Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap

 

Waisenhaus in Großweide. Aus dem „Christlicher Familienkalender“ 1914, S. 130

 

Abgeschrieben von Elena Klassen (Email), alle ihre Berichte.

 

Kopie der Zeitschrift "Christlicher Familienkalender" 1914. Teil 2: Seiten 82-171,

 

Auch in Waisenhaus in Großweide wurde es dringend notwendig, mehr Raum für die vermehrte Zahl von Waisenkindern (gegenwärtig etwa 45) zu schaffen. Besonders wurde die Schule zu enge, und die Hauseltern machten es sich zum Gebetsanliegen, ihnen die Mittel zum Bau einer Schule zukommen zu lassen. Am 31. Oktober 1912 konnte ein schönes Schulgebäude für zwei Klassen mit Zentralheizung eingeweiht werden, und was am meisten verdient hervorgehoben zu werden: Die Schule war schuldenfrei. Das neue Haus wurde „Eben-Ezer“ genannt. Im Sommer 1913 wurde noch auf dem geräumigen Hof ein Schuppen als Spiel- und Tummelplatz bei ungünstigem Wetter erbaut.

   
Zuletzt geändert am 2 März, 2018