Home | Chortitza Kolonie | Molotschna Kolonie | Dörfer in Russland | Bücherregal | Karten | Bilder | Namen | Sitemap

 

Brief von Peter und Helena Penner aus Andrejewka, Turkestan in der "Mennonitische Rundschau" vom 30. Juni 1909

 

Abgeschrieben von Elena Klassen (Email), alle ihre Berichte.

 

Kopie der Zeitung "Mennonitische Rundschau" vom 30. Juni 1909, Seite 17. (gotisch) von Elena Klassen.

 

Asien, Andreowka (Andrejewka – E.K.), den 3 Mai 1909. Werter Editor! Wünsche Ihnen das beste Wohlergehen an Leib und Seele. Obzwar ich nicht die „Rundschau“ selbst halte, habe ich doch darin von meinem Onkel Andreas Böse gelesen, nämlich den Bericht in No.11. Möchte  mit diesem meinem Schreiben meinen Onkeln Andreas, Heinrich, Johann und Peter Böse (letzterer wohnt in Tiegenhagen, Rußl.) zu wissen thun, daß auch sie hier in Asien noch nahe Verwandte haben. Ich bin ihrer Schwester Kind, Peter Penner, Sohn des Isaak Penner von Alexanderwohl! Meine Frau heißt Helena, geb. Gooßen. Will Ihnen, lieber Onkel Andreas Böse, noch berichten, daß Ihre Frau und mein Schwiegervater Nichte und Vetter sind, die Schwiegereltern bestellen zu grüßen. Als ich davon sprach, daß ich schreiben wollte, sagten sie gleich, ich sollte dann nur nicht vergessen, auch von ihnen zu erwähnen. Auch mein Vater läßt sehr grüßen. Wir sind jetzt nicht sehr gesund, meine Frau liegt im Bett; ich konnte dieses Frühjahr nicht selbst pflügen wegen Krankheit. Sollte etwa einer von meinem Onkeln die „Rundschau“ nicht lesen, so möchten anderen es ihm zu lesen geben, auch Peter Bösen, Rußland. Bitte, schreibt alle einmal einen Brief; vielleicht hat der Herr es so geführt, daß wir uns noch einmal noch finden, wenn auch durch Briefe. Bitte, schreibt uns alle; ich werde auch über unsere Verhältnisse schreiben.
Nebst Gruß an den Editor und Leser;
Peter u. Helena Penner.

Unsere Adresse ist: Peter Penner, Andrejewka, Auli-Ata, Sehr-dar Oblastkie, Asien.
   
Zuletzt geändert am 21 Dezember, 2016