Home

Kolonie

Chortiza

Rosental

Eheregister

Bilder

Name

 

Bilder Kronsweide, Chortitza Kolonie

 
Foto 1. Beschriftung auf dem Foto: "Mennonitisches Bethaus zu Kronsweide". Konnte aber auch die Kirche der Kronsweider Mennonitengemeinde in Schoenwiese sein. [1]
       
 
Foto 2. Grabstein in Kronsweide. Susanna geb. Tilizky 28.02.1872-27.06.1912. [1]
 
    Foto 3. Das Gebaeude der ehemaliger Kronsweider Schule ist noch gut erhalten. Sie funktionierte in den 1970er Jahren noch als Schule, heute ist hier die "Chortitzer Waldwirtschaft" untergebracht. Foto 2000. [1]
       
   

Foto 4. Jakob Krahn 19.02.1815-23.11.1905; Anna Krahn geb. Janzen 14.08.1839-17.02.1904. [1]

       
    Foto 5. Nach Aussagen der Einwohner soll dieses Haus und der Zaun (steht in der Naehe des Kirchen-Platzes) aus den Ziegeln der Kirche in Kronsweide erbaut sein. Foto 2000. [1]
       
    Foto 6. Ein ehemaliges mennonitisches Haus in Kronsweide. [1]
       
   
Foto 7. Drei Generationen Vogt. Von rechts: Andreas Vogt, Weber, 1828-1902, Andreas Vogt, Prediger der Kronsweider Mennonitengemeinde 1887-191 1, Andreas Vogt, Lehrer an
der Zentralschule in Chortitza 1912-1919. [2 S. 33]
       
       
   
Quellen:
1. Diese Steine A. Reger und D. Plett. 2001. Manitoba
      2. Als ihre Zeit erfüllt war. 150 Jahre Bewahrung in Russland. Walter Quiring, Helen Bartel. Saskatoon, Saskatchewan. 1963.
       
Zuletzt geändert
     
am 1 Januar, 2014