Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap

 

Brief von Unbekannt aus Klinok, Neu-Samara, eingeschickt von Peter Riediger.

In der "Mennonitische Rundschau" vom 14.05.1930

 

Abgeschrieben von Lydia Friesen (geb. Esau) (Email), alle ihre Berichte.

 

Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 14. Mai 1930, Seite 9. (gotisch) von Lydia Friesen (geb. Esau).

 

 

Stavely, Alta., den 3. April 1930
   Möchte der lieben Rundschau einen kurzen Auszug aus einem Briefe von Rußland mitgeben, den ich heute erhielt, in der Hoffnung, daß er viele sehr interessieren wird:
                                                                           
   Klinok, Neu - Samara, den 30. März 1930.
   Die Zeit, in der wir leben, kommt uns sehr schwer vor. Unsere Leitende aus beiden Gemeinden sind in die Verbannung geschickt. Mir wurde das Wort wichtig in 2. Mose 17, 10, 11. Haben wir die Hände unserer Leitenden genug unterstüßt und für sie gebetet? Ich fühle mich hierin schuldig. Du wirst auch wissen wollen, wer von hier verschickt worden ist. Ich will die etliche nennen. Es sind 14 Familien: Daniel Wiens, Ischalka, Peter Rogalsky, Bogomasow, Wilhelm Riesen und Johann Regehr, Dolinsk; Peter Fast, jun. und Kornelius Nickel, Donskaja; Daniel Neufeld und Peter P. Dick, Pleschanow; Jakob Neufeld, Klinock; Martin Kröker, Kameneß; Fachtberger, Podolsk; Daniel Boschmann, Krassikow u. a. mehr. Dann sind noch mehrere festgenommen. Es ist eine sehr schwere und traurige Zeit.
   Wir warten mit Beben auf die Dinge, die da kommen werden. Du fragst, warum die Nachbarn nicht mehr schreiben? Die Ursache ist die, daß viele wegen den amerikanischen Briefen arretiert werden. Wundert Euch nicht, wenn man schweigt. Wir stehen an einer ernsten Frage. Wollen wir unser Glaubensleben behalten, so müssen wir auswandern. Hier geht´s mit dem Strom des Antichristen mit, wenn auch wir nicht, die wir in Christo leben, aber die nächste Generation, - denn in den Schulen wird nur Antireligion getrieben. Wir hoffen fest auszuwandern, wohin, wird die Zeit lehren. Der alte Johann Becker ist anfangs Februar gestorben. Leichenrede hielt noch sein Dienstbruder Daniel Boschmann und Vorrede Jakob Neufeld. Beide Redner wiesen besonders darauf hin "Sein Haus vor dem Tode zu bestellen." Lebt wohl. Wir sind gesund. Wollen für einander beten. Das Gebet vereinigt uns. . . . .
           Soweit der Brief. Grüßend
                                      Peter Riediger.

 

Bemerkungen von Lydia Friesen (geb. Esau):

Dieser Brief ist fast 100 Jahre alt, aber es geht einem sehr nah, besonders, weil wir alle wissen, was auf die Generation von unseren Ur- und Grosseltern noch alles zukam.

Peter Abram Riediger (17.05.1972 - 12.12.1969), (#215876), geb. in  Rosenort, Molotschna, gest. in Coaldale, Alberta, un seine Frau
Katharina David Penner (26.04.1874 - 18.05.1957), (#215876), geb. in Lindenau, Molotschna, gest. in Coaldale, Alberta,
sind mit ihre Kinder 1926 nach Canada ausgewandert.

Diese Fotos und Informationen über Peter Riediger sind von  Fotos über Klinok, Neu Samara von Waldemar und Irina Penner.:

 

Foto 4. Chor in Klinok, Neu-Samara. Erste Reihe von oben: 1.David Riediger. 2. ?. 3. ?. 4. Peter Riediger. 5 Jakob Martenz. 6. ?. Zweite Reihe von oben: 1. Unruh Aganeta (Jakob Ewert). 2. Ewert Sara. 3. Elisabeth Riediger. 4. Peter Abram Riediger (1872-1969) (#215876). 5 . ?. 6. Heinrich Peter Hooge (1900-1983). Dritte Reihe: l. ?. 2. Maria Ewert. 3.Sara Epp (Jakob Reimer). 4. Helene Pankratz (H. Klassen). 5. Maria Peter Hooge (9.05.1902-12.05.1989). 6. Anna Martens (Gerhard Derksen). Vierte Reihe: 1. ?. 2. Elisabeth Epp (Abraham Unruh). 3. Elisabeth Martens (Heinrich Penner). 4. Katharina Riediger. [1]
   
Foto 9. Peter Abram Riediger (1872-1969) (#215876) seine Wirtschaft in Klinok, Neu-Samara. Foto 1910. [1]
   
Foto 10. Peter Abram Riediger (17.05.1872 - 12.12.1969) (#215876) und Katharina David (geb. Penner) (26.04.1874 - 18.05.1957) (#215879). Tochter von David Penner und Maria Isaak. Peter Riediger war Landwirt und Chorleiter in Klinok, Neu-Samara. Foto 1910. Familie Peter und Katharina Riediger sind von Klinok Neu-Samara am 7.07.1926 nach Canada abgereist, angekommen in Canada 8.08.1926. [1]; [CMBoC]; [CMBoC]
   
Daniel Boschmann, Krassikow: Daniel David  Boschmann (24.07.1866 - 1933), (#640598), geb. in Fischau, Molotschna, gest. in Sibirien. Aus dem Buch "Neu Samara am Tock (1890-2003): Daniel Boschmann war 25 Jahre der Ältester der Pleschanower Mennoniten Gemeinde, er wurde am 8 März 1930 mit seine ganzen Familie in der Verbannung geschickt. Im Lager Krassnokamsk, (30 Kilometer flussabwärts von Swerdlowsk) starb Daniel Boschmann an Hunger im Jahre 1933. Auf der Seite 98 ist ein Foto von Daniel Boschmann.
   

Bemerkungen von Waldemar Penner:

1. Peter P. Dick, Pleschanow - ist auf Foto 62:

   
Foto 62. Die Familie Peter Peter Dück (1887- 12.1933) und Elisabeth (geb. Isaak) (20.12.1897-15.10.1971). Kinder von l. n. r.: 1. Heinrich ( 1928-1930) unterwegs verhungert. 2. Peter (1925–1934) verst. in Perm. 3. Selma (1923– ?). 4. Lida (1918–1970). 5. Nikolai (?-), Ehefrau Irma Klassen. Die Familie wurde 1930 verschickt, sie dürften nur den kleinsten Heinrich mitnehmen der unterwegs auch verhungert ist. [1]; [6]
   

2. Jakob Neufeld, Klinok ist (Tabele Beerdigt in Klinok)


31

Dalke Johann Johann

31.05.1867 - 31.07.1927, geb. in Neukirch, Ukraine. Die Familie Johann Dalke haben zwei Kinder adoptiert Lena Martens und ein Tatarische Junge Sachar. Die Ehefrau Anna Dalke hatte 1927 noch mal geheiratet einen Jakob Neufeld. Am 1928-? wurde die Familie enteignet und verschleppt. Wohin ist unbekannt. Lena Martens heiratete Isaak Johann Pries (7.10.1900 - 23.11.1975), Foto Nr. 120.Todesnachricht in "Mennonitische Rundschau" 1927.

3. Der alte Johann Becker ist (Tabele Beerdigt in Klinok)


41

Becker Johann Johann

28.01.1865 - 28.02.1930, geb. in Franztal. Sohn von 11. Ehemann von 36. Bruder von 42. Bruder von 85. Bruder von 73.

   
4. Martin Kröker, Kameneß - ist:
   
Foto 20. Unbekannt. Foto aus dem Album Heinrich und Maria Dück aus Jugovka, Neu-Samara. [1]; [3]
Email von Maria Kreker: Es sind Martin Krecker (29.10.1880 - 27.07.1943) (#neu) geb. in Alexanderthal, Ukraine wohnte in Kamenez, Neu-Samara, 1931 enteignet und verschleppt nach Perm, Nowo-Jawlinsk und dort 1943 verstorben. Margarita Abram Klassen (1883 - 1923) (#neu) geb. -?, verstorben in Kamenez. Kinder aus dieser Ehe: Isaak, Agnessa, Margarita, Lena, Jakob, Julius. Martin Krecker seine Zweite Ehefrau war Anna Rempel verstorben in Pleschanowo, Neu-Samara. Ihre Kinder: Sara, Justina. [9]
   
5. Kornelius Nickel, Donskaja - ist wahrscheinlich bei Flickr.
   
P7837. Familie  Frans Jakob Martens (1862-13.04.1940) und Anna Dörksen (geb. Dick) (1870-21.11.1957) Dolinsk, Neu-Samara. Das Dritte Ehepaar ist Peter Jakob Martens (1893-1962) geb. in Schönau, Ukraine, gest. in Pleschanowo, Neu-Samara und Katharina Isaak (geb. Dörksen) (27.12.1897-1.08.1953) geb. in ?, gest. in Klinok, Neu-Samara. Eheschließung am 21.10.1922. Rückseite (mit Vornamen) vom Foto P7837. Mehr Einzelheiten zum Foto. [1]
   
Zuletzt geändert am 18 Februar, 2017