Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder und Fotos

Namen und Listen

Sitemap

 

Bilder und Fotos
Naumenko (Petrowka) Kolonie

   
   
   
 

Diese Bilder und Fotos wurden uns 2010 von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. Helene Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für das Web vorbereitet.

Später wurden hier auch Bilder aus anderen Quellen hinzugefügt. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (0/52)

   
   
   

P63324. Письмо со штампом Науменского мен. общества, при этом на карточке для
военнопленных первой мировой. Postkarte für Kriegsgefangene an Heinrich Holzrichter in Chemnitz in Sachsen mit Stempel von Naumenko (Petrowka) Kolonie. [19]

   

P63323. Rückseite der Postkarte für Kriegsgefangene an Heinrich Holzrichter in Chemnitz in Sachsen aus Naumenko (Petrowka) Kolonie. [19]

   
P64319. Kopie der Zeitschrift "Friedensstimme" Nr. 51 vom 5. Juli 1911, S. 8-9. Mit Berichten aus Kistendej, Saratow; Terek Kolonie; Grigorjewka und Barwenkowo, Naumenko (Petrovka) Kolnie; Newolja bei Prochladnaja, Terekgebiet; Tiegenhof (Gut?), bei Sofijewka; Orenburg Kolonie; Berdjansk. [210 Nr. 51, 1911 S. 9]
   
P64318. Kopie der Zeitschrift "Friedensstimme" Nr. 17 vom 26. Februar 1913, S. 6-7. Mit Berichten aus Kistendej, Saratow; Koltan, Neu-Samara; Olgafeld und New-York; Fabrikerwiese, Molotschna; Bethania, Chortitza Kolonie; Barwenkowo, Naumenko (Petrovka) Kolonie. [210 Nr. 17, 1913 S. 6]
   

P64662. Familie Johann Johann Anders. Mutter Maria Isaak Hildebrand (1890-1983) (#683200) geb. in Pogorovka, Kharkov. In dieser Gruppe sind 4 Frauen dessen Männer in der Verbannung sind. Johann Johann Anders (15.01.1891-1937) (#683199) geb. in Fürstenau, Molotschna. Er hatte die Schule in Ladekop besucht. Nach der Hochzeit zog er 1911 nach Friedensruh. Er war Mitarbeiter der Evangelischen Mennoniten Gemeinde

in Lichtfelde, Molotschna. 1930 wurde er verhaftet und schließlich nach Murmansk in die Verbannung geschickt. Nach vier Jahren kam er wieder zurück, musste aber in den Kaukasus fliehen. Später kam er zurück und wohnte in Paulsheim. 1937 wurde er wieder verhaftet. Sein Schicksal ist unbekannt. Familie lebte 1912-15 in Kleefeld, Molotschna; 1918-24 in Friedensruh, Molotschna; 1926 in Paulsheim, Yazykovo; und in Mariawohl, Molotschna. [14]; [35]; [49 S. 222]
   
P8515. Bibelschule in Tschongraw, Krim 1924. Vorne, zweite Reihe, von links: 1. Prediger Gerhard Isaak. 2. Gerhard Peter Fröse (1867-1955) (#110620). Prediger der Brüdergemeinde in Barvenkovo. Mühlbesitzer (mit 2 anderen Teilnehmern) in Barvenkovo. Wurde 1909 wegen Missionsarbeit unter Russen, zusammen mit Unruh
Abram, verhaftet. 3. Gerhard J. Reimer. 4. Prediger Johann G. Wiens. 5. Prediger Abram H. Unruh, Lehrer und Prediger der Brüdergemeinde in Barvenkovo. Seine Frau war eine Katharina. Wurde 1909 wegen Missionsarbeit unter Russen, zusammen mit Froese Gerhard verhaftet. 6. Peter G. Warkentin. Konnte Prediger in Fuerstenland sein. [14]; [48 S. 109]
   
P8555. Maschinenfabrik Martens, DeFehr und Dyck in Millerowo. Eisengießerei und Maschinenfabrik Martens Кornelius Jakob, De Fehr Кornelius Abram, Dyck Wilhelm Isaak (Aktiengesellschaft). Pflugfabrik Defer K. A und Martens (1909). Laut [63 S. 699] wurde die Fabrik von C. Martens und C. A. DeFehr gebaut, und W. I. Dyck kam 1909
hinzu. Кornelius Jakob Martens (1876-1974) (#213444), Cornelius Abram Defer (1881-1979) (#201720) geb. in Einlage, Chortitza (oder Kronsweide, Chortitza). Lebte 1904 in Petrovka, Naumenko; 1906-13in Millerowo. Sein Schwiegervater ÄltesterWilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza. Lebte 1878-86 in Nikolaifeld, Yazykovo; 1889-93 in Reinfeld, Yazykovo; 1895 in Andreasfeld, Ekaterinoslav. H. Thiessen (früher Mitarbeiter) war 1925 Direktor. (U3044). [14]; [48 S. 102]
   
P9601. Wilhelm und Maria Dyck. Maria, geb. Riediger war Lehrerin in der Stadt Kijev, wohl die erste mennonitische Lehrerin in Russland. Wilhelm Dyck, Ältester der M.B.G. starb in Manitoba. Wahrscheinlich Wilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza und Maria (geb. Riediger) (1858-1890) (#201705). Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. [11 S. 95]; [13 S. 51]; [14]
P9283. Ältester Wilhelm Isaak Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza, Geschäftsmann in Russland, auch öffentlicher Arbeiter der M.B. Gemeinden. Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. Er starb hier in Manitoba. [11 S. 63]; [14]
   
P9282. Maria Dyck (geb. Riediger) (1858-1890) (#201705) erste Frau des Wilhelm Dyck. Geboren in Neuanlage, Borozenko. Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. Für jene Zeit war sie gut geschult. Sie begleitete ihren Gatten auf seinen vielen Reisen und war ihm ein geschätzter Mitarbeiter. [11 S. 63]; [14]
   

P9500. Mühle des Wilhelm Dyck (1854-1936) (#238989) geb. in Rosenthal, Chortitza (Ältester der Mennoniten Brüder Gemeinde zu Millerowo). Lebten 1878-86 in Nikolaifeld, Jasykowo; 1889-93 in Reinfeld, Jasykowo; 1895-99 in Andreasfeld, Jekaterinoslaw; 1901 in Petrovka, Naumenko; 1903-12 in Millerovo. [11 S. 189]; [13 S. 138]; [14]

   
P9573. Cornelius Abram DeFehr (1881-1979) (#201720) geb. in Einlage, Chortitza (nach anderen Quellen in Kronsweide, Chortitza), Fabrikbesitzer in Millerovo, Geschäftsmann und öffentlicher Arbeiter. Er ist weit bekannt. Lebte 1904 in Petrovka, Naumenko; 1906-13 in Millerovo. [11 S. 109]; [13 S. 65]; [14]
   
P9572. Frau Cornelius DeFehr, Elisabeth (geb. Dyck) (1885-1972) (#201710) geb. in Nikolaifeld, Yazykovo, hat jahrelang mit ihrem Mann zusammen öffentliche Arbeit getan. Sie starb im Jahre 1972. Lebte 1904 in Petrovka, Naumenko; 1906-13 in Millerovo. [11 S. 109]; [13 S. 65]; [14]
   
P9547. Abram Abram DeFehr (1848-1923) (#204215) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza, Bauer, Möbelmacher und Windmühlenbauer. Lebte 1874-81 in Einlage, Chortitza; 1883-88 in Kronsweide, Chortitza; 1888-1904 in Petrovka, Naumenko; seit 1904 in Millerovo; 1923 in Wohldemfuerst, Kuban. [11 S. 117]; [13 S. 73]; [14]
   
P9546. Mühle von A. A. DeFehr und Co. in Millerowo. Abram Abram DeFehr (1848-1923) (#204215) geb. in Nieder-Chortitza, Chortitza. Lebte 1874-81 in Einlage, Chortitza; 1883-88 in Kronsweide, Chortitza; 1888-1904 in Petrovka, Naumenko; seit 1904 in Millerovo; 1923 in Wohldemfuerst, Kuban.[11 S. 117]; [13 S. 73]; [14]
   
P9542. Heinrich DeFehr (1895-1971) (#238928) geb. in Petrovka, Naumenko, J. Klassen, Cornelius Abram DeFehr (1881-1979) (#201720) geb. in Einlage, Chortitza (nach anderen Quellen in Kronsweide, Chortitza), Abram Abram DeFehr (1879-1966) (#238921), im Büro ihrer Mühle in Millerowo. Photo: 1917. [11 S. 118]; [13 S. 74]; [14]
   
P9522. Peter Enns und Familie aus Grigorjevka, wanderten nach Kanada aus. Er wurde hier Ältester der St. Elizabeth Gemeinde in Manitoba und starb plötzlich im Jahre 1944. [11 S. 142]; [13 S. 93]
   
P9483. Graduierende Schüler der Dorfschule zu Grigorjewka (wahrscheinlich Naumenko (Petrovka)), 1913. Die Lehrer: von l. n. r.: Johann Enns; Johann Martens; Gerhard Enns. [11 S. 199]; [13 S. 145]
   
P9077. Links Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344). Lebte 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1916-18 in Ohrloff, Molotschna; 1924, 1930-32 in Bahndorf, Memrik; 1926 in Orlovo-Ivanovka, Donetsk; 1928 in Orlov, Memrik. [17]
   

P9076. Mennonitische Studenten in Charkow 1914. Von links: J. Adrian, W. Voth, J. Epp , J. L. Testa, J. Wichert, Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344), lebte 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1916-18 in Ohrloff, Molotschna; 1924, 1930-32 in Bahndorf, Memrik; 1926 in Orlovo-Ivanovka, Donetsk; 1928 in Orlov, Memrik. [17]; [21]

   
PW0061. Helena Siemens (1870-1939) (#265643) geb. in Rosenthal, Chortitza und Jacob W. Thiessen (1868-1933) (#266107) geb, in Schoenhorst, Chortitza. Lebten 1891-92 in Vasilyevka, Naumenko; 1893 in Shawrowa; 1896 in Elenovka, Naumenko; 1901 in Suvorovka Colony, Caucasus; wanderten 1903 nach Kanada. Foto 1930. [18]
   
PW0068. Isaak Wiebe Familie bei der Hochzeit ihrer Tochter. Vorne: Tante Trude, Hildegard (Wiebe) und Hans Neustädter (1938-) (#798742), Isaak Wiebe (1902-1967) (#50199) geb. in Putschkovo, Omsk. Hinten: Gertruda (geb. Thielmann) (1907-1985) (#378994) geb. Shovrova, Naumenko. Greta (geb. Wiebe) und Heinrich Rogalsky (1931-) (#341396) geb. in Rosenort, Molotschna. Johann Wiebe. Die Familie lebte 1927-76 in Putschkovo, Omsk. Foto 25 November 1962. Foto von Al Neufeld. [18]
   
PW0069. Wiebe Familienbild in ihrem Garten zwischen den Blumen gemacht. Vorne: Isaak Wiebe (1902-1967) (#50199) geb. in Putschkovo, Omsk, und Ehefrau Gertruda (geb. Thielmann) (1907-1985) (#378994) geb. Shovrova, Naumenko. Hinten: Truda, Greta und Heinrich Rogalsky (1931-) (#341396) geb. in Rosenort, Molotschna. Hildegard, Johann. Die Familie lebte 1927-76 in Putschkovo, Omsk. Foto 13 August 1961. Foto von Al Neufeld. [18]
   
PW0070. Isaak Wiebe (1902-1967) (#50199) geb. in Putschkovo, Omsk, und Ehefrau Gertruda (geb. Thielmann) (1907-1985) (#378994) geb. Shovrova, Naumenko am Sarge ihres Sohnes Heinrich im Alter von 2 Jahren, mit Kindern Katharina steht (1927-1940), Gertruda (1931-), Margaretha (1938-). Die Familie lebte 1927-76 in Putschkovo, Omsk. Foto 1938. Foto von Al Neufeld. [18]
   
PW0071. Isaak Wiebe (1902-1967) (#50199) geb. in Putschkovo, Omsk, und Ehefrau Gertruda (geb. Thielmann) (1907-1985) (#378994) geb. Shovrova, Naumenko mit ihrem ältesten Kind. Die Familie lebte 1927-76 in Putschkovo, Omsk. Foto 3 April 1928. Foto von Al Neufeld. [18]
   
PW0075. Begräbnis von Isaak Wiebe (1902-1967) (#50199) geb. in Putschkovo, Omsk. Vorne: Ehefrau Gertruda (geb. Thielmann) (1907-1985) (#378994) geb. Shovrova, Naumenko, Truda Neustädter (1931-) mit Kindern Anna und Erna , Greta Rogalsky (1938-) (#798745). Hinten: Johann Wiebe (1949.), Hildegard (1941-) und Hans Neustädter (1938-), Heinrich Rogalsky. Famlie lebte 1927-56 in Putschkovo, Omsk. Foto 12 Oktober 1967 in Russland. Foto von Al Neufeld. [18]
   
Rempel David Johann (1874-1938) (#152990) geb. in Hoffnungsfeld, Nepluyevka. Seit 1910 Prediger in Klubnikovo, aus Rodnitschnoje, Orenburg. Lebte 1898-1900 in Grigoryevka, South Russia (wahrscheinlich Naumenko (Petrovka)); 1906-09 in Rodnitchnoye, Orenburg; zog 1909 nach Kamenka, Orenburg. [14]; [49 S. 160]
   

Links: Prediger Unruh Abram H. mit Frau Katharina. Seit ca 1899 Prediger der Brüdergemeinde in Barvenkovo. Lehrer. Rechts: Froese Gerhard Peter (1867-1955) (#110620) mit Frau Anna Penner (1870-1958) geb. in Adelsheim, Yazykovo. Prediger der Brüdergemeinde in Barvenkovo. Mühlbesitzer (mit Brüder Peter und A. Lepp) in Barvenkovo. Wurde 1909 wegen Missionsarbeit unter Russen, zusammen mit Unruh

Abram, verhaftet. Gerhard Froese lebte 1892-93 in Andreasfeld, Ekaterinoslav; 1895-1913 in Barvenkovo; 1921 in Tchongrav, Krim. [14]
   
Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344) mit Frau Anna Maria (geb. Martens) (1889-1946) (#1017360) geb. in Bahndorf, Memrik. Lehrer und Prediger MBG on Bahndorf (Orloff), Memrik. Teilnehmer der allgemeinen mennonitischen Bundes-Konferenz in Moskau 1925. Lebten 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1916-18 in Ohrloff, Molotschna; 1924 in Bahndorf, Memrik; 1926 in Orlovo-Ivanovka, Donetsk; 1926-32 in Orlov, Memrik. [52]; [14]
   
Preidger Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344) mit Frau Anna Maria (geb. Martens) (1889-1946) (#neu). Seine Frau besuchte ihn in der Verbannung in Archangelsk, wo dieses Foto auch entstanden ist, wo er 1942 umgekommen ist. Lebten 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1916-18 in Ohrloff, Molotschna; 1924 in Bahndorf, Memrik; 1926 in Orlovo-Ivanovka, Donetsk; 1926-32 in Orlov, Memrik. [52]; [14]
   
Johann Martin Janzen (1885-1942) (#581344) mit Frau Anna Maria (geb. Martens) (1889-1946) (#neu). Lehrer und Prediger MBG on Bahndorf (Orloff), Memrik. Teilnehmer der allgemeinen mennonitischen Bundes-Konferenz in Moskau 1925. Lebten 1911-12 in Barvenkovo, Kharkov; 1916-18 in Ohrloff, Molotschna; 1924 in Bahndorf, Memrik; 1926 in Orlovo-Ivanovka, Donetsk; 1926-32 in Orlov, Memrik. [52]; [14]
   
Prediger Thielmann Martin mit David Woelk und Kornelius Kliever. Thielmann Martin (1871-1923) (#798683) aus Aulie-Ata, Turkestan, Lehrer und Prediger. Beendete die Biebelschule in Berlin. Ca. 1899 Lehrer in Petrovka, Naumenko (Petrovka). Woelk David (1870-) (#neu) geboren in Fischau, Molotschna. Studierte in der Alianz-
Biebelschule in Berlin. Ladenbesitzer in Sofijewka. Seine Frau war eine Anganetha Aron Warkentin wahrscheinlich Tochter von Aron Warkentin (#741813). Kliewer Kornelius (oder Julius) geboren in Polen. Studierte in der Alianz-Biebelschule in Berlin. War später Prediger in Mitelasien bei Taschkent. [14]
   
Offizielles Dokument über die Umbennenung der Gusseisen- und Maschinenbau Fabrik "Lutsch" in Gusseisen- und Maschinenbau Fabrik der Gesellschaft "Klassen, Froese und Dyck" in Barwenkowo. In der Adresse links steht "Klassen F. (russ) und D." durchgestrichen und per Handschrift durch "Lutsch" ersetzt. Ca. 1913. Johann Johann Klassen (1869-1941) (#364822) geb. in Petershagen, Molotschna; lebte 1904-09 in Vasilyevka, Naumenko; 1909 in Barvenkovo. Johann Peter Froese (1878-1949)
(#110629) geb. in Andreasfeld, Ekaterinoslav; lebte 1903-15 in Kronberg, Schoenfeld. Bernhard Bernhard Dyck (1879-1941) (#110791) geb. in Kronberg, Schoenfeld. [73]; [14]
   
Dampfmühle, Ölpresse, Prosoruschka (russ.) Jakob Kornelius Froese in Barwenkowo, Charkow. Handel mit landwirtschaftlichen Maschinen (McCornick), Separatoren, Nähmaschinen. Firmenblatt aus dem Jahre 1910. Quelle. Wahrscheinlich Jakob Kornelius Froese (1870-1936) (#187289) geb. in Andreasfeld, Ekaterinoslav, gest. in Muntau, Molotschna. Lebte 1899 in Andreasfeld, Ekaterinoslav; 1905 in Barwenkowo, Charkow; 1914 in Zaporozhye. [73]; [14]
   
Projekt: Umbau der mit Gas angetriebener Walzenmühle von Franz Kornelius Thiessen in Barwenkowo. Linke Seite der Zeichnung. (russisch) [73]
 
Projekt: Umbau der mit Gas angetriebener Walzenmühle von Franz Kornelius Thiessen in Barwenkowo. Rechte Seite der Zeichnung. (russisch) [73]
   
Begleitschrift zum Projekt: Umbau der Walzenmühle Thiessen in Barwenkowo. Das Foto ist leider sehr unscharf. Erkennbar ist das Wort Gubernator, der es wahrscheinlich genehmigt hat und Datum 27 April (9 Mai), das Jahr ist kaum lesbar, konnte 1907 sein. [73]
   
Документ из Харьковского архива про паровой котел для мельницы и маслобойке в деревне Ново Николаевке, Изюмского уезда Харьковской губернии, установленном в 1913 году и принадлежащем Якову Генриховичу Унру, Иоганну Ароновичу Фрезе и Дитриху Дитриховичу Винсу. Erste Seite.  (russisch) von Viktor Iwanow, Kramatorsk. [73]
   
Документ из Харьковского архива про паровой котел для мельницы и маслобойке в деревне Ново Николаевке, Изюмского уезда Харьковской губернии, установленном в 1913 году и принадлежащем Якову Генриховичу Унру, Иоганну Ароновичу Фрезе и Дитриху Дитриховичу Винсу. Zweite Seite.  (russisch) von Viktor Iwanow, Kramatorsk. [73]
   

Fünf Brüder Siemens. Hinten stehen von l. n. r.: 1. Mühlbesitzer Jacob Siemens  (4.08.1868  - 8.06.1945) (#515490) geb. (laut Grandma) in Schoensee, Molotschna. Lebte in Schönwiese, Chortitza; 1895 aud dem Sofievka Chutor, South Russia; 1897, 1906 in Nikolayevka, Ignatyevo; 1909-13, 1924 auf der Station Gussarowka, Barvenkovo, bei Nikopol. 2. Abraham Siemens  (31.03:1870-) (#694269). Sitzend in der Mitte Julius Julius Siemens (1961-1935) (#694265) geb. in Schönwiese, Chortitza,

Oberschulze in Schönwiese, Chortitza. Lebte 1892-95, 1905 in Schönwiese, Chortitza. Welcher von den anderen beiden Peter Siemens und welcher Johann Siemens ist unbekannt. Lehrer Peter Siemens  (13.06.1866  - 28.03.1930) (#515911), lebte 1886-90 in Schoeneberg, Chortitza; 1892 in Nikolayevka, Ignatyevo; 1903 in Nikolayevka, Orenburg. Johann Siemens  (7.10.1863  - 1946) (#694266), lebte 1895 in Nikolayevka, Ignatyevo; 1901 in Ignatyevka, Ignatyevo. [14]; [23]
   
1. Mühlbesitzer Jacob Siemens (04.08.1868-07.07.1945) (#515490). 2. Anna (geb. Janzen), seine Frau (14.07.1870 Schönwiese - 16.04.1965 Curitiba Brasil) (#515489). 3. Julius Siemens, mein Großvater (24.11.1900 - 29.07.1944 Sverdlov Gebiet) (#1219854). 4. Julius Siemens (15.06.1836-1917) (#196732) geb. in Nieder-Chortitza,
Chortitza. Oberschulze in Schönwiese, Chortitza. Lebte 1860-66, 1870-80 in Schönwiese, Chortitza; 1868 in Schoensee, Molotschna. 5. Seine Frau Anna Eitzen ( 26.08.1840-17.12.1921) (#132776). Familie Jacob Siemens (1868-1945) (#515490) geb. (laut Grandma) in Schoensee, Molotschna. Lebte in Schönwiese, Chortitza; 1895 aud dem Sofievka Chutor, South Russia; 1897, 1906 in Nikolayevka, Ignatyevo; 1909-13, 1924 auf der Station Gussarowka, Barvenkovo, bei Nikopol. [14]; [23]
   
1. Mühlbesitzer Jacob Siemens (04.08.1968-07.07.1945) (#515490). 2. seine Frau, Anna Janzen, (14.07.1870 Schönwiese - 16.04.1965 Curitiba Brasil) (#515489). 3. sein Sohn Julius, mein Großvater (24.11.1900-29.07.1944 Sverdlov Gebiet) (#neu). 13. Katharina Wall, meine Großmutter, Frau v.3. 6. J üngste Tochter v. Jacob - Lisa, meine
Großtante Loewen (geb. Siemens) (23.01.1913-1.01.1996) (#164742). Familie lebte in Schönwiese, Chortitza; 1895 aud dem Sofievka Chutor, South Russia; 1897, 1906 in Nikolayevka, Ignatyevo; 1909-13, 1924 auf der Station Gussarowka, Barvenkovo, bei Nikopol. [14]; [23]
   
Damfmühle vom Jacob Siemens (04.08.1968-07.07.1945) (#515490) in Gussarowka, alle 4 Häuser von rechts gehörten ihm. Familie lebte in Schönwiese, Chortitza; 1895 aud dem Sofievka Chutor, South Russia; 1897, 1906 in Nikolayevka, Ignatyevo; 1909-13, 1924 auf der Station Gussarowka, Barvenkovo, bei Nikopol. [14]; [23]
   
Brief von Großtante Lisa Loewen (geb. Siemens) (23.01.1913-1.01.1996) (#164742) geb. in Gusarovka, Barvenkovo. [14]; [23]
   
Skizze Station Gussarowka, Barvenkovo, bei Nikopol. [23]
   
Zu verkaufen Bakalien- und Galanteriewaren Laden G. (russ.) Pauls in Wasiljewka, Rerberg Nr. 16. Friedensstimme, 1907: Nr. 16, 17 (2). [210]
   
P8970. Zentralschule in Grigorjewka, Naumenko (Petrowka) Kolonie 1912. Lehrer, von links: J. Enns, Johann Martens, J. H. Enns. [48 S. 63]
   
P8969. Wirtschaft von Heinrich A. Fröse in Grigorjewka, Station Gawrilowka, Gouv. Charkow. [48 S. 63]
   
P8968. Gesangchor in Grigorjewka, Naumenko (Petrowka) Kolonie Leiter Gerhard Neufeld. [48 S. 63]
   
P8966. Frau Wilhelm Zacharias auf der "Drogge" in Grigorjewka, Naumenko (Petrowka) Kolonie 1913. [48 S. 63]
   
P8964. Mennonitische Dampfmühle in Grigorjewka, Naumenko (Petrowka) Kolonie, Gouv. Charkow. Mennonitische Gemeinde-Dampfmühle. Григорьевское сельское общество (1910). Григорьевского Т-ва (1912). Kein gelungenes Unterfahren, zuletz bis 1914 der geliebte Prediger Peter Funk als Verwalter eingestellt, der dabei seinen guten Ruf ruinierte, und starb bald. Jahresproduktion: 163.000 Pud Getreide (1910). Arb.: 19 (1912). [48 S. 64]
   
       
       
   
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger Weissenthurm, Deutschland.
     

11. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 2nd rev. edition in 1977.

13. Damit es nicht vergessen werde. Bildband zur Geschichte der Mennoniten Preussens und Russlands. Lohrenz, Gerhard: Winnipeg: CMBC Publications, 1974.

14. Grandma 7 CD-ROM. CMHS Fresno, USA. 2012. Beschreibung.

17. Fotos und Information von Willi Janzen (Email), alle seine Berichte.

18. Bilder und Fotos auf anderen Webseiten.

19. Dokumente, Fotos und Informationen von Alexander Panjko aus Nowgorodskoje, Ukraine, alle seine Berichte.

21. Mennoniten in Russland, die an Hochschulen und Universitäten studiert haben.

23. Fotos und Informationen von Rita Dick (Webseite), alle ihre Berichte.

35. Berichte, Dokumente und Fotos von Willi Frese, alle seine Berichte.

48. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.

49. Mennonitische Märtyrer der Jüngsten Vergangenheit und der Gegenwart. Gesammelt und bearbeitet von Aron A. Toews. Band 1. Winnipeg. 1949.

52. Fotos von Johann Martin Janzens Sohn - Daniel Janzen (Detmold).

73. Werbung. Mennonitische Industrie und Handel in russischen Publikationen.

210. Zeitschrift "Friedensstimme, ein christliches Volks- und Familienblatt". Herausgeber Abraham J. Kröker. Druckerei Braun in Halbstadt. Erschienen 1906-1914 und 1917-1920 versteckt unter den Namen "Friedensstimme", "Molotschnaer Flugblatt", "Volksfreund", "Nachrichten des "Volksfreund". Berichte.

       
 
Zuletzt geändert
     
am 31 Januar, 2021
 
  31 Januar, 202131 Januar, 2021