Willi Vogt. Mennonitische Ahnenforschung


Muehlen in Jekaterinoslaw

Die Muehlindustrie
 
Landwirtschaft, Muehlindustrie und Produktion von landwirtschaftlichen Maschinen waren 3 Zweige mit den sich die Mennoniten in Russland intensiv beschaeftigten und einer den anderen beeinflusten und vorantrieben. Ohne der Muehlindustrie vor Ort haette die Landwirtschaft keinen grossen Absatz.
 
1914 waren etwa 60 % aller großen Muehlen in Neurussland in den Haenden mennonitischer Mueller. Nach den Steuerlisten des Forsteidienstes gab es 1908 in der Molotschna 43 Motor- und Dampfmuehlen und 75 Windmuehlen, deren Steuerwert sich auf insgesamt 641.725 Rubel belief. In der Chortitzer Kolonie gab es nach derselben Quelle 30 Motor- und Dampfmuehlen und 30 Windmuehlen, deren Steuerwert sich auf insgesamt 876.300 Rubel belief. Der groessere Steuerwert der Chortitzer Muehlen erklaert sich durch ihre groessere Kapazitaet. Aber in diesen 30 Motor- und Dampfmuehlen ist H. A. Niebuhr & Co. nur mit 3 Muehlen aufgelistet von insgesamt 11. Das heisst das die Zahl von Muehlen in Chortitza Kolonie und ihr Wert in wirklichkeit sehr viel hoeher war. Mehr dazu in den Bemerkungen zu den Vermoegensteuerlisten des Forsteidienstes 1908.
In der Tabelle "4 groesste mennonitische Muehlengeschaefte in Russland vor dem 1 Weltkrieg" sieht man alle 4 Besitzer von diesen Geschaeften und auch die Besitzer des Mehlgrosshandels alle aus Chortitza Kolonie stammen. Hermann Niebuhr (#174852) - Chortitza; Johann Thiessen (#371504) - Chortitza, dan Jekaterinslav; Jakob Siemens (#136330) - Chortitza, dann Reinfeld, Yazykovo; Peter Unger (#133572?) - Einlage; Gebrueder Heese - Chortitza, dann Einlage
In der "Hildebrand's Zeittafel" finden wir ueber Jakob Siemens Muehle in Nikopol folgenden Text: "Auf der Weltausstellung in Paris und auf anderen Ausstelungen ... wurden Herr Siemens goldene Medalien und andere hohe Preise fuer die Qualitaet seines Mehles zuerkannt." (HZt10 278)


Muehlen in Chortitzer Kolonie 1862-1908

                                            Gruendungs-
       Name                  Ort           oder Kaufjhar      Grandma Nr.
Heinrich Unger             Einlage             1862            #435641?
Johann Pauls               Einlage             1879
Muehlengesellschaft        Einlage             1906
H. A. Niebuhr & Co.        Chortitza           1872    (C155)  #174852
H. A. Niebuhr & Co.        Chortitza           1875            #174852
H. A. Niebuhr & Co.        Chortitza           1894    (C98)   #174852
H. A. Niebuhr & Co.        Chortitza           1894            #174852
H. A. Niebuhr & Co.        Nieder-Chortitza    1869            #174852
H. A. Niebuhr & Co.        Nieder-Chortitza      ?             #174852
H. A. Niebuhr & Co.        Schoenwiese         1881            #174852
H. A. Niebuhr & Co.        Schoenwiese         1886            #174852
H. A. Niebuhr & Co.        Schoenwiese         1897            #174852
H. A. Niebuhr & Co.        Alexandrowsk        1906            #174852
H. A. Niebuhr & Co.        Alexandrowsk        1898            #174852
Jakob Niebuhr              Chortitza           1894    (C106)  #150066
Peter Fast                 Chortitza           1879    (C012)  #431281
Peter Heinrichs            Chortitza           1891    (C31)   #452711
Nikolai Harder             Osterwick           1895            #491405
Heinrich Dyck              Rosental            1903    (R111)  # ?
Peter Heinrichs            Neuendorf           1903            #452711
Jakob Isaak                Neuenburg           1908
David Klippenstein         Schoeneberg         1908    (Sb24)  #472388




7 Dampfmuehlen in Chortitza und Rosental im Jahre 1917 
1. Jakob Heese         #286086     (C140)*    
2. Kornelius Peters    # ?         (C31)     frueher bis 1915 Heinrichs Muehle, brannte 1917 ab.
   Julius Heinrichs    #458501     (C31)     bis 1915,im Jahre 1908 Peter Heinrichs.
3. Abram Niebuhr       #151873?    (C98)
   Peter Reimer        #375104     (C98)     frueher Abram Niebuhrs Muehle
4. Heinrich Fast       #429802     (C012)    ca. 1920 abmontiert. Im Jahre 1908 Peter Fast (#431281).
5. Heinrich Dyck       # ?         (R111)
6. Hermann Niebuhr     #151875?    (C155)
7. Jakob Niebuhr       # ?         (C106)

Dampfmuehlen in anderen Dorfern

1. Abram Defehr (1848-1923) (#204215) aus Kronsweide hatte eine Dampfmuehle in Millerowo. (GLohr 117)
2. Gebrueder Abram Heinrichs (# ?) Dampfmuehle in Neuendorf. (GLohr 246)
Motorbetriebene Muehlen
Johann Martens Muehle    #434370       ?    wohnte irgentwo bei der Dorfschule an der Ladekopp-Strasse 
                                            und hatte eine Motorbetriebene Futtermuehle. 

Windmuehlen (1900-17)
Isaak Hildebrand    # ?        Rosental     (MH)
Johann Funk         # ?        Rosental     (MF)
Abram Pauls         #461763    Chortiza     (C252)
?                              Chortiza
G. Sawatzky                    Schoeneberg  (Sb88)
P. Janzen                      Schoeneberg  (Sb87)
 
Windmuehlen (in verschiedenen Jahren)
Wilhelm Johann Janzen (1817-1888) (#176735) hatte 1852 eine Windmuehle in Schoenwiese.
Cornelius Cornelius Janzen (1815-) (#117123)hatte 1852 eine Windmuehle in Schoenwiese.
Jacob Dyck (1804-1847) (#175866) hatte eine Windmuehle, lebte in Chortitza und dann in Schoenwiese.

4 groesste mennonitische Muehlengeschaefte in Russland vor dem 1 Weltkrieg
Name
Ort
Jahresumsatz
Muehlengeselschaft H. A. Niebuhr & Co. (#174852)
Alexandrowsk
3.000.000 Rubel
Dampfmuehle von J. J. Thiessen (#371504)
Ekaterinoslav
1.500.000 Rubel
Dampfmuehle von J. Siemens (#136330)
Nikopol
800.000 Rubel
Dampfmuehle von Peter Unger (#133572?)
New York
700.000 Rubel
 

Mehlgrosshandel Heinrich und Peter Heese (Ekaterinoslav) hatten vor dem 1 Weltkrieg einen Jahresumsatz von 1.500.000 Rubel.

Wahrscheinlich Heinrich Heese 1875-1944 (#199449) und sein Bruder Peter Heese 1878-1947 (#199450).

   
Quelle:
Das Mennonitentum in Russland. Adolf Ehrt. Berlin. 1932. 2 Ausgabe 2003. Steinbach. S. 92


 

* - Nr. des Hoffes auf den Karten.


Quelle: 1. Ersten Mennoniten Doerfer Russlands 1789-1943. N.J. Kroeker
        2. Damit es nicht vergessen werde. G. Lorenz, 1974. Winnipeg
        3. Alt-Evangelische Mennonitische Bruderschaft in Russland. P. M. Friesen. 1911. Halbstadt
        4. Diese Steine A. Reger und D. Plett 2001. Manitoba
        5. Na perelome epoch. N. W. Ostaschewa. 1998. Moskau (russisch)
        6. Bericht der Chortitzer Wolostverwaltung ueber das Vermoegen der Handel- und Gewerbetreibenden im Jahre 1908
        7. Neuendorf in Bild und Wort. Franz Thiessen. 1984. Espelkamp
        8. Das Mennonitentum in Russland. Adolf Ehrt. Berlin. 1932. 2 Ausgabe 2003. Steinbach
        9. Erwecket euren lauteren Sinn. Johann Epp. 2003. Lage, Deutschland
       10. Hildebrand's Zeittafel. Jakob J. Hildebrand. Winnipeg 1945
HOME | CHORTIZA | ROSENTAL | NAMEN |

Zuletzt geaendert am 13 August 2006