Home

Kolonie

Chortiza

Rosental

Eheregister

Bilder

Name

 
Eichenfeld Nr. 4 (Dubowka)
 

Yazykovo Kolonie

 Karte Eichenfeld 1919.
 Lage des Dorfes Eichenfeld und Eichenfeld 2 auf der Karte Chortiza Kolonie.
 Liste von Eichenfelder, die sich in der Einwanderungszentralstelle (EWZ) 1943-45 beworben haben.
 Liste der Ermordeten 1919 die von K. Stumpps Gruppe 1942 zusammengestellt wurde.
 Die Grabliste der Ermordeten in Eichenfeld 1919.
  
  
 

Im Jahre 1868 kaufte die Chortitza Kolonie ihren landlosen Leuten 19.800 Morgen Land, das erlaubte 146 Familien sich in vier Dörfern niederzulassen. Im Jahr 1872 wurde noch Land von der Gräfin Morozov dazu gekauft, und 30 weitere Familien ließen sich in einem anderen Dorf nieder. Die Dörfer waren: Nikolaifeld, (Nikolaipol) #1, 34 Familien; Franzfeld (Warvarovka) #2, 34 Familien; Adelsheim (Dolinovka) #3, 38 Familien; Eichenfeld (Dubovka) #4, 38 Familien; Hochfeld (Morosovo), #5, 30 Familien.

  Seit 1873 sind diese Dörfer und Petersdorf (Nadeshdovka), das von Daniel Peters vor 1850 gedründet wurde mit Reinfeld (Jelenovka) und Paulheim (Pavlovka), das seinen Kinder gehörte, als Nikolaipol Volostj (Yazykovo) bekannt. Das ganze Yazykovo bedeckte 14.427 Desjatin Land; 8600 Desjatin gehörten den Dörfern, der Rest den Besitzeigentümern und lag 22 km von Chortitza und 45 km von Jekaterinoslav entfernt. An der Jahrhundertwende gab es 440 Familien in der Kolonie mit einer Bevölkerung von 2.200 Personen. Die ersten Ernten waren so reich, dass Yazykovo in der Lage war, der Mutterkolonie ihre Schulden vor dem Fälligkeitsdatum zu bezahlen.
  Jedes Dorf hatte eine Grundschule. Eine Zentralschule wurde in 1905 zwischen den Dörfern von Nikolaifeld und Franzfeld gebaut. Die Klassenzimmer waren im zweiten Stock. Im Jahr 1908 hatte die Schule vier Klassenzimmer mit fünf Lehrern. Neben der Zentralschule befanden sich auch 2 Kirchen.
   
  
Lehrer in Eichenfeld
   
  Isaac Epp 1903-09
  ? Sawatsky1909-11
  Gerhard Zacharias 1911-18
    
  Aron KlassenPrediger bis 1919
    
    
   
Bilder und Fotos (14)
       
Zentralschule in Yazykovo wurde 1905 zwischen den Dörfern Nikolaifeld und Franzfeld erbaut.
  
 
  
Eichenfelder Dorfschule (Ef19) 1907-08. Lehrer Isaak Epp. Mit Namensliste.
    
  
Heinrich Hildebrandt und Helena (Siemens). Kinder l. r. Eva, David, Agatha, Tina und Lena zwischen den Eltern. Ca. 1905 (Ef10)
  
 
  
Heinrich Heinrichs mit Frau Anganetha (Pauls), Kinder stehend: Maria, Kornelius, Heinrich und Jakob; sitzend: Hermann, Bernhard, Johann und Julius.1913 (Ef37)
  
 
  
Heinrich Heinrichs war im Selbstschutz, später trat in die weiße Armee ein und flüchtete über Konstantinopol. (Ef37)
  
 
  
Kornelius Pauls und Helena (Andres). 1906 (Ef03)
  
 
  
Schule in Eichenfeld (Ef19). Lehrer Gerhard Zacharias. 1912. Mit Namensliste.
  
 
  
Johann Regiers Wirtschaft. (Ef07). Im Wagen Jakob Regier, Kutscher Isaak Dridger.
    
  
Peter Block (Ef09) mit Frau Maria (Hildebrand). Foto 1914.
    
   
Gedenkmal an die Opfer des Massakers in Eichenfel in der Nacht von 26/27 Oktober 1919, eingeweht am 27 Mai 2001.
       
  
David Woelk (#435484) 30.12.1879-26.11.1919 und Maria Dyck (#435441) 10.03.1884-11.01.1959. Foto ca. 1903, Eichenfeld. David Woelk wurde wärend des Massakers am 26. Oktober 1919 in Eichenfeld ermordet. [6]
       
   
Die ehemalige Schule in Eichenfeld, Jasykowo Colony. Diese Schule wurde im Jahre 1875 gebaut. Foto Mai 2000. [8 S. 52]
       
   
Isaak Johan Warkentin (1875-1919) mit Frau Maria von Kampen (1880-1961). Isaac
Warkentin war in Eichenfeld ermordet, seine Frau zog 1924 nach Canada. [8 S. 134]
       
   
Beerdigung von einer getöteten Familie, Eichenfeld 1919. Waldemar Penner, der dieses Foto zugeschickt hat, schreibt: wir sind uns nicht sicher, meinen das muss eine Familie Block sein. [7]
    Meiner (WV) Meinung nach ist es keine Familie, die in Eichenfeld am 26/27 Oktober 1919 ermordet wurden, diese sind gut bekannt. Ich vermutete gleich es ist eher eine Gutbesitzerfamilie, habe aber in den mir bekannten Listen und Datenbanken nichts gefunden. Ein Jahr später bin ich auf einen Meldung im "Mennonitisches Jahrbuch 1913" Seite 203-206. In der Nacht 22/23 März 1913 wurde die Familie Jakob J. Toews, Chutor Udrjak 15 Werst von Dawlekanowo samt Frau und 5 Kinder ermordet. Vater Jakob Toews (ca. 1877-1913) (#487346), seine Frau Elisabeth (geb. Kroeker) (1876-1913) (#487347), Kinder: Franz 16 Jahre alt, Kornelius 14 Jahre, Jakob 12 Jahre, Elisabeth 9 Jahre und Anna 6 Jahre. Nur Johannes 1 Jahr und 2 Monate alt wurde am leben gelassen. Der Mordraub wurde von 3 Bashkiren verübt, einer davon war der neue Knecht. Ich vermute dieses Foto konnte die Beerdigung dieser Familie sein.
       
   
Die Gefangenen  der Machno Bande, Eichenfeld 1919. [7]
    
       
       
  * - in Klammern Nr. und Lage des Hoffes auf den Karten. Ef - Eichenfeld
    
  
Quellen:
1. The Eichenfeld Massacre October 26, 1919. Marianne Janzen, Preservings Nr. 18.
  2. Damit es nicht vergessen werde. G. Lorenz, 1974. Winnipeg
  3. Cornelius Heinrichs and his Descendants. A. Toews. 1980. Winnipeg.
  4. Diese Steine A. Reger und D. Plett 2001. Manitoba
  5. Das Block Buch. P. Block und V. Petkau. 2007 Selbstverlag
   6. Email von Katharina Preis katharina.preis@gmx.de an Willi Vogt am 21.04.2009
      7. Fotos und Informationen von Waldemar Penner aus Kalletal (Email).
      8. Preservings 16, June, 2000.
       
Zuletzt geändert
   
am 6 August, 2014