Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap

 

Antworten, Rückmeldungen

 

Von Elena Klassen (Email), alle ihre Berichte.

 

Hier möchten wir nur einige (bei weitem nicht alle) erfolgreichen Rückmeldungen und Antworten (mit Erlaubnis des Absenders) veröffentlichen. Die sind für diejenigen, die in der Stammbaumrecherche ganz verzweifelt suchen. "Es bringt sowieso nichts", meinen viele, "ich werde nie meine Vorfahrenen finden" und letztendlich ganz aufgeben. Die Rückmeldungen und Antworten sollen den Menschen Mut machen und Hoffnung geben. Wir möchten damit sagen, es lohnt sich viel Zeit und Geduld zu investieren. Die Namen des Absenders und Empfängers werden auch nur mit der Zustimmung von der jenigen veröffentlicht.

 

Мы, потомки меннонитов, – из общего прошлого. Ирене Крекер. (russisch)

 

 

Email vom 6.11.2017

Доброго дня! Ранее имел возможность с вами общаться и иметь успехи в изучении своих корней! Спасибо вам! Чувствую некую кровную связь с вами! Все мы потомки великого пробуждения и последующих переселений людей меннонитской конфессии! Пишу вам, желая узнать, существуют ли какие центры выше упомянутой истории в Германии, если есть, то много ли? Каковы принципы их работы, какие перспективы.... и так далее. В самом деле у меня много вопросов! И не обязательно вам на все отвечать. Так же интересно, по этническому происхождению к какой народности принадлежат меннониты, или возможно это уникальный этнос?...

 

 

Email vom 13.09.2017

Добрый день ......!
.. Да, мне интересны мои корни, спасибо вам большое. Теперь когда нет моих родителей, моего брата, это письмо особенно ценно. ..
......., посмотрела родословные, все очень интересно, я думаю мне надолго хватит состыковывать эти данные с моими обрывками в памяти и некоторыми материалами , которые остались от бабушки и папы....

 

 

Email vom 17.08.2017

Sehr geehrte Frau ...,

vor einigen Tagen habe ich mich hingesetzt und wollte Stammbaum bis zu meinen Kinder zusammensetzen.
Durch Ihre unheimlich grosse Arbeit konnte ich sehr schnell viele Lücken schliessen. Dafür bedanke ich mich.
Dank der genauen Beschreibung von meinem Grossvater konnte ich Puzzle zusammensetzen.
Anbei schicke ich Ihnen Entwurf von meinem Stammbaum der Familie Wedel.

Mit freundlichen Grüssen ...

 

 

Email vom 15.7.2013

zu "Archivdokumente über Schoenwiese und Jakowlewo aus dem Archiv Saporoshje von Heinz Janzen."


Zu meiner Überraschung es ist meine Verwandschaft und zwar meine Oma Helene (geb. Fast) Görzen, ihre Mutter etc. ... Eindeutig steht meine Oma noch unter Fast, sie ist dort noch nicht verheiratet. Geheiratet hat sie 1929, also noch davor. Wenn ich richtig lese, ihre Schwester Aganetha steht dort schon als Banmann, die war älteste in der Familie. Das ist das Mädchen von Foto 109, die dann nach Canada ausgewandert ist. Die Konrad`s sind auch auf der Liste. Es steht eindeutig ganz oben rechts - Jakowlewo und weiter Хутор Линденталь wo Oma auch geboren wurde. ...

Elena Klassen.

 

 

Email vom ?

 

Hallo, ……,
ich bin beeindruckt, wie schnell Sie mir geantwortet haben, und noch mehr, welch umfangreiches Material Sie haben. Ich danke Ihnen vielmals. Ich brauche etwas Zeit, um mich in dieser Fülle von Daten zurecht zu finden, dann melde ich mich wieder.

Nochmals herzlichen Dank.

 

 

Email vom ?

 

Schönen Sonntagmorgen,

ich hatte mir vorgenommen, Ihnen zu antworten, und habe dabei festgestellt, dass Sie mir noch ein ganzes Paket von Informationen zugeschickt haben.
Ich bin überwältigt von der Fülle der Daten, über die Sie verfügen.
Man merkt, dass Sie sich schon sehr lange und sehr ernsthaft mit diesen Recherchen beschäftigen, ich bin dagegen nur ein blutiger Laie.

Über die Daten zum Thema "Vorfahren von ….. ……" habe ich mich sehr gefreut, ich habe jetzt die Zusammenhänge herausfinden können, die Margarethe …. und Anna ….. verbunden haben: Sie waren nämlich die Schwägerinnen von meiner Großmutter.

Auf jeden Fall bin ich Ihnen für Ihre Hilfe sehr verbunden.
Mit besten Grüßen
…….

 

 

Email vom ?

 

Молодец господин …….!
Я в знак глубокого уважения к проделанной работе снимаю перед ним шляпу!
Он проделал титаническую работу в области исследования одного из самых ярких представителей меннонисткого сообщества Российской империи.
Это чрезвычайно кропотливая и емкая научно-исследовательская работа, которая обычно не под силу исследователю средней руки.

Это мнение историка, специализирующегося по меннонитам после ознакомления с парой родословных.

 

 

Email vom ?

 

Уважаемый .........!


Перечитала и пересмотрела все материалы, которые Вы мне выслали на два раза. Не могу не сказать Вам ещё сегодня спасибо за тот подарок, которым Вы меня одарили. Ещё сегодня утром я почти ничего не знала о своей родословной, и вот, как с неба, прилетела ко мне информация в таком большом объёме, что я не могу поверить и сразу переварить. В голове крутятся слова: "Es gibts dоch nicht!" В такое просто невозможно поверить. Ещё раз  - сердечное Вам спасибо, ..... . Я бы за весь остаток жизни столько сведений не собрала. Вы - профессионал, делаете очень важное для нашего народа дело. Я просто потрясена и восхищена Вашей работой.


С большим уважением,

 

 

Email vom ?

 

Lieber Herr .....,

ich bewundere es, wie viele Informationen Sie besitzen und wie großzügig Sie diese weitergeben. Das Bundesarchiv Berlin hat geantwortet (automatische Rückmeldung!), dass ich mit einer Wartezeit von ca. vier Wochen zu rechnen habe. Aber schon jetzt teile ich Ihren Verdacht, was ..... betrifft. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die EWZ-Daten bei weitem nicht immer stimmen, sogar Kinder aus einer Familie geben die Geburtsdaten der Eltern unterschiedlich an. Es wurde doch alles "со слов" aufgeschrieben, und da sind Fehler nicht ausgeschlossen. Die Frage ist nur, wer sich geirrt hat ...?
Es war sehr interessant zu lesen, dass die Eheleute .... 15 Kinder hatten. Wahrscheinlich sind auch welche als Kleinkinder verstorben, denn in der Nachkommen-Liste sind es nur noch zehn. Ich hatte mal errechnet, dass bei ... Geburt sein Vater schon 48 und die Mutter 43 Jahre alt waren. Es warf sich die Frage auf: Wurde er adoptiert oder war er gar ein Enkel?. Aber bei 15 Kindern sticht dieser Altersunterschied nicht so ins Auge, war ziemlich üblich. .... war bestimmt der  Jüngste. Langsam komme ich weiter.

Ich danke Ihnen vielmals und wünsche Ihnen alles Gute.

 
Zuletzt geändert am 11 November, 2017