Willi Vogt. Mennonitische Ahnenforschung
 
Dorfberichte im Bundesarchiv Berlin, Deutschland
 
 
Unter Leitung von Dr. Karl Stumpp wurden die Dorfberichte in den Jahren 1941-42 fuer den „Reichsminister fuer die besetzten Ostgebiete“ zusammengestellt, „um Informationen ueber die ethnischen Deutschen in der Ukraine zu sammeln„. Die Dorfberichte bestehen meistens aus 5 Teilen:
 
1. Dorfbericht
2. Familienverzeichniss (FV)
3 Liste der Verbannten bis Juni 1941
4. Liste der Verbannten nach Juni 1941
5. Liste der Ermordeten.
 
manchmal kommen noch andere Sachen dazu, z.B. Karten, Altersaufbau, ... Im Bundesarchiv Berlin befinden sich die Originale, mit den viel leichter zu arbeiten ist, als mit den Mikrofilmkopien die in Canada und USA kursieren. Fuer die Angestellten im Archiv ist wichtig was du suchst: welche Mappe und welche Seiten. Das ganze heisst „Reichsminister fuer die besetzten Ostgebiete R6“ und dann die Mappe und Seiten eingeben.
 
Chortitza Kolonie mit Yazykovo
Mappe
Seiten
Dorf
Kolonie
Veroeffentlicht
621 1-98 Chortitza Chortitza
621 347-379 Adelsheim Yazykovo
621 380-413 Franzfeld Yazykovo
621 414-472 Einlage Chortitza
622 1-30 Hochfeld Yazykovo
622 31- 56 Schoeneberg Chortitza
622 89-140 Neuendorf Chortitza
622 141-157 Neuhorst Chortitza
622 158-187 Schoenhorst Chortitza
622 188-227 Osterwick Chortitza
622 322-351 Kronsweide Chortitza
622 352-379 Neuenburg Chortitza
622 380-403 Blumengart Chortitza
622 404-440 Burwalde Chortitza
622 441-466 Kronstal Chortitza
622 467-496 Rosengart Chortitza
 
 
Familienverzeichnisse und Eheregister in den "Dorfberichten 1942 von K. Stumpp"
Chortitza Tochterkolonien
Mappe
Seiten
Dorf
Kolonie
Familienverzeichnis
Eheregister
623
48-101
Felsenbach Borozenko
FV (102)
ER 79/333
623
151-183
Heuboden Borozenko
nein
ER 12/55
622
228-257
Friedensfeld Borozenko
nein
ER 32/112
622
57-88
Blumenfeld Nepluyevka
nein
ER 60/239
622
258-277
Steinau Nepluyewka
FV (119)
 
623
244-287
Neu-Chortitza Baratov
FV (129)
 
    Gnadental Baratov
FV (145)
ER 92/421
623
288-312
Rotfeld Baratov
FV (55)
 
    Hochfeld Schlachtin
FV (78)
ER 56/199
    Steinfeld Schlachtin
FV (134)
ER 109/413
    Gruenfeld Schlachtin
FV (185)
ER 137/517
    Katarinowka Miloradowka
FV (63)
ER 51/220
           
Sagradovka Kolonie
621
258-286
Alexanderfeld Sagradovka
FV (169)
 
621
175-192
Alexanderkrone Sagradovka
FV (44)
 
620
228-262
Altonau Sagradovka
FV (160)
 
621
236-257
Blumenort Sagradovka
FV (80)
 
621
211-235
Friedensfeld Sagradovka
FV (166)
 
621
319-346
Muensterberg Sagradovka
FV (14)
ER 36/128
620
118-145
Neu-Halbstadt Sagradovka
FV (171)
 
621
99-123
Neu-Schoensee Sagradovka
FV (154)
 
620
263-330
Nikolaifeld Sagradovka
FV (112)
ER 102/937
620
347-381
Orloff Sagradovka
FV (189)
 
620
146-178
Rosenort Sagradovka
FV (19)
ER 75/275
620
179-227
Schoenau Sagradovka
FV (111)
 
621
124-174
Steinfeld Sagradovka
FV (18)
ER 118/441
621
287-318
Tiege Sagradovka
FV (130)
 
620
331-346
Reinfeld Sagradovka
FV (38)
 
           
Andere oder unbekannt
622
278-321
Katharinental Nikopol
nein
 
           
Mennoniten in nichtmennonitischen Dörfern
Mappe
Seiten
Ort
Konfession
Familienverzeichnis
Eheregister
Bei Sagradowka Kolonie
620
1-26
Neu Mannheim Katholisch
FV (13)
 
620
38-65
Deutschendorf unbekannt
FV (165)
 
620
27-50
Eigental Lutherisch
FV (6)
 
620
51-82
Fuerstenfeld Ev. Lutherisch
FV (9)
 
620
66-89
Landau Katholisch
FV (1)
 
620
90-117
Schoental Ev. Lutherisch
FV (4)
 
Bei Baratow und Borosenko Kolonien
    Ebenfeld gemischt
FV (3)
 
    Apostolowo/Schirokoje  
nein
ER 3/12
Bei Miloradowka Kolonie
    Boshedarowka
gemischt
FV (6)
 
    Hindenburg Katholisch & andere
FV (17)
 
Pawlograd Region
    Killmannstal Katholisch & andere
FV (22)
 
    Maierhof gemischt
FV (4)
 
Bei Judenplan und Borosenko Kolonie
623
102-150
Friesendorf gemischt
nein
ER 19/103
Verschiedene
    Nikopol (Stadt)  
FV (85)
 
    verschiedene, Orte unbekannt  
nein
ER 19/76
 
 
1 - soweit mir bekannt ist.
2 - nur das Familienverzeichniss (FV) aus dem Dorfbericht ist veroeffentlicht.
3 - in der Mappe 620 sind die Seiten 1-82 irrtuemlich doppelt vergeben worden.
 
Diese Dokumente wurden in den letzten Jahren aus dem Bundesarchiv Koblenz in den Bundesarchiv Berlin (Abteilung Reich Tel. 030-1877700) verlegt. Dort werden auch die Unterlagen des "Deutschen Auslandsinstituts Stuttgart" unter der Bestands-Signatur "R 57" verwahrt.
 
HOME | BILDER | CHORTITZA | ROSENTAL | NAMEN |
 
Zuletzt geändert am 28 April 2013