Home

Chortitza Kolonie

Molotschna Kolonie

Dörfer in Russland

Bücherregal

Karten

Bilder

Namen und Listen

Sitemap

 

Bilder und Fotos Neu-Chortitza,
Baratow (Sofijewka) Kolonie

   
  Ortsseite Neu-Chortitza, Baratow (Sofijewka) Kolonie.
  Bilder und Fotos Baratow (Sofijewka) und Schlachtin Kolonien.
   
 

Diese Bilder und Fotos wurden uns 2010 von Anatolij Prosorow-Reger, Ehemann von der verstorbener Schriftstellerin Adina Reger übergeben. Einige diese Fotos erschienen in ihrem Buch "Diese Steine" aber in schwarz-weiss, einige (aus Chortitza Kolonie) hat sie mir schon 2002-03 zur Verfügung gestellt, und sind auf dieser Seite zu sehen. Der größte Teil wurde aber noch nicht veröffentlicht. Helene Bergen hat den Text abgeschrieben und die Bilder für das Web vorbereitet.

Später wurden hier auch Bilder aus anderen Quellen hinzugefügt. Das unerreichbare Ziel ist alle Bilder und Fotos zu diesem Ort erfassen (oder Hinweise in welcher Quelle es welche gibt) und die da abgebildete Personen eindeutig identifizieren (z. B durch Grandmanummer, Geburts- und Sterbedaten usw.). (1/22)

   
   
   

P64487. Armin Isaak Lehn (1866-1943) (#478961) geb. in Rosenthal, Chortitza (oben rechts) Obersanitäter des W.S.S. mit seinen nächsten Mitarbeitern in Moskau. Obere Reihe von links nach rechts: Armin Lehn, Isaak Lehn, Janzen, Löwen, A. J. Löwen, J. J. Dück. Untere Reihe von links nach rechts: B. B. Enns, von Kampen, Eizen, W. P. Klassen, F. P. Thiessen. Isaak Lehn ist wahrscheinlich sein Bruder Isaak Isaak Lehn (1889-1957) (#415075), lebte 1915 in Rosenthal, Chortitza; 1921 in Neu Chortitza, Baratov. [14]; [39]; [752 1936 S. 16a]

   

Skizze Neu-Chortitza (Nowo-Chortitza), Baratow Kolonie 1942. Gezeichnet von der K. Stumpp Gruppe. Auf der Webseite ЦГЭАУ.

   

Foto 1. Familie Sawatzki. Auf dem Foto ist Maria Harder (geb. Sawatzki) geb. am 12.10.1916 in Grünfeld, Schlachtin - 26.02.1992 in Solnzewka. Sie ist die zweite Frau von meinem Opa Abraham Johann Harder (05.03.1908 - 31.01.1995). Beschreibung (auf der Rückseite): Grosseltern Gerhard und Maria Sawatzky geb. in Eichenfeld,

Chortitza. Sohn David Sawatzky geb. 1876 in Eichenfeld, gest 1921 in Arkadak (#173718). Enkel Willi David Sawatzky geb. 1912 in Neu-Chortitza, gefallen 1944 bei Krakau. Andere Grosseltern Gerhard Funk geb. in Schoendorf mit Maria Hamm. Tochter Maria Funk geb. 1881 in Schoendorf, gest. 09.1935 in Neu-Chortitza (#173723). Enkelin Maria geb. 10.1916 in Neu-Chortitza (#174316). Foto ca.1929. Rückseite vom Foto 5. [97]; [14]
Foto 2. David Sawatzki (1876 - 1921) (#173718) aus Eichenfeld, Jasykowo, erschossen in Marianovka, Arkadak. Vater von Maria Harder (geb. Sawatzki) (1916 - 1992) (#175316) geb. in Neu-Chortitza, Baratov. [97]; [14]
   
Foto 3. Famlie David Sawatzki (1876 - 1921) (#173718) aus Eichenfeld, Jasykowo, erschossen in Marianovka, Arkadak. Willi David Sawatzki (1912 - 1944) (#174314) geb. in Gruenfeld, Schlachtin, Maria Sawatzki (geb. Funk) (1881 - 1935) (#173723) geb. in Schoendorf, Borozenko, Maria Harder (geb. Sawatzki) (1916 - 1992) (#174316) geb. in Neu-Chortitza, Baratov. [97]; [14]
   

P67831. Hochzeit 1973 von meinem Opa Abram Harder (1908-1995) (#1154618) geb. in Georgsthal, Fuerstenland mit seiner zweiten Frau Maria Sawatzki (1916-1992) (#174316) geb. in Neu Chortitza, Baratov, gest. in Solnzewka, Omsk. [97]; [14]

   

P67837. Das war das Haus von Opa Abram Harder und seiner zweiten Frau Maria Sawatzky in Solnzewka. Abram Harder (1908-1995) (#1154618) geb. in Georgsthal, Fuerstenland mit seiner zweiten Frau Maria Sawatzki (1916-1992) (#174316) geb. in Neu Chortitza, Baratov. Foto 2010. [97]; [14]

   

Lehrer Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow Kolonie und Katharina (geb. Peters) (1884-1984) (#1006657) geb. in Kronsweide, Chortitza, wahrscheinlich kurz vor der Revolution (ca. 1914/1915) aufgenommen. Lehrer Jakob Fröse hat zunächst in Kronsweide unterrichtet, dann war er einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Dies muss noch vor der Revolution gewesen sein. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern im Donbass-Gebiet Lehrer, anschließend 8 Jahre

lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide und starb dort 1939 an einer Lungenentzündung. Insgesamt hat er 42 Jahre lang als Lehrer gearbeitet. Autor von "Sangesblüten. 205 der schönsten und beliebtesten Lieder in Ziffern für die deutsche Elementarschule in Rußland. Im Auftrage des Chortitzer Mennonit. Lehrervereins gesammelt von Lehrer Jakob Fröse. Verlagsgesellschaft "Raduga" Halbstadt, Gouv. Taurien 1914." [85]; [14]
   

Eine Schülergruppe (für eine Schulklasse scheint mir die Schülerzahl zu groß zu sein) mit dem Lehrer Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow Kolonie aus dem Jahr 1915. Lehrer Jakob Fröse hat zunächst in Kronsweide unterrichtet, dann war er einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Dies

muss noch vor der Revolution gewesen sein. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern im Donbass-Gebiet Lehrer, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide und starb dort 1939 an einer Lungenentzündung. Insgesamt hat er 42 Jahre lang als Lehrer gearbeitet. [85]; [14]
   

Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) mit Schulklasse (muss, den Kleidern nach zu urteilen, wohl noch vor der Revolution gewesen sein). Lehrer Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow Kolonie aus dem Jahr 1915. Lehrer Jakob Fröse hat zunächst in Kronsweide unterrichtet, dann war er einige Jahre Lehrer in der

Zentralschule in Chortitza. Dies muss noch vor der Revolution gewesen sein. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern im Donbass-Gebiet Lehrer, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide und starb dort 1939 an einer Lungenentzündung. Insgesamt hat er 42 Jahre lang als Lehrer gearbeitet. [85]; [14]
   

Lehrer Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow und Katharina (geb. Peters) (1884-1984) (#1006657) geb. in Kronsweide, Chortitza. Lehrer Jakob Fröse hat zunächst in Kronsweide unterrichtet, dann war er einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Dies muss noch vor der Revolution gewesen sein. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern im Donbass-Gebiet Lehrer, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide und starb dort

1939 an einer Lungenentzündung. Insgesamt hat er 42 Jahre lang als Lehrer gearbeitet. Autor von "Sangesblüten. 205 der schönsten und beliebtesten Lieder in Ziffern für die deutsche Elementarschule in Rußland. Im Auftrage des Chortitzer Mennonit. Lehrervereins gesammelt von Lehrer Jakob Fröse. Verlagsgesellschaft "Raduga" Halbstadt, Gouv. Taurien 1914." Foto aus dem Fotostudio Filzer in Aleksandrowsk. [85]; [14]
   
Beerdigung des Lehrers Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow. Ende Januar 1939 in Kronsweide, Chortitza. [85]; [14]
   

Beerdigung des Lehrers Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow. Ende Januar 1939 in Kronsweide, Chortitza, diesmal ein Foto mit Schülern. [85]; [14]

   
Familie Abraham Fröse: Hintere Reihe von l. n. r.: 1. Johann Fröse (1871-1919) (#343284). Lehrer in Zentralschule in Chortitza, seine Kinder haben auch dort unterrichtet. 2. Wahrscheinlich Diedrich Paetkau (1864-1926) (#382075) geb. in Novo Podolsk, Judenplan. 3. Maria Fröse (1882-1970) (#381941). 4. Jakob Fröse (1876-1939)

(#381938) Lehrer in Chortitza, in den Memriker Dörfern, in Schöneberg und in Kronsweide, Chortitza. 5. Agatha Fröse (1884-1973) (#381942). 6. Abram Fröse (1873-) (#381936). Hat in Deutschland in Jena studiert und dann als Lehrer gearbeitet, lebte 1912 in Nikolaifeld, Süd-Russland; 1922 in Kronsweide, Chortitza. 7. Johann Hildebrand (1873-) (#382254).

Mittlere Reihe von l. n. r.: 1. Maria Fröse (geb. Klassen) (1873-1955) (#343277) geb. in Chortitza, Chortitza. 2. Katharina Fröse (verh. Pätkau) (1869-1934) (#381934). 3. Anna Fröse (geb. Klassen) (1847-1919) (#173488) geb. in Rosenthal, Chortitza. 4. Abram Fröse (1843-1912) (#173487) geb. in Neuhorst, Chortitza. 5. Lena Fröse (geb. Janzen) (1871-) geb. in Einlage, Chortitza. 6. Anna Fröse (verh. Hildebrand) (1878-) (#381939).

Vorne von l. n. r.: 1. Peter Fröse (1887-1968) (#381943) . In den zwanziger Jahren zusammen mit den Schwestern Maria und Agatha nach Kanada ausgewandert. 2. Heinrich Fröse (1893-) (#381945). Agronom, hat als Gebietsagronom gearbeitet. 3. Liegend – Gerhard Fröse (1880-) (#381940) war Lehrer in der Krim im Ort Spat. 4. Helene Fröse (1887-1956) (#381944).

Familie lebte 1869 in Rosenthal, Chortitza; 1876-93 in Neu Chortitza, Baratov. Foto ca 1898-1900. [85]; [14]

   

Familie des Lehrers Jakob Fröse (1876-1939) (#381938). Sitzend von l. n. r.: 1. Abram Fröse (1906-) (#1006650). 2. Mutter Katharina Fröse (geb. Peters) (1884-1984) (#1006657). 3. Anna Fröse (später verh. Schröder) (1913-) (#1006643). 4. Lehrer Vater Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow. 5. Jakob Fröse

(jun.) (?-?) (#neu). Stehend von l. n. r.: 1. Hans Fröse (ca. 1909-) (#1006646). 2. Gerhard Fröse (1911-2003) (#335697). 3. Katharina Fröse (verh. Günther) (?-?) (#neu). 4. Franz Fröse (ca. 1911-) (#1006644) . 5. Heinrich Fröse (1909-) (#1006654). Jakob Fröse (1876-1939) war einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. Lebten 1906-11 in Kronsweide, Chortitza. [85]; [14]
   
Familie Jakob Peters und Sara Funk aus Kronsweide, Chortitza. Hintere Reihe von l. n. r.: 1. Peter Wieler (1893-1938) (#479415) geb. in Neuenburg, Chortitza. 2. Gerhard Hildebrand (1879-1920) (#416540) geb. in Neuenburg, Chortitza. Hat später im Dorf Dolinowka in Orenburg gelebt, einige seiner Kinder wurden später Lehrer. 3.

Unbekannt. 4. Unbekannt. 5. Jakob Fröse (1876-1939) (#381938) geb. in Neu Chortitza, Baratow. War einige Jahre Lehrer in der Zentralschule in Chortitza. Danach einige Zeit in den Memriker Dörfern, anschließend 8 Jahre lang im Dorf Schöneberg. Zuletzt war er Lehrer in Kronsweide. 6. Peter Peters (?-?) (#neu).

Mittlere Reihe von l. n. r.: 1. Maria Peters (verh. Wieler) (1897-) (#1020799). 2. Helene Peters (verh. Hildebrand) (1882-1915) (#425833). 3. Sara Peters (geb. Funk) geb. am 31.01.1863, gest. 21.08.1935. Kind auf dem Schoss unbekannt. 4. Jakob Peters geb. am 05.02.1859 in Kronsweide, Chortitza, (oder in Nieder Chortitza, Chortitza), gest. am 15.01.1920 in Chortitza, Chortitza (#243275). Kinder auf dem Schoss unbekannt. 5. Katharina Peters (verh. Fröse) (1884-1984) (#1006657). 6. Sara ? (?-?) (#neu). .

Die Namen der Kinder vorne unbekannt, einige der Jungs sind die Söhne von Jakob Fröse. Familie Peters lebte 1859-1903, 1935 in Kronsweide, Chortitza; 1920 in Chortitza, Chortitza. [85]; [14]

   

P66861. Abram Jacob Tjart (1889-1977) (#684017) geb. in Ischun, Krim und Anna De Veer (1892-1962) (#381253) geb. in Neu Chortitza, Baratov. Abram war ein Mühlenbesitzer in Halbstadt, Slawgorod. Foto 1960. Familie lebte 1829 in Halbstadt, Slawgorod, Heirat 1929 in Schumanovka, Barnaul. [75]; [14]

   
P8996. Kirche der Mennonitengemeinde in Neu Chortitza, Baratow. [48 S. 60]
   
P8995. Johann Bestvater in Neu Chortitza, Baratow. [48 S. 60]
   
P8988. Prediger P. Pätkau in Neu Chortitza 1902. [48 S. 61]
   

P8983. Strasse in Neu Chortitza, rechts der Zaun von Krögers Hof, hinten rechts Thiessens Haus. [48 S. 61]

   
P8992. Mühlenbesitzer in Neu Chortitza Heinrich Dick (1854-1930) (#380860) geb. in Einlage, Chortitza und Frau Susanna (geb. Neufeld) geb. in Novo Podolsk, Judenplan. Familie lebte 1886-1908 in Neu Chortitza, Baratov. [48 S. 61]; [14]
   
P66722. Familie Peter Schröder in Kondratjewka, Borissowo 1924.Vorne von l. n. r.: 1. Maria Meier (geb. Schröder) (#918563) (1896-1943) mit Elsa Meier (#922528) (1924-). 2. Otto Maier (#922527) (1923-). 3. Helena Dyck (geb. Schröder) (#464129) (1894-1983) (Hof Kn40) mit Artur (#922515) (1922-1943). 4. Abram Görtzen
(#159681) (1918 in Samoylovka, Kharkov -). 5. Mutter Helena Schröder (geb. Vogt) (#468667) (1868 Nieder-Chortitza, Chortitza - 1935). 6. Susanna Görtzen (#159672) (1915-2003). 7. Vater Peter Peter Schröder (#468668) (1861 Neu Osterwick, Chortitza - 1943). 8. Peter Schröder (#435814) (1919 Neu Chortitza, Baratov - 1997). 9. Margaretha Schröder (geb. Rempel) (#435864) (1888 Kachel Gut, Russland - 1935) mit Johann (#432219) (1922  Neu Chortitza, Baratov - 1946). 10. Anna Görtzen (geb. Schröder) (#159671) (1891 Miloradowka, Ekaterinoslaw - 1970). Hinter: 1. Wilhelm Meier (#922525) (1894 Raslutshnoye, Russland - Wolinien Deutsche). 2. Peter Dyck (#498993) (1891 Islutschistoje, Judenplan). 3. Johann Schröder (#918564) (1905 Kondratyevka - 1941 Swerdlowsk). 4. Peter Schröder (#464130) (1888 Nikolaifeld, Yazykowo). Familie lebte 1887-89 in Nikolaifeld, Jasykowo, 1889-91 Miloradowka; 1891-1908, 1908-13, 1918-35 in Kondratjewka, 1908 in Woronesh 200 Dess. Land gekauft aber wieder verkauft; seit 1913 Mitinhaber einer Dampfmühle auf Station Blisnezy und zog da hin. Kondratjewka, Borissowo, Hof Kn14. [14]; [39]
   
       
       
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2017. Beschreibung.
     

39. Berichte, Karten und Fotos von Viktor Petkau aus Dortmund, alle seine Berichte.

48. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.

75. Fotos und Informationen von Anne Janzen aus Surrey, BC (Canada), alle ihre Fotos.

85. Fotos und Informationen von Heinrich Schroeder, Berlin, alle seine Berichte.

97. Fotos und Informationen von Katharina Kokorski (geb. Rezlav) aus dem Kreis Siegen, alle ihre Berichte.

752. Zeitschrift "Mennonitische Warte". Herausgegeben von A. B. Dyck. 1935-1938. Winnipeg. Canada. (gotisch)

       
 
Zuletzt geändert
     
am 26 Juli, 2019