Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap

 

Grüße von Benjamin Wedel aus Asien und eingegangenen Spenden für Asien in der "Mennonitische Rundschau" vom 24. Oktober 1883

 

Abgeschrieben von Elena Klassen (Email), alle ihre Berichte.

 

Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 24. Oktober 1883, Seite 3. (gotisch) von Elena Klassen.

 

Zu unserer Freude können wir in dieser Nummer über eine schöne für Asien eingegangene Summe quittiren und einiges Geld steht uns noch in Aussicht. Sobald dies uns erreicht hat, was jedenfalls nächste Woche geschieht, geht, wills Gott, die zehnte Sendung nach Asien ab.

 

Asien.
Benjamin Wedel läßt in einem Privatbriefe an den Editor der „Rundschau“ viele Freunde in Amerika grüßen, von denen wir der Kürze halber nur einige nennen: Heinrich Harms, fr. in Margenau, Gerh. Kornelsen, Franz Kröker, Johann Thießens, Heinrich Bösen, Jakob Ennsen u.s.w. Seinem Schreiben nach würde B.W., wenn er die Mittel dazu hätte, nach Amerika auswandern.

Für Asien erhalten –

1.) Durch Harms & Dyck, Hillsboro, Kans., von J.H. 50 Doll.,
von ** 20 Doll.,
von F.R.J. 5 Doll.,
zusammen – 75 Doll., - bestimmt für die Gemeinde unter Aeltesten J.Janzen.
2.) Durch Abr. Neufeld, Farland, McPherson Co., Kans., von der Gemeinde unter Aeltesten Heinr. Töws 278 Doll., 36 Cents, bestimmt für die Gemeinde unter Aeltesten J.Janzen.

3.) Durch den Vorigen von Isaak Klaassen  50 Doll. für seinen Vetter Heinrich Kroeker.
   
Zuletzt geändert am 12 Dezember, 2016