Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap

 

Bericht von Abram Harder aus Grossweide in „Friedensstimme“ Nr. 3, vom 20. Januar 1907, S. 33

 

Abgeschrieben von Elena Klassen (Email), alle ihre Berichte.

 

 

Waisenangelegenheiten

Großweide, Gouv. Taurien, den 2. Januar.
Im Vertrauen auf und Gott Seine Verheißungen, fingen wir, meine Frau und ich, im vorigen Jahre mit der Gründung eines Waisenhauses an, wo stellenlose Waisenkinder ein heim finden können. Trotzdem daß unser Vornehmen am Anfang nach verschiedenen Seiten hin recht dunkel schien, hat der liebe Herr bis jetzt die Sache doch wunderbar geführet. Als der Herr Jesus zu seinen Jüngern sprach: habt ihr auch je Mangel gehabt, so mußten sie sagen: Herr nie keinen. Das müssen auch wir bekennen, denn Er hat uns immer alles zur rechten Zeit gegeben. Nicht nur an Geld, sondern auch manche andern Gaben, haben uns liebe Geschwister zukommen lassen: als Gurken, Arbusen (Wassermelonen – E.K.), Kartoffeln Stroh, Spreu, Holz, Mist, Fleisch, Pflaumen, Rosinen und verschiedenes. Sage hiermit allen lieben Freunden einen herzlichen Dank! Der Herr vergelts!
Bis jetzt haben wir drei Knaben in unser Heim  aufnehmen dürfen. Wenn die Zahl der Kinder auch noch nur klein ist und auch noch manches zurechtzubauen und einzurichten fehlt und auch noch eine ziemliche Schuld auf der Wirtschaft ruht, so glauben wir doch fest, daß die Sache einen Fortgang haben wird und der liebe Herr wird uns nicht verlassen, noch versäumen. Eine Schwester Anna Neufeld, die uns schon einige Zeit in unserer Arbeit behilflich war, legte der liebe Herr letzten Weihnachtstag aufs Krankenbett, sie bekam Blutsturz (starke Blutung – E.K.) und liegt gegenwärtig hilflos da. Wir glauben, daß auch hierin der liebe Gott alles herrlich hinaus führen wird.
Da mehrere von den empfangenen Gaben noch nicht quittiert sind, so möchte ich sie der Reihe nach hier folgen lassen:
Von A. K. 25 R., G.T. 3 R., R.J.D. 5 R., J.D. 16 R., P.S. 250 R., L.W. 5 R., Witwe K. 10 R., J.D. 5 R., R.B. 5 R., J.B. 10 R., D.B. 3 R., D.B. 3 R., Witwe F. 10 R., J.F. 5 R., J.K. 15 R., J.K. 1 R., A.K. 25 R., H.E. 3 R., H.K. 3 R., E.L. 3 R., P.T. 3 R., J.P. 30 R., K.J. 5 R., J.D. 10 R., J.W. 5 R., K.E. 5 R.
Von ungenannten Freunden erhalten 2R., 5 R., 25 R., 1 R., 60 K., 3 R., 10 R., 5 R., 3 R.
Durch Jak. Kröker erhalten 17 R. 83 K.
Auf dem Einweihungsfeste erhalten 82 R. 35 K.
Von der Altonauer Dorfgemeinde 25 R.
Von Kor. Wiebe als Kollekte 22 Rubel.
Der Herr segne die Geber in lieblicher und geistlicher Beziehung!

Mit freundlichem Gruß Abr. Harder.
   
Zuletzt geändert am 18 März, 2018