Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap
 

Bilder und Fotos Nikolaipol, Aulie-Ata Kolonie

 

Ortsseite Nikolaipol, Aulie-Ata Kolonie.

Bilder und Fotos Aulie-Ata Kolonie (ab 1931 Leninpol) und Umgebung.

Grabsteine auf dem Friedhof Leninpol, Kirgisien (früher Aulie-Ata Kolonie). Von Elena Klassen.

 

Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (12 Fotos)

 

   

P66109. Johann und Eva Wall. Er war Lehrer an der Semstwoschule in Nikolaipol, Aulie Ata, Turkestan (später Leninpol, Kirgisistan). 1. Eva geb. Pauls (12 Jul 1876, Blumengart, Chortitza, South Russia - 28 Oct 1962, Kyrgyzstan) (#478170). 2. Johann Wall (1876, Molotschna Colony, South Russia - Nikolaipol, Aulie Ata, Turkestan) (#1320231). [48 S. 153]; [67]; [14]

   

P66110. Lehrer aus Aulie-Ata Kolonie. Von l.: 1. Abram Wedel, Lehrer in Gnadental, Aulie Ata. 2. Johann Wall, Lehrer in Nikolaipol, Aulie Ata. (1876, Molotschna Colony, South Russia - Nikolaipol, Aulie Ata, Turkestan) (#1320231). 3. Johannes J. Janzen, Lehrer in Nikolaipol, Aulie Ata. (29 May 1883, Aulie Ata, Russia - 20 Feb 1964, Witmarsum, Palmeira, Parana, Brazil) (#109558). [48 S. 153]; [67]; [14]

   

P66111. Straße in Nikolaipol, Aulie Ata, Turkestan (später Leninpol, Kirgisistan). [48 S. 153]; [67]

   

P66112. Agatha geb. Neufeld (29 Jan 1842, Lindenau, Molotschna, South Russia - 10 Feb 1916, Turkestan) (#109401) und Ehemann Jakob Franz Janzen 1844, Lichtfelde, Molotschna, South Russia - 16 Jun 1917, Donskoye, Neu Samara, Russia) (#109399) Er führte den „Treck nach Mittelasien“ an, nachdem Abraham Peters in Taschkent

gestorben war. Die Familie siedelte sich 1882 in Nikolaipol, Aulie Ata, Turkestan (später Leninpol, Kirgisistan) an. [48 S. 154]; [67]; [14]
   

P66119. Angestellte der Kreditgenossenschaft in Nikolaipol, Aulie Ata, Turkestan 1928. [48 S. 155]; [67]

   

P66120. Die Gesangchöre von Gnadental und Nikolaipol nach einem Besuch der “Melker” in den Bergen auf einer Rast. In Gnadental, Aulie Ata war 1925 eine Brüdergemeinde mit 185 Gliedern. In Nikolaipol, Aulie Ata war 1925 eine „freie Gemeinde“ mit 155 Gliedern Gemeinde. Quelle: Bericht "Bericht "Meine Reise nach

Turkestan", Autor unbekannt in "Unser Blatt" Nr. 1 Oktober 1925 und 2 vom November 1925. Abgeschrieben von Elena Klassen. [48 S. 156]; [67]
   
P67972. Mein Urgroßvater Aron Isaak Dück (Dyck) – war Prediger seit 1904, Diakon 1892-1904. geb. ca. 1851 (andere Quellen 1849) sollte Molotschna Kolonie sein, gest. 1913 Aulie Ata Turkestan (#neu). Die Adresse von damals lautete – Проповеднику Арону Исаaковичу Дик с. Николайполе через г. Аулие Ата Сыр Дарьинской области (aus „Statistik Mennonitengemeinden in Russland Ende 1905“ gesammelt von Heinrich Dirks, S. 58) Im Buch von P. M. Friesen „Geschichte der Alt-Evangelischen
Mennoniten Brüderschaft in Russland“ auf der S. 482, 2te Absatz von oben – Aron Dyck, Prediger in der Mennoniten Brüdergemeinde Nikolaipol seit 1904. [45]
   

P67872. Peter Peter Pauls (1898-1989) (#1252457) geb. in Nikolaipol, Aulie Ata, Foto an die Eltern. 1920 begann in Nikolajpol als Lehrer und Predieger zu arbeiten. Peter Pauls ist im Herbst 1929 nach Moskau gefahren und von Moskau ist er mit dem letzten Zug nach Deutschland ausgereist. Anfang der 1930 Jahren nach Kanada. Dort wohnte sein Vater und Bruder Heinrich von Vorrevolutionszeit. Aus Kanada begann seine Tätigkeit als Missionar im Ausland. Viele Jahre war er in China, in Gong-Kong. Peter arbeitete bei der Mission in der Vorbereitung von Radiosendungen. Er beherrschte außer Deutsch

auch Russisch, Kirgisisch, Chinesisch und Englisch. Peter Pauls hatte nie geheiratet. Text auf der Rückseite "Shanchaj. Lieber E.... ....Ihnen .... ....Geburtstag... herzliche Segenswünsche .... gaben Sie die letzte Stufe erreicht. Deine Ruhe! Nur Mut! „Es geht durch Nacht Zum Licht.“ „Aus Abend wird Es Licht werden.“ Fühle mich wohl. Mit viel tausend Grüßen. Ihr Sohn Peter." Rückseite vom Foto P67872. Bericht "Петр Петрович Паульс (1898-1989), миссионер в Китае". [14]; [45]

   
Foto 142. Peter Peter Pauls (1898-1989) (#1252457), Prediger der Brüder-Gemeinde Nikolaipol, Turkestan. Foto ca. 1980, Canada. Bericht "Петр Петрович Паульс (1898-1989), миссионер в Китае". Foto zugeschickt vom Buchautor Robert Friesen. [2]; [14]; [18]; [45]
   
PW0087. Musik Orchester der Mennoniten-Gemeinde unter Leitung von Jakob Janzen in Kasachstan 1929. Jakob Janzen war ein Neffe von Prediger Johann Janzen, der die die Auswanderung nach Brasilien organisiert hat. Es sind Vorfahren der heutigen Bewohner der Kolonie Witmarsum, im Bundesstaat Parana. Wahrscheinlich Ältester Johannes Janzen (1883-1964) (#109558) und sein Bruder Jakob Janzen (?-?) (#109549). Die Familie Johannes Janzen zog von Nikolaipol, Aulie Ata 1911 nach Samara, 1915 nach Donskoy, 1919 nach Alt-Samara. 1925 zürück nach Nikolaipol, Aulie-Ata. [14]; [18]
   

PW0088. Drei Kinder Agathe Janzen (1910-) (#123866), Olga Janzen (1912-) (#123867) und Liesa Janzen (1907-1984) (#123865) sind Töchter vom Ältesten Johannes Jansen (1883-1964) (#109558) und Luise Wedel (1887-1976) (#109571). Die Familie zog von Nikolaipol, Aulie Ata 1911 nach Samara, 1915 nach Donskoy, 1919 nach Alt-Samara. 1925 zürück nach Nikolaipol, Aulie-Ata. Diese sind 1930 nach Brasilien ausgewandert. Es sind Vorfahren der heutigen Bewohner der Kolonie Witmarsum, im Bundesstaat Parana. Foto ca. 1913 in Kasachstan?. [14]; [18]

   

PW0089. Johannes Jansen (1883-1964) (#109558) und Luise Wedel (1887-1976) (#109571) jungvermählt. Die Familie zog von Nikolaipol, Aulie Ata 1911 nach Samara, 1915 nach Donskoy, 1919 nach Alt-Samara. 1925 zürück nach Nikolaipol, Aulie-Ata. Vorfahren der heutigen Bewohner der Kolonie Witmarsum, im Bundesstaat Parana. Foto 1906. [14]; [18]

   
   
Quellen:
1. Fotos von Anatolij Prosorow-Reger mit Informationen von Adina Reger Weissenthurm, Deutschland.
 

2. Foto zugeschickt vom Buchautor Robert Friesen.

14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2016. Beschreibung.

18. Bilder und Fotos auf anderen Webseiten.

45. Berichte, Fotos und Informationen von Elena Klassen (Email), alle ihre Berichte.

48. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.

67. Berichte, Fotos und Informationen von Andreas Tissen (Email), alle seine Berichte.

   
Zuletzt geändert am 30 März, 2018