 2. Helena Dyck (geb. Schröder) (#464129) (1894-1983) Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn40. 3. Peter Schröder (#464130) (1888 Nikolaifeld, Yazykowo). Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn14. [14]; [39]

   

P66336. Vier Schwiegersöhne der Familie Ungers: 1. Jakob? Funk. 2. Peter Peter Dyck (1893-) (#153315) geb. in New-York, Ignatyevo. 3. Ingenieur Peter Heinrich Riediger (1891-1979) (#199416) geb. in Nikolaifeld, Yazykovo. Familie lebte 1923 in Bachmut, Memrik. 4. Peter Peter Janzen (1888-) (#917476), Bankier. Laut Grandma war es nicht

Jakob Funk sondern Gerhard Heinrich Funk (1888-) (#506991) geb. in Neuenburg, Chortitza. Familie lebte 1919-21 in Chortitza, Chortitza. [14]; [250 S. 365]
   

P66332. Ingenieur (engineer) Peter Heinrich Riediger (1891-1979) (#199416) geb. in Nikolaifeld, Yazykovo. Familie lebte 1923 in Bachmut, Memrik. [14]; [250 S. 366]

   
      
    
   
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger.
     

11. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 2nd rev. edition in 1977.

13. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 1974.

14. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

18. Bilder und Fotos auf anderen Webseiten.

27. Jasykowo; ein Mennonitisches Siedlungsschicksal am Dnjepr: Gruendnung - Bluete - Untergang. Loewen (Löwen), Julius: Winnipeg, Manitoba: Selbstverlag, 1967.

39. Berichte, Karten und Fotos von Viktor Petkau (Email) aus Dortmund, alle seine Berichte.

48. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.

50. Mennonitische Märtyrer der Jüngsten Vergangenheit und der Gegenwart. Band 2. Der grosse Leidensweg. Gesammelt und bearbeitet von Aron A. Toews. North Clearbrook. 1954.

67. Fotos und Informationen zu Gljaden Kolonie von Andreas Tissen (Email), alle seine Fotos.

85. Fotos und Informationen von Heinrich Schroeder, Berlin (Email), alle seine Berichte.

97. Fotos und Informationen von Katharina Kokorski (geb. Rezlav) aus dem Kreis Siegen, alle ihre Berichte.

134. Fotos und Informationen von Lena D. aus Saporoshje, Ukraine.

250. Erinnerungen aus Ignatjewo im Lichte Geschichtlicher Wandlungen. Hamm, Oscar H.: Saskatoon, Sask.: 1980.

358. Виноградник в прекрасном месте. Сузаново (1911-2011). Дик Давид Николаевич. Нюмбрехт. Германия, 2011.

359. Susanowo, damit es nicht vergessen wird 1911-1991. Detmold. 2005.

       
 
Zuletzt geändert
   
am 1 November, 2018