Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap

 

Bericht von Heinrich Löwen, Fürstenau, über seine Reise nach Samara und Orenburg, aus der "Mennonitische Rundschau" No. 4 vom 28. Januar 1891, Seite 1

 

Abgeschrieben von Lydia Friesen (geb. Esau) (Email), alle ihre Berichte.

 

Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" No. 4 vom 28. Januar 1891, Seite 1. (gotisch) von Lydia Friesen (geb. Esau).

 

 

Fürstenau, 19. Dezember 1890. Durch dieses geringe schreiben entledige ich mich des Versprechens, von unserer Landreise nach Samara und Orenburg zu schreiben.
Da bei uns an der Molotschna besonders in den letzten fünfundzwanzig Jahren fast kein anderer Ruf sich hören läßt als: Land! Land! so wurden unsern Mennoniten mehrere Landstücke zum Kauf angeboten, wovon eines von 25,000 Dessj. sich unweit Orenburg befindet, und das andere im samarischen Gouvernement mit 15,000 Dessj. und noch mehreren kleineren angrenzenden Landstücken, welche auch teilgeboten wurden.
Und nun dieses Land zu besehen, wurde im Sommer eine Comission dorthin entsendet, welche mit der Nachricht zurückkerte, daß die Ländereien dort nach ihrer Ansicht für uns zu einer Ansiedlung ausgezeichnet gut seien. In Folge dessen wurde wieder eine Commission ausgewählt und bevollmächtigt, von jenem Land zu kaufen. - Zu Commissionsgliedern wurden gewählt: Vom Halbstädter Bezirk: Klas Enns, Fabrikerwiese und Abraham Wall, Halbstadt; vom Gnadenfelder Bezirk: Oberschulz Gerhard Derksen, Alexanderthal und Salomon Ediger, Gnadenfeld. Als Schreiber wurde Johann Tremtenschat (?) mitgenommen.
Um etwaigem Mißtrauen, von Seiten der Landlosen vorzubeugen oder zu beseitigen, wurde auf der Bezirksversammlung beschlossen, von beiden Bezirken je einen Landlosen mitzunehmen, wozu von unserm Halbstädter Bezirk meine Wenigkeit bestimmt wurde. -
Ich fuhr also in Gemeinschaft mit den Obenerwähnten am 4. September von der Station Michailowka ab, kamen nächsten morgen in Tula an, mußten bis Mittag auf den Zug warten, und kamen den 8. in Samara an; fuhren gegen Abend ab und kamen etwa um 9 Uhr in der samarischen Kreisstadt Lusluck (gemeint ist Busuluk, ist bestimmt ein Druckfehler -L.F.) an, wo wir über Nacht blieben. Den nächsten Tag mietheten wir Fuhrwerke, fuhren durch große Länderstrecken, besahen obenerwähnte 15,000 Dessj. samt den angrenzenden kleinen Landstücken, und fuhren per Achse weiter bis ins Orenburgische und besahen auch oben erwähnte 25,000 Dessj.
Es wurde aber von der Commission beschlossen, das Land bei Samara, verschiedener Vorzüge halber, zu kaufen, welcher Gesinnung ich mich gerne anschloß, denn es ist dort eine schöne Gegend.
Wir fuhren also wieder zur Bahn, dann bis Orenburg, wo wir den 15. ankamen, und nach wenigen Tagen Aufenthalt fuhren wir zurück bis Samara, wo der Eigenthümer Plischanow wohnt, welchem die 15,000 Dessj. Land gehören, und wurden selbige gekauft mit noch 1388 Dessj., welche er von seinem angrenzenden Landgut abschnitt. Der Preis ist 32 Rbl. per Dessj. - Außerdem wurden einem anderen angrenzenden Gutsbesitzer 4000 Dessj. abgekauft zu 30 Rbl. per Dessj. Folglich sind 20,388 Dessj. Land angekauft worden.
Wir fuhren, nachdem Alles beendet, den 23. September von Samara ab und kamen den 24. um 9 Uhr in Rejschk an, einem der größten Bahnhöfe, die wir auf der ganzen Reise bis Orenburg angetroffen haben; wir blieben daselbst über Nacht, hatten des Morgens vollauf zu thun, um Platz in einem Waggon zu finden, um nach Tula zu gelangen, Alle den Wunsch hegend, die letzten 1200 Werst auch glücklich zurück zu legen. Nach 24tägiger Abwesenheit, und nach eine Fahrt von 4442 Werst (d. h. hin und zurück), kamen wir glücklich und wohlbehalten zu Hause an.                      
Achtungsvoll. Heinrich Löwen.
P. S. Johann Bösen und Abr. Dörcksen in Dakota sind gebeten uns zu berichten, ob sie unsere Photographien erhalten haben, die wir mit Johann Gooßen schickten.   H.L.

 

 

Bemerkungen von Lydia Friesen (Esau):

Heinrich Löwen, geb.1838, Muntau, Molotschna - gest. 15.11.1911, Krassikowo, Neu Samara,
Sohn von Jakob Loewen #89441 und Elisabeth Niessen #89442,  verheiratet mit
Maria Buller ?-?, Tochter von Ben Buller #351993 und Anna Sperling #351994.
.
Johann Boese (3.04.1931, South Russia - 6.01.1915, Hepburn, Saskatchewan)(#68531), verheiratet mit
Anna Buller (25.03.1935, South Russia - 13.01.1916, Hepburn, Saskatchewan) (#68613).

Abraham Derksen (27.02.1834, Lichtenau, Molotschna - 20.11.1904, Marion, South Dakota) (#276972), verheiratet  mit

Elisabeth Buller (3.06.1837, South Russia - 12.12.1924,  Marion, South Dakota) (#341935).
   
Zuletzt geändert am 25 Mai, 2018